web analytics
An Hessischen Schulen sollen bald auch Türkisch und Arabisch unterrichtet werden

Man kann nur staunen aber geht es nach der SPD soll in Hessen ab dem Schuljahr 1023/2024, Türkisch, Arabisch und Portugiesisch als Unterrichtsfach eingeführt werden. Vorerst soll dies an 2 Schulen im Bundesland angeboten werden.

 

Kritik an „Versuchsstatus“ bei Türkisch

Das Hessische Kultusministerium teilte letzte Woche mit, dass man mit diesem Vorhaben ab Herbst dieses Jahres an der Georg-August-Zinn-Europaschule in Kassel sowie an der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar (Kreis Gießen) beginnen werde.

Die Schüler könnten dann als zweite oder dritte Fremdsprache auch Portugiesisch oder Arabisch wählen.

Weitere Schulen könnten im Schuljahr darauf folgen, wie Kultusminister Alexander Lorz (CDU) sagte. Bei genug Interesse soll Türkisch dann ab 2024 in ein reguläres Sprachangebot überführt werden, also ein Jahr nach den beiden anderen neuen Sprachen.

Im Landtag in Wiesbaden stieß die Einschränkung bei Türkisch auf einen Modellversuch auf Kritik bei SPD und FDP. Der SPD-Abgeordnete Turgut Yüksel sprach von einer “diskriminierenden Politik”. Es sei unverständlich, “wieso die Landesregierung Türkisch anders als andere Fremdsprachen wie Portugiesisch oder Arabisch behandelt”.

Moritz Promny von der FDP sagte: “Für das Angebot von Türkisch als Fremdsprache braucht es keinen Versuch mehr. Türkisch hat eine besondere Bedeutung für unser Land und gehört in den Fremdsprachenkatalog der hessischen Schulen.”

Je nach Angebot der Schule werden in Hessen derzeit bereits die Fremdsprachen Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Italienisch, Russisch, Chinesisch, Polnisch und Altgriechisch angeboten.

Die Grünen verwiesen darauf, dass ab 2024/2025 ein Angebot von Türkisch geplant sei. “Türkisch ist dann den Unterrichtsangeboten in anderen Sprachen gleichgestellt”, erklärte der Abgeordnete Daniel May.

SPD fordert Türkisch- und Griechisch-Unterricht an Schulen

Die SPD im Landtag will das Angebot von Sprachunterricht in der Schule modernisieren und häufig gesprochene Herkunftssprachen aufwerten. Sie fordert, dass künftig auch Türkisch und Griechisch unterrichtet werden können.

Türkisch und Griechisch sollten nach einer Forderung der hessischen SPD-Landtagsfraktion in das Fremdsprachenangebot an Schulen aufgenommen werden. Der Landtag beschäftigte sich am Donnerstag im Rahmen einer Aktuellen Stunde mit dieser Forderung.

“Dazu benötigt die Landesregierung ein Konzept zur Modernisierung des Fremdsprachenangebotes”, sagte der integrationspolitische Sprecher, Turgut Yüksel. Es solle sich an den Bedürfnissen der Eltern und Kinder vor Ort orientieren.

Bisher handle die schwarz-grüne Landesregierung an der Lebensrealität der hessischen Bürgerinnen und Bürger vorbei. Es sei „eine Frage der Chancengleichheit und des Abbaus von Diskriminierung, in der Bevölkerung häufig gesprochene Herkunftssprachen aufzuwerten”, sagte der türkischstämmige Abgeordnete.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.




Von ELA

30 Gedanken zu „SPD Hessen fordert Schulunterricht in Türkisch und Arabisch“
  1. Ob in türkisch-, arabischen- und portugiesischen Schulen auch Deutsch unterrichtet wird?

    Eigentlich sollte doch eher Chinesisch und Indisch unterrichtet werden – denn das sprechen noch mehr Menschen auf der Welt …

    3
    1. @macabros.
      Allein das Foto ist stellvertretend für die unerträgliche Migrationspolitik: zwei weiße Kinder, 3 Migranten… was in Schulen und Kindergärten allerdings in wesentlich ausgeprägter Form längst Alltag ist.
      Da ist es doch nur “logisch”, dass wir nicht nur islamistischen Religionsunterricht fördern, was übrigens auch längst zum alltäglichen Unterricht gehört, sondern auch die dazugehörigen Sprachen… Schließlich soll sich das Migranten-Gedöns richtig wohl fühlen – wir haben nix gegen Ausländer, nur gegen Inländer…
      Wichtiger wäre allerdings, wenn die Migranten-Eltern endlich in die Pflicht genommen würden, mit ihren Kindern deutsch zu sprechen, bevor diese in Kindergärten und Schulen wechseln, denn die meisten Eltern sind derart dreist, den LehrerInnen diese Aufgabe zu “übergeben”.
      Ich wohne in einer Straße mit zwei Schulen und zwei Kindergärten – Eltern sprechen auf dem Weg dorthin kein Deutsch mit ihren Blagen… So viel zur Integration, von der die Politik und Gutmenschen faseln – das geht den meisten Migranten am Ar… vorbei: Hauptsache gut und gern und großkotzig in Dummland leben und deutsche Kultur durch eigene ersetzen. Ich bin sicher, dass diese Migranten-Blagen von ihren Eltern in DEREN Kultur erzogen werden…
      Deutschland hat absolut fertig.

      5
  2. Die Frage ist nach wie vor, wer denen endlich noch rechtzeitig den Stecker ziehen kann und zieht und zwar besser heute als morgen und dann für immer und ewig.

    Wir können hier alles mögliche schreiben und sammeln an Infos, was sie alles tun und vorhaben – doch nützt das alles nix, wenn denen nicht endlich jemand endgültig schnellstens am besten sofort den Stecker zieht, die über den Jördan schickt oder wie auch immer sie unschädlich machen kann und macht.

    Meines Erachtens.

    7
  3. In der von Antideutsche InternationalSozialisten beherrschten BRD wurde die Deutsche Sprache seit Jahrzehnten stetig unter dem subtilen Stigma des Rechtsextremismus durch Rechtschreibreformen, anglizistische Wortneuschöpfungen, Begriffsumdeutungen und letztendlich mit genderideologischen Regelungen systematisch verdorben.

    Nun wird final dazu übergegangen die Deutsche Sprache als diskriminierenden Faktor darzustellen, um zu bewirken das Einwandererkinder in der Schule zukünftig nicht mehr Deutsch lernen, sondern in Türkisch, Arabisch oder Griechisch unterrichtet werden sollen, wodurch der deutsche Sprachgebrauch im Zuge der bevorstehenden Minderheitswerdung der einheimischen Menschen, im weiteren Verlauf nach wenigen Jahrzehnten endgültig unter Schimpf und Schande verstummen wird.

    7
  4. Es ist wirklich erstaunlich, daß Politiker offensichtlich nur Dünnschiss, im wahrsten Sinne des Wortes, produzieren können.

    Bereits vor der Ausländer-Flut wurde der katastrophale Bildungsstand angehender Lehrlinge durch Arbeitgeber massiv bemängelt.

    Diese ganzen aufgeblasenen “Pisa-Studien” waren durch die Bank weg nur Wichtig-Getue.
    Jeder Knallkopp gibt seinen unnützen hirnrissigen Senf zum Besten und möchte den gefälligst auch umgesetzt sehen.

    Lust und Freude der Kinder ist bei diesen ganzen “Reformen” und Experimenten völlig auf der Strecke geblieben. Aber das interessiert nicht.
    Hauptsache selbst emotional und geistig unterentwickelte “Erwachsene” haben in ihren Ämtern und Positionen “was zu bestimmen”…
    Da ist doch nicht ein Einziger, mit dem “man” was vernünftiges anfangen kann. Schlimm.

    10
  5. Warum nicht gleich als Landessprache? Macht alles deutsche nieder, ihr seid doch schon fleißig dabei. Diese erbärmliche Regierung hat in wenigen Woche die Landeszerstörung vollbracht, immerhin hat Merkel dafür viel länger gebraucht. Das hier jetzt, übertrifft es um ein vielfaches und Merkel war schon schlimm genug. So eine Truppe wie jetzt ist die größte Katastrophe die wir je hatten.

    20
  6. Ich könnte im Strahl ko##en…es ist Zeit zu gehen. Die Mehrheit der Deutschen will es so, über 18 Prozent erhielten die Grünen in NRW; sollen sie die Suppe alleine ausloeffeln.

    18
  7. Ist das eine Gehirnkrankheit?
    Und morgen somalisch, nigerianisch usw.
    Blöder und dümmer geht es nicht.
    Und unsere Kinder können nicht einmal deutsch lesen und schreiben.
    Krankhaft.

    24
  8. Die Umwandlung Doofenbuntlands in die Jumhuriya Islamiya Alemaniya läuft schleichend, aber sie läuft.
    Bleibt nur noch irgendein Winkelzug zu finden, um Homos und Transvestiten für islamkompatibel zu erklären. Aber vielleicht löst der Niqqab auch dieses Problem auf die einfachste Weise: Müllsack drüberziehen, Klappe halten, jetzt bist du Frau.

    16
  9. Und welchen Nutzen sollen deutsche Schüler, die es ja wohl auch noch in Hessen geben sollte, aus Türkisch als Schulfach ziehen? Dass sich die Unterwerfung noch mehr beschleunigt oder damit sie außer “Kartoffel” weitere Beleidigungen kennenlernen?

    33
    1. Der einzige Nutzen wäre, dass sie verstehen, was die Öllah-Hörigen über sie auf törkisch und aräbisch ablästern.

      Meines Erachtens.

      4
  10. Ich fordere die sofortige Umbenennung Deutschlands in “Buntland hirntoter Untertanen”…!!!
    Geführt von heimatlosen Kriminellen.

    26
  11. Ich wäre froh wenn ich früher Türkisch in der Schule hätte lernen dürfen anstatt französisch oder Latein. Denn dann hätte ich jetzt aus diesen Drecksland in ein kleines Dörfchen in der Türkei auswandern können, wo einen diese ganzen Neoliberalen grünen Gender Klima Impf Faschisten nicht auf den Sack gehen und man einfach nur Mensch sein kann!

    6
    1. Wenn überhaupt, dann nur um verstehen zu können, was die hinter unserem Rücken über uns reden. – Denn es fällt auf, dass die jungen Törken und Äräber deutsch reden, wenn sie unter sich sind und anfangen in ihrer Sprache zu reden, wenn sie Deutsche kommen sehen. Meiner Erfahrung nach.

      Ansonsten sollen sie alle nebst der ganzen lönken Pölitklientel in ihre Länder zurückgehen, dort können sie in ihren Sprachen palavern so viel sie wollen.

      Man kann aus solchem Unsinn nur schließen, dass nun immer schneller Doitscheland abgeschafft werden soll. Die Sprache macht eine Kultur elementar aus – man kann in keiner anderen Sprache sich so ausdrücken wie in der eigenen, selbst wenn man die fremde Sprache fließend spricht – das Gefühl für die fremde Sprache fehlt, die auch mit der Hoimat verbunden ist.

      Diese Fremden werden auch niemals ein Gefühl und eine Verbundenheit mit unserer doitschen Flora und Fauna haben – die sind hier einfach fremd und werden niemals mit diesem Land verbunden sein im Herzen. Sie sind und bleiben Invasoren – selbst dann, falls sie das Land erobern würden und es keine Doitschen mehr gäbe.

      Portugiesisch und Griechisch geben die nur als Alibi an – meine portugiesischen Nachbarn sind voll assimiliert, sprechen nur untereinander portugiesisch und mit den Kindern sowohl als auch. Das sind christliche EuropäerInnen – das ist mit Törken und Aräbern null Vergleich – und auch Griechen sind hier mehrheitlich assimiliert und nur in vergleichsweise geringer Zahl vorhanden.
      Es geht nur darum, Doitscheland zu isl.misieren und dieser dauergebärenden Müselklientel zu geben.
      Meines Erachtens.

      11
  12. dass haben wir doch nur sarazin zu verdanken…

    grosse german klappe…aber zu blöd um den aberdummen haufen der sozis zu führen…

    3
    1. Der hatte m. E. durchaus recht – er hat nur das Zeitziel viel zu weit gesteckt. – Was ich ihm vorwerfe ist, dass er nicht von alleine die SPeDe verlassen hat und zu den Blauen gewechselt ist. Da werden wohl monetären Interessen ausschlaggebend gewesen sein.

      Meines Erachtens.

      5
  13. und danach noch nigerianisch und hebräisch…

    deutschland ist nicht mehr zu helfen…punkt aus!!

    denk ich an blackrock future merz…
    fühl ich nichtmal mehr schmerz.

    13
      1. @Ishtar
        merz wird der neue u.s. bundeskanzler….wart mal ab.
        egal was für eine deppenpartei ihr den immer wählt…
        sie wird amihörig/besatzungsdeutsch/sauerkraut’isch…sein.

        aber wenn dass nichtmal @isthar checkt…
        was soll es denn das gemeine deutsche schaf…checken))

        meines erachtens *!*

        4
        1. @frisöse

          Natürlich checke ich das – trotzdem isser nicht SPeDe – aber das spielt keine Rolle mehr – das ist ohnehin außer vielleicht der ÖfD ein einziger sat-AN-ischer Haufen m. E.. – Stecken alle unter derselben Decke und werden von denselben Schattenmächten regiert und befohlen – m. E..

          1
          1. so is’es…@isthar

            und die besatzer sind keine schattenmächte…
            wir sind ganz offizell kriegsbeute von den drecks
            amis und noch besser…von den ^brexitlern^

            man darf hier nicht zu tief gehen…sonst wird
            einem scchhpeihübel

            2
    1. ……..Und empfinde für immer mehr meiner Mitbürger nur noch Verachtung. (Jene welche mich seit zwei Jahren drangsalieren, fleißig grün, rot, schwarz, gelb “wählen” und immer noch nichts checken.

      3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert