web analytics
Chemtrails gegen Covid-19 über Spanien

Bereits am 19.5 2015 hatte es betreffend „spanischer Chemtrails“ eine Eingabe bei der EU-Kommission, mit dringendem Ersuchen um Stellungnahem seitens Dieser, gegeben.

Der Hintergrund waren gemeldete schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen in den Regionen Murcia und Valencia sowie der Provinz Almeria. Nun aber schiebt man die Pandemie vor, um weitere toxische Substanzen „versprühen“ zu können.

Mitarbeiter der Wetterbehörde waren „geständig“

Vier Mitarbeiter der spanischen Wetterbehörde hatten damals gestanden, dass Spanien landesweit von Flugzeugen besprüht wird. Die Inhaltsstoffe der „Sprühmittel“ beinhalten Bleidioxid, Silberjodid und Kieselgur, die „gewollt“  in der Atmosphäre verteilt würden.

Das Ziel sei es dabei, Regen fernzuhalten und die Temperaturen steigen zu lassen, was ein sommerliches Klima für den Tourismus schaffen und gleichzeitig Unternehmen im Agrarsektor zugutekommen solle. Ein Beispiel dazu sind spanische Erdbeeren, mit denen die gesamte EU quasi überschwemmt wird.

Diese „Maßnahme“ jedoch verursache sehr schwere Fälle eines extremen Wetterphänomens, das auf Spanisch als „gota fría“ (kalter Tropfen) genannt wird. Dazu der Text der Eingabe an die EU-Kommission aus 2015:

„Die Autonomen Gemeinschaften Murcia und Valencia sowie die Provinz Almeria sind am stärksten betroffen, da in über sieben Monaten kein Tropfen Regen fällt, katastrophale „Gota fría“-Stürme entstehen und Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung verursacht werden zum Einatmen von Bleidioxid und anderen toxischen Verbindungen. Diese Flugzeuge starten vom Militärflughafen San Javier in Murcia.

Kann die Kommission bestätigen, dass sie einen Bericht spanischer Meteorologen erhalten hat, in dem sie aufgefordert wird, in dieser Angelegenheit Stellung zu nehmen?

Wie beurteilt die Kommission diese Situation?

Ist die Kommission der Ansicht, dass es kommerzielle Gründe für diese Maßnahmen der Regierungen gibt, insbesondere im Zusammenhang mit den Interessen von Lebensmittelunternehmen, Energieunternehmen und der pharmazeutischen und medizinischen Industrie?“

Chemtrails unter Deckmantel der „Pandemiebekämpfung“

Nun taucht in dem Amtsblatt der spanischen Regierung eine brisante Anordnung zur Pandemiebekämpfung auf, die den Einsatz von Militärflugzeugen und die Besprühung der Bevölkerung mit Bioziden bestätigt.

Verordnung SND/351/2020 vom 16. April:

Die Streitkräfte, Einheiten und militärischen Notfalleinheiten werden ermächtigt, (…) Biozide zur Desinfektion zu verwenden, um die Gesundheitskrise von Covid 19 zu bewältigen.

Zu den wirksamsten Desinfektionstechniken gehört die Verwendung von Luftmedien, durch die dann mit Techniken der Vernebelung, Thermovernebelung und Mikrovernebelung alle Oberflächen schnell erreicht werden, (…)

Die CBRN-Verteidigungseinheiten der Streitkräfte und die Militäreinheit für Notfälle (UME) verfügen über personelle Mittel, Materialien, Verfahren und die ausreichende Ausbildung, um die Desinfektion aus der Luft durchzuführen, (…)

Die Anordnung SND/351/2020 wurde am 14. März 2020 per königlichem Dekret genehmigt. Konkret also gerade mal drei Tage nachdem die WHO die angebliche Covid-19-Pandemie ausgerufen hatte.

Die genannten Biozide dienen dazu, Schadorganismen zu töten oder abzuwehren. Ihre Wirkungsweise liegt darin, das Nervensystem zu lähmen oder die Vermehrungsfähigkeit von Schadorganismen zu beeinträchtigen.

Das allerdings macht sie gleichzeitig auch potenziell gefährlich für Mensch und Umwelt.

Diese Enthüllungen stellen somit einen weiteren „Meilenstein“, in der völlig unverhältnismäßigen Bekämpfung eines, medial und politisch hochstilisierten „Grippe-Virus“ dar.

Klar erkennbar ist dabei auch, dass Regierungen wie auch, in diesem Fall das spanische Königshaus, durch Unterfertigung des Dekretes, ein Teil dieses weltweit ausgerollten Szenarios sind. De facto werden hierbei Menschen, wie auch jegliche andere Lebewesen, rücksichtslos mit toxischen Substanzen (Schädlingsbekämpfungsmitteln) aus der Luft „besprüht“ und somit Schadorganismen gleichgesetzt.

Andererseits sind diese Enthüllungen nur ein weiterer von zahllosen Beweisen, dass die herbeigeführte „gesellschaftliche Ächtung von Schwurblern“, nun langsam aber sicher mit „Beweismaterial“ entkräftet werden und der „Realität“ zugeführt werden kann.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.




Von ELA

29 Gedanken zu „Spanien – „Chemtrail-Programm“ gegen Covid-19 aufgedeckt“
      1. Es schlafen aber immer noch viel zu viele Menschen tief und fest, bis DAS so weit ist, wird noch viel gesprüht oder anderweitig verteilt werden – sorgt für Entgiftung des Körpers, regelmäßig!

        1
    1. Klappt wohl nicht, meine Nachforschungen ergaben, das die Sprühflugzeute ohne Radarkennung fliegen. Schuldanerkenntnis durch “unsere Freunde”.

      12
  1. Schon seit längerem wird versucht, den Leipziger Raum auszutrocknen, indem durch Haarp kleinere Hochdruckgebiete installiert werden, die dann die Regenfronten auflösen oder umleiten. Nur Eingeweihte können diese Wettermanipulationen durchschauen. Jetzt im Juni sind lächerliche 10 mm Niederschlag gefallen, die anderen Monate waren ebenfalls weit unter dem Durchschnitt. Die umliegenden Wälder und Fluren sind am Absterben begriffen.. Die Klimaideologen schieben das alles auf den angeblichen Klimawandel.

    https://heimattreu-naturkonservativ.hpage.com/meteorologische-kriegsfuehrung-und-einige-gedanken.html

    25
      1. Überwachen wird in diesem speziellen Fall wohl nicht reichen – eine Einweisung wäre da sinnvoller!

        Meines Erachtens……..

        46
  2. Was bekommt man in hiesigen Supermärkten noch an frischer Ware zu kaufen? – Nur noch Frischzeug aus Spanien – selbst Bio-Ware nur noch aus Spanien.

    Ich hatte niemals was mit Hautekzemen zu tun – seit ich mich zwecks Einsparung von Fahrerei zum entlegenen Bio-Markt habe hinreißen lassen, dann eben im Supermarkt Bio aus Spanien zu holen, habe ich plötzlich ein seltsames Ekzem am Hals.

    Doch selbst der noch nicht ganz so weit entfernte Bio-Hof hatte schon in den letzten Jahren vielfach Zukäufe von Bio aus Spanien und das dann zu völlig überteuerten Preisen. – Das habe ich dann auch gelassen.

    Übrigends sprühen die nicht nur über den Großstädten, sondern auch überall in der Provinz und das quasi ständig und massenhaft.

    Wie sagte vor zwei Jahren schonmal eine Frau zu mir? “Die kriegen uns noch kaputt.”

    Tja – wenn die nicht endlich jemand schnellstens kaputtmacht, dann “schaffen die das” – denn das ist wohl das, was Mörkel mit “WIR schaffen das.” gemeint haben mag.

    Meines Erachtens.

    40
    1. Ich kaufe Obst und Gemüse sowie Eier usw. nur noch auf einem sogenannten Bauernmarkt.
      Das sind Märkte, auf denen Bauern nur das verkaufen dürfen, was sie selbst erzeugen.

      Dann brauche ich kein “Bio”, weil die Produkte sind frisch und schmecken besser als aus jedem Supermarkt.

      B.t.w. Auch andere regionale Märkte sind Bioläden vorzuziehen, weil Bio ist mittlerweile ein sehr “durchwachsener” Begriff und ist überwiegend auf Profit ausgerichtet.
      Natürlich sind auf regionalen Bauernmärkten dann überwiegend Produkte angeboten, die Jahreszeiten-bedingt erhältlich sind.

      24
      1. Ist ja schön – gibt’s aber bei uns nicht. Ein Supermarkt hier bietet auch regionale Ware an, die von Bauern der Region stammen sollen. – Regional heißt allerdings dann auch nicht Bio. – Die Nicht-Bio-Bauern spritzen ihre Felder auch.

        Es ist schon schwierig, noch halbwegs unbelastete Nahrungsmittel zu bekommen.

        Meines Erachtens.

        11
        1. Solltest Du eventuell Bioprodukte aus Spanien oder Portugal kaufen, z.B. Lammfleisch oder Schafs/Ziegenkäse, dann kannst Du sicher sein, das diese Tiere ihr Futter auf zugewachsenen Mülldeponien fressen. Da kannst Du auch vom Deutschen Bauern die Lebensmittel essen. Die sind mit Sicherheit weniger kontaminiert.
          Diese Sprüherei durch Chemtrail scheint auch massiv am Insektenrückgang schuld zu sein.

          16
          1. Bin zu 99 % Vegetarierin – aber das ist beim Gemüse und Frischzeug sicher kaum anders.

            Ich habe jetzt mal regionale Gurken aus diesem Supermarkt, der regionale Sachen anbietet, geholt – sehen besser aus und schmecken besser als die seltsame Bio-Gurke aus Spanien.

            Da hast Du recht – werde dann wohl auf regional umsteigen.

            Danke für den Tipp.

            6
      2. in süden österreichs, auf bauernmärkten habe ich noch keinen bioei oder huhn bekommen können, die werden mit mischungen gefüttert, das sieht man auf orangenen eigelb. bioeier, dh mit eher gelben eigelb bekomme ich eher beim interspar, gr. S oder M, dieselben hühner auch noch ev. beim hofer. die haben festen, geraden knochen, stinken nicht. ” bio-eiern” ab gr L sind keine bio, sondern tierquallerei. ja, die ware ist nicht so oft zu bekommen, andere fleischsorten ( gras fressende tiere), auch selten. selbst eu gibt es zu, dass unter bio oft anderes verkauft wird. zb auf ” bio trauben”, bzw bio äpfeln will keine obstmücke drauf, sonst sind die schnell zur stelle, wenn denen was natürliches vorkommt.
        ich bekomme bio von einer freundin, bzw kaufe beim integrativen garten ein.

        2
  3. Von Chemtrails hört man wohl mehr als globales Phänomen, bei dem fast alle Regierungen offenbar mitspielen. In Deutschland um Frankfurt am Main erlebt man es fast täglich und sieht auch deutlich den Unterschied mit Kondens- und je mit Chemiestreifen.

    Im März hatte man alles zugezogen und dann Militärimachinen fliegen lassen (dass wem was abgehen wohl, was vor Satelliten zu verstecken). Nur bildet sich nicht nur eine Art Hitzeglocke darunter, der Regen sieht danach extrem verschäumt aus (saurer Regen) usw.

    Es sind schlichtweg Verbrechen an der Menschheit und Menschlichkeit. Von wem? Wer gibt diesem Menschenverachtendem Abschaum diese Mittel an die Hand? Eine Erdachsenverschiebung ist ein natürlicher Wandel. Es gibt nicht nur Flächen die wärmer werden auf Erden. Müllprobleme u.ä. mags geben, künstlich vorsätzlich versprüte Chemie auch ein Problem. Aber für den angeblich erhöhten CO2-Anteil hätte von Grün-Dumm-Geschwätz abgesehen gern einen Beleg.

    Ansonsten sind es kriminelle betrügerische Maßnahmen gegen die Menschheit und entspicht dann psychologischer Kriegsführung mittel Desinformation, wie sehr vieles andere auch. Man kann irgendwann nur noch annehmen, dass die derzeitigen Regierungen nicht für die Menschen eines Landes stehn, sondern treu unter satanischer Vorherrschaft wird gegen die Menschheit gearbeitet.

    45
    1. Or just opposite – they know and they do it intentionally. In one hearing in California there was a question: Did you know that aluminum nanoparticles are not only slowing but killing plant growth? And did you know that Monsanto developed spices which are resistant to aluminum nanoparticles?

      2
  4. Der ganze Westen ist ein einziger Parasitenverein. Die Dekadenz hat unerreichbare Hoehen erklommen. Waehrend die halbe Welt nicht weiss wie sie einen Tag spaeter ueberlebt, befasst sich dieser korrupte Verein mit Gender, Corona und Klimaschwachsinn. Ausserdem mit 64 Geschlechtern, Kinderprostitution und Kriegshetze. Die ewigen Ausbeuter geben keine Ruhe, bis sie endgültig aus der Bühne verschwinden werden. Die Spanier waren und sind grosse Ausbeuter. Lateinamerika laesst gruessen

    73

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert