web analytics
USA und EU-Europa stellen nur 10% der heutigen Weltbevölkerung: Was nun? Quelle: Zaho Lijian

Kann die USA die halbe Welt kontrollieren?

 

Von YURI TAVROVSKY | Der Aufstieg Chinas und die Rückkehr Russlands zwingen US-Eliten ihr vormaliges Modell der Weltordnung neu zu überdenken und nach einem Ersatz ihrer “unipolaren Globalisierung” der letzten drei Jahrzehnte zu suchen. Die entscheidende Schlacht um US-Hegemonie hatte Präsident Donald Trump zuletzt gefochten: Unter seiner Führung ließ er gegen China einen Wirtschaftskrieg eröffnen, fortschrittlichen chinesischen Technologien den Marktzugang verwehren und den US-Konkurrenten in einen Informationskrieg rund um Covid-19 verwickeln.

Trump erhob sich wie ein Wild-West-Held zu voller Größe und ging im Alleingang erst auf die Chinesen und dann auf die Russen los. Er entschied auf die “Glorreichen Sieben” der sogenannten G-7 Staatengruppe zu verzichten, doch zugleich alte NATO-Verbündete als nur “Trittbrettfahrer” zu beschimpfen. Er ließ die USA aus Organisationen, wie WHO, UNICEF und der Pazifischen Partnerschaft austreten, die zuvor loyal zur USA standen. Er kündigte den Vertrag mit Russland zur Begrenzung von Raketen mittlerer und geringer Reichweite und ging daran noch weiteren Schaden anzurichten. Seine Politik löste die alte Weltordnung ab und kann zu Recht als “De-Globalisierung” bezeichnet werden.

Verrat an den amerikanischen Werten

Seinem Nachfolger Joe Biden war die Rolle des Krisen-Managers zugefallen. Denn Donald Trumps “Kalter Krieg” an gleich zwei Fronten gegen Russland und China hatte keine Siege gebracht. Dazu zeigten sich Schwächen des Landes im Kampf gegen die Pandemie, die eine Million Opfer und eine angeschlagene Wirtschaft zurückließen. Die USA zogen sich schmachvoll aus dem zerbombten Afghanistan zurück. Doch darüber hat Amerika den “amerikanischen Traum” und den “American Way of Life” verraten, indem es randalierenden Mob auf die Strassen ließ und dazu noch US-Werte wie WASP – Weiße, Anglo-Sächsische Protestanten – der Cancel-Culture preisgab.

Wie es sich für einen Krisen-Manager gehört, begann Biden den Kurs seines Vorgängers umzudrehen und “regelte” die Verluste: Er veranlasste eine $ 2.2 Billionen “Rekapitalisierung der America Incorporated” als sogenanntes Build-Back-Better Programm. Dem folgte eine Konsolidierung unter den verbliebenen US-Verbündeten und eine Suche nach neuen Partnern. Diese haben in der Konfrontation mit Russland und China taktische Aufgaben zu übernehmen, die im Mittelpunkt des Kampfes um die Vorherrschaft der “leuchtenden Stadt auf dem Hügel” (= Washington D.C.) stehen. Denn das Weiße Haus bevorzugt von der Spitze des “Hügels”, ihre strategischen und globalen Fragen anzugehen.

Nach Beurteilung der Entwicklung seit Bidens Amtsantritt, besteht die Hauptstrategie darin, die Welt in zwei Teile zu spalten und den einen Teil der Ressourcen unter der Kontrolle Washingtons zu konzentrieren. Die Verteilung der Kräfte unter Präsident Obama zeigte deutlich, dass die USA China mit Hilfe Hillary Clintons Strategie der “Hinwendung zu Asien” (рivot to Asia) nicht einzudämmen vermochte. Die Situation verschlechterte sich, nachdem die US-Administration der chinesischen Front noch die russische hinzufügte. Die US-Kriegspartei wiederholte den alten Fehler von Napoleon, Hitler oder des Tenno, deren Pläne allesamt in Zweifrontenkriegen endeten.

Die Guten und die Bösen

Strategen der Biden-Administration, zu denen auch Veteranen der Obama-Clinton-Administration zählen, schlugen vor, die “Frontlinien zu begradigen”, doch mindestens die Hälfte der Welt unter US-Kontrolle zu halten. So kam es im Dezember 2021 zu einer einzigartigen Demonstration der Treue zu den “Stars and Stripes” – besser unter Demokratie Gipfel bekannt. Über 100 Staaten und Regionen, darunter Konstrukte wie Taiwan oder Kosovo, bekannten sich zum Lager der “Demokratie” und gegen das Lager der “Autokratie”. Es versteht sich von selbst, dass die Liste der “Autokratien” bzw. “autoritären Regime” China und Russland anführt: Doch dazu zählen auch NATO-Mitgliedsstaaten, wie Türkei, Ungarn oder Saudi-Arabien und noch zahlreiche andere Länder dieser Welt.

Entscheidend jedoch ist nicht die Liste der Teilnehmer, sondern das Prinzip der Einteilung in “rein” und “unrein”. Der “reinen” Hälfte der Welt wurden monetäre Vorteile zugesprochen: Biden verkündete eine mit 424,4 Millionen Dollar dotierte “Präsidenteninitiative zur Erneuerung der Demokratie” zugunsten von Medien, Korruptionsbekämpfung oder Minderheitenrechten. Ähnlich gelagerte Veranstaltungen anderer Politikbereiche sollen künftig regelmäßig folgen.

Eine Asien-NATO im Entstehen

Die neue Strategie verfolgt das Ziel bestehende politische und militärische Strukturen zu verstärken und neue aufzubauen: Man plant die G7 Staatengruppe um Australien, Indien und Südkorea zu erweitern. Über eine Anpassung der Zusammensetzung der G20 Staaten ggf. ohne Russland wie auch die Aufnahmen von Schweden und Finnland in die NATO wird und wurde nachgedacht. Für die “Nordatlantik-Vertrags-Organisation”, wie der Name dieses “Veteranenblocks” wörtlich lautet, soll jetzt ein Zwillingsbruder im indo-pazifischen Raum geschaffen werden. Die politisch-militärische Gruppe QUAD (Australien, Indien, Japan und die Vereinigten Staaten) und der militärische Block AUKUS (Australien, Großbritannien und die Vereinigten Staaten) wurden dort schon eingerichtet. Eine Stärkung der noch schwachen QUAD-Gruppierung und mögliche Erweiterung von AUKUS um Japan, Südkorea, Philippinen und Vietnam würde es erlauben von einer defacto “Asien-NATO” zu sprechen. Das Pentagon plant, zusätzlich zur Siebten Flotte für den westlichen Pazifik und ihrer Fünften Flotte für den Indischen Ozean, die neue Struktur durch eine weitere Flotte zu verstärken. Das Indo-Pazifik-Kommando als Kontroll- bzw. Angriffszentrum der USA und ihrer verbündeten Streitkräfte, wurde schon eingerichtet. Die Geschwindigkeit, mit der die Strategie der “Halb-Globalisierung” umgesetzt zu werden scheint, ist wahrlich beeindruckend!

Die neuen Konturen der „anderen“ Welthälfte

Neue Konturen der anderen “Welthälfte” zeichnen sich auch ab: Das Tandem mit Russland und China im Kampf ums Überleben bildet das Rückgrat. Beide haben gewaltige militärische Macht, die zusammen die der Vereinigten Staaten mit ihren Verbündeten übertrifft. Das Wirtschaftspotenzial Russland ist noch immer geringer als das des Westens, aber China wird bis 2030 die USA überholt haben. Das wissenschaftliche und technologische Niveau des Tandems wird durch Hyperschallraketen, über die nicht einmal die USA verfügen oder z.B. durch 5G-Technologie demonstriert. Die Synergie der wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen zwischen Moskau und Peking kann existierende Lücken schliessen und die Basis des Vorsprungs verbreitern.

Moskau und Peking haben eigene Visionen zur neuen Weltordnung und entwickeln in Übereinstimmung mit ihren Vorstellungen bilaterale strategische Partnerschaften und internationale Strukturen. Für Moskau ist es das Konzept eines Groß-Eurasiens, des Wirtschaftsblocks EAEU und des Militärblocks CSTO. Für Peking ist es das Konzept der “Schicksalsgemeinschaft einer Menschheit” gemäß der globalen Infrastruktur- oder “Belt & Road (BRI)” Initiative. Russland und China zusammen sind Mitglieder der Shanghai Cooperation Organisation (SCO), die eine große Anziehungskraft ausübt und bereits vier Atommächte (Russland, China, Indien und Pakistan) umfasst.

Fast die Hälfte der Weltbevölkerung – 3,4 Milliarden Menschen – lebt in Ländern der SCO. Dazu gesellt sich eine weitere Struktur, die unter dem Namen der BRICS (Brasilien, Russland, Indien, China & Südafrika) bekannt geworden ist. Es sind Länder aus vier Kontinenten: Europa, Asien, Südamerika und Afrika. BRICS repräsentiert das funktionierende Modell einer alternativen globalen Ordnung.

Der Aufbau eines alternativen Finanzsystems

Größte Wichtigkeit kommt den mit den Ressourcen von China und Russland zu schaffenden Finanzinstitutionen zu: Wie beispielsweise die New Development Bank (NDB), vormals als BRICS-Entwicklungs-Bank bekannt, die Asiatische Infrastruktur-Investitions-Bank (AIIB), der Seidenstraßenfond (Silkroad Fund) oder die Eurasische Entwicklungsbank (EDB). Sie erweitern den Umfang des Wirtschaftsaustausches zwischen den Mitgliedsländern durch Verwendung von Landeswährungen und SWAP Geschäften bzw. Währungstauschhandel. Die Entscheidung Moskaus, den Export strategischer Güter nur noch über Rubel statt westliche Reservewährungen abzuwickeln, hat bahnbrechenden Charakter. Peking seinerseits wurde aktiv, die Verwendung seiner Währung RMB im internationalen Zahlungsverkehr auszuweiten und zugleich ihren Anteil im Korb der Reservewährungen aufzustocken.

In diesem Sinne ist der Aufbau eines alternativen globalen Finanzsystems analog zu dem bisherigen von Weltbank, Internationalen Währungsfonds (IMF) inklusive SWIFT und anderen Instrumenten, vorgesehen. Es wird nach Grundsätzen gemäß Multipolarität, Gleichheit und gegenseitigem Nutzen geprägt sein.

Die Freihandelszone der RCEP-Staaten in Kraft seit 1.1.2022 | Bild:
Attribute: Tiger 7253, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Die Regionale Umfassende Wirtschaftspartnerschaft (RCEP) wurde 2020 begründet und stellt heute die größte Freihandelszone der Welt dar. Neben den ASEAN-Ländern sind China, Australien, Japan, Neuseeland und Südkorea ebenso Mitglieder. Chinas Mitgliedschaft als größte RCEP-Volkswirtschaft und wichtigster Importeur stellt sicher, jene Partnerschaft nicht künftig zu einer Waffe gegen Peking werden zu lassen.

Die Zeitenwende hat begonnen

Die Handels- und Wirtschaftsorganisationen ASEAN und die Freihandelszone Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) spielen eigenständige Rollen in der indo-pazifischen Region. Die Gruppierung Südostasiatischer Nationen (ASEAN) umfasst 10 Länder der Region mit einer Bevölkerung von insgesamt 650 Millionen Menschen. Sie blicken zugleich auf einen vielfältigen und intensiven Austausch über Jahrhunderte mit China zurück: Chinas Handel mit den ASEAN-Staaten (878 Milliarden Dollar) übersteigt inzwischen den mit der USA (657 Milliarden Dollar) und auch EU (828 Milliarden Dollar).

Die Teilung der Welt in zwei gegensätzliche Hälften hat gerade erst begonnen. Einige Länder, wie Indien oder Brasilien, versucht man auf Biegen und Brechen zur sogenannte “demokratische Welt” hinüberzuziehen. Doch Veränderungen auf beiden Seiten sind nach wie vor möglich. Die klassische Form der Globalisierung, die nach dem Ende des Kalten Krieges entstanden war, ist heute Geschichte. Die Bemühungen der schwächelnden USA, die Welt in eine “demokratische” und eine “autoritäre” Hälfte aufzuteilen, beschleunigen den Prozess des Aufbaus einer alternativen Globalisierung. Anstelle vormaliger globaler Hegemonie wird Washington eine “Semi-Globalisierung” erhalten. Zugleich wird es die Aufgabe von Moskau und Peking sein, die neue Weltordnung und Globalisierung aufzubauen.

Übersetzung aus dem Russischen durch UNSER MITTELEUROPA



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.



Von Redaktion

6 Gedanken zu „Die Welt in zwei Hälften?“
  1. In zwei Hälften?
    Die NATO representiert nicht mal die Hälfte der Menschheit.
    Und zwei Drittel der BIP der Natoländer sind nur Börsenblasen und auf Pump.
    Aktien haben keinen Wert solange man sie nicht gegen echte Werte einlöst.
    Morgen kauft niemand mehr Apple, Microsoftprodukte, oder benutzt Google.
    Was bleibt dann Anderes übrig als heisse Luft?

    4
  2. na ja…hinter den drecksanglos steht die ganze
    welt wenn man sich die eu atlantik news gibt.

    nimm die anglo besatzten staaten von der
    roten karte und du wirst sehen was über bleibt.

    nimm die blutig eroberten und der krone
    einverleibten staaten dazu dann beschränkt
    sich das alles auf eine kleine affeninsel
    hinterm ärmelkanal.

    dass sich ein freier hochqualifizierter teil
    des europäischen kontinents…also die so
    genannte eu von diesem anglodreck
    dermassen in die show fahren lässt
    wirft ein sehr desolates bild auf die
    westeuropäischen kulturen.

    feiglinge, sklaven, politproleten, schafe,
    deppen, kriecher, blondierte oder stümper…

    sucht euch was aus, es trfft alles auf uns zu.

    12
  3. “Man plant die G7 Staatengruppe um Australien, Indien und Südkorea zu erweitern. ”

    Indien pflegt sehr gute Beziehungen zu Russlands Präsident Putin. Wie wird hier Biden reagieren?
    Mittelkürzungen vornehmen? Regime-Change in Indien? Modi soll laut US Medien ein radikaler hinduistischer Ultra-Nationalist sein.
    Also ist wahrscienlich ein Regime-change in Planung…

    ” Eine Stärkung der noch schwachen QUAD-Gruppierung und mögliche Erweiterung von AUKUS um Japan, Südkorea, Philippinen und Vietnam würde es erlauben von einer defacto „Asien-NATO“ zu sprechen. ”

    In Vietnam sind aber Sozialisten an der Macht. Und die sind was Menschenrechte angeht , sehr ignorant und interessieren sich nicht dafür, was die LGBTIQ verseuchten Amis zu sagen haben.

    Zitat aus wikipedia:”Vietnam ist ein Einparteienstaat, in welchem die Kommunistische Partei Vietnams die Einheitspartei darstellt und somit das Monopol auf die Macht innehat. Die Menschenrechtslage ist problematisch. Die Presse wird entsprechend der Regierungsmeinung zensiert und die Zivilgesellschaft stark überwacht. ”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vietnam#Politik

    Haben die Amis hier im Falle Vietnams plötzlich kein Problem damit, dass dort Autokraten an der Macht sind?
    Übrigens im russischen Parlament sitzen mehr demokratische Parteien als in den USA. Denn die USA haben ein Zweiparteiensystem, Republikaner udn Demokraten die die Politik im ganzen Land bestimmen.
    Das nenne ich eine echte Demokratie? (*Ironie)

    6
  4. Theaterdonner.
    AU und NZ sind Kleinstaaten, Taiwan ein korrupter Witz, und JP weiß, dass es am Nasenring durch die Manege geführt wird, und mag das nicht besonders. Bleiben den USA also noch ihre Speichellecker in Westeuropa, die sie selber gerade wirtschaftlich und politisch zugrunderichten.
    Und entgegen dem, was kranke Gehirne in Foggy Bottom (welch wunderbare Adresse) sich ausmalen, warten in Brasilien, Spanischamerika, Indien, Indonesien, Russland und China nicht Millionen von gedemütigten und versklavten Transsexuellen sehnsüchtig auf den glorreichen Tag ihrer Befreiung – die Glorifikation einer Handvoll Spinner entfremdet vielmehr die letzten Getreuen in Westeuropa und macht den Westen global zum Witz.

    14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert