web analytics
Czy za dwa lata helikopter "Marine One" znów wyląduje zamiast walca FBI przed Mar-a-Lago, rezydencją Donalda Trumpa? | flickr.com

+UPDATE v. 11.08.2022+

Hat das BFI gegen Trump Fake-Beweise gelegt ?

Das zumindest behauptet der ehemalige US-Präsident. Misstrauisch gemacht hätte ihn, dass während der Razzia alle aufgefordert wurden, weg zu gehen. Die FBI-Agenten zogen es allerdings vor, einfach in Ruhe gelassen zu werden. Es schien so, dass “sie keine Zeugen dafür wollten, was sie tun, was sie wegnehmen oder was sie mitgenommen haben” – wie Trump auf seiner eigenen Social-Media-Plattform bekannt gab.

Auch die New York Times berichtete: Jemand aus Trumps Umkreis, meinte, dass dessen Entourage befürchtete, Beweise von den Behörden wären gegen ihn platziert worden wären.

In der Zwischenzeit lehnte es Trump ab, zu Fragen der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft bezüglich seiner Finanzberichte befragt zu werden, und zwar unter Berufung auf den 5. Verfassungszusatz. Dieser gewährt Angeklagten, dass niemand gezwungen werden könne, gegen sich selbst auszusagen, berichtete Telex.

Erst-Artikel v. 10.08.2022

“FBI-Übergriff nur in kaputten 3.-Weltländern möglich”

“Dies ist ein Angriff radikaler linker Demokraten, die verzweifelt versuchen, mich daran zu hindern, 2024 für das Präsidentenamt zu kandidieren”, sagte der ehemalige Präsident.

Am Montagnachmittag Ortszeit tauchten Ermittler des Federal Bureau of Investigation (FBI) in Donald Trumps Residenz ‘Mar-a-Lago’ in Florida auf. (siehe Mandiner) Der ehemalige US-Präsident nutzte soziale Medien, um die Exzesse des Bundesermittlungsbüros und der Staatsanwaltschaft zu verurteilen. Er erklärte, dass ein solcher Angriff nur in zerrütteten Ländern der Dritten Welt stattfinden könne. Aber leider sei Amerika jetzt auf einem Niveau korrupt wie nie zuvor.

Laut der New York Times suchten das FBI nach geheimen Dokumenten, die der ehemalige Präsident nach dem Ende seiner Amtszeit mitgenommen hatte. Andere Berichte verknüpfen die Suche mit den Ereignissen vom 6. Januar 2021, dem Sturm auf das Kapitol. Einstimmigen Berichten zufolge verließen sie das Haus mit 15 Kisten Papieren.

In einer Erklärung nannte Donald Trump die unangekündigte Suche beispiellos, etwas, das keinem früheren Präsidenten passiert ist. Das Vorgehen der Behörde sei “weder notwendig noch angemessen”. Er sprach von der Überdehnung der Staatsanwaltschaft und dem Einsatz des Justizsystems als Waffe.

“Dies ist ein Angriff radikaler linker Demokraten, die verzweifelt versuchen, mich daran zu hindern, 2024 für das Präsidentenamt zu kandidieren, insbesondere auf der Grundlage der neuesten Umfragen. Und sie werden ebenfalls alles tun, um Republikaner und Konservative bei den bevorstehenden Zwischenwahlen zu stoppen”, sagte Trump.

Außerdem verwies er darauf, dass es Hillary Clinton erlaubt gewesen war,  33.000 E-Mails nach ihrem Ausscheiden aus der Politik zu löschen

Trump behauptete außerdem, FBI-Agenten hätten sich in seinen Safe gehackt.

twitter

Dieser Artikel erschien zuerst auf MANDINER, unserem Partner in der Medienkooperation

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



14 Gedanken zu „Trump: “FBI-Übergriff nur in kaputten 3.-Weltländern möglich” +UPDATE 11.08.2022+ Steckte FBI Fakebeweise ?“
  1. Trump hätte eine eigene Partei gründen sollen , um als Kandidat dieser neu gegründeten Partei bei den US Präsidentschaftswahlen anzutreten. Bei den Republikanern hat das alte neokonservative Establishment immer noch sehr viel Macht udn Einfluss. Schon kurz nach Trump’s Wahlsieg 2016 und nach der Wahlniederlage hetzten nicht nur die Medien udn die Demokraten gegen Trump, nein, sondern auch viele hochrangige US Republikaner. Der mächtige republikanische Politiker Bolton behauptete 2020 kurz nach Trump’s Niederlage, dass Trump der schlechteste US Präsident in der US Geschichte war, ohne diese Behaupotung mit Statistiken zu belegen. Viele andere mächtige Urgesteine der Republikaner wie Bush, Romney udn Mccain hatten ebenfalls sehr heftig gegen Trump ausgeteilt.
    Ein sehr großes Prtoblem in den USA: Die Republikaner und Demokraten im Kern in vielen Punkten kaum noch voneinander zu unterscheiden. Vor allem die Neocons und die woken Bellizisten unter den Demokraten sind sich sehr ähnlich. Trump’s Fehler ist: Er hat es immer noch nicht geschafft die radikalen Neocons aus der Republikaner-Partei rauszuschmeissen. Selbst wenn Trump die US Wahlen 2024 gewinnen sollte, glaube ich kaum, dass sich in den USA viel ändert. Weil das alte Establishment und der Deep State in den USA immer noch sehr mächtig sind.
    Der tiefe Graben in den USA zwischen dem Nord- und der US Südstaaten , den gab es schon immer. Damit hat Trump’s Wahlsieg 2016 nichts zu tun. Darauf haben die beiden US Parteien kaum einen Einfluss. Dort spielt die erzkonservative traditionalistische Religiosität der Südstaaten gegen die säkularen und teilweise christenfeindlichen Nordstaaten eher eine größere Rolle. Nach dem Wahlsieg Obama’s im Jahre 2012 wollten sich 5 US Bundesstaaten von den USA abspalten um souverän zu werden. Warum hatten unsere Medien nicht darüber berichtet? Dieser tiefe Graben war offensichtlich auch schon 2012 sehr deutlich zu erkennen!
    Dieser tiefe Graben war also schon 2012 deutlich zu erkennen, lange bevor Trump das Ruder bei den Republikanern übernahm. Trump hat mit dieser Polarisierung überhaupt nichts zu tun. Damals hatten bei den Republikanern Politiker wie Boehner, Mccain, Romney und die Bush’s das Sagen. Alle aufgezählten sind heute Anti-Trumpisten!
    Unter Trump ist allerdings ein neuer tiefer Graben zu Vorschein getreten, der übrigens auch schon vor dem Trumpismus udn vor Trump’s Wahlsieg 2016 vorhanden war. Es geht um die deindustrialisierten und ärmeren „Fly Over States“ zwischen der Ostküste udn der Westküste. Dort hat Trump aber auch viele Fans. Über die arme Arbeiterschicht in diesen Regionen hatte sich Hillary Clinton schon mehrfach sehr abfällig und vulgär geäußert. Weder die Republikaner noch die Demokraten konnten bisher die enttäuschten Wähler in den „Fly over States“ überzeugen. Mit Trump gab es zum ersten Mal eine echte Hoffnung , dass sich doch noch etwas für diese Menschen zum Positiven ändert.

    Der Raubbau an den US Institutionen , den gab es auch schon lange vor Trump. Auch damit hat Trump nix am Hut. Die Medien brauchen Trump einfach als einen Sündenbock, auf den sie alles was in den USA schiefläuft auf ihn abwälzen können.
    Ich nenne hier noch als Beispiel die Notenbanken, die ab 2007/2008 immer mehr Geld druckten udn in den Umlauf brachten. Sowohl die linke Occupy Wall Street als auch die liberätern und
    pro-republikanische Tea Party Demonstranten hatten damals heftig gegen die Bankenrettungen und gegen die US Notenbank FED in den USA demonstriert. Auch damit hat Trump nix zu tun, da er damals kaum noch politischen Einfluss hatte wie heute in den USA. Trump gewann erst ab 2015 an großen Einfluss in der US Politik, als er bei den Vorwahlen bei den Republikanern als krasser Außenseiter antrat und später mit großem Vorsprung vor seinen Konkurrenten die Vorwahlen ehrlich ohne Manipulationen überzeugend gewonnen hatte, im Gegensatz zur Hillary Clinton!

  2. Es wird ja immer wieder einsuggeriert, als ob Trump nur von den Linken bekämpft wurde. Das ist nur die halbe Wahrheit.
    Trump wurde während seiner 4-jährigen Präsidentschaft auch von den Republikanern sehr hart bekämpft. Der hochrangige Republikaner Bolton beispielsweise bezeichnete den US Präsidenten Trump nach seiner Wahlniederlage gegen Biden im Jahre 2020 als den „schlechtesten US Präsidenten in der US Amerikanischen Geschichte“!
    Und Bolton ist ganz sicher kein Linker!
    de.wikipedia.org/wiki/John_R._Bolton

    Hier eine AUflistung von hochrangigen US Republikanern, die Trump bekämpften , ihn übelst beschimpften udn ihn bis heute ständig diffamieren:
    Boehner, Mccain, Romney, Bush Familie oder Bolton.
    Diese Republikaner sind keine Linken und es sind hochrangige Politiker des Republikanischen Establishments.

    Trump ist definitiv in der falschen Partei. Er hätte schon längst eine eigene Partei gründen sollen.
    Die faschistoiden Neocons sind immer noch sehr mächtig in der Republikaner Partei.

  3. Trump hätte eine eigene Partei gründen sollen , um als Kandidat dieser neu gegründeten Partei bei den US Präsidentschaftswahlen anzutreten. Bei den Republikanern hat das alte Establishment immer noch sehr viel Macht udn Einfluss. Schon kurz nach Trump’s Wahlsieg 2016 und nach der Wahlniederlage hetzten nicht nur die Medien udn die Demokraten gegen Trump, nein, sondern auch viele hochrangige US Republikaner. Der mächtige republikanische Politiker Bolton behauptete 2020 kurz nach Trump’s Niederlage, dass Trump der schlechteste US Präsident in der US Geschichte war, ohne diese Behaupotung mit Statistiken zu belegen. Viele andere mächtige Urgesteine der Republikaner wie Bush, Romney udn Mccain hatten ebenfalls sehr heftig gegen Trump ausgeteilt.
    Ein sehr großes Prtoblem in den USA: Die Republikaner und Demokraten im Kern in vielen Punkten kaum noch voneinander zu unterscheiden. Vor allem die Neocons und die woken Bellizisten unter den Demokraten sind sich sehr ähnlich. Trump’s Fehler ist: Er hat es immer noch nicht geschafft die radikalen Neocons aus der Republikaner-Partei rauszuschmeissen. Selbst wenn Trump die US Wahlen 2024 gewinnen sollte, glaube ich kaum, dass sich in den USA viel ändert. Weil das alte Establishment und der Deep State in den USA immer noch sehr mächtig sind.
    Der tiefe Graben in den USA zwischen dem Nord- und der US Südstaaten , den gab es schon immer. Damit hat Trump’s Wahlsieg 2016 nichts zu tun. Darauf haben die beiden US Parteien kaum einen Einfluss. Dort spielt die erzkonservative traditionalistische Religiosität der Südstaaten gegen die säkularen und teilweise christenfeindlichen Nordstaaten eher eine größere Rolle. Nach dem Wahlsieg Obama’s im Jahre 2012 wollten sich 5 US Bundesstaaten von den USA abspalten um souverän zu werden. Warum hatten unsere Medien nicht darüber berichtet? Dieser tiefe Graben war offensichtlich auch schon 2012 sehr deutlich zu erkennen!
    Dieser tiefe Graben war also schon 2012 deutlich zu erkennen, lange bevor Trump das Ruder bei den Republikanern übernahm. Trump hat mit dieser Polarisierung überhaupt nichts zu tun. Damals hatten bei den Republikanern Politiker wie Boehner, Mccain, Romney und die Bush’s das Sagen. Alle aufgezählten sind heute Anti-Trumpisten!
    Unter Trump ist allerdings ein neuer tiefer Graben zu Vorschein getreten, der übrigens auch schon vor dem Trumpismus udn vor Trump’s Wahlsieg 2016 vorhanden war. Es geht um die deindustrialisierten und ärmeren „Fly Over States“ zwischen der Ostküste udn der Westküste. Dort hat Trump aber auch viele Fans. Über die arme Arbeiterschicht in diesen Regionen hatte sich Hillary Clinton schon mehrfach sehr abfällig und vulgär geäußert. Weder die Republikaner noch die Demokraten konnten bisher die enttäuschten Wähler in den „Fly over States“ überzeugen. Mit Trump gab es zum ersten Mal eine echte Hoffnung , dass sich doch noch etwas für diese Menschen zum Positiven ändert.

    Der Raubbau an den US Institutionen , den gab es auch schon lange vor Trump. Auch damit hat Trump nix am Hut. Die Medien brauchen Trump einfach als einen Sündenbock, auf den sie alles was in den USA schiefläuft auf ihn abwälzen können.
    Ich nenne hier noch als Beispiel die Notenbanken, die ab 2007/2008 immer mehr Geld druckten udn in den Umlauf brachten. Sowohl die linke Occupy Wall Street als auch die liberätern und
    pro-republikanische Tea Party Demonstranten hatten damals heftig gegen die Bankenrettungen und gegen die US Notenbank FED in den USA demonstriert. Auch damit hat Trump nix zu tun, da er damals kaum noch politischen Einfluss hatte wie heute in den USA. Trump gewann erst ab 2015 an großen Einfluss in der US Politik, als er bei den Vorwahlen bei den Republikanern als krasser Außenseiter antrat und später mit großem Vorsprung vor seinen Konkurrenten die Vorwahlen ehrlich ohne Manipulationen überzeugend gewonnen hatte, im Gegensatz zur Hillary Clinton!

  4. Wie man das auch findet, aber wer in Orban, Putin oder Trump den Heilsbringer der Volkssouveränität sieht, darf nicht vergessen, daß alle nur in das bestehende miese Spiel einsteigen und weitermachen wollen, vielleicht in Nuancen etwas anders, aber das Spiel, also das System, das Prteiensystem, stellen sie nicht infrage.

    3
  5. Die amerikanischen Behörden täten besser daran, einmal die schmutzigen Geschäfte des Biden-Clans in der Ukraine zu untersuchen. Da ging es auch um Erpressung des damaligen ukrainischen Präsidenten Poroschenko.

    19
    1. Die dürfen das.

      “Hau doch net deim Bruder die Schipp uffn Kopp, du Simbl, des isch doch kei Fremder!”

  6. Eine Drecks-Operation der Demokraten gegen Trump als “Nachschuss” um ihn für alle Zeit zu verhindern – ich hatte dies schon lange erwartet, denn diese faschistischen Demokraten haben richtig Angst und die Pelosi hat offensichtlich die Kacke schon im Gesicht. Nun ist es passiert, die Demokraten sind wie Ratten (Pelosi steht symbolisch als Ratte gegen die wahre Freiheit und Frieden in der Welt) – wenn man sie in die Enge treibt, werden die Ratten aggressiv und das FBI als Büttel der Macht hat schon immer mitgemacht. Anderseits muss man aber auch Trump belächeln, wenn er wirklich so unvorsichtig war?
    Von amerikanischen Behörden ist aber auch bekannt, dass sie “Beweismittel” gern am “Tatort” lancieren um jemanden zu belasten. Da werden gern mal Zeugen umgebracht oder falsche Zeugen präsentiert. Dieses Aktion war eigentlich eine Handschrift des CIA – im Dienste des Terrors gegen die Freiheit und Frieden in der Welt.
    Ich hoffe nur, diese Ratten von Demokraten legen sich diesmal selbst blank und ersticken an ihrem Komplott…

    28
  7. Trump, die Verkörperung des American Dream: Mit einem kriminellen Großvater (wegen Zuhälterei aus dem Deutschen Reich ausgebürgert) und dem Gemüt eines Fleischerhundes auf einen “Net Worth” von 3 Mrd. $ gekommen und damit in der US-Gesellschaft quasi ein Gott auf Erden. Einen Flughafen, der ihm zu nah an Mar-a-Lago war und mit seinem Lärm störte, hat er vor 20 Jahren oder so einfach gekauft und dichtgemacht…

    Nun aber muss er sich der demütigenden Erkenntnis stellen, dass in der westlichen Herrscherclique 3 Mrd. $ Privatvermögen noch nicht einmal als Eintrittskarte zählen. Vermutlich wird er den nächsten Wahlkampf in einem schicken orangefarbigen Einteiler verfolgen dürfen.

    Hätte er weniger Ami-Psychoschrott a la Dale Carnegie gelesen, sondern die Lebensläufe von Wallenstein und Napoleon studiert, hätte er sich und seiner Familie diese Misere ersparen können.

    Schadenfreude? Selbstverständlich. Gegenüber dem Mann, der der FDA grünes Licht gegeben hat, die Meldungen über Todesfälle und schwere Schädigungen durch die RNA-“Impfstoffe” zu unterschlagen, damit seine Kumpels aus der Pharmabranche ihren Reibach machen konnten, ist Schadenfreude absolut legitim. Kommt er hinter Gitter für eine Marginalie, vielleicht sogar für etwas, das er nicht getan hat, dann ist das wie bei Dürrenmatt in “Der Richter und sein Henker”.

    7
    1. Trumps Großvater wurde NICHT „wegen Zuhälterei aus dem deutschen Reich ausgebürgert“: Er war gerade mal 16 , als er in die USA auswanderte. Eines der von ihm dort eröffneten Restaurants „The Poodledog“) am Klondike (raue Goldgräber-Gegend) vermietete laut Zeitungsannonce allerdings auch Zimmer an „Ladies“, welche sich wohl dort dann teils auf eigene Rechnung als Prostituierte anboten. Nicht einmal Trumps gehässigste Kritiker machen daraus „Zuhälterei“ und der Klondike liegt defintitiv nicht im „deutschen Reich“. Ihre übrigen Behauptungen angesichts eines solchen Totalversagens auch noch zu überprüfen, kann man sich getrost ersparen…

      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert