web analytics
schreenshot Bild

+++ UPDATE v. 04.09.2022 +++

Tatverdächtiger ist abgelehnter russischer Asylbewerber 

Die deutsche BILD hat das Multikulti-Schweigekartell gebrochen:

„Der Tatverdächtige Nuradi A. ist russischer Staatsbürger und Asylbewerber. Sein Vater lebt noch in der Teilrepublik Tschetschenien.“

Und der neuerliche Skandal: „Er dürfte gar nicht mehr in Deutschland sein.“ Denn der russische Staatsbürger, ist abgelehnter Asylbewerber. “Und seit Freitag soll er ein Menschenleben auf dem Gewissen haben!“ (Bild)

Skandalöse Aussage des ermittelnden Oberstaatsanwaltes

„Die Nationalität des Mannes ist den Ermittler*innen bekannt, wird aber nicht genannt.“ – wie Oberstaatsanwalt Dirk Ollech bekannt gab. Mit dem üblichenpolitisch-korrekten Zusatz: „Es sei kein Zusammenhang zu sehen zwischen der Nationalität und der mutmaßlichen Tat“. (siehe weiter unten)

Auch Schwulenmagazin bricht Multikulti-Zensur

“Bei dem 20-Jährigen soll es sich um den russischen Staatsbürger Nuradi A. handeln, der seit acht Jahren mit seiner Mutter in Deutschland lebt. Sein Asylantrag sei abgelehnt worden, berichtete die Boulevardzeitung. Aufgrund des Kriegssituation werde er jedoch zunächst bis Sommer 2023 in der Bundesrepublik geduldet. Gegen Nuradi A. sei mehrfach wegen Betäubungsmitteldelikten ermittelt worden, die Verfahren seien jedoch eingestellt worden. Zuletzt habe ihn das Amtsgericht Münster wegen Körperverletzung zu einer Jugendstrafe verurteilt.” (queer.de unter Berufung auf BILD)

_______________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

 

 

 

 

+++ UPDATE  +++

„Schweigen ist auch eine Antwort.“ (römisches Sprichwort)

Immer spärlichere Details zum Verschweigen der Nationalität der Tatverdächtigen deuten in eine Verdachtsrichtung:

Bisher hieß es zuerst: „Ein 20-Jähriger“. Dann etwas genauer „ein 20-Jähriger aus Münster“. Präziser versucht dann ein deutsches Schwulenmagazin zu verrätseln:
„Der mutmaßliche Schläger ist bereits wegen Körperverletzung vorbestraft.“ (queer.de) – Aha.

“Nationalität bekannt. Sagen wir aber nicht!” – Ähtschie-Bähtschie…

Und jetzt kommt das Joker-Rätsel frei nach der Devise von Goethes Faust an Mephiphistopehels: „Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?“

„Die Nationalität des Mannes sei den Ermittler*innen bekannt, werde aber nicht genannt.“ – wie Oberstaatsanwalt Dirk Ollech bekannt gab. Mit dem üblichenpolitisch-korrekten Zusatz: „Es sei kein Zusammenhang zu sehen zwischen der Nationalität und der mutmaßlichen Tat“. Interessant wäre es aber im Sinne von Denkfreiheit trotzdem…

“Denken Sie jetzt bitte nicht an einen blauen Elefenaten!”

Man darf gespannt sein, wie lange es dauern wird, bis die wirkliche Nationalität nicht mehr verheimlicht werden kann… Der OStA scheint freilich nicht gerade auf dem vorletzten Stand der Kommunuikationstheorie zu sein. Ein Klassiker daraus: “Denken Sie jetzt bitte nicht an einen blauen Elefanten!” – Zusatzfrage: “Ist es Ihnen gelungen?” – “Nein! Natürlich nicht!”

+++ UPDATE v. 03.09.2022 +++

Polizei schweigt weiter zu Nationalität des Tatverdächtigten

Knapp 24 Stunden nach der Festnahme des Tatverdächtigen, “ein 20 Jahre alter Mann aus Münster” (Zeit) liegen immer noch keine Angaben zu dessen Nationalität vor

Weitere schwulenfeindliche Aktionen in Bremen und Karlsruhe

Unterdessen sickerte laut Standard durch, dass es auch auf anderen CSD-Events zu schwulenfeindlichen Aktionen gekommen sei: So etwa in Bremen, wo mehrere Jugendliche eine 25-jährige Frau beleidigten und ihr eine Regenbogenflagge entrissen hätten. Ebenso soll im Juni eine bis zu 30 Personen große Gruppe im Karlsruher Schlosspark mehrere Menschen verletzt und eine Regenbogenflagge angezündet haben. Dabei soll die Polizei – so der Vorwurf – nicht entschieden genug eingegriffen haben. (apa)

Auf alle sollen sich – laut deutschem Bundeskrimnalamt – die queer-feindlichen Manifestationen gesteigert zu haben: 2021 wurden insgesamt 1.051 Straftaten im Bereich sexuelle Orientierung und Identität gezählt, davon 190 Gewalttaten. Im Jahr zuvor, 2020,  waren es 782 Straftaten, davon 154 Gewaltdelikte. Und 2019 wurden 576 Straftaten vermekrt, davon 151 Gewaltdelikte.

+++ UPDATE v. 02.09.2022 +++

Tödliche Attacke auf Christopher Street Day – Verdächtiger festgenommen

Ultra-linke Innenministerin Feaser “fassungslos”

Die linke deutsche Innenministerin Nancy Faser gibt sich via Twitter nicht nur fassungslos-naiv, sie ist es auch…

„Ein junger Mann wird totgeschlagen, weil er anderen helfen wollte. Auf einem #CSD. Mitten in Deutschland. Im Jahr 2022. Das macht mich fassungslos und unendlich traurig.“ Faeser weiter: „Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen des Opfers. Solcher Hassgewalt müssen wir mit aller Härte entgegentreten.“

25-jähriger Transmann wollte LBTGQ-Hasser besänftigen

Bei dem jungen Mann und dem tragischen Gewaltverbrechen vom 27. August handelt es sich um einen 25 Jahre alten Trans-Mann, der in Münster am Rande LBTGQ-Christopher-Street-Day-Veranstaltung von einem zunächst Unbekannten niedergeschlagen wurde. Er ist heute Freitagmorgen im Koma verstorben.

Der Transmann hatte zuvor einen Störer aufgefordert hat, Beleidigungen zu unterlassen. Der Tatverdächtigte soll laut Zeugen mehrere Frauen als “lesbische Huren” bedrohlich beschimpft haben.

Nationalität des 20-jährigen Täters wir noch geheim gehalten

Heute Freitagnachmittag nahm die Polizei  einen 20-Jährigen Tatverdächtigen fest, nachdem eine Mordkommission Zeugenhinweise sowie Bild- und Videomaterial ausgewertet hatte. Eine Ermittlerin hatte den Gesuchten schließlich am Hauptbahnhof erkannt und nahm ihn fest. Die nationale Täter-Herkunft wird – wie so oft in solchen Fällen – noch geheim gehalten.

Tragischer Tathergang

Laut Ermittler-Angaben soll der 25-Jährige Transmann das Gleichgewicht verloren haben, bevor ihn ein weiterer Faustschlag im Gesicht traf. Daraufhin habe der Mann das Bewusstsein verloren und sei mit dem Kopf auf den Asphalt aufgeschlagen. Danach wurde er im Krankenhaus ins künstliche Koma versetzt. Der Tatverdächtige flüchtete demnach zu Fuß mit einem Begleiter. Nach diesem wird ebenfalls gefahndet.

Faeser sollte realistisch werden

Jeder Versuch eine Schule, eine Weltanschauung gewaltsam zu züchten,führt zum Gegenteil.” (Oswald Spengler – Autor von “Der Untergang des Abendlandes”)

+++ UPDATE v. 01.09.2022 +++

LGBTQ-Sex-Revolution frisst sich selbst: Anti-Trans-Lesben in Konfrontation mit Pro-Transen 

Inner-LBTGQ-Rassismus

Verwirrende, geradezu groteske Szenen spielten sich während der Pride-Parade im walisischen Cardiff ab. Das Ungeheuerliche: Die walisische Polizei hatte eine Lesben-Gruppe  von einer Pride-Parade in Cardiff des Platzes verwiesen. Grund: Sie wären angeblich “in eine Konfrontation” mit Pro-Trans-Demonstranten geraten – wie Demokrata.hu schrieb.

“Transaktivismus löscht Lesben aus.”

In einem Twitter-Video fordert die Polizei die Mitglieder der lesbischen Organisation “Get the L Out UK” auf, die Pride-Parade verlassen. Die Lesben-NGO ist nämlich folgender politisch-in-korrekten Meinung: Dass nämlich der “Transaktivismus Lesben auslöscht, zum Schweigen bringt und diejenigen unter ihnen dämonisiert, die es wagen, ihre Meinung zu sagen”.

“Was immer du bist… Sie verursachen Konflikte.”

Ein eifriger Polizist sah darin aber ein schweres Konfliktpotential: Diese Lesben-„Gruppe schafft einen Konflikt zwischen verschiedenen Gruppen von Menschen.” Worauf eine Lesbe antwortete: “Wir sind Lesben, und das ist Cardiff-Pride”. Der Polizist ließ das nicht gelten: “Was auch immer du bist… Sie verursachen derzeit Konflikte. Wir werden Sie um der öffentlichen Sicherheit willen von der Straße holen.” Die Lesbe war – angesichts so offenem Inner-LGBTQ-Rassismus baff: „Verstehe ich das richtig? Dass Lesben von einer LGBT-Parade verdrängt werden?“ Darauf der Lesben-unbeherzte Polizist erneut: “Ja, genau das ist passiert … für die Sicherheit, für Ihre Sicherheit… für die Sicherheit anderer… Wir können am Straßenrand weiter über die Gründe sprechen.”

https://twitter.com/i/status/1563496337374453765

Lesben “offiziell nicht registriert”

Die Eifersüchteleien innerhalb der Pride-Organisatoren zeugen aber nicht gerade von demokratischem Dissens:  Habe doch die Lesben-Organisation den Marsch gestört, weil sie nicht offiziell registriert waren.

Erst-Artikel v. 13.08.2022

Schweden: Migranten verprügeln Gay-Pride-Drag-Queen (Video)

Von ELMAR FORSTER | Auf dem Video ist zu sehen…: Zuerst wird eine Art Drag-Queen, die mit einem Megafon wahrscheinlich Gay-Pride-Parolen in die Menge ruft, von zwei arabisch aussehenden Migranten brutal auf den Kopf geschlagen und dann auch mit einer Flüssigkeit beschüttet. Danach flüchtet sie fluchtartige vom Podium und muss von mehreren Polizisten vor den Arabern voller multikulti- toxischer Männlichkeit geschützt werden.

“LGBTQ-Hasser abschieben” löst Proteste aus

Schließlich meldete sich auch Schwedens Mitte-Rechts-Partei, „Die Gemäßigten“, zu Wort: „Migranten, die Mitglieder der LGBTQ-Community angreifen, müssen abgeschoben werden.“ Der politisch-halb-korrekte Vorschlag („Schweden darf niemals zu einem Zufluchtsort für repressive Werte werden. Daher sollte jeder, der kein schwedischer Staatsbürger ist und für Angriffe auf LGBTQ-Personen verurteilt wird, abgeschoben werden.”) löste umgehende Reaktionen in den sozialen Medien aus. Und zwar wegen dieser – in Wirklichkeit die Einheimischen diskriminierenden – Äußerungen. Der Tenor war: Warum sollen nur gewalttätige Anti-LGBTQ-Migranten abgeschoben werden ? Denn eigentlich sollte „jeder, der wegen schwerer Gewaltverbrechen verurteilt wird, bestraft und abgeschoben werden.” – so ein Kommentator: „Ist es in Ordnung, Menschen anzugreifen, die keine LGBTQ-Menschen sind?”, fragte ein anderer.

Schließlich schwant den „Gemäßigten“ Böses: “In einer modernen Demokratie wie Schweden sollte das klar sein, aber das ist es heute wohl nicht.”

Rechte Parteien gegen Massenmigration

Früher nämlich hatten sich die „Gemäßigten“ noch allgemein gegen Massenmigration ausgesprochen und 2018 auf neue Gesetze gedrängt, um jeden in den dicht besiedelten No-Go-Zonen des Landes zu bestrafen, der als sogenannter “moralischer Polizeibeamter”, also als Sittenpolizist, fungiert.

Ob das noch möglich ist ? „Es gibt Menschen, die sich entscheiden, die Freiheit der Frauen in Schweden einzuschränken. Sie werden mit Gefängnis und in einigen Fällen mit Ausweisung bestraft”, sagte der gemäßigte Politiker Tomas Tobé damals.

Aber die rechten Schwedendemokraten haben radikalere Vorschläge gemacht, einschließlich der Forderung nach der Abschiebung und Rückführung von Syrern, Afghanen und Somalis, die mit hohen Arbeitslosenzahlen konfrontiert sind und sich in Schweden nicht integrieren wollen.

Wahlen am 11. September

Meinungsumfragen zufolge sollen die „Gemäßigten“ 20,3 Prozent und die „Schwedendemokraten“ auf 17,7 Prozent erhalten. Allerdings sollen auch die Sozialdemokraten 28,7 Prozent erreichen, wie 888.hu berichtete (vadhajtasokhttps://www.vadhajtasok.hu/2022/08/12/migransok-vertek-a-pride-reszvevoit-svedorszagban-video)

 

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

 

 

 

 

 

128 Gedanken zu „LGBTQ-Multikulti-Welt +UPDATE 04.09.+ Trans-Mann tödlich niedergeschlagen – TATVERDÄCHTIGER ist ABGELEHNTER ASYLWERBER“
  1. Mit diesem Tschetschenen soll bewiesen werden, wie böse alle Russen sind.
    Passt in die antirussische Kriegshetzer- und Hasskampagne.
    Deutschland hat fertig…

  2. Unglaublich wie die Lückenquantitätsjournaille und verwandtes Gesindel sich wieder selbst unterbietet:
    Nachdem man zuerst notorisch die längst bekannte Herkunft des Täters verschweigen wollte (und hintenrum – siehe die Beiträge in den aSozialen Medien – politisch korrekt – den unbeteiligten Warnern anhängen wollte) lassen sich die Fakten nicht weiter unterdrücken.

    Aber anstatt klar die Wahrheit zu benennen ist der Täter nun ein “Russe” – also nach heutiger Journaille-Lesart das schlimmste was es nur geben kann.
    Daß es sich in Wirklichkeit nicht um ein Vertreter des großen osteuropäischen Volkes handelt sondern um einen der berüchtigten mittelasiatischen Prophetenfanatiker wird dem leichtgläubigen Zuschauer und Leser hingegen weiter verschwiegen.

    Selbes Spiel wie mit den berüchtigten “männlichen deutschen Tatverdächtigen” die bei näherem Hinsehen auffallend häufig Namen fern unseres einheimischen Kulturkreises tragen.

  3. Mit meiner anfänglichen Vermutung, welche sich mal wieder bestätigt hat, lag ich wieder 100%ig richtig!
    Kommt sicherlich nicht so im Fernsehen! (-;

    14
  4. Danke fürs Update, “Trans-Mann tödlich niedergeschlagen – TATVERDÄCHTIGER ist ABGELEHNTER ASYLWERBER”

    (was immer “Trans-Mann” auch sein mag)

    Das ist wirklich “Germany in a nutshell”

    13
    1
    1. Sozialwissenschaftler kritisieren zunehmend eine arglistige bis offen propagierte Heterophobie von „genderwahnsinnigen“ Frauen. Diese krankhaften Auswüchse formieren sich in feministischen Kreisen, sie drücken sich durch einen aggressiven Männerhaß, die subtile Diffamierung von Heterosexualität und in einer allgemeinen Verhausschweinung aus.

      9
      1
        1. Der nächste Unsinn. Wie total verblödet kann man eigentlich sein, dass man die letzten Jahrzehnte (bzw. sogar Jahrhunderte, wenn man wirklich gebildet wäre..) an weltpolitischem Geschehen komplett ausblendet und nun im Jahr 2022 auf einen Geschlechterkampf herunterbrechen will?

          Für dieses Ausmaß an Intelligenzlosigkeit und Un- bzw. Verbildung kann man sich echt nur noch fremdschämen.

          2
          1
      1. Verhausschweinung ist gut haha, ich hatte ja nach Bild des Gesichts gefragt, aber ich denke da wollte sie sich selbst schützen

  5. Es handelt sich bei LGBT im wesentlichen um ein Funktionärsinteresse, Minderheitenthemen als moralische Brechstange im politischen Kampf einzusetzen,

    um minderheitenspezifische Steuersubventionen zu erpressen (ein tendenziell unendliches politisches Forderungsmuster, da es möglich ist, sich immer neue „Minderheiten“ auszudenken),

    um Geschlechtergleichschaltung und Frühsexualisierung an Schulen zu propagieren (also die personale Integrität direkt anzugreifen, die der Vermassung entgegensteht),

    um Weltnetzzensur durchzusetzen (über den Terminus sogenannter „Haßverbrechen“),

    um parasitär die Staatstätigkeit auszuweiten und den Zugang zu möglichst vielen steuerfinanzierten, neugeschaffenen Posten für den eigenen Funktionärskreis zu monopolisieren;

    und nicht zuletzt, um – gemäß der NWO-Agenda – in den „westlichen“ Industrieländern Familien systematisch zu zerstören (die ebenfalls der erwünschten Vermassung sonst entgegenstehen würden).

    Die Bösartigkeit eines solchen propagandistischen Vorgehens ist in „humanistische“ Phrasen eingekleidet und wird rechtsverbindlich mit dem vorgängigen Beschluß diesbezüglicher „UN-Richtlinien“ legitimiert, die in nationalen Parlamenten nur noch bestätigt werden können. Zur Täuschung der allgemeinen Öffentlichkeit wird so getan, als profitiere ausnahmslos jeder Bürger, wenn abseitigen Minderheiten weit übertriebene Vorrechte, Mittelzuweisungen aus Steuergeldern und schrille politische Aufmerksamkeit zugestanden wird.

    Ob die auf diese Weise übertölpelten Wahlbürger tatsächlich dem absonderlichen Dogma folgen (wonach allen gedient sei, wenn jeder identifizierbaren, ausgedachten Minderheit Privilegien eingeräumt werden), läßt sich nur schwer bestimmen. Möglich ist ebenso, daß die Wahlbürger die politische Inszenierung der Minderheitenglorifizierung einfach nur über sich ergehen lassen im Rahmen ihres viel größeren Überdrusses angesichts volksfremder gesetzgeberischer Entscheidungen, leistungsfeindlicher Steuergesetze und mittelstandsfeindlicher Wirtschaftspolitik.

    Zugunsten von Globalkonzernen wird nicht nur die Steuergesetzgebung umgewidmet, werden nicht nur die sogenannten „Freihandelsabkommen“ (in Wahrheit Konzernvorrechte wie im Falle der TTIP-Verträge) geheim durchgedrückt, sondern auch die UN-gestützte LGBT-Agenda entspricht globalen Konzernwünschen. Diese Konzerne wünschen sich kinderlose, abgekapselt lebende Konsumenten, die auf Werbekampagnen mit Sofortbestellung und leicht erregbarem Konsumverhalten reagieren, und die sich ansonsten wie Sklaven als leicht führbar erweisen.

    Im Iran werden Schwule an Baukränen aufgehängt, im Sudan, im Irak, in Afghanistan und in Somalia werden Schwule von Dächern geworfen (dies beides im Rahmen der Scharia-Gesetzgebung, es handelt sich um geltendes Recht in Theokratien oder theokratieähnlichen Gesellschaften). Nichts jedoch kann Linke davon abhalten, schlechthin jede Machtagglomeration sich zunutze zu machen, wenn es darum geht, bedingungslose Zersetzung und Zerstreuung der gegnerischen Kräfte zu bewirken. Also machen Linke in der BRD (wie auch in allen anderen „westlichen“ Industrienationen) sich die Massenzuwanderung analphabetischer, militärisch erfahrener Koran-Anhänger zunutze. Linke fordern die schrankenlose Massenzuwanderung von noch mehr Mohammedanern, weil sie die völlige Zerstörung aller bestehenden Verhältnisse für ihre Funktionärsherrschaft benötigen. Da entwurzelte Menschen in jedem Fall mit erdrückender Mehrheit sozialistisch wählen, haben Linke die Aussicht, selbst bei einem Scheitern ihrer kommunistischen Umsturzpläne, dennoch mittels Massenzuwanderung aus der Dritten Welt (die sie energisch fördern), sozialistische Mehrheiten für ihre „Big-government“-Programmatik zu generieren.

    15
  6. „Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen des Opfers. Solcher Hassgewalt müssen wir mit aller Härte entgegentreten.“

    Das würde ich ja zu gerne mal von der Faser lesen, wenn Fremdlinge sich mal wieder an Deutschen vergreifen.

    23
    1. Das ist das Problem mit der kognitiven Dissonanz. Jetzt muss man auswürfeln welche Opfergruppe am wertvollsten ist. Die armen Migranten oder diese Barbeque-Gruppe. Sollte dabei das Hirn implodieren war das ein Anschlag von rechts.

        1. Nonsens wird mit noch mehr Nonsens obendrauf auch nicht zu Gehalt.

          Hier tummeln sich haufenweise Leute, die selber den hehren Anspruch an sich selbst nicht einmal ansatzweise besitzen, dessen Mangel sie bei anderen verachten.

          Verachtenswert.

          3
          9
    1. Ich denke, Lilly, Aluna & Co. sind Sockenpuppen von Greta, Luisa und ihren PR-Büros – der Quatsch, den die “Damen” verzapfen, zeigt, dass da jemand verzweifelt sein Geld zu verdienen versucht. Muss ein übler Job sein, bei UM, Tichy, JF etc. das “gesunde grüne Volxempfinden” demonstrieren zu müssen 🙂

      11
      2
      1. Auch du denkst nicht. Ihr verhaltet euch hier exakt genauso wie die, auf die ihr angeblich wütend seid und – oh wie originell – sucht ihr euch die Frauen hier als Opfer aus. Ihr Schlappschwänze.

        WWas habt ihr noch zu bieten, ausser eine große Klappe, die nach Seife schreit?

        2
        11
        1. Heterophobie ist eine vorwiegend homo-bolschewistische Krankheit, die Angst oder Haß gegen heterosexuelle Menschen beinhaltet. Diese psychotische Degeneration findet man in homophilen Kreisen. In diesen wird der Begriff in Analogie zum Schlagwort „Homophobie“ verwendet, um eine Aversion gegenüber heterosexuellen Personen oder einer heterosexuellen Lebensweise auszudrücken. In der extremen Ausformung dieser schwulen Kulturtheorie wird prinzipiell alles, was der „Heteronormativität“ entspricht, in Frage gestellt, manchmal auch das Homosexuelle als erstrebenswert oder gar absolut überlegen dargestellt.

          4
          1
          1. @Klaus: aber man kann bei solch Kandidatinnen doch wunderbar den ganzen tief sitzenden Hass, ihren Neid und ihre Missgunst herauskitzeln und das beste, sie liefern immer, egal wie sie heißen, egal aus welcher Redaktion oder woher sie sonst kommen. Da kannst dir den Wecker nach stellen. Einfach großartig haha

          2. Und was ist Misogynie, du Experte? Glaubst du, die gibts nur im Islam oder nur im Bolschewismus? Immer zuerst an die eigene Nase fassen. Es leben überall auf der Welt dieselben Idioten.

            1
            1
  7. @Aluna: Nenne bitt einen Ort, eine Zeit, einen Schiedsrichter. Möchte gerne gegen dich antreten bei einem IQ-Test. Also trau dich, ich komme ganz alleine. Du kannst gerne deine Kumpels vom Boulevard etc. mitbringen. Also ich meine es ernst, wann? Wo? Wer soll Schiedsrichter sein?

    10
    1
    1. Haha da kommt wohl nichts mehr, @Aluna, beim nächsten Mal hängst dir ein Schild um, das anzeigt dass man es bei dir mit einem kleinen Kind zu tun hat, ok?

      Danke im Voraus.

  8. Was bitte ist ein “Transmann”?
    Verwandt mit “Transit”, “Transport” oder “Transhumanismus”?
    Würden diese Kreaturen für ihre sexuellen Abartigkeiten nicht so laut und aggressiv Werbung machen, könnten sie – und alle anderen Menschen – in Ruhe leben…

    26
      1. “Minors Knast-Karriere begann mit 16: Vor Gericht erschien der Teenager damals als Demitrius, also als Mann. Er hatte seinen Pflegevater erstochen und mit vorgehaltener Waffe einem Ehepaar das Auto geklaut. Minor kam dafür in ein Gefängnis für Männer.

        Doch 2020 begann Demi im Knast ihre [seine] Transition zur Frau. Sie [Er] kam 2021 in das „Edna Mahan Correctional“-Frauengefängnis – weil ein neu erlassenes Gesetz erlaubte, dass sich Transgender-Personen aussuchen können, ob sie in ein Frauen- oder Männer-Gefängnis kommen.

        Wegen der entdeckten Schwangerschaften vor zwei Monaten sitzt Minor jetzt aber wieder im Männer-Gefängnis. Hier soll sie [er] von dem Personal und Mitinsassen schickaniert werden, lässt sie [er] in ihrem Internet-Blog „Justice4Demi“ schreiben.”

  9. Puh, nochmal Glück gehabt, dass dieses Land derzeit keine anderen Probleme hat, als um eine Transe zu weinen.
    Ich dachte, in der Krise ist endlich Schluss mit allen Dekadenzen – Pustekuchen.

    Das Land gerät immer mehr aus dem Ruder mit seiner widerlichen Abzocke an Nahrungsmitteln und Sprit; 6 Wochen Generalstreik müssen her. Am 4.9.22 12:00 Uhr ist in Köln eine Demo, aber mit dem Luxus-Sprit derzeit ist das nicht zu machen. Bin aber dabei, sowie hier im Nahbereich was läuft.
    Volkswut, wachse.

    30
      1. “Herr Professor, der Simulant in Zimmer 113 ist letzte Nacht gestorben.”
        “Jetzt übertreibt er’s aber wirklich!”

      2. Ja, dann waren wir das aber auch. Siehe Ärztin und Österreich. Spielt keine Rolle was passiert, die drehen die Geschichte, bis es ihnen passt.

        1. Anlässlich eines Totgeschlagenen, der Zivilcourage gegen einen herumpöbelnden Schläger geleistet hat, “Pack schlaegt sich Pack vertraegt sich.” zu kommentieren, ist auch pervers.

          Was bringt es, diese Menschen (verbal) zu attackieren? Was soll das?

          4
          10
        2. Wieso nötigt man andere Menschen mit seinen perversen Neigungen?
          Wieso tragen diese Pervertierten ihre sexuellen Abarten in die Öffentlichkeit?
          Und ganz offensichtlich ist ja der Perverse auf den Mann zugegangen, der sich pervers genötigt fühlte.

          14
          1
          1. Mit Argumenten kann das diverse Klausi leider nichts anfangen, sobald sie eine Frau vorweist.

            3
            5
          2. Homo-Bolschewismus oder Schwulen-Tyrannei bezeichnet die Zwangsdoktrin einer totalitär propagierten Homosexualisierung der Gesellschaft.

            3
            2
          3. Homosexualisierung geht mit Frauenverachtung Hand in Hand und zwar schon immer.

            Komm zurück, wenn du dich gebildet und entwickelt hast, Klausi..

    1. Kann da nichts negatives erkennen. Kommt immer drauf an wie man Hexe oder ähnliches definiert

      Wobei heute so Bärbock und Co niemals als Hexen durchgehen würden, das sind Kinder die jahrelang schwerst missbraucht wurden und jetzt in der Politik spielen dürfen.

      9
      5
    2. Geht’s noch ??????????
      Als Hexen verbrannt wurden Hebammen, Kräuterweiblein, Witwen und arme Frauen, die sich nicht wehren konnten. Auch alle, die irgendwie “anders” waren und deswegen Aversionen oder Neid auslösten. Rote Haare konnten genügend Grund sein, der Hexerei verdächtigt zu werden.
      Da konnten der Pöbel und die Kirche ihre sadistischen Neigungen und Frauenhaß rauslassen.
      Millionen Frauen und Männer wurden brutal gefoltert und bei lebendigem Leib verbrannt. Eines der größten Verbrechen der Menschheit.
      Wer sich so was wieder wünscht, und sei es nur scherzhaft, ist selber Abschaum.

      35
      1. Na ja, die Realität war auch damals nicht ganz so, wie kreischende Feminanzen das gerne haben würden. Abgesehen davon, dass insgesamt mehr Männer als Frauen umgebracht wurden (z.B. in Lemgo fast nur Männer, ), ist auch der zuckersüße Mythos vom gütigen weisen Kräuterweiblein, das doch “bloß helfen wollte”, reine Propaganda – Giftmischerei und Erpressung gehörten damals zum Leben der Unterschicht genauso dazu wie Raub und Vergewaltigung. Siehe z.B. https://en.wikipedia.org/wiki/Pendle_witches .

        Aber das brauchen Sie natürlich nicht zu wissen, liebe Aluna; Sie haben schon in der Vergangenheit unter Beweis gestellt, dass Sie mit Fakten auch nicht mehr anfangen können als andere Leute, die Vielfachfrage-/-ausrufzeichen verwenden.

        So, und jetzt kreischen Sie mal schön und bestätigen mich mit jedem Wort Ihres Gekeifes.

        8
        11
        1. Danke, es wurde bereits bestätigt eins drüber. Deren kleine Hirne sind halt zum einen so klein wegen den ganzen Umerziehereien sowie halt der Tatsache, dass sie dem Feminismus frönen, und da wurde und wird ja auch gelogen (wie bei H., Covid, Klima, Flüchtlinge etc.) dass sich die Balken biegen.

          6
          2
        2. Haha Danke, mit Fakten haben sie es nicht so, die Umerzogenen. Aber immer wieder lustig sich darüber zu amüsieren. Die liefern immer wie bestellt, springen über jedes noch so kleine Stöckchen und geben immer artig Pfötchen. Die perfekten Welpinnen, oder? Haha

          5
          3
      2. @Aluna

        Ich las darüber vor Jahren, dass das auch eine Aktion der Pfaffen gemeinsam mit den aufkommenden männlichen Schulmedizinern war – beide wollten die medialen spirituellen weisen in höchstem Maße naturheilkundigen Frauen als Konkurrenz loswerden. – Unschätzbares Wissen ging dabei verloren – mit den verbrannten Frauen das Wissen in ihren Köpfen wie auch so vorhanden alle ihre Aufzeichnungen darüber. – Was heute noch als Naturheilkunde vorhanden ist bzw. teils wiederentdeckt wurde, ist nur ein minimaler Bruchteil dieses unwiderbringlich verlorengegangenen Wissens mit diesen erm.rdeten Frauen und ihren Aufzeichnungen.

        Und wer meint, das wäre alles nur harmlos gewesen und womöglich noch gelogen, der sollte sich vielleicht mal fragen, weshalb heute der seit Jahren sukzessive klammheimlich umgesetzte “Codex Alimentarius” auch wieder von der Schulmedizin und ihren Vasallen beschlossen wurde.

        Meines Wissens, meines Erachtens.

  10. Schaut euch diesen Clown doch an: es ist Frauenverachtung in Reinform.

    Es ist Lächerlich machen von Weiblichkeit.

    Auch Homosexualität hat ihren harten Ursprung in Frauenverachtung, musste selbst schon schwule Männer kennenlernen, die explizit deswegen schwul sind, weil sie nichtmal Sex mit Frauen haben wollen. Sie hassen Frauen.

    26
    6
      1. @Mike Neumann:
        Sag mal, bist du eigentlich bezahlter Regierungstroll, gehirngewaschenes Antifa-Mitglied, das losgeschickt wurde, hier den Kommentar-Bereich etwas runterzuziehen, oder bist du einfach nur blöd?
        Schick doch mal ein Scan von deinem Gehirn, dann kann ich dir sagen, ob’s daran liegt.

        20
        8
        1. Oh je Spaß versteht ihr auch kein bisschen, oder? Ihr könnt mich beschimpfen und nennen was ihr wollt. Das ist eure Freiheit. Dann aber bitte nicht so heuchlerisch herumheulen wenn ihr selbst was gefragt werdet, ok? Sonst bitte im Kindergarten mit den Linksgrünen Talenten unterhalten.

          3
          6
        1. haha bei dir kommt der ganze negative Hass und Prass schön heraus. Danke fürs Outing. Entweder schaust in den Spiegel, vielleicht erkennst es, oder du verhältst dich hier wie Erwachsene, ok? Danke für Dein Verständnis.

          3
          9
          1. Hier kommentieren bis auf dich Erwachsene, für deine infantile Orientierungslosigkeit, der hier zwischen abgewichsten Anmachen und Bleleidigungen von weiblichen Mitkommentatorinnen grassiert, gibt es kein Verständnis, sondern höchstens Gnackwatschen.

            6
            5
          1. Oooh, Daumen runter! Lillychen ist heute aber richtig böse!

          2. Es ist immer lustig es aus ihnen herauszukitzeln, und sie liefern immer. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

            1
            4
    1. Für mich wäre es der Grund, nicht nur die Afghanischen Helfershelfer nach DE zu holen, sondern gleich noch 200.000 Talibans hier fest eingliedern – am Besten gleich bei der Polizei einordnen. Der Postkartenmaler aus Braunau hätte eine preiswertere Lösung parat gehabt.

      9
      3
  11. Oha, dann erledigt sich das elende Krebsgeschwür ganz von allein?
    Einerseits passiert viel und am Ende gar nichts Entscheidendes. Man fragt sich, wieviel Dreck die noch fressen müssen, um ihre elende Agenda zu begraben.

    18
    1. Da wird bald von Antifäser & Konsorten eine neue Aktion gegen die ausufernde Intoleranz nötig:
      Jetzt werden selbst lesbische Weiber schon zu alten weißen Männern (sprich: rrrööööchtsäggszem)!

      13
  12. Normalbürger, die diese ausbreitende Pest der Abartigen ertragen müssen, werden auch noch durch die Politik genötigt, sich diesem Hype der Abartigen unterzuordnen. Wer kritisiert und dagegen seine Meinung sagt wird mittlerweile als “Nazi” beschimpft.

    Nun, es ist eine alte Kriegstaktik (Die Amis zeigen uns wie es derzeit mit der Ukraine geht) wenn man zwei gegeneinander aufhetzt und dabei als Unschuldiger dasteht.
    Wenn nun, wie oben beschrieben, fanatische Musels gegen diese Mutantin drauf los geht, finde ich auch ganz toll. Mehr davon. Ich bin überzeugt, wenn die “richtigen” afghanischen Ortskräfte komplett nach DE geholt werden, haben unsere schwulen/lesbischen Politker nichts mehr zu Sagen und ich bin mal gespannt, ob da die Nazi-Keule die richtigen Ohren treffen… Zumindest wäre ein bisschen Islam wirklich nicht verkehrt und eine Säuberungsaktion nach Art der Taliban würde ich sogar unterstützen – wie auch immer…

    Offen gesagt, ich habe von diesem CSD/LGBTQ und diesen Alternativen so die Schnauze voll, es muss ein Fanal gegen, da dieses Geschmeiß sich nun per Gesetz an Kinder vergreifen.

    31
    3
    1. Einen Fanatismus mit dem anderen ausmerzen zu wollen ist m. E. eine schlechte Idee, weil der/die GewinnerIn dann wieder einem Fanatismus anhängt, den er/sie/es dann wieder anderen Menschen aufzuzwingen versucht und beim Is Lahm zeigt die Geschichte, dass das dort nicht mit Regenbogenfähnchen geschieht – da floßen Ströme von Blüt und aufgespießte Häupter gab es da. Wer erinnert sich noch an die Journalisten, denen von dem IS vor laufender Kamera die Köpfe abgeschn.tten wurden?

      Die SCHNEIDEN die ab – nicht mal abhacken mit einem bestens geschärften Hackebeil oder Schwert.

      https://www.youtube.com/watch?v=AO582qTPEyo

      Das hier ist keine 50 Jahre her – eine flüchten könnende Christin berichtet – gut zuhören diese gut 7 Minuten – kann ich nur empfehlen.

      Den Is Lahm zu verharmlosen könnte t.dlich enden – ggfs. mit dem eigenen Kopf auf einen Stock gesp.eßt.

      Meines Erachtens.

      16
      3
        1. Das lief vor ein paar Jahren noch im Fernsehen – der IS ist alles andere als zimperlich.
          Wenn Du das alles so toll findest, kannst Du ja gerne z. B. nach Afgh.nistan auswandern und zum Is Lahm konvertieren oder in umgekehrter Reihenfolge. Kannst gerne alle anderen Is Lahm-Bes.ffenen mitnehmen.

          Ansonsten empfehle ich wie gesagt das Video mit dem Bericht aus dem Libanon und nochmal DAS hier:

          https://www.youtube.com/watch?v=AO582qTPEyo

          Meines Erachtens.

          1. Hast es also nicht verstanden. Der sog. IS ist gemacht und gewollt. Schau mal nach, woher die ihre Waffen haben.. und die Enthauptungen, die medial um die Welt gegangen sind, wurde nicht in der Wüste, sondern in einer Bluebox gedreht.

    1. Wer es lustig findet, wenn ein Mensch so zu Boden geschlagen wird, dass er dabei stirbt, weil er einem anderen entgegentritt, der fremde Leute als “lesbische Huren” einseitig anpöbelt (welch geistreicher Diskursversuch, menschlich und politisch extrem wertvoll..), der ist ein Psychopath.

      1. Die Psychopathen sind die Perversen.
        Dass ein halbwegs normal denkender Mensch die Neigung verspürt abartiges totzuschlagen, ist wohl eher ein natürlicher Reflex.
        Außerdem kann man in diesem Fall überhaupt nicht von Vorsatz ausgehen.

        3
        2
        1. Psychotpathen sind die Psychopathen.

          Macht hier nicht auf Hooligans, ihr seid keine. Ihr seid feige Säcke, die unziviliserten Umgang darstellen und diesen damit rechtfertigen wollen, dass der andere aber auch mäh mäh und der hat angefangen mäh mäh und jetzt ist der tot und es ist aber gar nicht meine Schuld, obwohl ich zugeschlagen hab bla bla.

          Deine Mama hat angerufen: sie schämt sich für dich.

          3
          3
          1. Ihr? Welche ihr?
            Und warum so ausfallend?
            Habe ich dir evtl. den Spiegel vorgehalten?
            Herr Lilly?

            mfg
            alter weißer hetro Klaus

            1
            2
          2. Diese selbst für deine Verhältnisse erstaunlich dumme Antwort lässt in mir die Frage aufkommen, ob das Tötungsdelikt vielleicht mal wieder eine False-Flag-Operation war – dass da ein paar Antifanten oder ähnlicher menschlicher Abfall einen entbehrlichen Perversen umgehauen haben, um hernach einen neuerlichen medialen Shitstorm gegen die bösen weißen Manner und die allenthalben verorteten Nazigespenster zu entfesseln. Scheint bloß nicht so ganz geklappt zu haben.

  13. Ein*e Dreckqueen ist von einem Bückbeter verprügelt worden?

    Sehr schwierige Lage: Zu WEM muss man denn jetzt halten?

    65
    5
    1. Da braucht man doch gar nicht fragen, mein Mitleid hat die nicht. Hoffentlich bekommen auch hier mal ein paar etwas auf die Mütze von unseren werten “Neubürgern”.

      50
      5
    2. Zu keinem. – Eine fanatische Ideolögie gegen die andere fanatische Ideolögie – ich kann auf beide verzichten.

      “Die Freiheit des/der Einen endet dort, wo die Freiheit des/der anderen beginnt” und “was Du nicht willst, das man Dir tu’, das füg’ auch keinem/keiner anderen zu” und “behandle andere genauso gut wie Du von ihnen behandelt werden willst” = GOLDENE REGEL. – Würden sich alle in Erkenntnis ihres in Wahrheit EINEN SEINS konsequent daran halten, hätten wir sofort wahren Frieden auf Erden.

      Meines Erachtens.

      10
      3
  14. Was regen sie sich alle auf? Da wird nur denen geliefert, die es bestellt haben, denn insbesondere die Linken sind es, die seit Jahrzehnten nach mehr Islam verlangen. Hier bitte, Islam wie bestellt, im Original gemäß Koran. Der ganze Rest kommt noch, denn dies ist ja weiterhin nur das kleine Brötchen, die Baukräne und Steinigungen sind aber nicht mehr so weit entfernt.

    Aber mach das mal einem Linken verständlich, daß wer sich Südland unbegrenzt importiert, selber zu einem Teil von Südland wird.

    71
    1. Einem LINKEN etwas verständlich machen? Schade um die Mühe! Merke: Wo Ideologie herrscht, sind Fakten unerwünscht, weil störend!

      53
      1. Hier muss ich mal dazwischen. Einem Vollidioten erklären , das er eben einer ist, ist nicht möglich. Deshalb mit solchen Idioten keine Diskussionen!

        26
        1
        1. Auch gut!
          Auffällig dabei, ein großer Anteil dieser Vollklatschen entfallen auf die Frauen – die kann man im Reich der Freidenker Vereine, Leopoldina/Frankfurter Schule und Öko-Faschisten verorten. Das Raster in den Wohngebieten wird leider kleiner. Immer mehr von diesen Alternativen Doppelnamen und Patchwork-Clubs, die sogar ihre arroganten Indoktrinationen unverholen in der Nachbarschaft verbreiten… man muss nur mal erfahren, was die studiert hatten oder seit 20 Jahren immer noch studieren…. man bekommt Blähungen davon.

          Aber warten wir ab, die werden heulen…

          18
          2
    2. Hier sind viele Linksgestörte dabei, merkt man deutlich wenn man harmlose Fragen stellt oder historische Parallelen aufzeigt. Aber macht Spaß und das ist die Hauptsache.

  15. Da wird ständig die kunterbunte Gesellschaft beschworen, aber sind die Befürworter erst mal grün und blau davon dann ist es auch nicht recht…

    Bedenke worum du bettelst: Es könnte mehr davon kommen als dir genehm ist.

    49
  16. Furchtbar, diese westliche weiße Toxizität. Die unschuldigen Migranten kommen aus ihren Milch-und-Honig-Ländern, nur um uns zu helfen, unsere schädliche Zivilisation zu überwinden und neue Dimensionen der spirituellen Nachhaltigkeit zu erschließen, und werden stattdessen kulturell gnadenlos manipuliert, bis sie die Gewalttätigkeit der europäischen Männer kopieren! In keinem arabischen oder afrikanischen Land müsste eine Dreckqueen oder Drugqueen oder wie das heißt auf der Straße Angst haben! Und dann auch noch die an Dreistigkeit nicht zu überbietende Forderung der heteronormativ-ausbeuterischen weißen alten Männers, dass man ihnen das gleiche Maß an Schutz zugesteht wie vulnerablen Gruppen wie LBQTDFBVZSER-Personen, weil sie sich weigern, zu erkennen, dass die Zeit des Patriarchats abgelaufen ist! Und guzbzdrt was soll das ich habe die grünen pillen doch genommen ihr braucht mir nicht wieder die zwangsjacke rdtcalk

    43
  17. Was ich seit Jahren sage, nicht nur über die Moslems aufregen sondern ihre Talente und Energie für uns nutzen, das heißt, deren Wut und Aggression musst du endlich richtig kanalisieren, damit es halt nur Lügenmedien + alle Mitarbeiter:Innen trifft

    Dann gibt es so was wie Transengeschreibsel nicht mehr, wetten?

    48
  18. Diese gesamte Transen und Schwuchtel Politik, die Aggressivität, mit der diese totalitäre Minderheit ihr abartiges Getue allen aufzwingen will, ihre eigenen Befindlichkeitsstörungen zum Problem anderer machen zu wollen, nervt nur noch kolossal.
    Der gesamte Schwachsinn von Gendersprech und dem ganzen divers-Getue, gegen jede biologischen Fakten erzwingen zu wollen, es gäbe mehr als zwei Geschlechter, dieses gesamte Getue, ist nervenzerfetzend und damit aggressionssteigernd.
    Diese totalitäre Minderheit hat den Krieg eröffnet und erntet jetzt das, was grundsätzlich als Echo entsteht, wenn man zu lange an normalen Menschen herumzupft, sie umher schubsen will, sie anspuckt und immer penetranter nervt.
    Selbst schuld!
    Wird unweigerlich zum anderen Extrem umschlagen, nämlich Schwulenhaß in einer Art, die kaum vorstellbar ist, weil bis dato die gängige Meinung durchaus war “mir egal, deren Sache, wenn sie mir nichts aufzwingen wollen”.

    63
    3
    1. Nachtrag: Noch schlimmer ist die Umoperier-Agenda, die sich an den Kindern vergreift. Damit ist ein echter und offener Krieg ausgebrochen, den sicher keine Heteros angefangen haben. Das ist nämlich ein unglaubliches Verbrechen.

      68
      1. Ja es ist ein Verbrechen gegen die Menschheit! Lass mal so einen Moslem Haufen in eine Redaktion der Lügen- und Transenmedien einfallen und dort mal 1 Stunde aufräumen lassen, aus der Redaktion wird nie mehr nur 1 Mucks kommen.

        46
      1. Ich möchte einfach nur normal leben, in Frieden, Ruhe und Sicherheit. Mehr nicht. Dieses von Merkel seit 2015 vorsätzlich importierte abartige Gesocke wie das Schwulen/ Lesbenwesen und Kannackenpack stehen dem komplett entgegen. Meinetwegen können sich die Schwulen ihre ekligen Schwänze gegenseitig in die Ärsche rammeln bis sie an Affenpocken zerplatzen, aber das können sie gern ganz weit abgelegen, fern jeder menschlich anständigen, normalen und ungespritzten Zivilisation, und vor allem unserer unschuldigen Kinder (!!) in streng bewachten Lagern tun. Und uns Normalen nicht mittels Genderirrsinn und Regenbogenterror permanent aufzwingen wollen bzw. damit terrorisieren.
        Da ich persönlich weder diese Abartigkeiten, noch die herzallerliebsten Schutzsuchenden akzeptieren werde können, ist es gut, wenn die sich gegenseitig totschlagen. Deshalb …“Hamm se das richtig gemacht…“.

        20
        1
  19. Die einzigste verantwortlichen sind die Politiker. Sowohl die offene Türen für der unkontrollierter Einwanderung wie die Förderung und Unterstützung von perverse Ideologien.

    65
    1. “””Die einzigste verantwortlichen sind die Politiker.”””
      Nö, schön bei der Wahrheit bleiben, diejenigen, die diese Politiker als ihre Vertreter in die Quasselbuden entsenden, haben wenigstens 50 Prozent Anteil. gelle!?

      18
    2. Auch die, die diese Förderung und Unterstützung mit übelsten Absichten für sich nutzen sind verantwortlich. – Wenn ich etwas durch solche PölitikerInnen und deren Befehlshabern tun darf per irrwitziger von diesen erlassenen Gesetzen, dann muss ich es noch lange nicht tun und wenn ich es dann mit Absicht tue, dann bin ich ebenfalls für mein TUN selbst verantwortlich.

      Die wissen genau, warum sie alle vor allem hier nach Dtld. und das sonstige Kerneuropa wollen und drängen. – Die einen machen nur die Tür auf und locken sie mit den Ali Mentes, die die kommen, kommen bewusst !!! wegen der Ali Mentes und um ihre eigene m. E. ideolögische SAT-ANs-R.ligiön zu verbreiten bzw. hier alles zu erobern und sich bzw. Öllah zu unterwerfen. – Ergo sind auch Letztere genauso verantwortlich für ihr Tun.

      Meines Erachtens.

      6
      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert