web analytics
Screenshot Video AUF1.TV

Jeweils rund 76 Prozent der Deutschen und Österreicher haben sich nach amtlichen Angaben seit Anfang des letzten Jahres die gefährlichen Genspritzen setzen lassen. Doch wie stehen sie heute zu ihrer Entscheidung?
 

BERLIN – Unter dem Twitter-Hashtag „Ich bereue die Impfung“ gehen viele Betroffene nun an die Öffentlichkeit. Kritiker behaupten jedoch, dass es sich dabei um getarnte Impfgegner handeln würde. Auf dem Alexanderplatz in Berlin konnten sich gestern Passanten in einer Ausstellung über die Folgen des angeordneten Menschenversuchs informieren. Martin Müller-Mertens von AUF1.TV war vor Ort und hat die Aktion beobachtet.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.


15 Gedanken zu „Straßenausstellung in Berlin über Corona-Impfschäden sorgt für Betroffenheit (Video)“
  1. Als ob man nicht wüsste was abgeht. Bei manchen, die ich als intelligent betrachtete gibt noch an “hach, ich habe heute meine 5. gekriegt”. Komischerweise sieht man sie kaum noch. Sie würde lieber sterben als zuzugeben, das ihre Aussage gelogen war. Trittbrettfahrer gibts zuhauf. Darüber hinaus gibts dann Nobelkliniken für Aufbau des Immunsystems und Blutwäsche usw. die besucht man dann regelmäßig. Hauptsache man kann es sich leisten, sonst muss man eher abtreten

  2. Wo keine freie Presse ist, bleibt nur die Straße. Wo keine Regierung mehr ihen Diensteid befolgt, bleibt nur die Straße.
    Die Straße ist das neue Parlament. Also los, wir können nur gewinnen.

    10
  3. Dabei darf es aber nicht bleiben! Die Verantwortlichen für diesen Massenmord sind dingfest zu machen, abzuurteilen und hinzurichten!

    25
  4. In Österreich hat man die Regierungspropaganda in den Zeitungen eingestellt, die da lautete: DIE IMPFUNG WIRKT . Tatsächlich, nämlich todsicher wirkt sie

    24
  5. Bei uns hier in der Großstadt, rollt der Großraum-Leichenwagen (ohne dass ein größeres Unglück passiert ist)….scheint mit der Zeit effizienter geworden zu sein.

    Immer öfter höre ich hier und da – z.B. beim Bäcker – schon Getuschel hinter vorgehaltener Hand, dass mit den “Impfungen” wohl irgendwas sei, da derjenige vorher gesund war und nun nicht mehr ist.

    31
  6. Tolle Aktion, müsste in vielen deutschen und österreichischen Städten verbreitet werden, dass die Schlafmützen der Nation endlich einmal munter werden.

    56
  7. Allein die Techniker Krankenkasse hat unter ihren Mitgliedern über 450.000 zugegeben, die wegen schwerwiegender Auswirkungen der Genspritze ärztliche Behandlung nötig hatten.
    Und das waren nur diejenigen, wo der Arzt mutig die Codeziffern für “Impfschäden” eingetrateg hatte. Viele Ärzte trauen sich garnicht und versuchen die Impfschäden unter anderen Codes abzurechnen…

    46
  8. Unerhört. Was sagen jene so genannten “Faktenchecker:Innen” dazu? Das darf ja nicht sein, das menschliches Leid, das die kräftig unterstützt haben auf einmal öffentlich ausgestellt wird.

    41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert