web analytics
Wikimedia.org / Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de

Sie sind an den Schalthebeln der Macht angekommen: Die Grünen von Staatsministerin Claudia Roth schütten das Füllhorn über ihre journalistischen Parteigänger aus.
 

Wer brav im Sinne der Grünen berichtet, bekommt Geld – aber nicht von den Grünen. Es ist nicht irgendeine Zeitung, die mit der Schlagzeile Aufsehen erregt:

“Claudia Roth: Steuergeld für Journalisten, die auf Linie sind”

Es ist die Neue Zürcher Zeitung (NZZ), die heutzutage als eine der letzten noch halbwegs unabhängigen Zeitungen gilt. Und sie wagt sich an ein heißes Eisen heran.

Hohe Nachfrage nach Fördergeldern

Denn die “Ampel-Regierung” in Berlin spuckt aktuell 2,3 Millionen Euro für „Projekte zur strukturellen Stärkung des Journalismus“ aus. Die Nachfrage nach der Förderung sei gewaltig. Die zuständige Staatsministerin Claudia Roth von den Grünen argumentiert:

“Ein unabhängiger Journalismus ist Pfeiler und Stütze der Demokratie.”

Berichterstattung, wie sie den Grünen gefällt

Wie „unabhängig“ der geförderte Journalismus ist, offenbart die NZZ:

“Von den Auserkorenen ist bisher niemand durch kritische Distanz zu ihrer Partei (gemeint ist die Partei von Roth, die Grünen. Anm. d. Red.) aufgefallen.”

Mit einem Wort: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing, wie ein altes Sprichwort weiß. Wer den Grünen genehme, linke Berichterstattung liefert, bekommt Geld. Aber nicht das der Grünen, sondern Geld vom Steuerzahler.

Dieser Artikel erschien zuerst auf unzensuriert.de

Journalismus: Wer brav im Sinne der Grünen schreibt, bekommt Geld vom Steuerzahler



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.



37 Gedanken zu „Journalismus: Wer brav im Sinne der Grünen schreibt, bekommt Geld vom Steuerzahler“
  1. Die NZZ ist so wenig Westfernsehen wie BILD ernstzunehmende Regierungskritik. Sieht man u.A. daran wie unverzüglich sie den nicht Coronoia-konformen Kolumisten MAteschitz rausgeworfen haben: https://www.freischwebende-intelligenz.org/p/was-wenn-die-covidioten-recht-haben

    Auch so muß man nur ein x-beliebiges Exemplar der Quantitätsjournaille durchblättern um rasch anhand einer halb- oder ganzseitigen mehr oder weniger nichtssagenden (derzeit häufig: Spritzenpropaganda) Anzeige eines Ministeriums zu sehen wer hier wirklich bezahlt – der Leser und Abonnent jedenfalls nur zum kleinsten Teil, der ist mehr Ware denn Kunde.

    Das perfide daran: Diese Art von Subvention regierungskriecherischer Medien läßt sich in den Berichten über öffentliche Ausgaben wunderbar hinter allen möglichen Posten diskret verstecken.

    6
  2. Der hässlichen Warze springt seit jeher die absolute Dummheit mitten aus dem Gesicht. Und das ist noch sehr freundlich und wohlwollend formuliert.

    17
  3. Wo waren wir Deutsche mit unserer verlogenen Solidarität bei folgenden US-ANGRIFFS Kriegen:

    1950 bombardieren die USA Nordkorea

    1953 stürzen die USA im Iran die Regierung

    1954 stürzen sie die Regierung in Guatemala

    1961 Versuch die Regierung in Kuba zu stürzen „Schweinebuchtinvasion“

    1964 beginnen die USA Vietnam zu bombardieren

    1973 Sturz der Regierung Salvador Allende in Chile

    1979 Unterstützung der Mudschahidin in Afghanistan über die gesamten ’80iger Jahre werden die Afghanen mit Waffen versorgt.

    1979 verhilft man Saddam Hussein an die Macht dann unterstützt man Hussein als er den Iran angreift (1980 bis 1988)

    1983 US-Invasion in Grenada. 1986 bombardiert man Libyen
    .
    1989 US-Invasion in Panama, Unterstützung der Contras in Nicaragua.

    1990 marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, die

    1990 USA bombardieren den Irak.

    Seit September 2001 ist der neue Status der Krieg gegen den Terror. Nicht einen Monat später Einmarsch in Afghanistan.

    2003 Irakkrieg mit mehr als 1 Million Toten, Giftgaslüge

    2011 Bombardierung von Libyen durch Sarkozy, Obama, Cameron greifen Libyen an.

    2011 Syrien die CIA hat eine MIlliarde Dollar investiert um alle Gegner Assads zu bewaffnen um ihn zu stürzen

    2014 Ukrainekrieg, 5 Milliarden Dollar haben die USA in den Regimewechsel investier hat

    2016 hat Obama der Friedensnobelpreisträger insgesamt 7 Länder bombardieren lassen und zwar :

    Afghanistan,

    Pakistan,

    Jemen,

    Irak,

    Somalia,

    Syrien

    Libyen.

    DIES SOGAR MIT Agent Orange!!

    (Es stört hormonelle Signalwege und führt zu schweren Fehlbildungen bei Kindern.

    Mehr als drei Millionen Opfer von Agent Orange leiden laut der Vietnamese Association of Victims of Agent Orange an Spätfolgen von Agent Orange, vor allem an Fehlbildungen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Immunschwächen.), sowie die Atombombenabwürfe auf Nakasaki und Hiroshima seinen ebenfalls noch erwähnt.

    WO WAREN WIR DEUTSCHE HIER SOLIDARISCH MIT DEN ANGEGRIFFENEN ??

    IHR VERFLUCHTEN HEUCHLER und KRIEGSTREIBER !!

    27
    1. @ Walter Gerhartz
      es ist nun mal so, daß ein Großteil der Menschen nicht selbst denken
      bzw. hinterfragen kann. Die sind alle erst dann solidarisch, wenn
      sie das von irgend einem Radio, Fernsehen oder einer Regierung
      gesagt bekommen. Nennt sich auch “Obrigkeitshörigkeit” und davon
      ist dieses Land besonders schwer betroffen. Es ist einfach wesentlich bequemer
      und mit der Herde mitlaufen gibt ein “gewisses” Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit.
      Daran wird sich auch in naher Zukunft nicht viel ändern.

      12
      1. Bereits jedes “Wir-Gefühl” birgt die Gefahr, in eine Konformokratie zu führen.
        Der Mensch ist nun mal in seiner Mehrzahl ein “soziales Wesen” mit normopathischen Neigungen.
        Wer sich dem entgegenstellt und selbst die “Blase” meidet, bleibt Einsiedler. Bestenfalls redet er dann noch zu “Adler und Schlange”.
        Vielleicht bringt er aber auch ein paar seiner ketzerischen Gedanken zu Papier, sodaß der eine oder andere sie nach über 100 Jahren liest.

        7
        1. @aculeus
          Dieses ‘”Wir-Gefühl” ist ein essentieller Bestandteil des Lebens. Ohne funktioniert keine Gruppenbildung, weder bei den Menschen, Zivilisation genannt, noch bei den Tieren. Das “Wir” geht runter bis auf die Mikro-Ebene des Lebens. Die “Städtebildung von Bakterien” (Krebs genannt) und ebensolche Formationen anderer Kleinstlebewesen ist nicht nur reine Chemie, sondern eine Art “lebendes Programm”, angetrieben von den hartcodierten Instinkten der jeweiligen Individuen. Das “Wir” Gefühl sollte dort zu Ende sein, wo die Lemminge den Weg in Richtung Klippe einschlagen. Ist es aber nicht: Die “hartcodierten Instinkte” sind stärker als die Vernunft! Das ist einerseits eine Voraussetzung, dass es überhaupt Zivilisation gibt – andererseits aber auch der maßgebende Faktor, der eine Zivilisation zerstört.

          4
          1. @M.E.
            …(zu meinem Bedauern) ein absoluter Volltreffer meiner Sichtweise. Es ist fast schon erschreckend, nicht einmal mit dem Ansatz einer Widerlegung konfrontiert zu werden.
            Ohne jenes “hart-codierte Wir” hätte die Selektion den Menschen nicht “durchrutschen” lassen, doch zugleich zeigt sich das “bedingungslose Wir”als Grundlage für die Fesseln des eigenen Gedankens, der einer Vernunft vorausgehen muß.
            Die Lösung im Kollektiv einer derzeit so oft gepriesenen “Menschheitsfamilie” suchen zu müssen, wäre mir ein schrecklicher Gedanke…

            4
          2. @aculeus 16. 08. 2022 Beim 20:57

            Das ist nicht so problematisch, wie es aussieht. Ich habe gelernt, als Hybrid ganz gut zu leben. Mehr als einmal wurde ich dabei mit der Erkenntnis konfrontiert, ob ich überhaupt Gesellschaft im “Wir-Format” anstrebe – ich glaube nicht. Das ist ganz schön, aber a) bin ich relativ schnell enttäuscht vom Verhalten anderer (maschinelle Stereotype durchdringen zu oft die Persönlichkeit, das erschreckt mich) und b brauche ich das nicht wirklich, um mich weiterzuentwickeln oder wohlzufühlen. Die Sinnlosigkeit liegt wohl darin, dass es ein echtes “Wir” so selten gibt wie einen Sechser im Lotto, und ich rede nur von zwei Personen. Wie soll das in großem Stil funktionieren?

            Der Charakter, die Persönlichkeit, der hartcodierte Kern der Psyche strebt ein “Wir” an. Aber was in den meisten Fällen dahinter verborgen steht, ist nur mangelhaftes Selbstwertgefühl und vor Allem: Angst. Angst vor dem Alleinsein. Das ist (meiner Ansicht nach) der aktuell dominierende Motor hinter dem “Wir”-Modus. Ich persönlich halte die “Wir-Bildung” sowieso nur für eine Ersatzbefriedigung. Auf der theoretischen Stufe eines “echten Wir” (sofern es sowas überhaupt gibt, das ist schon grenzphilosophisch) kommen wir Menschen nie an, dazu sind die Stufen viel zu hoch. Doch Menschen merken nicht mal, wo sie stehen, dass ein erklärtes “Wir” nicht das zu erreichende “Wir” ist. Ein “Wir” auf menschlicher Ebene ist immer ein Unterordnen unter eine wie auch immer gestaltete Alpha-Person, wobei das Wort Person auch für eine Organisation stehen kann (im Sinne einer juristischen Person oder ein Gesetz, eine Regel oder sonst irgend etwas künstliches).

            Das ist nicht meine Welt. Freiheit bedeutet zwar nicht, dass man alle Autoritäten ignorieren soll, aber es bedeutet, selbst zu entscheiden, welcher Autorität man sich unterordnet (oder anschließt) – weil man mit deren (Führungs)Stil einverstanden ist. Das Einverständnis des Willens ist also essenziell für die Befriedigung, die das Individuum aus dem “Wir” beziehen kann.

            Diese Freiheit folgt weitgehend den Regeln der horizontalen Autorität (Wissen, Können, also “fachliche Autorität”), wohingegen die sogenannte “vertikale Autorität” (menschliche Autorität a’la “ich Chef, du nix”) in jedem Fall abzulehnen ist. Die gelebte Praxis ist auf erschreckende Weise konträr dieses in der Anthropologie (oder Psychologie/Didaktik und Methodik?, weiß es gerade nicht) definierten Idealbildes. Daher ist meine Ablehnung groß, fast schon Spott, wenn jemand von “Wir” redet.

            Das betrifft Sie jetzt nicht. Ihnen traue ich schon zu, weiter als von der Wand bis zur Tapete denken zu können. Aber den meisten (fast allen) Menschen ist etwas grundlegendes abhanden gekommen: Eine Erziehung, die das Anstreben von sinnvollen gesellschaftlichen Zielen einbezieht.

            Wie denn auch? Hier hat das Establishment jahrzehntelang “gute” Arbeit geleistet. Den Eltern der Eltern (…) hat man es schon abgewöhnt, in dieser Richtung zu denken. Gottseidank bin ich alt wie ein Stein, bei uns (in der Welt, in der ich aufgewachsen bin) hat das noch relativ gut funktioniert. Das “Wir” hat es aber auch damals schon nicht mehr gegeben. Meine Eltern waren schon auf dem Hamsterrad gefangen, das es verhindert, sowas wie einen relativ freien Willen überhaupt entstehen zu lassen … die gesellschaftlichen Zwänge.

            Das echte Wir: “tausendmal” bin ich dem Schemen an der Wand nachgejagt – und habe es nie gekriegt. Bis ich dann irgendwann feststellte (vielleicht jahrzehnte später): es existiert nur in meinem Kopf. Es ist etwas besonderes, dass es zu pflegen und zu hegen gilt, weil es sehr empfindlich ist. Und der Zeitgeist ist dessen gefräßigster Todfeind. Das Wichtigste an allem aber ist, dass zu einem funktionsfähigen “echten Wir” ein 100% gesundes “echtes Ich” erforderlich ist – und dieses gibt es bekanntermaßen nicht (mehr).

            2
          3. @ Meines Erachtens 17. 08 / 11:37
            Danke für die umfangreiche Ausführung.
            Geben Sie mir bitte etwas Zeit – für eine sofortige Antwort ist mir Ihr Text zu substanzreich.
            (es würde zudem den Rahmen eines Kommentarstrangs überschreiten, zumal wir thematisch eigentlich jetzt schon OT sind.)

          4. @aculeus 17. 08. 2022 Beim 14:41

            Kein Problem. Wir sind nicht nur OT, sondern auch OP (ohne Publikum), die Herde ist längst weitergezogen. Sie sind mir zu keiner Antwort verpflichtet 🙂 Ich schreibe eh nur so vor mich hin – selten dass das überhaupt jemand aufgreift. Das Volk ist konditioniert, sich den von oben vorgegebenen Problemen zu widmen (z.B. “im Herbst wirds kalt”). Wen das kalt lässt, genießt erst mal den Sommer, und im Herbst sieht man dann weiter. Wenn es die Pannebrüder äh Protagonisten dann überhaupt noch gibt 😀

            1
          5. @ Meines Erachtens 17. 08. 2022 15:07
            mit Bezug auf o.g. Post würde ich gerne die U.M.-Redaktion entlasten und biete die Fortsetzung unseres OT-Austausches auf direktem Wege über info(at)reiseredaktion.eu an.
            Würde mich freuen.

    2. @Walter Gerhartz
      Gute Auflistung, danke.

      Darüber kann man seitenweise schreiben. Ich picke mir jetzt nur einen Punkt raus.

      “WO WAREN WIR DEUTSCHEN”
      Versteckt hinter unserem Präsidenten, dem größten Massenmörder der Deutschen Geschichte. Nein, es geht nicht um A.H. – der kommt erst an zweiter Stelle – es geht um den damals sogenannten “Präsident aller Deutschen” (Name spare ich mir)

      Damals heben übrigens die Grünen noch alles versucht, die Wahl dieses “Saubermanns” zu verhindert – der Versuch ist gescheitert! Und damit ging das Töten “Made in Germany” erst richtig los. Nein, es sind definitiv nicht so schnell Millionen Opfer zu beklagen gewesen wie bei A.H. – dafür hält das Elend aber heute noch an. Nennt sich wohl Nachhaltigkeit. Nein, ich verlinke nicht. Wer seine Tränen im Griff hat, kann selbst googlen: agent orange kinder

      Und was hat der Ex “Präsident aller Deutschen” nun damit zu tun?

      Kommt gleich. Ich will vorher noch was leckeres einschieben. Ob es anschließend immer noch lecker ist, kann ich nicht versprechen. Es geht um unsere geliebten Frühstücksbrötchen. Dass die so lecker schmecken und lange frisch bleiben, ist zum Großteil den sogenannten Backmitteln zuzuschreiben. Backmittel werden allen Brötchen zugesetzt (die Inhalte sind nicht mal den Bäckereien bekannt). Backmittel werden von der Chemie-Industrie hergestellt. Eine dieser Hersteller ist Boehringer-Ingelheim, Lieferant von Bäckereien i.p. Back-Zusatzstoffe.

      Und jetzt kommt gleich die Pointe. Nur dieses noch: Der “Präsident aller Deutschen” war seinerzeit im Vorstand von Boehringer Ingelheim.

      Und nun zur Pointe: Boehringer hat damals für Monsanto produziert. Monsanto hat damals Agent Orange hergestellt. Somit hat auch Boehringer Ingelheim fleißig Agent Orange produziert. Der “Präsident aller Deutschen”, in seiner Funktion als damaliges Vorstandsmitglied von Boehringer Ingelheim, war für die deutsche Produktion des im Vietnamkrie sogenannten “Entlaubungsmittel” namens Agent Orange verantwortlich. Ein Bundespräsident als Massenmörder. Und niemanden (außer seinerzeit den Grünen) hats interessiert, und es interessiert auch heute keinen. Es ist ja auch kaum bekannt.

      Was anstatt der Bäume tatsächlich “entlaubt” worden ist, sind die Extremitäten der Menschen. Was den hier vorgestellten Saubermann nun von A.H. unterscheidet: Das Töten von Zivilisten war nach dem Abgang von A.H. zu Ende, während es nach dem Tod des Saubermanns noch immer anhält – Millionen und Abermillionen von Opfern, und täglich werden es mehr (diese armen Opfer leiden schlimmer als die Toten des WW2).

      Ja, WO WAREN WIR DEUTSCHEN ? Ich weiß es nicht, war nicht dabei oder noch zu jung, um das zu kapieren. Ich weiß aber, wo sie heute sind: Sie sind versteckt hinter einer wie auch immer gearteten politischen Obrigkeit und, egal wie dreckig und kriminell sich diese auch verhält, man steht hinter “seiner Partei”.

      7
    3. Dazu die gewaltsame Übernahme Hawaiis durch Vertreibung des Königshauses usw. usw.

      Und unvergessen Herr Richard von Weizsäcker, der in den 60ern als leitender Direktor einer deutschen Chemiefabrik Agent Orange für die USA herstellte und selbst gut dabei abschnitt (siehe Deschner “Der Moloch”).

      1
      1. @Abnabomba 16. 08. 2022 Beim 21:38
        “unvergessen Herr Richard von Weizsäcker, der in den 60ern als leitender Direktor einer deutschen Chemiefabrik Agent Orange für die USA herstellte”

        Wie bloß passt dazu sein älterer Bruder Carl-Friedrich von Weizäcker, der mit seinem Buch “Der bedrohte Friede” (1983!) Orwell’sche Prophezeiungen kundtat.

        Hier kann man zu diesem Buch eine pdf herunterladen und nur noch staunen, was Carl-Friedrich von Weizäcker vorausgesagt hat:
        http://ralfhascher.de/wp-content/uploads/2014/08/Carl-Friedrich-von-Weizs%C3%A4cker-Der-bedrohte-Frieden.pdf

        “Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt: Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte…).
        Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er: mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen.”
        Zitat Ende

        3
  4. Das ist doch gar nicht wahr!!

    Alle demokratischen Journalisten kriegen Geld vom Staat!! Natürlich muss jemand definieren, was demokratisch bedeutet, und dafür sind wir dann da*

    *) Die Definition übernehmen wir ehrenamtlich

    5
  5. Die Roth war schon immer ein rotes Tuch für mich. Fatima hasst Deutschland genau wie Habeck und Konsorten es auch tun. Die Grünen sind ein Fall für den Verfassungsschutz, nur leider wandelt der ebenfalls auf Fährten die mit Deutschland nichts mehr zu tun haben.

    14
    1. bei den Studienabbrechern und Pädos ist es ähnlich wie bei ihren hereingeholten Invasoren: Beide Gruppen ungeeignet für Konkurrenz und somit den Arbeitsmarkt aufgrund massiver geistiger Defizite. Daher ist die eine Gruppe in die Politik und anderen steuerfinanzierten Schwachfug, die andere Gruppe lässt sich dann ebenso dank steuerfinanziertem Schwachfug aushalten. Im Endeffekt machen beide Gruppen das Gleiche und sie haben auch ein ähnlich gelagertes Trauma: Beide sind intellektuell so weit von den Standards entfernt, dass die sich tagein-tagaus schämen müssen

      12
    1. Binnenflucht kann nur eine temporäre Flucht sein – es gibt selbst im ländlichen Bereich kaum noch wirkliche Rückzugsorte für echte Dtsche. und echte nicht-is-lahm-ische assimilierte Dtsche. anderer Herkunftsländer, die sog. Wertedtschen..

      Wir sind hier in unserem Minikleinststädtchen schon lange in is-lahm-ischer vor allem T.rken-Cl.n-Hand, ergänzt durch immer mehr aräbische und sonstige Öllahisten. Zwar kommen jetzt auch massenhaft nicht-is-lahm-ische UkrainierInnen hinzu, aber die hängen ebenfalls mit sehr vielen Kindern und dem nächsten schon im Bauch an den Zitzen Dtschlds. – alle saugen Dtschld. aus. – Man hört und sieht selbst hier kaum noch echte Dtsche. – wo man hinguckt und was man auch hört.

      Selbst in den umliegenden Dörfern hat sich schon die Öllah-Fraktion jeglicher Couleur baureife Grundstcke. wie bebaute Immobilien unter den Nagel gerissen – die Dtschen. verkaufen es ihnen aber auch – ob freiwillig oder unter Erpr.ssung sei dahingestellt, aber sie tun es und was einmal in is lahm-ischer Hand ist, bleibt is lahm-isch – jedenfalls freiwillig kommt da kein/e Dtsche/r mehr dran – höchstens von ihnen alte versiffte abgewohnte Hütten, für die sie auch keine Öllah-Interessenten mehr finden.

      Und das ist in unserer ganzen provinziellen Region so.

      Meiner Beobachtung nach, meines Erachtens.

      9
      1. die sog. Wertedtschen
        Dtschlds
        Dtschld
        Dtsche
        die Dtschen

        Dazu noch das für bestimmte politische Gruppen bekannte Gendern. Erstaunlicherweise hast du keine Probleme, das Wort UKRAINE auszuschreiben,

        UkrainierInnen

        während es dir nicht möglich zu sein scheint, das Wort DEUTSCH zu schreiben

        kommt da kein/e Dtsche/r mehr dran

        @Ishtar, was stimmt mit dir nicht?

        4
          1. Der richtige Wahnsinn vielleicht nicht. Aber ich habe ja auch nirgendwo behauptet, dass jemand wahnsinnig ist 😉

            Es ist eigentlich viel schlimmer, Stichwort vorsätzlicher Wahnsinn (zur Zweckerfüllung). Dabei ist dieser Prozess immer ein schleichender Tod. Wenn man anderen Menschen gegenüber lange genug die Position des “Ariers” einnimmt, wird man in der Tat wahnsinnig – AH hat’s ja eindrucksvoll bewiesen.

            Menschen, die “von oben runter” auf andere spucken blicken, entwickeln eine Eigendynamik, die sich zum Schluß IMMER gegen sie selbst richtet. Und so finden sich diese armen Gestalten, die “eigentlich” nur eine (meist bezahlte) Aufgabe erüllen wollen, am Ende ihrer Leiter in einer Sackgasse wieder: Aus der beruflichen Taktik wurde eine persönliche Manie.

            Ich sage nicht, dass es so ist. Aber wäre es so, dann könnte betreffende Person nicht mehr in der Lage sein, das Wort DEUTSCH zu schreiben (innere Sperre). So wie Biden das Wort GOTT nicht mehr über die Lippen kriegt (“You know The Thing”). Zu viel dunkel macht die Seele schwarz oder, wie Nietzsche es zu sagen pflegte: Wer lange genug in einen Abgrund geblickt hat, aus dem blickt der Abgrund letztlich selbst. Dieser Prozess ist irreversibel!

            3
    2. Tja, wo ziehen die Leute hin?
      Vor allem an die Peripherie der heruntergekommenen Dreckloch-Metropolen, denn der Abfall der für die Zustände in den Innenstädten freudig befürwortet hat fällt nicht weit vom Stamm, sprich bestenfalls eine Fahrstunde weit weg um nicht vom “tollen, bunten Leben” abgeschnitten zu sein während man ansonsten im kuscheligen Eigenheim logiert und den Nachwuchs in Schulen mit Schülern aus noch weitgehend kulturnaher Herkunft schickt.
      Diese Gutmenschen leisten sich ein Leben daß sich diejenigen welche in den Innenstädten die von ihnen mit geschaffenen Zustände ausbaden dürfen nicht leisten können.

      4
    3. @macabros

      Das ist noch nicht allles, die Statistik hinkt. Und zwar (wie immer) zu Ungunsten der “realen Wahrheit”. Es geht darum dass als Deutscher jeder in die Statistik einfließt, der einen deutschen Pass hat. In der “realen Wahrheit” ist die Lage weit dramatischer, als die Zahlen der Regierung es erwarten lassen.

      https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?operation=previous&levelindex=1&step=1&titel=Ergebnis&levelid=1660673842967&acceptscookies=false#abreadcrumb

      Mich würde gerade interessieren, in welchem innerdeutschen Gebiet der Bevölkerungstausch (besseres Wort als “Binnenflucht”) am langsamsten vor sich geht. Das Wissen hilft vielleicht, das persönliche Chaos etwas zu verzögern.

    4. Dass die (auch von mir) verlinkte Statistik eigentlich der Worte gar nicht wert, sprich: Schrott ist, belegt schon dieser Teilinhalt

      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/Tabellen/schutzsuchende-zeitreihe-schutzstatus.html

      Laut der Tabelle “Schutz­suchende nach Schutz­status und Berichts­jahren” gibt es keinen sichtbaren Unterschied zwischen 2015 (ggf. noch 2016) und allen anderen Jahren. Das ist einfach nur zum Kichern, was man uns “statischtisch” da zum Fressen vorwirft. Leider habe ich diesen Schund auch noch selbst verlinkt.

  6. Video:
    “Nun wird auch gegen Mutter von Alina Lipp
    aufgrund der Tätigkeit ihrer Tochter vorgegangen – jetzt ist sie in Russland”

    “Der Mutter von Alina wurde vor 2 Wochen aus heiterem Himmel das BANKKONTO EINGEFROREN – die POSTBANK verweigerte jegliche Auskunft. Ihr wurde zugetragen, dass jeden Moment POLIZEI vor ihrer Tür auftauchen und sie mitnehmen könne. Mit ihrem verbliebenen Bargeld ist sie nun nach Russland regelrecht “geflüchtet”.

    https://neuesausrussland.online/mutter-von-alina-lipp-in-deutschland-in-bedraengnis/

    16
    1. Und das in der angeblichen deutschen Demokratie… Es wurde immer mit dem Finger auf Diktaturen gezeigt, nun leben wir in einem der schlimmsten Regime überhaupt. Man kann es kaum glauben, wie es in so kurzer Zeit, soweit kommen konnte.

      15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert