web analytics

+++ UPDATE v. 24.08.2022 +++

BILD tobt: “Wutwelle gegen Winetou-Verbote” (Bild)

In einer repräsentativen YouGov-Umfrage (vom Dienstag mit 2837 Befragten) halten es gut zwei Drittel der Deutschen für falsch, dass der Ravensburger Verlag die Bücher wegen Rassismus-Vorwürfen zurückgezogen hat. Lediglich eine kleine Minderheit von 13 Prozent fand es richtig, dass der Verkauf gestoppt wurde. 68 Prozent nannten dies falsch, 18 Prozent machten keine Angabe.

Erst einmal gilt Entwarnung: “Winnetou bleibt ein Held.” (Bild)

Erstartikel 22.08.2022

Von ELMAR FORSTER | Selbst das größte deutsche Boulevard-System-Medium ist außer sich: „Ist das auch schon rassistisch? Verlag zieht Winnetou-Buch zurück.“ (Bild)
Der Stein des Anstoßes: Die filmische Neuauflage von Winnetous Abenteuer im Kino seit 11. August. Das dazugehörende Buch wurde schon mal vorsorglich, vom renommierten Kinderbuchverlag Ravensburger, in Selbstbüßermanier selbstzensuriert und eingestampft.

Postmoderner Canossa-Gang

Per Instagram erklärte der Verlage reumütigst vor ein paar durchgeknallten, wohlstandsverwahrlosten Selbst-Kultur-Hassern (mit der nötigen Unterwürfigkeitsgeste der Gender-Punktuation):

„Unsere Redakteur*innen beschäftigen sich intensiv mit Themen wie Diversität oder kultureller Aneignung. Die Kolleg*innen diskutieren die Folgen für das künftige Programm und überarbeiten Titel für Titel, unser bestehendes Sortiment.“

Man muss sich dieses Datum merken: Es ist die woke Neuauflage des welthistorischen Canossaganges des mittelalterlichen Kaisers Heinrich IV, barfuß, in Winterskälte über die Alpen zur Abbitte bei Papst Gregor VII, am 28. Jänner 1077, in der italienischen Burg Canossa:

„Die Entscheidung, die Titel zu veröffentlichen, würden wir heute nicht mehr so treffen. Wir haben zum damaligen Zeitpunkt einen Fehler gemacht und wir können euch versichern: Wir lernen daraus!“ (Ravensburger)

Denn das ist – nach dem hirnlosen Cultur-Cancel-Kuh-Almabtrieb (UM berichtete) – mehr als eine „absurde Posse um das neue Indianer-Buch ‘Der junge Häuptling Winnetou’ “ (Bild) – Das klingt schon besser:

„Seit Generationen feiern Kinder den von Karl May erschaffenen Indianer-Held Winnetou … Jetzt scheint Winnetou dem Woke-Wahnsinn zum Opfer gefallen zu sein!“ – Und: Es ist auch wesentlich ernster als nur mehr ein verrückter “Woke*-Wahnsinn in Deutschland” (Bild)

“Rassismus und kulturelle Aneignung”

Das neueste links-faschistische Zensur-Zauberwort lautet nämlich: Kulturelle Aneignung. Die BILD stellt sich nach diesem Wahnisnn zumindest die richtigen Fragen: „Muss Deutschland aufwachen? Die umstrittene Woke-Bewegung nimmt für sich in Anspruch, alle Missstände auf der Welt zu kennen.“ (Bild)

Andere, außer-westlich-europäische Völker, gehen mit kultureller Aneignung entspannter um: So etwa das Milliarden-Volk der Chinesen, die schon einmal ein ganzes österreichisches Bergdorf, Hallstatt, in ihrer Heimat geklont haben. (faz)

Feiger westlicher Mainstream

Die Zivilcourage des Bild-Kommentars gegen diesen Woke-Wahnsinn klingt mehr als aufgesetzt, nämlich feige: „Howgh! Ich sage weiter Indianer.“ (Bild)

Der neue Faschismus: Woke-„Anti“-Faschismsus

Dass sich in Deutschland auch alles wiederholen muss… Der italienische Schriftsteller und Antifaschist Ignazio Silone (1900- 1978) hat in gespenstischer Weise recht behalten: „Wenn der Faschismus zurückkehrt, wird er nicht sagen: ’Ich bin der Faschismus’. Nein, er wird sagen: ’Ich bin der Antifaschismus.” (I. Silone)

Da muss Deutschland (wieder) durch

Als Auslandsösterreicher im ungarischen Exil, gelernter Historiker und Germanist, beobachte ich den auferstandenen deutschen Woke-Faschismus aber nur mehr aus einer gewissen akademischen Distanz, in einer funktionerenden ungarischen Demokratie mit Rede- und Gedankenfreiheit. – Denn der „Tod ist ein Meister aus Deutschland.“  . wie der jüdisch-rumnisch-deutsche Schriftsteller Paul Celan in seiner „Todesfuge“ (1944 – 45) textete.

Mein resignierter Ratschlag an Deutschland und Österreich: Da muss Deutschland jetzt durch…

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschaftler.
Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

(Martin Niemöller, 1892 – 1984)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

 

 

22 Gedanken zu „Woke-Faschismus: Winnetou eliminieren – Multikulti-Gruppen-Vergewaltigungen tolerieren +UPDATE 24.8.2022+ Umfrage: “Winnetou bleibt ein Held.”“
  1. Es sind nicht mehr all zu viele Jahre, bis sich die Zeit der Bücherverbrennungen zum einhundertsten Male jährt. Gute Gutmenschen – sie haben sich dem Nationalsozialismus zu eigen gemacht.

    3
  2. Es ist einfach zum Lachen!
    Die Dummheit quillt aus allen Quellen dieser Regierung bis die Tauben kotzend von der Dachrinne fallen…. Kann man das noch steigern? Ja- die ARD macht es vor…

    4
  3. Auch hier wieder ein m. E. heuschlerischer Artikel, der nur darauf abzielen soll, dass alle afghanischen Frauen auch noch nach Dtld. geholt werden sollen nebst ihren Rattenschwänzen an Kindern – Nachzug der Männer wohl auch geplant.

    https://www.vogue.de/lifestyle/artikel/frauen-in-afghanistan-heute?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Ich habe des öfteren schon mit sogar unverhüllten normal gekleideten hiesigen müslimischen Frauen gesprochen und leise mal mit Kritik an ihrer R.ligion angeklopft – da sind die mir sogar fast an den Hals gesprungen und haben ihren Allah verteidigt bis auf’s Blut kann man sagen.

    Auch vor den Taliban hatten die Frauen dort nix zu melden und die meisten sind entsprechende gehirngewaschen von ihrer R.ligion, dass sie selbst davon überzeugt sind und so leben wollen.

    Auch hierzuland gab es Zeiten, wo die Frau völlig unter der Knute der HERREN IM HAUS stand und es für sie nur galt: “Kinder, Küche, Kirche” und statt der Burka war die Kittelschürze ihr Markenzeichen. – Die Frauen hier mussten sich auch ein Recht nach dem anderen erkämpfen und konnten nicht in ein anderes Land ausbüchsen, in dem sie mit Vollversorgung leben konnten.

    Die einzigen, die an dieser R.ligion und ihren frauenverachtenden Folgen etwas ändernkönnen, sind die dortigen afghanischen Frauen und die Müselfrauen in anderen is-lahmischen Ländern – und das geht nur, wenn sie gemeinsam vorgehen – tun sie aber vermutlich nicht – die Mehrheit der Müselfrauen steht zu ihrer R.ligion, denn m. E. haben die dort auch einen sog. Sekundärvorteil, den die meisten nicht abgeben wollen.

    Dtschld. ist übervoll – die sollen sich in ihren Ländern selbst einsetzen gemeinsam, wenn sie gleichberechtigt sein wollen dort – das ist deren Sache, nicht unsere. Holt man die hier herein, leben sie weiter wie eh und je in ihrer R.ligionskultur und verbreiten hier ihren Is Lahm, setzen hier ihren Allah-Auftrag durch, von dem die meisten Afghaninnen und anderen Muselfrauen in der Welt ebenfalls überzeugt sind.

    Meines Erachtens.

    9
    1. Ergänzung:

      Es geht nicht darum, dass Frauen physisch gleich stark sind oder sein müssen wie Männer – sie sind es nunmal nicht. – Deswegen ist es m. E. Quatsch, durch solches Bergsteigen ohne Training auch noch beweisen zu wollen, dass Frauen gleich stark seien wie Männer.

      Frauen sind oft psychisch stärker – denn sie haben im Leben besonders eine psychologische, seelische Aufgabe. – Doch diese innere psychische Stärke ist m. E. auch ein Grund und der wichtigstes Grund für die Unterwerfung der Frau unter die Willkür-herr-schaft des Mannes in allen m. E. aus diesem Grund von Männern erfundenen patriarchalischen Religionen, die sie mit roher Gewalt durchgesetzt haben und durchsetzen bis heute unter dem fadenscheinigen Argument von “Gottes Willen”.

      Offenbar hasst dieser Mann-Gott seine Töchter bzw. seinen weiblichen Anteil des Lebens, der auch sein eigener ist.

      Es gibt keinen einzigen plausiblen Grund dafür, dass Frauen weniger wert !!! sein sollten als Männer und “Gottes Wille” ist kein plausibles Argument.

      Wären Frauen physisch gleich stark wie Männer – niemals hätten sie diese Mann-Vater-Gott-Fake-Religionen installieren können – die Frauen hätten sich entsprechend mit gleicher Muskelkraft gewehrt.

      In allen Bereichen gilt: Wer im Unrecht ist, braucht Gewalt, weil ihm/ihr die logischen faktischen plausiblen Argumente der Wahrheit fehlen.

      Sollen die afghanischen und anderen müslimischen Frauen bew.ffnen, gemeinsam mit Baseballschlägern oder was auch immer auf diese Männer, die ihnen all das antun, losgehen – wie man es schon von Frauengruppen in Indien hörte, die auf Vergewaltiger eben mit Baseballschlägern losgehen – mit Recht – sie gleichen damit nur die fehlende physische Kraft aus.

      Mit welchem Recht nehmen sich all diese Männer dieser Welt dieses Recht zur Gewalt an Frauen, Kindern, anderen Männern und anderen Lebewesen?!

      Sie haben kein Recht dazu – sie nehmen es sich und es ist und bleibt Unrecht.

      Meines Erachtens.

      2
  4. Interessant ist die Beobachtung,, daß gerade die Großkonzerne, der öffentliche Rundfunk , die Massenmedien nahezu die einzigen Verfechter des grünen Irrsins wie gendern , wokesystem etc. vertreten!!!

    8
    1. Die verdienen an den Massen an zusätzlichen hereingeschaufelten Kunden, die kaufen können was sie wollen ohne auf den Preis zu gucken, weil sie ja hier jeden Monat zig Tausende an Ali Mentes bekommen – diese konsumieren, was die verarmende echte dt. Bev.lkerung sich nicht mehr leisten kann, weil sie fast nur noch für deren Ali Mentes und die Mastäten der ReGIERenden und deren ideolögischen W.hnsinn abgezockt werden und selbst kaum noch über die Runden kommen können.

      Die neuen reichen Kunden sind all diese fürstlichst ali mentierten Mügrünten – jetzt auch noch dazu die Massen aus der Ukr., die hier bestens ausgestattet wie die reichen Dauertouris herumlaufen von den Sozialleistungen, die sie ebenfalls vorne und hinten hereingestopft bekommen. – Die kaufen die Läden leer – das steigert natürlich enorm den Umsatz dieser Großkonzerne.

      Zudem gehören sie fast alle zu den Lobbyisten dieser Glöbal Lieders, die vermutlich auch Großaktionäre von ihnen sind und vermutlich noch sonstwie mit denen verstrickt sind oder gar in den Vorständen und Aufsichtsräten dort sitzen – alle miteinander vernetzt vermutlich.

      Meines Erachtens.

      3
  5. Hoffentlich hat Ravensburg an der Stelle, wo sie das Buch versenkten, eine Kerbe ins Boot gemacht, damit wir es finden. Das ist Schwabentradition!

    10
  6. Da hat niemand was verboten! Die Deutschdeppen machen das mal wieder freiwillig, weil ein paar Verhaltensgestörte mit dem Zeigefinger wackeln und ihre deutsche Belehrigkeit ausleben wollen!
    Nochmal: Die machen das freiwillig, weil sie kriechende Amöben sind, nicht weil das verboten wurde!

    36
    1. Kein Indianer denkt sich so ein Sch*** aus. Das kommt alles von grünen Irren, die ihren Wahnsinn umsetzen wollen. Schuld haben die Leute, die diese “Weltverbesserer” auch noch wählen. Über Deutschland lacht die ganze Welt, was für ein krankes Theater und wir sind leider mitten drin und ernten ebenfalls den Spott.

      37
    2. Absolut richtig, sie zeigen die bodenlose Heuchelei der Dummen auf.O la la Land heißt Deutschland inzwischen. So einen Dreck wollen Sie anderen aufzwingen.

      15
  7. Dieses Land ist komplett Irre, darum suchen es die Piraten aus Angelsachsia aus, für die Drecksarbeit. Sie wissen das Sie immer wieder auf die gleiche Masche reinfallen.

    25
  8. Ich bin entschieden gegen kulturelle Aneignung!
    Das Allermindeste ist: Keine
    – Autos, Motorschiffe, Traktoren, Mähdrescher
    – Flugzeuge, Hubschrauber
    – Computer, Telefone, Fernseher, Radios, sonstige Funk- und Elektrogeräte
    – Röntgengeräte, Schmerzmittel und andere Bestandteile moderner Medizin
    – Produkte aus Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff
    – Druckerzeugnisse in lateinischer, griechischer oder kyrillischer Schrift
    – europäische Musik, Literatur und Bildende Kunst
    – Bekleidung europäischen Stils
    – Schusswaffen
    mehr für Menschen außerhalb des eurasischen Kulturraums!

    34
  9. Viele US-Indianer gehören zusammen mit den dortigen Schwarzen schon seit längerem zu den notorischen Opferdarstellern: Anstatt ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen beklagen sie dauerbeleidigt alles und regen sich selbst über belanglosen Phantasiekitsch eines Karl Mays auf als wäre das echte Unterdrückung.

    Und anstatt sie daran zu erinnern daß ihre Vorfahren einst deutlich mehr geleistet haben anstatt so ein jämmerliches Bild abzugeben (sonst wären sie nichtmal in der Lage jammern zu können) folgt ihnen die ebenso verzogene woke Blase auch noch aufs Wort.

    Sicherlich war das Verhalten gegenüber den Ureinwohnern bis in jüngste Zeit ein regelrecher Völkermord – aber es liegt in der Hand der heutigen Nachkommen ob er erfolgreich war und ihre Kultur im prekären Dahinsiechen endgültig untergeht, oder ob sie ihre eigenen Stärke wiederfinden die stolz über diesen Dingen steht.

    21
    1. Was für ein Quatsch, als hätten sich Indianer diesen Schwachsinn hier ausgedacht. Es sind Weiße, die ihre Hirne mit “Diversität” und “kultureller Aneignung” zumüllen. Auch “BLM” haben sich Weiße ausgedacht und finanziert.

      24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert