web analytics

„Ich glaube, dass dies ein barbarisches Verbrechen war”, mit diesen Worten wandte sich der russische Außenminister Sergej Lawrow zum Mord an Darja Dugina, an die Öffentlichkeit.
 

Er bezeichnete dabei den Mord an der Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin als „barbarisches Verbrechen, das nicht verziehen werden darf”.

Ermittlungen werden bald abgeschlossen sein

Am 23.8. brachte der russische Außenminister Lawrow die Hoffnung zum Ausdruck, dass „die Ermittlungen bald abgeschlossen werden”. Er erklärte, dass es „für die Organisatoren, die Auftraggeber und die Täter keine Gnade geben kann”.

Die 29-jährige Aktivistin und Journalistin Darja Dugina kam am Samstag bei einem, mutmaßlich durch eine ukrainische „Terroristin“ durchgeführtes Sprengstoffattentat, ums Leben. Ein ferngesteuerter Sprengsatz, der in ihrem Geländewagen platziert war, detonierte während einer Fahrt in den Außenbezirken Moskaus. Das Fahrzeug wurde auseinandergerissen. Dugina war auf der Stelle tot, erklärten die Behörden.

Angehörige der ukrainischen „Attentäterin“ bestätigen „Spionageauftrag“

Nach dem Mord an Darja Dugina suchen die Ermittler nach möglichen weiteren Beteiligten an der Autoexplosion vom Wochenende. Zudem solle die aus der Ukraine stammende Tatverdächtige zur Fahndung ausgeschrieben werden, teilte das nationale Ermittlungskomitee in Moskau mit.

Verwandte der, des Verbrechens beschuldigten Frau erklärten nach Berichten russischer Medien, sie habe nur Duginas Gewohnheiten ausspioniert, aber keine Bombe gelegt. Die 29 Jahre alte Dugina wurde unter Anteilnahme von Politik und Staatsmedien bereits am 23.8. beerdigt.

USA „wissen von Nichts“

Die USA mit einem der, am besten „vernetzten“ Geheimdienste der Welt, erklärten hingegen, quasi von Nichts zu wissen und im „Dunkel“ zu tappen, was den Anschlag auf Dugina betrifft. Glaubwürdig klingt dies allerdings nicht.

Die US-Regierung hat eigenen Angaben zu Folge keine genauen Informationen über die Hintergründe des Mordanschlags auf die russische „Kriegsunterstützerin“ Darja Dugina in Moskau. „Wir wissen nicht wirklich, wer dahinter steckt und was das Motiv gewesen sein könnte“, sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby, gegenüber dem Nachrichtensender CNN. Es habe keine direkte Kommunikation mit der, von Russland beschuldigten ukrainischen Regierung gegeben. Kiew sei aber „sehr transparent“ gewesen, als es jegliche Beteiligung abgestritten hatte.

Nun ja gerade in diesem Falle hatte es natürlich keinerlei Kommunikation zwischen USA und Ukraine gegeben. Ansonsten „glüht der Draht“ jedoch täglich, auch das klingt wenig glaubwürdig.

Estland bestreitet Einreise der mutmaßlichen Attentäterin

Estland hat die Behauptung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB erwartungsgemäß zurückgewiesen, wonach die angebliche Mörderin Darja Duginas in das baltische Land geflohen sein soll. Das sei nur eine weitere Provokation Russlands, erklärte Estlands Außenminister Urmas Reinsalu.

Putin verleiht posthum Orden

Russlands Präsident Putin nannte den Anschlag auf Dugina ein „schändliches, grausames Verbrechen“. Er habe dem Leben einer „brillanten und talentierten Person mit einem wahrhaft russischen Herzen“ vorzeitig ein Ende gesetzt, erklärte er in seiner Beileidsbekundung an die Familie.

Weiters hat Putin Darja Dugina posthum mit dem Orden der Tapferkeit ausgezeichnet. In einer Erklärung verkündete der Kreml, dass der Orden für „Mut und Selbstlosigkeit bei der Erfüllung der beruflichen Pflichten“ verliehen werde.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.


Von ELA

13 Gedanken zu „Lawrow zu Mord an Dugina – barbarisches Verbrechen darf nicht verziehen werden“
  1. „Ich bin ein Unterstützer der Schwarzen. Die weiße Zivilisation – ihre kulturellen Werte??, das falsche, entmenschlichende Modell der Welt, das sie aufgebaut haben – hat sich nicht ausgezahlt. Alles geht auf den Beginn der antiweißen Pogrome im planetarischen Maßstab zurück. Russland wurde nur durch die Tatsache gerettet, dass wir nicht rein Weiß sind. Raubtierhafte multinationale Konzerne, Unterdrückung und Unterdrückung aller anderen, MTV, Schwule und Lesben – das ist die Frucht der Weißen Zivilisation, die es loszuwerden gilt. Ich bin also für Rote, Gelbe, Grüne, Schwarze – aber nicht für Weiße.“ — Alexander Dugin

  2. Und dann wundern wir uns, daß irgendwo ein Tiergartenmord gibt.
    Die Russen vergessen so etwas nie.
    Die amis machen das offiziell, siehe Irak und weitere 13 Kriege (ohne Grund)!

    16
  3. Auch so ein dummes Gelaber, barbarisches Verbrechen, ich kenne Leute, welche qualvoll über Monate im Krankenhaus “kaputtgegangen” sind, diese Frau war in einer halben Sekunde tot. So schnell möchte ich mal sterben ohne vorher zu wissen was auf ich zukommt.

    5
  4. Dugina war eine Hetzerin, sie befürwortete den Krieg gegen das ukrain. Volk, die herrschenden Oligarchen in der Ukraine und ihre Söhnchen hat dies genau so wenig betroffen wie die ukrain. Politiker mit ihren Kindern, welche ja zu ca. 90 Prozent genau zu der gleichen Volksgruppe gehören wie Dugin und seine Mischpoke.

    Von denen vergiesst keiner sein Blut.

    5
    1. Du meinst “er” soll Euch in der BRD genau so töten, wie damals die Menschen im Tschetschenienkrieg?
      Diesbezüglich ich wusste gar nicht, das man als Insasse einer geschlossenen Anstalt unkontrolliert Postings im Internet veröffentlichen darf.

      1
      1. 87% der Deutschen hätten es verdient – wegen ihrer Dummheit.

        Abends, gegen 20Uhr, sogar Autos halten an und unheimliche Stille kehrt in die Strassen der Deutschen.
        In den Fenstern sieht man nur das Flimmern der Glotzen…
        Tagesschau ist angesagt, es ist wie der Ruf des Mäzens… Nach der Wettershow werden die Bierflaschen geöffnet und gesungen: “Uns geht es doch gut”

        5
  5. Ohne klares Motiv sind diese Spekulationen wenig plausibel. Warum sollte ein Anschlag gezielt auf dieses relativ unbedeutende Mädchen durchgeführt worden sein? Da war die erste Erklärung, der Anschlag habe Dugin gegolten und nur versehentlich die Tochter getroffen, wesentlich überzeugender.

    10
    1. “Never target the leaders. Always target the leaders’ friends and families.”
      Alte CIA-Grundregel.
      Getötete Anführer können ersetzt werden, der Schrecken bleibt. Daher auch Folterlager, Agent Orange, Urankernmunition und andere Scheußlichkeiten zur “Verteidigung der Freiheit”.

      5
  6. Wenn die Russen die Ukraine bzw. die Führung in Kiew kaltstellen wollten, so täten Sie es längst. Sicher, es gab ein haufen Unrecht seit der Sezession des Donbass gegen die russisch sprachige Minderheit des Landes. Aber Putin ist genauso ein “Young Global Leader” von Schwab, er war oft genug zu Gast. Hat seine Bevölkerung auch genötigt sich genexperimentell behandeln zu lassen! Wie Trump! Es sind alles Lügner, Ost wie West. Es läuft alles per Absprache. Die Drosselung des Erdgases in die BRD spielt den Menschheitsklempnern der grünen Marxisten ideal in die Hände. Es braucht eine Stunde Null und dann ist es nicht getan, alte Beamte aus Gründen des Mangels wieder in neue Stellen zu setzen. Für diese Verbrechen gibt es nur eine Strafe!

    “Noch sitzt Ihr da oben Ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk dann Gnade euch Gott!”

    31
    1. “Wenn die Russen die Ukraine bzw. die Führung in Kiew kaltstellen wollten, so täten Sie es längst.”
      Richtig ! Aber keine Krähe hackt ja bekanntlich der anderen ein Auge aus.

      5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert