web analytics

Von unserem Ungarn-Korrespondenten ELMAR FORSTER
 

Ende des ultraliberalistischen Anything-Goes: Trump und Orbanisierung
 
Der Satz: “Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar.” stammt von der österreichischen Proto-Feministin Ingeborg Bachmann (1926 – 1973) und wurde bisher zum Erbrechen oft gerade von Link_Innen zitiert. Man kann zu der neuen Verordnung des ungarischen Innenministers Sándor Pintér nun stehen, wie man will. Fest steht aber eines: Wir befinden uns wohl am Anfang eines Kulturbruchs mit der ultra-liberalistischen, moralisch indifferenten,  anything-goes-Ideologie, der gerade von den USA mit der Verschärfung des Abtreibungsrechts nach Europa überschwappt – in Form der von den Linken so gefürchteten Orbanisierung…

Abtreibung erst nach Anhören des abzutreibenden Fötus durch die Mutter

Das neue Dekret tritt ab 15. September 2022 in Kraft und macht die Durchführung der Abtreibung davon abhängig, sich den Herzton des abzutreibenden Fötus durch die Mutter anzuhören. Die kryptische Erklärung des Innenministeriums dazu: “Herzschläge können in den frühen Stadien der Schwangerschaft mit modernen Werkzeugen erkannt werden, weshalb die Berufsrichtlinie vollständigere Informationen für die schwangere Frau empfiehlt”. (444.hu)

Das neue Dekret ändert den Anhang des bisher gültigen über die Durchführung des Gesetzes LXXIX von 1992 über den Schutz des Lebens im fötalen Leben, sowie das Antragsformular für den Schwangerschaftsabbruch. Dabei berührt diese Verordnung aber nicht das in Ungarn geltende Gesetz für Abtreibungen in Form einer Fristenlösung bis zur zwölften Woche, indem sich Frauen auf eine persönliche Krisensituation berufen können. Zudem gibt es eine Beratungspflicht.

Die Linke schreit auf

Der linke Gesinnungs-Journalismus ist außer sich: “Der seit 2010 regierende Ministerpräsident Viktor Orban gibt sich gerne als Vorkämpfer für christliche Werte und für das Ideal der traditionellen Familie.“ Und übt sich in üblich feministischer Opfer-Mitleids-Rhetorik: „Die jüngste Verschärfung erhöht allerdings nach Einschätzung von Frauenrechtsorganisationen den Druck auf Frauen, die sich durch eine ungewollte Schwangerschaft ohnehin schon in einer äußerst schweren Lage befinden. (ORF)

Orban, der neokonservative Provokateur

Eines muss aber auch die Linke ihrem Hassfeind Orban lassen: Dass er die Themen-Führerschaft übernommen hat, an denen die Linke sich mur mehr resignative abmühen kann.

“Die perverse Idee hat Orban übrigens von der rechtsextremen Partei Mi Hazank (Unsere Heimat). Eine Abtreibung ist für Frauen ohnehin schon extrem belastend. Ungarn macht daraus jetzt aus meiner Sicht eine psychische Folter für Betroffene.” (ntv)

_______________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 




41 Gedanken zu „Ist „die Wahrheit dem Menschen zumutbar“? Vor Abtreibung in Ungarn: Mütter müssen sich Embryo-Herztöne anhören.“
  1. Ich habe eine junge Frau kennen gelernt die 5mal abgetrieben hat.
    Eine schüchterne, etwas nervöse Persen. Wir hatten ein Wochenende in einer Einrichtung wegen musikalischer Früherziehung.
    Plötzlich sprach sie über sich und hat alles erzählt, wie man ihr immer gesagt hat, Abtreibung kein Problem. Nun hat sie nach Jahren erfahren, was das bedeutet und wird mit der Schuld nicht fertig. Sie tut mir wirklich leid !

  2. Ich sehe das zwar überhaupt nicht so – aber wenn Sie die Anunnaki, die ja gemäß der Mythologie die Götter der Unterwelt waren, dafür verantwortlich halten, Frauen als Gebärmaschinen erschaffen zu haben, würde das zumindest den Charakter vieler Frauen erklären. Wenn etwas aus der Unterwelt kommt, wird kein vernünftiger Mensch etwas Gutes erwarten…

    1. Nun – sie haben auch den Mann erschaffen, was die Charakterlosigkeit und Empathielosigkeit der mehrheitlich reptilienstammhirn-linkshirn-eiskalt-technokratisch-empathiefreien-YANG-dominierten Männer erklärt – genommen haben sie den einst zweigeschlechtlichen Menschen in zwei völlig ungleiche und inkompatible Geschlechter geteilt.

      Meines Erachtens.

  3. Jedes Kind sollte 1000 Euro/Monat Kindergeld erhalten. Die Morde an Ungeborenen wuerden schlagartig nach unten gehen. Geld wird eh nach Bedarf gedruckt, das waere also das kleinste Problem. Es sei denn, der Wille fehlt.

    4
    1. Genau richtig. Und die Mutter bekommt mindestens 20 Jahre lang 1500/Monat Muttergeld. Weil ein Kind aufzuziehen in dieser extrem unzivilisierten, kinder-,frauen- und lebensfeindlichen Welt ist eine Knochenarbeit wie jeder weiss, der es ernst damit meint. Dann hat diese Versklavung der Frauen endlich ein Ende. m.E.

      3
      1. Nicht nur 20 Jahre lang – es sollte auch eine würdige Rente für sie drin sein, denn sie kann ja in dieser Zeit keine Rentenanwartschaften erarbeiten.

        Allerdings sollte das nur für die eigenen echten dt. Frauen sein und für die echten assimilierten wertdt. Frauen und keinesfalls für all die Wirtschaftsmigr.nten sein – die sollten alle wieder in ihre eigenen Länder zurück und dort von ihren Reg.erungen solche Unterstützungen einfordern.

        Meines Erachtens.

        1
        1. Ich bin nur mit den ersten drei Zeilen vollkommen einverstanden.
          Danach kommt für mich eher so etwas wie:
          “In einem wirklichen Sinn ist alles Leben miteinander verbunden”, schrieb Martin Luther King in seinem Brief aus dem Birmingham-Gefängnis. “Alle Menschen sind in einem unausweichlichen Netzwerk der Gegenseitigkeit gefangen, verbunden in einem einzigen Gewand des Schicksals. Was immer einen direkt betrifft, betrifft indirekt alle. Ich kann nie sein, was ich sein sollte, bis du bist, was du sein solltest, und du kannst nie sein, was du sein solltest, bis ich bin, was ich sein sollte.”
          Sooo ist das m. E.

          1. Und was wollen sie damit genau sagen? – Es ist alles mit allem verbunden – aber es ist eben auch ver-rückt und aus der Ordnung der Verhältnismäßigkeit geraten – aus der Harmonie.

            Meines Erachtens.

    1. DAS ist m. E. sat-AN-istische NWOooo – das dürfte klar sein. – Dass öffnet Tür und Tor, den Müttern die Kinder nach der Geburt wegzunehmen und zu behaupten, sie hätten nicht geboren, sondern abgetrieben und sie dann zu sat-AN-istischen R.tualen und sonstige Abscheulichkeiten verschwinden zu lassen in diesen Kreisen.

      DAS ist m. E. der Hauptgrund dafür. Wie will die von der Geburt erschöpfte Mutter das beweisen, vor allem, wenn sie alleine im Kreissaal oder überhaupt alleine ist.

      Meines Erachtens.

      4
    2. planed parenthood braucht frische organe, ob für pharma, kosmetik ( kollagen) oder lebensmittel industrie. also nicht mehr in ersten wichen zerstückeln und absaugen, sondern abwarten, bis zum geburt.
      dann, knapp bevor das köpchen kommt, mit einer hollnadel ins hirnstamm stechen und das ” totgeburt” raus hollen. oder neuerlich – normale geburt und in neben raum ablegen, ohne verpflegung, dann nach 1-3 st haben die ihren ” rohstoff” im ganzen. es gab sogar eine liste im net, was kosten die ” rohstoff” teile.
      in californien, eh extrem links, gab es schon gesetzliche förderung, die kinder bis ihren 3-ten ke
      lebsnahr ” abtreiben” zu dürfen, falls die eltern es nicht mehr haben wollen, wenn überfördert.
      von satanisten zwecke noch gar nicht zu reden.kein respekt mehr vor leben – ob baby, mensch oder tier.

      3
    3. Frauen sind nun mal die größten Massenmörder auf diesem Planeten. Das hören die zwar nicht gerne, weil sie sich am liebsten in die eigene Tasche lügen, wie einfühlsam und herzlich sie doch seien – aber diese Morde können sie nun mal nicht abstreiten. Alleine schon in der BRD bringen sie jedes Jahr ca. 100000 Menschen im Mutterleib um- genau jene also, die sich am wenigsten wehren können. Was für einen Charakter die haben, erklärt sich damit von selbst. Von Skrupel und Mitempfinden keine Spur – um so mehr aber emotionale Kälte und Egoismus, mit dem sie dann als angebliche Powerfrau kokettieren. So wundert es mich auch nicht, dass Ardern zum gleichen Schlag gehört – denn schon bei der Plandemie hat sie ihre satanischen Züge gezeigt. Da ist die Genehmigung für einen Kindermord für die doch ein Klacks.

      3
  4. Für das Töten des Fötus im Mutterleib müssen die selben Regeln gelten, wie bei Notwehr. Ich darf einen “Abtreibungsbefürworter” auch nur straffrei töten, wenn ich nachweislich in Notwehr gehandelt habe…
    Mutter und Komplize “Arzt” müssen nachweisen, daß der Fötus ihr Leben bedrohte. Sonst Knast wegen Mordes…
    Ende der Diskussion.

    15
  5. Eine wahrhaft prächtige und absolut gute Idee. Nachdem ausdrücklich dazu geraten wurde, das Kind wenigstens auszutragen, um es nach der Geburt an adoptionswillige liebevolle Eltern zu übergeben, sollen sie den Herzschlag jenes Lebens, das unter ihrem eigenen Herzen heranwächst vorher hören, bevor sie es auslöschen, sofern sie weiterhin auf eine Abortion bestehen.

    Nach der Prozedur sollte ihnen zusätzlich noch ein Video in bester 3D-Qualität gezeigt werden, wie ihr armes Kind zu seiner Ermordung im Mutterleib zerstückelt und die verstümmelten Körperteile übereinander gestapelt wurden. (Quelle unten)

    Abschließend wäre jede Frau bevor sie wieder nachhause gehen darf eindringlich darüber zu belehren, dass es “ungewollte” Schwangerschaften praktisch nicht gibt, sondern nur die verantwortungslose Vernachlässigung der Anwendung vielfältiger wirksamer Möglichkeiten, um eine “ungewollte” Schwangerschaft bewusst zu vermeiden.

    https://www.dailymail.co.uk/news/article-11001067/Former-Planned-Parenthood-clinic-director-pro-life-witnessing-barbarity-abortions.html

    10
    1. “Abschließend wäre jede Frau bevor sie wieder nachhause gehen darf eindringlich darüber zu belehren, dass es „ungewollte“ Schwangerschaften praktisch nicht gibt,”
      Schon mal was von Vergewaltigung gehört?!
      Im Übrigen sind es immer die Männer, die sich in Sachen Verhütung aus der Affäre ziehen!

      2
      1. Wir reden hier über das normale Leben. Nur wegen der Fortpflanzung gibt es zwei Geschlechter.
        Was ich dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken vorwerfe, ist ihre veranwortungslose Bekämpfung der – verächtlich gemachten – Pillenenzyklika von Paul VI., statt sich um Hilfen zu bemühen. Die hatte Professor Rötzer bereits erforscht. Er konnte nachweisen, daß der Körper des Weibes (!) Signale über die fruchtbaren Tage aufweist. Mit der Methode, die die Sicherheit der Pille übertrifft, hätten die Eheleute ein harmonisches Geschlechtsleben mit ein paar Tagen Enthaltsamkeit führen können. So aber haben vielfach Frustration der Frau und anderes Ehen zerstört.

      2. “Im Übrigen sind es immer die Männer, die sich in Sachen Verhütung aus der Affäre ziehen!”

        Nein, das stimmt überhaupt nicht! Fragen Sie doch einmal einen Mann, der wohlhabend ist… Und was meinen Sie denn mit “Vergewaltigung”? Etwa die Gewalt, die Frauen Männern antun, wenn die Männer diese sexuell ablehnen? Oder Frauen, welche die Männer belügen über eine angebliche Verhütung, weil sie den Mann über ein Kind an sich binden wollen? Oder die Vergewaltigung des Mannes, weil die Frauen das Kind ganz entgegen des Willens des Mannes trotzdem ermorden lassen?
        “Vergewaltigung” findet vorrangig auf der seelischen Ebene statt – und d a b e i sind Frauen sicherlich sogar die häufigsten Täter. Vermutlich sogar bei physischer Gewalt – denn die wird kaum weiterverfolgt von der Polizei, wenn diese von einer Frau ausgeht. Und was seelische Gewalt betrifft, verhält es sich ebenso: Wenn eine Frau sich seelisch gewalttätig verhält, wird das in der Regel nicht erwähnt. Wenn ein Mann aber einer Frau seelisch Gewalt antut, wird das “Vergewaltigung” genannt und der Mann kommt dafür ins Gefängnis

        1
        1. Von einer seelischen Ebene wird keine Frau schwanger – dürfe wohl klar sein, durch was für eine Vergewaltigung eine Frau schwanger werden kann.

          Davon abgesehen ist ein physische Vergewaltigung einer Frau auch eine traumatische seelische Vergewaltigung.

          So ein Schw.chsinn, was sie hier von sich geben.

          Warum sind wohl die Frauenhäuser zu wenige und diese voll von von ihren Männern und Vätern gequälten Frauen und Kindern?

          Sie haben keinen blassen Schimmer.
          Meines Erachtens.

          1. Nicht ich, sondern Sie stellen unter Beweis, dass Sie keinen blassen Schimmer haben und geben permanent Schwachsinn von sich – zudem fallen Sie noch mit Ihrem schon zwanghaften “Meines Erachtens” auf!
            Genau davon hatte ich doch geschrieben, dass eine Vergewaltigung in der Hauptsache eine seelische Angelegenheit ist. Da entsteht kein nennenswerter physischer Schmerz – andernfalls müssten Frauenärzte und Frauenärztinnen ebenso als Vergewaltiger gelten, wenn bei einer Untersuchung ein gewisser Schmerz entsteht. Und auch, wenn ein Kind bei einer Vergewaltigung entsteht, entfaltet das in der Hauptsache nur eine seelische Wirkung. Deshalb ist das sehr richtig formuliert worden von mir. Sie widersprechen sich selbst in ihrem Text, denn sie geben einerseits genau das zu, was ich schrieb – andererseits widerprechen sie dem vollkommen unlogisch und haben leider nicht das geistige Vermögen, dies zu erkennen.
            Auch die Existenz von Frauenhäusern sagt nichts darüber aus, wer in der Mehrzahl die Täter sind – und das sind eben Frauen. Männer sind nur nicht so wehleidig wie Frauen und bilden sich ein, sie müssten sich Männerhäuser schaffen, in die sie dann gehen können, wenn Frauen ihre seelische und physische Gewalt gegen Männer ausüben. Die Statistiken beweisen übrigens, dass Frauen proportional viel häufiger physische Gewalt in einer Beziehung ausüben als Männer. Dies geht aus Zahlen bei lesbischen Paaren hervor. Bei Heterosexuellen funktioniert solch eine Statistik nicht, weil ein Mann, wenn er zur Polizei geht und seine Frau anzeigen will wegen eines physischen Angriffs, dieser Mann sofort abgewimmelt und keine Anzeige aufgenommen wird. Deshalb entstehen bei Heterosexuellen keine brauchbaren Statisiken über dieses Thema. Frauen bilden sich ein, es wäre ihr Recht, einen Mann zu schlagen – wenn der aber zurückschlägt, dann führen sie sich auf wie psychisch Kranke, die dann so tun, als wäre ihnen ein Unrecht geschehen. Die meisten Frauen sind hochneurotisch und charakterlich absolut unterentwickelt. Es fehlt ihnen jegliches Gerechtigkeitsgefühl, Gewissen und Ethik – davon zeugen 100000 ermordete Kinder pro Jahr alleine schon in der BRD. Und natürlich auch die Millionen von Frauen, die diese Morde auch noch für gerechtfertigt halten und diesen Täterinnen den Rücken zu stärken versuchen, geben ein weiteres Zeugnis davon ab, welch niedere, absolut unterentwickelte Seelen da in der großen Masse in Frauenkörpern leben. Ein ethisch entwickelter Mensch käme niemals darauf, die Taten von Mördern gut zu heißen. Frauen tun das allerdings schon in der Mehrzahl und entlarven damit trefflich ihren Charakter. Die billige Masche, mit der Sie argumentieren, dass Männer daran die Schuld tragen würden, dass Frauen Kinder umbringen, ist absolut niveaulos und das widerspricht auch der Lebenswirklichkeit. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo ein Mann eine Frau überredet hat, das Kind zu ermorden. Nur umgekehrte Fälle sind mir bekannt. Der Mann hätte das Kind auf jeden Fall gewollt, bzw. auch als Alleinerziehender dafür gesorgt, falls da eine Trennung im Raume stand – aber die egoistischen, eiskalten Mörderinnen wollten es lieber umbringen und taten es dann auch konsequent. Außer bei sehr reichen Männern – da profitierten sie sogar noch finanziell dabei. Das nennt man Prostitution über Kinderkriegen.

            1
  6. Das ist wirklich eine gute Nachricht.
    Wer die Herztöne seines Kindes hört und meint, es immer
    noch “wegmachen” zu müssen, dem ist nicht mehr
    zu helfen. Wobei ja auch immer noch die Möglichkeit besteht,
    es zur Adoption freizugeben.

    12
  7. Rechtslastige Männer sind wirklich bemerkenswert einfallsreich, wenn es um Mittel und Wege geht, uns Frauen zu Gebärmaschinen zu erniedrigen, weil sie mehr Soldaten für ihre Kriegsspiele brauchen. Diese neuste Masche wirkt wie direkt aus der “Geschichte eine Dienerin”.

    6
    1. Eine wichtige Infrmation für Sie, die Sie bisher noch nicht kannten: es gibt zahlreiche wirksame Methoden der Verhütung. Rumfick*** und dann morden ist keine Lösung.

      22
      1. Sagen Sie mal einem Vergewaltiger, er soll wenigstens ein Kondom überziehen oder noch besser seinem Opfer Zeit geben, die Pille zu nehmen. Rumsülzen und sich dann moralisch überlegen fühlen ist auch keine Lösung.

        4
        1. Nun kommen Sie doch nicht mit Vergewaltigern. Das sind absolute Ausnahmen. Darum geht es doch gar nicht. Sie unterstellen allen Männern, dass man Sie zur Gebärmaschine missbraucht. Dann werden Sie doch lesbisch, kein Mann, kein Kind und doch Spaß. Sie können doch nicht mit Verantwortung umgehen. Werden Sie erst einmal erwachsen.

          6
          1. Haben wir inzwischen nicht genug über massenhafte Vergewaltigungen erfahren, die real stattfinden – insbesondere zusätzlich nur hier durch die M.ssenm.gration von Horden von Männern, die hier nun vergew.ltigen und auch ggfs. noch töten einzeln und in Gruppen?

            Ich denke, Sie haben null Vorstellung von der Realität.

            Meines Erachtens.

        2. Eben – und da wir nicht sterben, sondern immer wieder re-inkarnieren bis wir durch Bewusstwerdung das Rad des Samsara verlassen und dabei auch immer wieder in wechselndem Geschlecht unter wechselnden Lebensbedingungen re-inkarnieren -auch unter dem Aspekt des Karma-, kann es durchaus sein, dass solche radikalen Abtreibungsgegner, die nichtmal die Notsituation und die Konsequenzen von Frau und Kind berücksichtigen, dann im nächsten Leben selbst als Mädchen geboren werden und dann als Frauen in eben eine solche extreme Notsituation als Frauen selbst kommen.

          Meines Erachtens.

          1
          1. Wenn Sie Mord an einem Kind damit rechtfertigen wollen, dass das Kind einfach ungelegen kommt, sollten Sie besser an ihr eigenes Karma denken als an das von Abtreibungsgegnern…
            Es gibt keinen entschuldbaren Grund, ein Kind im Mutterleib ermorden zu lassen, weil es der Frau gerade nicht passt. So viel Verantwortungsgefühl kann man von einer Frau verlangen, dass sie die Konsequenzen ihres Beischlafs nicht mit Mord beantwortet, sondern mit dem Austragen des Kindes und es dann zur Adoption freigibt – wenn sie denn schon so gefühlskalt ist.

            1
        3. Sie haben eingangs doch nicht mit Vergewaltigern argumentiert, sondern von rechten Männern geschrieben, die angeblich Soldaten für ihre Kriegsspiele bräuchten. Die passen aber überhaupt nicht zu den von Ihnen jetzt herangezogenen Vergewaltigern. Sie sind das passende Gegenargument an egon samu also schuldig geblieben und können nicht einmal das Thema ihres eigenen Ausgangskommentars erfassen.

          1
        4. Das macht doch erst dann Sinn, einem Vergewaltiger dies zu sagen, wenn Sie vorher einer noch zu Vergewaltigenden beibringen können, dass sie dem Vergewaltiger die Zeit und die Ruhe gibt, sich ein Kondom überzustreifen oder ihr die Zeit gibt, sich erst noch die Pille zu verschreiben. Vielleicht können Sie sich dann ja vormachen, sie seien moralisch überlegen!

          2
    2. Vor allem da es meistens die Männer sind, die die Frauen zu solchen Verzweiflungstaten treiben, weil für sie Frau und Kind oft sind wie ein begehrtes Objekt und wenn man es hat, dann ist es nicht mehr interessant, dann fliegt Mann schon zur nächsten Blüte, weil ihm der Bauch der mit seinem Kind schwangeren Frau/Partnerin nicht mehr gefällt – nach der Geburt ist dann auch alles wieder wichtiger als Frau und Kind – seine Hobbies, seine Freunde, seine Karriere, andere Frauen, etc. etc. etc..

      Von daher wäre es vielleicht doch mal eine gute Idee, wenn die Männer jetzt mal die Kinder bekämen und die Rolle der Frauen übernehmen müssten. 😉

      Denkt an Rumänien, wo Abtreibungen verboten waren und was dann aus den Kindern der hungernden Zwangsgroßfamilien wurde – oft lebten sie schon als Kleinkinder zerlumpt und hungernd auf den Straßen, wo sie an jeder Ecke von Pädophilen vergewaltigt wurden und / oder umgebracht wurden.

      Warum hat dieser m. E. Fake-Mann-Vater-Gott überhaupt es so eingerichtet, dass die Menschenfrau bis auf nur sehr wenige Tage im Monat und daher quasi ständig schwanger werden kann außer sie ist schwanger oder hat ihre Periode?

      Selbst die meisten Tiere haben nur 2 x im Jahr begrenzte Zeit Brunftzeit und dazwischen ist nix. Das wäre dann vielleicht auch leichter zu handhaben, wenn das bei den Menschen auch so wäre.

      Ja – sicher ist zuverlässige Verhütung das erste Mittel der Wahl und immer das Beste.

      Aber wieviele Frauen treiben in ihrer Verzweiflung ab, weil sie durch eheliche oder außereheliche Vergewaltigung schwanger wurden? – Weil trotz aller Verhütung vielleicht dochmal das Verhütungsmittel versagt? – Weil die Pille durch einen Brechdurchfall mal nicht wirkt, auch wenn man dann eine weitere einnimmt.

      Wieviele Abtreibungen gibt es im Zwangsprostituiertenmilieu durch Vergewaltigungen, etc. etc. etc..

      Männer denken immer, alle Frauen würden einfach mal so leichtfertig abtreiben – das ist deren Phantasie, weil sie sich nicht eingestehen wollen, dass die meisten Frauen, die abtreiben, WEGEN solcher AL-Männer abtreiben in ihrer Verzweiflung.

      Früher sind sie so lange vom Tisch gesprungen, bis das Kind von alleine abging oder sie mussten in die Niederlande fahren alleine in ihrer Not.

      Die meisten Frauen bekommen das Kind und finden sich dann anschließend mit dem Kind alleine gelassen in oftmals verzweifelten Lebenssituationen.

      Damals der Paragraph 218 war eine vernünftige Lösung. – Die Frauen mussten zur Beratung und die meisten bekamen ihr Kind – doch wie gesagt, hinterher waren sie meistens alleine gelassen mit all ihren Nöten, während der Vater des Kindes sich jeglicher Verantwortung und auch seiner finanziellen Verantwortung entzog. – Von Luft und Liebe der Mutter alleine kann kein Kind gedeihen.

      Es gäbe die meisten Abtreibungen nicht, würden die Väter volle Verantwortung treu in jeder Hinsicht für Mutter und Kind übernehmen.

      So sieht die Wahrheit aus.

      Meines Erachtens.

      10
      1. Och Gottchen. Die bösen, bösen Männern. Wenn sich eine Frau auf so einen Mann einlässt, ist sie doof und es gibt viele doofe Frauen. Frauen, die sich schlagen lassen und immer noch bei dem Mann bleiben usw. usf. Vergewaltigung von Frauen ist doch wohl im 0, Kommabereich und das hat dieses Spaßpüppchen gar nicht explizit in Ihrem Anfangskommentar angegeben, erst als man Ihr die Meinung sagte, schwenkte sie auf Verbrechen um. Woher wollen Sie außerdem wissen, dass es die meisten Abteibungen nicht gäbe, wenn Väter Verantwortung übernehmen würden. Es ist so einfach, die Schuld immer bei anderen zu suchen und sie sich nie selbst zu geben. Die meisten Männer tragen die Verantwortung. Und wer sogar bis zur Geburt abtreiben will, ist in meinen Augen eine Mörderin. Es gibt viele Möglichkeiten eine Schwangerschaft zu verhüten oder das Kind dann zur Adoption freizugeben. Aber die Figur leidet ja, wenn man mit dickem Bauch herumlaufen muss. Auch dies und jenes Wehwehchen stellte sich während der Schwangerschaft ein. Man kann auch seinen Lüsten nicht mehr nachgehen oder die Karriere ist in Gefahr. Das sind doch wohl auch Gründe, das Kind nicht zu gebären und es mit einer Zange zerfetzen zu lassen. Ich denke, diese Feministinnen wollen immer so starke Frauen sein? Sie tun zwar immer so, wenn es aber drauf ankommt, übernehmen sie keine Verantwortung – für nichts.

        2
        1. Sie haben keine Ahnung – vermutlich sind Sie in bestens situierten Verhältnissen und haben niemals arbeiten müssen, haben einen bestens verdienenden fürsorglichen Mann abbekommen und projezieren daher ihre vermutlich privilegierte Lebenssituation auf alle Frauen.

          Jedenfalls haben sie völlig weltfremde Vorstellungen. – Es sind nicht alle Männer böse – es gibt auch ein paar verantwortungsvolle Exemplare – aber die sind leider die Seltenheit. Es gibt viel zu viele verantwortungslose Männer und keine Frau weiß vorher, wie sie der vielleicht vorher sie umgarnende Partner später verhält. – Sollen Frauen vielleicht auch noch hellsehen, wie ihr Partner wirklich tickt – solche Männer sind sehr gut im Täuschen von Frauen – mal von den Vergewaltigern abgesehen, die es leider zuhauf gibt.

          Vielleicht sind Sie aber auch einfach nur ein bezahlter Troll – die trollen ja hier und auf anderen Blogs zur Zeit mal wieder en masse herum.

          Meines Erachtens.

          1
          1. Ergänzung:

            Und sollten Sie in einer solchen privilegierten Ehe oder Partnerschaft leben, so wissen Sie dennoch nicht, ob Ihr vermeintlich treuer Gatte nicht vielleicht doch heimlich in Bordelle mit Zwangsprostituierten geht und diese dann schwängert.
            Auch wissen Sie nicht, ob Ihr vermeintlich treuer Gatte eine heimliche Liebschaft hat, die vielleicht von ihm schwanger und von ihm zur Abtreibung genötigt wurde.
            Das ist nämlich auch häufig der Fall, dass der Erzeuger des Kindes um seiner Verantwortung zu entgehen, die Frau zur Abtreibung nötigt.

            Meines Erachtens.

      2. Und mein Verdacht ist, dass gerade die verantwortungslosesten Männer, die Frauen in solche Nöte bringen oder gebracht haben, die schlimmsten Verurteiler dieser Frauen in Not sind.

        Meines Erachtens.

        2
      3. Ich kenne keinen einzigen Fall, in dem ein Mann das Kind nicht wollte – nur Fälle, in denen die Frauen gegen den Willen der Männer das Kind ermorden ließen. Und wenn ich das schon lese, von Frauen in angeblicher Not. Sie wissen offensichtlich nicht, was N o t ist. Keiner muss hier verhungern – besonders die Frauen nicht. Für die gibt es eine solch sichere soziale Hängematte, dass weder sie noch das Kind Not leiden müssen. Klar – eine Frau, die bei einem reichen Mann schmarotzt in einer “Ehe”, hat noch mehr finanzielle Möglichkeiten als eine Mutter, die mit einem weniger Begüterten zusammen ist. Ich kenne übrigens auch keine Frau, die von einem Reichen ein Kind bekommen hat und es dann abtreiben ließ. Einer der Reichen, die ich kenne, hat sich sterilisieren lassen, weil die Unterhaltszahlungen an die verschiedensten Frauen für die Kinder irgendwann auch ihm etwas hoch erschienen. Das heißt nichts anderes, als dass Frauen enorm geldgierig sind und von einem Reichen sich gerne ein Kind machen lassen – auch wenn sie es anschließend alleine großziehen. Die Geldgier ist zu verlockend, als dass sie es nicht wenigstens probieren mit einer Schwangerschaft.
        Außerdem: Warum sollen wir denn an Rumänien denken? In der BRD war Abtreibung auch einmal verboten und es ist da überhaupt nicht das eingetreten, was Sie von Rumänien schildern.
        Und sollte eine Frau tatsächlich von einem Mann während der Schwangerschaft verlassen worden sein, sollte man erst einmal den Mann anhören, was er über diese Frau zu sagen hat. Frauen werden nur ganz selten als halber Engel geboren, sondern viel eher als Zicken, die sich in ihrem Wahn sogar für Prinzessinnen halten und glauben, jeder Mann lässt sich von solch einer Soziopathin, die anfänglich zwar erst einmal die Rolle der Unschuldigen und Verständigen spielte, herunterziehen. Da haben die sich allerdings getäuscht und das Leben bringt ihnen dann bei, dass sie eben verlassen werden, wenn ihnen jegliche Beziehungsethik fehlt.

        1
    3. Zitat: “…, weil sie mehr Soldaten für ihre Kriegsspiele brauchen.” (Zitatende)
      Vielleicht haben Sie, Frau N. Pauer, es noch nicht bemerkt, darum sag ich’s Ihnen: Orban braucht keine Soldaten; er macht auch dezidiert an den “Kriegsspielen”, die gerade von Rot-Grün angeheizt werden, nicht mit; nicht mal Waffenlieferungen durch (!) sein Land genehmigt er.
      Ergo hat er andere Motive, als Sie ihm phrasenhaft unterstellen. Offensichtlich geht es ihm um Grundrechte auch für das ungeborene Kind. “Mein Bauch gehört mir” ist eine Parole, die das Gegenteil sagen will, nämlich: “Es gibt keine Grundrechte des ungeborenen Kindes; ich kann mit ihm machen, was ich will, und zwar bis vor der Geburt.”
      Ja, eine Schwangere (man sagt auch: werdende Mutter), die sich mit dem Gedanken der Abtreibung trägt, hat es oft schon schwer genug. Daher muss eine Gesellschaft, die auch den Ungeborenen Grundrechte zugesteht, den Schwangeren jede erdenkliche Hilfe zukommen lassen, das Kind bis zur Geburt auszutragen. Die Abwendung von finanziellen Problemen sollte das wenigste sein, das eine Gesellschaft, die sich dem Leben (und nicht dem Tod) verschreibt, bieten muss. Hilfen bei der Bewältigung der (vielleicht) neuen Lebenssituation gehören ebenso dazu. Sollte das Kind wirklich keinen Platz haben im Leben der Mutter, gibt es die Möglichkeit der Adoption.
      Ja, der gute alte Erich Fromm hatte recht, wenn er die Gesellschaften einteilte in die biophilen (die das Leben lieben und förder) und die nekrophilen (die immer wieder in die Lebensverachtung abgleiten). Letztere sind stets und immer die ideologisch ausgerichteten Gesellschaften. Und die nekrophile Parole “Mein Bauch gehört mir!” entstammt ja auch der linksideologischen “Frauen-Power”-Abart.
      Im Gegensatz zu Ihnen, Frau N. Pauer, bin ich ein Mensch, der dem Leben zugeneigt ist, nicht nur dem eigenen, sondern dem Leben allgemein. Ich achte das Leben um mich herum – auch das Ungeborene. Wie sagte es doch der stets um Ethik ringende Albert Schweitzer: “Ich bin Leben inmitten von Leben, das leben will.”

      6
    4. Frau N. Pauer: Reden wir doch mal Klartext. Sie hatten den gleichen Spaß wie der Mann beim Sex, sonst würden Sie das nicht mitmachen. Sie werden i.d.R. nicht gezwungen, sich herzugeben. Ich lasse mal Verbrechen außen vor. Wie können Sie es wagen, dem Mann zu unterstellen, er würde Sie zur Gebärmaschine degradieren? Den Spaß haben Sie gern mitgenommen, aber die Verantwortung, die daraus erwachsen kann, dazu sind Sie nicht bereit, sie zu tragen. Es wäre auch besser, dass nie in Ihrem Leben je ein Kind Sie als Mutter erleben müsste. Das Kind könnte man nur bedauern. Übrigens, haben Sie schon mal etwas von Schwangerschaftsverhütung gehört, bei Ihnen und bei ihm? Sie scheinen mir schon ein ganz linkes Früchtchen zu sein, die wohl immer in der Gegend …, na Sie wissen schon, welches Wort ich schreiben wollte. Sie sind in meinen Augen eine dekadente Spaßpuppe.

      5
    5. Nicht die Männer haben Frauen als “Gebärmaschinen” erschaffen – es war die Schöpfung. Wenn Sie das als eine Erniedrigung empfinden, sollten sie sich einen Therapeuten suchen!

      2
      1. Ich gehe mal davon aus, dass es die AN-UNNA-KI waren, die durch gentechnische Manipulation dieses den Frauen auferlegt haben und die gesamte sog. Sündenfallgeschichte nur eine Lüge als Scheinlegitimation dazu war und ist für deren AN-UNNA-KI-Gentechnik-Schöpfung:

        Meines Erachtens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert