web analytics
Rede Lenins auf dem Roten Platz in Moskau
 


“Wirklich – das einzige Mittel gegen die Angst ist der Hass.”

Dieser Satz stammt von der 68er-Gewalt-Heiligen Ulrike Meinhof, einer Terroristin der linksradikalen Roten-Armee-Fraktion (RAF). Hass als Mittel gegen die Angst – nicht Religion, nicht Sinnsuche, nicht Kunst, nicht Liebe, sondern: Hass. Doch hinter diesem “Mythos der guten Terroristin” sickert durch: “Sie rechtfertigt Morde, ihre Pamphlete sind ideologisch, terroristisch.” (deren Tochter, Bettina Röhl, im Spiegel-Interview)

Hass als linke Ideologie seit Marx

Dieser blindwütig-undifferenzierte Hass versteckte sich 172 Jahre lang erfolgreich (seit Marxens “Kommunistischem Manifest”, 1848) hinter der Gutmenschen-Maske eines linken Übermenschentums, das sich so als Gottersatz selbstherrlich sakrosanktisierte: “Es rettet uns kein höh’res Wesen… Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!” (Arbeiterkampflied, 1871) – Dabei war die größte Lüge, die dieses Übermenschentum verbreitete: Dass es für Gerechtigkeit, Solidarität, Gleichheit, Demokratie zu kämpfen vorschob – in Wirklichkeit aber wollte es einen obskuren, bolschewistischen Neuen Menschen aus der Retorte eines links-sozialistischen Totalitarismus an die Macht putschen.

Verherrlichung der linken “Diktatur des Proletariats”

Seit 172 Jahren war diese Hass-Linke von der “Diktatur des Proletariats” (Marx) geradezu besessen: Die radikal-revolutionären russischen Bolschewiki bezeichneten sich zwar selber als “Mehrheitler”, obwohl es aber in Wirklichkeit gerade die gemäßigten Menschiwiki (“Minderheitler” ) waren. Ein typisches Beispiel für Orwell‘schen Neusprech. Lenin usurpierte nur mittels der kommunistischen Oktoberrevolution 1917 die Macht, indem er die post-zaristische Kerensky-Regierung wegputsche, um so eine geplante demokratische Wahl zur Duma (russisches Parlament) zu verhindern: “Massenerschießungen sind ein legitimes Mittel der Revolution.” (Lenin) Demokratie war insofern nur Mittel zum Zwecke der Errichtung einer bolschewistischen Übermenschen-Diktatur: “Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.” (Walter Ulbricht, 1945, KPD-Führer und späterer DDR-Generalsekretär des DDR-SED)

Hass als Mittel zur Zerstörung von Tradition und Werten

Dieser Hass hatte ein einziges Ziel: Zuerst wird Tabula rasa mit der Tradition gemacht, um dann ewig auf die Ankunft des neuen linken Übermenschen zu warten. Vor ihrem Niedergang in die Unterwelt (1969) des Hass-Hades feierte Meinhof ihren letzten Heiligabend “ohne Baum, ohne Geschenke, in einer chaotischen Wohnung” mit sinnloser Selbstbespiegelung, dass “Weihnachten … bei den Kindern ein falsches Gefühl von Gemeinsamkeit erzeugen” (Spiegel) könnte. Schließlich zündeten die Berliner Kommunarden auch noch den Weihnachtsbaum an…

Ursprung für Ulrike Meinhofs Hass: Eine betrogene Ehefrau

Und weil sich dieser Hass gegen alles bisher Überkommene, das Traditionelle schlechthin, richtete, war diese Zorn-Todsünde sehr bequem: Als Entschuldigung für das Eigen- oder schicksalhaft-verschuldete Versagen in der uralten Geworfenheit des Seins. Solcherart reduziert sich aber auch Geschichte auf biographische Banalitäten: “Hätte es die RAF nicht gegeben, wenn (die Meinhof) nicht so gekränkt vom Ehebruch gewesen wäre und sie sich in ihrer Mutterrolle wohler gefühlt hätte?“(Spiegel)

Immerhin hat sie ja selbst einmal ihren Ex-Mann Röhl mit dem Parade-Hass-Objekt der Linken, den amerikanischen Soldaten, gleichgesetzt: “Mein GI ist der Röhl. Und meine Angst.” – “Ulrike Meinhof hat sich in einen Hass hineingesteigert. Die Ideologie der Kulturrevolution dehnte sie bis ins Privatleben aus.” (ihre Tochter, Spiegel)

Linkes Übermenschen-tum: Kommunistischer Massenmord als gesellschaftliches Purgatorium

Dieser neue linke Übermensch war aber von Anfang an eine Schimäre: “Der vietnamesische Revolutionär Ho Chi Minh, der chinesische KP-Vorsitzende Mao Zedong war(en) … Massenmörder. Und trotzdem haben die (68er) auf den Straßen diese Namen geschrien. Sie haben sich zu sehr an dieser Idee vom Neuen Menschen orientiert, der Kulturrevolution. Aber was ist der Neue Mensch? Niemand kannte ihn, niemand wusste, wie man ein Neuer Mensch wird.” (Röhl)

Und in diesem ahistorischen Albtraumstadium waren selbst abartigste Methoden erlaubt: “Revolutionäre Maßnahmen können … hart sein, die Jakobiner waren nicht zimperlich, die Bolschewiki auch nicht. Wir … lebten in einer Diktatur, der Diktatur des Proletariats. Eine Übergangszeit, eine Inkubationszeit für den neuen Menschen.” (DDR-Schriftstellerin Christa Wolf, 2010)

Kollaps des linken Hasses – Ursache: Selbsthass

Jetzt, nach 172 Jahren, wo das Scheitern dieser diktatur-affinen linken Ideologen sich selbst persifliert, können sie ihren Hass nicht mehr im Zaume halten – und lassen sie ihre Gutmenschen-Masken sinken. So richten sie ihren Hass wie immer schon gegen alles nur Erdenklich-Beliebige – als Projektion ihres Selbsthasses auf einen erfundenen Hass, den sie allen anderen unterstellen, die noch an Werten wie Familie, Tradition, Heimat, Nation festhalten.

Was bleibt, wenn sie (die Wertkonservativen) diesen Hass beseitigen …: Nicht-Ungarn, andere, Migranten, Roma, Nicht-Wissenschaftler, dann wird es eine schreckliche Formation in der Mitte geben, diese weißen, christlichen, heterosexuellen Männer – und unter ihnen sind Frauen. Es ist ein Familienkonzept. Das ist schrecklich, … die sogenannten weißen Nationalisten auf der ganzen Welt…

In solch wirrem Hate-Speak manifestiert sich jener pervertierte Orwell’sche Neusprech: “Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke.” Das zuvor genannte Hass-Zitat stammt aus dem Munde des Vizepräsidenten der sozialistischen DK-Fraktion (des ungarischen Ex-Lügen-Ministerpräsidenten Gyurcsany), Péter Niedermüller, Bürgermeister des VII-Budapester Bezirks Erzsébetváros. Insofern begreift sich die globalistische Linke als große Internationale des Hasses mit Endzeit-Wahnvorstellungen: “Auf zum letzten Gefecht!” (Kampflied, 1871)

Doch “Niedermüllers düstere, erschreckende Aussagen enthüllen, was er wirklich von seiner neobolschewistischen, internationalistischen Kultur hält.” (Pesti sracok) Jetzt, wo die links-radikalen Gutmenschen-Masken fallen, läuft ein links-rassistischer (Selbst)hass auf die eigene Kultur Amok. Weiße, christliche, heterosexuelle Männer und Frauen werden von der linken Hass-Paria ausgegrenzt und mit einem Kainsmal entmenschlicht: Insofern versteckt sich hinter dem Gut-/Übermenschen-Sozialismus ein linker Retro-Faschismus:

Erinnern wir uns an die Vergangenheit! Denn all jene, die aufgrund ihrer Hautfarbe ausgeschlossen wurden, waren schon immer ein schweres Verbrechen innerhalb der Geschichte… Vor diesem Hintergrund ist dieser ausschließende Rassismus noch schrecklicher… Er stigmatisiert Menschen, weil sie christlich, weiß und heterosexuell sind, indem er sie nicht einmal mehr als Menschen bezeichnet, sondern nur mehr als ein Konzept.” (Fidesz-Gegendemonstration)

Amok-Lauf des linken Hasses

Jetzt, wo die Hass-Linke und ihre bösartige Gut-/Übermenschen-Ideologie einem gewaltigen Rollback unterliegen, kennen beide Furien kein Halten mehr:

Wenn etwa eine frustrierte amerikanische Femo-Hasserin (aus dem Lager der Post-Obama-Clinton-Demokraten) einfach eine Trump-Rede wie eine beleidigt-eifersüchtige, böse Stiefmutter-Königin zerreißt. Oder wenn eine Frust-Hass-Linke im Thüringer Parlament einem demokratisch gewählten FDP-Ministerpräsidenten einen Blumenstrauß vor die Füße schmeißt. Oder wenn der (in einer demokratischen Abstimmung) gescheiterte linke Ex-Ministerpräsident Ramelow freimütig sich als linker Neuer Mann, als wehleidige Heulsuse, outet: “Wir haben alle geheult.” (Spiegel) – Ein traditioneller Männlichkeitsentwurf sah einmal so aus: “Schweige und habe gelitten, sammle dich und sei groß!” (G. Benn)

“Der Hass ist mein Motor.”(Elfriede Jelinek – österr. Literatur-Nobelpreisträgerin)

Und dabei war diese Hass-Linke immer noch stolz auf ihren ungebändigten Zorn – wie etwa die österreichische Femo-Literaturnobelpreisträgerin Jelinek: “Der Hass ist mein Motor… Meine Kreativität kommt aus dem Negativen. Ich kann nichts Positives beschreiben. … Ja, ich bin jeden Tag froh, dass meine Mutter tot ist.” (Profil-Interview 2004)

Diese menschenverachtende Hass-Litanei ließe sich beliebig fortsetzen… Auf die Frage, warum die Beliebtheit der wertkonservativen ungarischen Regierungspartei Fidesz immer noch steige, während die der Sozialisten sinkt, antwortete eine sozialistische ungarische Politikerin: “In Ungarn gibt es viele Ratten… Dies sollte gestoppt werden, einschließlich der Ratteninvasion, da sie in der jüngeren Vergangenheit in Ungarn großen Schaden angerichtet hat.” (Frau Bangone)

Die Enkel der 68er: “Das hier ist alles falsch !” (Greta)

In Wirklichkeit nämlich waren aber etwa schon die bolschewistischen 68er-Krakeeler nichts anderes als die heillos verlorenste Wohlstandsverwahrlosten-Generation, seitdem sich der Australopithecus vor mehr als 4,5 Millionen Jahren auf zwei Beinen über die restliche Welt erhob… Zwei Generationen später kotzen die Fridays-for-Future-Freizeit-Revolutionäre denselben irr- und widersinnigen Wohlstands-Überdruss als Selbstmitleids-Hass gegen ihre eigene 68er-(Groß)Eltern-Generation aus: “Das hier ist alles falsch! … Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit euren leeren Worten? … Ihr lasst uns im Stich… Wir werden Euch das nicht durchgehen lassen!” (Thunberg-Rede)

Der groteske Widerspruch heute wie damals: “Die 68er Generation (war) vielmehr die erste Nutznießerin der neuen Freiheiten” mit “eine(r) unpolitische(n), glückliche(n) Jugend in einer Wohlstandsgesellschaft mit wachsender Liberalität. Sie waren Nutznießer der Pille, einem Plattenspieler zu Hause. Geknallt hat es, weil es … plötzlich eine neue Lässigkeit, ein Aufbruchsgefühl gab. Die Älteren, die den Krieg erlebt hatten, denen Sparen, Ordnung und auch Autorität etwas bedeutete, kamen ihnen spießig vor.” (B. Röhl – Tochter von Meinhof)

Die Alt-68er: Wehleidig-selbstgerechte Nutznießer des Wohlstands-Kapitalismus

So aber hatte in Wirklichkeit gerade “der Kapitalismus eine Generation erschaffen, die dann gegen den Kapitalismus auf die Straße ging.” (Spiegel) – “Ihre selbstempfundene Leere haben die 68er mit Ideologien gefüllt, mit Karl Marx und Mao Zedong… Junge Leute wünschen sich Sinn. Und dann ist die Revolution zur Mode, zum Phantasma geworden.” – Heute lamentiert ein 19-Jähriger fff-Möchtegern-Schnösel-Revolutionär von einer zweiten maoistischen Kulturrevolution (wo Kinder ihre ehemaligen geistigen Eliten denunzierten und liquidierten): “Die Zeit ist gekommen, dass wir Anführer werden.

“Die Krankheit der Leere.” (Alexander Solschenizyn)

Die Ursache all dieses Selbstkulturhasses erkannte der russische Dissident Alexander Solschenizyn in einem spätkulturell- dekadenten Europa, das “die Intelligenz ausgeschlossen hat…. Ihr seid krank. Ihr habt die Krankheit der Leere… Eure gesamten Eliten haben den Sinn höherer Werte verloren. Sie haben vergessen, dass das erste Recht des Menschen darin besteht, seine Seele n i c h t mit Nichtigkeiten vollzustopfen.

Ganz tief in ihrem Unterbewusstsein mag die fff-Wohlstands-Göre Thunberg wohl durch die Sehnsucht von Solschenizyn getrieben sein: “Wir werden euch nie vergeben” (Thunberg), dass ihr nicht zu diesen post-linken Menschen gehört: Die “sich erheben werden im Namen der Wahrheit, der Natur, des Lebens.” (Solschenizyn) …Nicht zu jenen Menschen gehört habt, die “ihren Kindern beibringen werden, anders zu denken, den Geist über das Materielle zu stellen. Sie werden die Spirale des Niedergangs der Tapferkeit durchbrechen. So wird es zu einem Aufbrechen des dressierten Gewissens kommen. Heute sind die Dissidenten im Osten, sie werden bald im Westen sein.” (Solschenizyn)

___

Dieser Artikel ist Teil des Buches von Elmar Forster: “Ungarn – Freiheit und Liebe: Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit”

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



9 Gedanken zu „Linker Hass aus 174 sozialistischen Jahren“
  1. Es gab aber unter Breschnew und unter Gorbatchow keinen stalinistsichen Staatsterror. Zum Ende der Breschnew-Ära war es schon sehr viel friedvoller. Chruschtschow hatte die Sowjetunion entstalinisert udn die Welt vor einem Atomkrieg in den 1960-ern Jahren gerettet.

    Solche Art udn ähnliche Propaganda, wonach es angeblich auch Ende der 1980-er Jahren immer noch einen extrem brutalen stalinistischen Staatsterror in der Sowjetunion gegeben haben soll, verbreiten ständig die US Amerikaner, die auch heute immer noch davon überzeugt sind, dass jeder, der nicht die Republikaner in den USA wählt, als Kommunist oder Stalinist abgestempelt wird. (Ich bin übrigens der Meinung, dass das binäre Parteiensystem in den USA längst gescheitert ist. DIe USA stehen am Scheideweg! Bei den Demokraten gibt es fast nur noch Irre udn Wahnsinnige. Bei den Republikanern zu viele pseudo-Experten und Besserwisser und zu viele Neocons).

    Laut US Republikanern ist Putin auch ein Kommunist, der die SOwjetunion wiedererrichten will, und zwar mit Gewalt. Deshalb habe Putin angeblich die Ukraine angegriffen.
    Bei den US Amerikanern werden sogar Marktradikale wie die US Demokraten Obama udn Biden als Kommubnisten abgestempelt. Auch H. Clinton wurden schon unzählige Male als Kommunistin abgespempelt, obwohl sie eine lupenreine Wall Street Marionette der Großkapitalisten ist.
    DIe US Politiker, allen voran der Flügel der Neocons haben bis heute noch nicht realisiert, dass die Sowjetunion längst untergegangen ist und dass der Kalte Krieg längst zu Ende ist. Sie gebrauchen dieses Feindbild Russland/Putin/Kommunismus , um ihre extrem hohen Verteidigungsausgaben (800 Mrd Dollar pro Jahr) zu rechtfertigen, um den Westen und die USA angeblich vor dem bösen russischen Kommunismus (gegenwärtig in Form des putinistsichen Kommunismus) zu verteidigen!

    Ich wage sogar die Behauptung aufzustellen, dass es unter Breschnew viel friedlicher udn wirtschaftlich stabiler war als in den 1990-ern Jahren unter dem Demokraten Jelzin, wo die blutrünstigen Liberalen einen sehr großen politischen Einfluss ausübten udn das Land auf eine totalen Selbstzerstörungskurs zusteuerten. Übrigens selbst der glühende Anti-Kommunist und Kremlkritiker Solzhenizyn hatte Ende der 1990-ern Jahr das prowestliche kapitalistsiche System in Russland’s Machtapparat verteufelt und hatte mit vielen sachlichen Argumenten diese prowestlichen Kapitalisten scharf kritisiert udn deren Pläne einer Errichtung einer kapitalistischen Idylle in Russland auseinandergenommen.
    Unter dem prowestlichen liberal-kapitalistischem Autokraten Jelzin war der Rubel abgeschmiert, es herrschte Massenarbeitslosigkeit, eine hohe Kriminalität, hohe Mordrate in manchen Regionen, Bandenkriege, die Staatskassen und das ganze Land wurden geplündert und ausgeraubt , Ausverkauf des Landes, extrem hohe Inflation, Default Ende der 1990-er.

    Unter Breschnew gab es keinen Staatsterror, einen sehr starken und stabilen Rubel, keine Bandenkriege, keinen AUsverkauf des Landes, eine sehr niedrige Kriminalitätsrate etc.

    Um noch etwas klarzustellen . Nein ich befürworte NICHT die Wiedererrichtung der SOwjetunion. Ich bin mir sehr wohl bewusst im Gegensatz zu den US Politikern, dass die Sowjetunion schon längst untergegangen ist . Und Putin ist ganz sicher kein Kommunist, wie es die US Pseudo-Experten ständig in den USA behaupten.
    DIe Gründung der Eurasischen Union ist nicht gleichbedeutend mit dem Versuch die kommunistische Sowjetunion wiederzuerrichten. Dieses Lügenmärchen haben die korrupten Eurokraten in die Welt gesetzt!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Eurasische_Wirtschaftsunion

  2. BKA warnt: Linke Anschläge auf AKW !

    “Die “Klimabewegung” bläst zum Angriff. Gestern hat die Schulstreik-Bewegung “Fridays for Future” eine Pressekonferenz abgehalten, bei der sie ihre Forderungen für den Heißen Herbst verkündete. ”

    https://tanneneck.blogspot.com/2022/09/bka-warnt-linke-anschlage-auf-akw.html

    _____

    Schwere Sachbeschädigung: Linksextreme Terroristen attackieren Milchindustrie

    https://politikstube.com/schwere-sachbeschaedigung-linksextreme-terroristen-attackieren-milchindustrie/

  3. Das Programm der totalen Menschentötung offiziell enthüllt :
    http://www.bitchute.com/video/FwrsqBiJjlH1/

    Der König will den Great Reset :
    https://uncutnews.ch/der-koenig-will-den-great-reset/

    WEF: Gebt eure Souveränität an die Elite ab oder…
    “Der Handlanger des Weltwirtschaftsforums, Yuval Noah Harari, warnte die Menschheit am Freitag, dass ihr die Ausrottung droht, wenn sie sich weigert, ihre Souveränität an die Elite abzugeben”:
    https://uncutnews.ch/wef-gebt-eure-souveraenitaet-an-die-elite-ab-oder/

    Globale GEWALT MAJEURE nach Ausrufung des dritten Weltkriegs – viele finanzielle Verpflichtungen, Verträge und Renten werden gekündigt:
    https://uncutnews.ch/globale-gewalt-majeure-nach-ausrufung-des-dritten-weltkriegs-viele-finanzielle-verpflichtungen-vertraege-und-renten-werden-gekuendigt/

  4. Dummheit gebiert Haß. Die Ursache ist Dummheit. Jede Generation nach der des Krieges wird dümmer gemacht als ihre Eltern. Lesen und Schreiben ist für die heutige Jugend schon ein Problem. Dazu kommt die Wurzellosigkeit, die fehlende Heimatkultur, die den Menschen verwurzelt, die im sagt, wer er ist, woher er kommt.
    Und es ist die Politik, die die jetzigen zerlöcherten, verfetteten und bemalten Subjekte züchtet. Alle Länder sind architektonisch gleichgemacht. Alle kleiden sich gleich, die Nahrung ist dieselbe. Es ist wahrlich nicht schön, in solch einer sterilen Welt zu leben.

    14
  5. Ohne kleinkariert sein zu wollen…bei 1848 + 172 Jahre landet man in 2020.

    Aaaber: Marx beschreibt die Theorie, aber 1878 entschloß man sich in der russischen Stadt Pinsk zur Praxis mit dem Ergebnis, alsbald den Zaren Alexander II. zu ermorden. Geboren wurde in Pinsk unter Leitung von Leo Pinsker der politische Bolschewismus in Verbindung mit dem Zionismus. Daß wenige Jahre zuvor in Pinsk auch Chaim Weizman geboren wurde, ist politischer Zufall (lies: Der Streit um Zion von Douglas Reed)

    12
    1. Einige Kommentatoren sind tatsächlich der Meinung, sie hätten Ahnung von Geschichte. Doch das Gegenteil ist der Fall!
      Der Bolschewismus entstand erst Anfang des 20-sten Jahrunderts. Und die hießen damals noch ganz anders.
      Es gab im 19-ten Jahrhundert einige Persönlichkeiten im russ. Reich die vom Kommunismus träumten und ein Modell entwickelten für den Kommunismus. Das waren aber keine Bolschewisten und keine Leninisten!
      Zum der bekannteste unter ihnen war Plechanow, Georg W. (1856-1918) . Er war aber kein Bolschewist, weil es im 19-ten Jahrhudnert den Bolschewismus noch gar nicht gab.

      Die linke Frankfurter Schule wurde nicht vom sowjetischen Kommunismus beeinflusst. Die selbstzerstörerische Frankfurter Schule kommt direkt aus dem Westen.
      Lenin selbst wurde vom Westen und von den westlichen Bankern finanziert!

      Die britisch-sozialistische Fabian Society ist viel älter als der sowjetische Bolschewismus bzw. älter als der russ. Sozialismus!

      Die Urpsrünge des Sozialismus liegen in der franz. Revolution. Dort entstanden damals viele erste linke udn sozialistische Bewegungen.
      https://bit.ly/3xr2mhW

      https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/1443557?ysclid=l83vu7iz6o151471504

      Und von wem wurde die franz. Revolution gesteuert udn wer profitierte davon am meisten? DIe Freimaurer!
      Das gleiche gilt übrigens für die Unabhängigkeitserklärung der USA. Die Freimaurer kamen in den USA nach der Unabhängigkeit 1776 an die Macht!
      https://bit.ly/3ROyLaz

  6. was heisst hier linker hass…

    anglozinistische marktkontrolle vs.
    angelsächsischen gebietskontrolle
    wäre die treffendere einleitung.

    mainstreamzombis am hacken der zinsler
    und deren reuters/ap mediaphilosophia.
    und der *brexit* geheimdienst unterrichtet uns
    stündlich in deren besatzungs kanälen über
    selenkys stinkendes outfit, bzw. der nicht
    vorhandenen kampfmoral der russen.

    wie recht dieser schweizer physiker doch hatte,
    wir sind strohdumm…und dass in einer art der
    unendlichkeit.

    10
  7. Es ist alles psychologisch – es ist alles Projektion. – Sie projezieren ihren eigenen Selbsth.ss auf die ganze Menschheit. – Sie sind außerstande, sich mit den wahren von ihnen als übermächtig erlebten und empfundenen VerursacherInnen ihres H.sses auseinanderzusetzen, weil sie sich ihnen gegenüber ohnmächtig und handlungsunfähig fühlen und daher projezieren sie ihren ganzen unbändigen H.ss auf diese, der bei ihnen selbst wiederum zu einem unbewussten Selbsth.ss führte, auf andere unschuldige Menschen und dabei eben auch auf ganze V.lker, auf die ganze Menschheit. denn wenn sie sich mit den wahren ihren ureigenen Gründen für ihren H.ss stellen würden, wären sie vermutlich außerstande, dies ertragen zu können – zu ihrer gegenüber den wahren Verursachern ihres H.sses empfundenen Ohnmacht diesen gegenüber.

    Ergo projezieren sie ihren H.ss auf andere, tun alles, um in Machtpositionen zu kommen und aus diesen heraus sich an anderen Menschen bis hin zur ganzen Menschheit unbewusst stellvertretend für die wahren Verursacher ihres H.sses zu rächen, sie zu “bestrafen” bis hin zum direkten und indirekten M.rd und V.lkerm.rd.

    Wenn wir bedenken, wieviele Menschen in der Welt traumatisiert, belogen und betrogen wurden, ihr Urvertrauen zutiefst verletzt, zerstört wurde, ihre Liebe zutiefst verletzt wurde – dann stellt sich die Frage, was der Unterschied ist zwischen denen, die trotzdem ein anständiges Leben führen und/oder zumindest das alles mit sich selbst und ggfs. mit den wahren Verursachern ausmachen und sei es dann im positiven Sinne in therapeutischer meistens dann Langzeitbehandlung statt auf andere daran unschuldige Menschen loszugehen und denen, die eben dann ihren ganzen ganz persönlichen H.ss auf unschuldige Menschen wie beschrieben projezieren und ihren ganzen H.ss, ihre Rachegefühle bis hin zum Vern.chtungsw.hn an ihnen auslassen und die dafür dann solche Machtpositionen anstreben und vielfach auch erreichen.

    Die gehören in wirklich gute Therapien – aber keineswegs in Machtpositionen – aus diesen gehören sie schnellstens entfernt, denn in solche gehören nur seelisch-geistig gesunde verantwortungsvolle empathische Menschen. Und sollten sie generell m.rderisch agiert haben und agieren, dann gehören sie zudem aus der Gesellschaft ausbruchssicher entfernt, denn an ihren Verletzungen unschuldige Menschen/Wesen gehören vor ihnen geschützt.

    H.ss entsteht durch verletzte Liebe, verletzte Urliebe – das sehen wir z. B. auch bei all diesen schlimmen Beziehungstaten. Doch diesen geht meistens eine bereits in der frühesten und frühen Kindheit erfolgten tiefen Verletzungen, Traumata, die dann im Erwachsenenalter in Beziehungen führen wo nach diesem erlernten Muster wieder sie verletzende Beziehungen eingegangen werden.

    Von A.H., von Kim Yong Un z. B. kann man die Biografien lesen, wissen wir, dass wir es mit solchermaßen verletzten inneren Kindern in erwachsenen Körpern handelt.

    Darauf ist alles zurückzuführen und erstlich und letztlich geht es zurück bis zur von mir immer wieder erläuternden Ur-Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung des ALL-EINEN, wodurch ES zu einer multiplen Persönlichkeit wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde wurde, wobei eben die Mr. Hyde-Seite bis heute ihren daraus resultierenden H.ss vor allem auf die Dr. Jekyll-Seite projeziert.

    Das ist alles Pschologie, es basiert alles auf dieser vermeintlichen Urverletzung, der alle anderen Verletzungen folgten und folgen und wie solche verletzten Teilwesen des ALL-EINEN damit umgehen hängt von dem Stand ihres Bewusstseins ab als die Teilseele, die sie von Anfang an war und ist – nur in immer anderen Körpern wieder re-inkarniert – aber es ist immer dieselbe Teilseele auf ihrem Entwicklungsweg hin zur Selbstbewusstwerdung und Selbstverantwortung statt Projektion.

    Ich sag’s mal vereinfacht: während die Teilseelen der Dr. Jekyll-Seite eher nach Bewusstwerdung streben und Selbstreflektion, Selbstverantwortung, um aus ihren Fehlern auf ihrem Erfahrungsweg zu lernen, lehnt die Mr. Hyde-Seite aufgrund ihres H.sswahns, Vern.chtungsw.hns, Projektionsw.hns Selbstreflektion, Selbstverantwortung ab aus Angst vor der Konfrontation mit sich selbst und tritt so seit der Urspaltung auf der Stelle im Kreislauf ihrer Projektionen. DAS ist m. E. der Unterschied, weshalb die einen durch ihre Verletzungen eben zu solchen projezierenden rachsüchtigen B.stien werden und die anderen selbstreflektierend und selbstverantwortlich an ihren Verletzungen wachsen.

    Meines Erachtens.

    4
    3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert