web analytics

Von unserem Ungarn-Korrespondenten ELMAR FORSTER

“EU erst zufrieden wenn es eine liberale Regierung gibt.”

Die ungarische Justizministerin Judith Varga brachte es auf den Punkt: „Die EU wird nicht zufrieden sein, bis es eine liberale Regierung in Ungarn gibt.“ (UM berichtete) Und weiter: Der sogenannte “Rechtstaatlichkeits”-Bericht  “ist eine politische Hexenjagd gegen ein Land, das nicht akzeptiert, dass seine Ideologie vom EU-Parlament bestimmt wird“.

Ewige Diffamierung: Der sog. „Rechtstaatlichkeits“-Bericht

Der vorgeschobene Grund wird immer wieder bemüht – in Form einer Goebbel’schen Propaganda („Eine Lüge so lange wiederholen, bis die Menschen sie glauben.”): Indem sogenannte Verletzungen der Grundrechte und Rechtsunsicherheiten konstruiert werden. Noch ist die Strafmaßnahme gegen Ungarn nicht beschlossen: Denn die Entscheidung über den Vorschlag muss der EU-Ministerrat fällen, ein Gremium der Regierungen aller 27 Mitgliedstaaten. Der Beschluss fällt mit qualifizierter Mehrheit: Mindestens 15 Länder mit mindestens 65 Prozent der EU-Bevölkerung müssten also zustimmen. Ein Veto von nur einem Land kann also den Beschluss nicht verhindern. Innerhalb einer Frist von vier Wochen muss die Entscheidung gefällt werden. Theoretisch könnte er aber bis zu drei Monate verschoben werden. Auf diese Weise würde dann die EU-Kommission Ungarn 7,5 Milliarden Euro an Subventionen vor allem aus dem Covid-Wiederaufbauprogramm kürzen. Diese Summe wurde Ungarn im Gegenzug zu dessen Zustimmung für das Covid-Aufbauprogramm einst zugesichert. Die EU ist also somit wortbrüchig geworden.

Ungarische Schattenregierung gebildet

Die Bildung einer ungarischen Schattenregierung, diese Woche, gegen die zum vierten Male demokratisch an der Macht sich befindende Orban-Regierung vereint mindestens drei Elemente: Lächerlichkeit, Putschgelüste und Sowjetimperialismus. Selbst die Orban-hassende Opposition hat dafür nur Spott übrig, weil sie weiß: Dass die selbsternannte Gespenster-Regierung mit einer  “Unterstützung von 5, 10 oder gar 15 Prozent der Wählerschaft nicht ausreicht” um die Orbanregierung  zu ersetzen – wie etwa die ungarische linksliberale EU-Parlamentarierin Donáth Anna schrieb. Außerdem besteht die Gespenster-Regierung ausschließlich aus ex-sozialistischen Kadern der Vor-Orban-Ära von 2010: “Wie kann man von den Wählern erwarten, dass sie sich hinter einer Opposition versammeln, in der die Mehrheit aus Persönlichkeiten besteht, die mit der vergangenen Ära vor 2010 verbunden sind?” (mandiner)

Vorsitzende Klara Dobrev ist Ehefrau des sozialistischen Ex-Lügen-Ministerpräsidenten Gyurcsany

Vorsitzende des Möchtegern-Exilregierung im Inneren ist nämlich niemand anderes als die Ehefrau des sozialistischen Ex-Ministerpräsidenten Gyurcsany, der das Land mit seiner Lügenrede im Herbst 2006 an den Rande eines Bürgerkrieges brachte.  (UM berichtete mehrmals: “Wir haben es verfickt!“) Darüber haben sich linke EU-Eliten aber nie besorgt gezeigt.

Die Ehefrau des jetzigen Oppositionspolitikers Gyurcsany ist die in Sofia geborene Klára Dobrev, und seit 2019 EU-Parlamentarierin und Ex-Vizepräsidentin des EU-Parlaments. Dobrev gilt als Zersetzerin der Nationalstaaten: Hatte sie doch immer das globalistische Konzept der „Vereinigten Staaten von Europa“ gefordert.

Dobrev wurde in stalinistischer Familie sozialisiert

Die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin wuchs als Tochter einer Ungarin und eines bulgarischen Vaters in Ungarn und Bulgarien auf. Ihr Großvater mütterlicherseits, Antal Apró, war ein gefürchteter stalinistischer Politiker und Verräter während der ungarischen 1956-er-Revolution und der nachfolgenden Kádár-Ära. Bereits in der ersten Nacht des Ungarnaufstandes vom 23. – 24. Oktober 1956 war Antal Apró Mitglied der berüchtigten „Militärkommission“: Daraufhin bezeichnete er in einer internen Direktive die Teilnehmer des Aufstands als „faschistisches Pack“ und erteilte den Schießbefehl gegen die Revolutionäre, auch auf Zivilisten. Seit 27. Oktober war er in der neuen Revolutions-Regierung von Imre Nagy Vorstandsmitglied und gleichzeitig dessen Verräter. Denn danach kehrte Antal Apró in die stalinistische Konter-Revolutionsregierung von János Kádár zurück. Schließlich beaufsichtigte er persönlich den Schauprozess gegen Imre Nagy und dessen Mitstreiter und war somit für deren Ermordung mitverantwortlich.

Niederländische Inquisitions-Parlamentsdelegation in Ungarn erwartet

Diese soll unter anderem die “Rechtsstaatlichkeit” untersuchen, und zwar in Form eines Arbeitsbesuches in Ungarn. (hvg) – wie die Kommunikationsabteilung der Parlaments-Abgeordnetenkammer gegenüber (hvg) bestätigte. Alles beruht auf der Entscheidung des “Ausschusses für europäische Angelegenheiten” in seiner Sitzung in der vergangenen Woche: Wonach einige ihrer Mitglieder die Herbstpause des niederländischen Parlaments zu einem Arbeitsbesuch nach Ungarn nützen wollen. Die Ausschussmitglieder würden derzeit eine Bestandsaufnahme potenzieller Themen zur Rechtsstaatlichkeit ausarbeiten.

In Wirklichkeit handelt es sich bei diesem Besuch um eine krude Mischung von Drohkulisse, Einmischung einer links-elitär vorbelasteten ausländischen Inquisitions-Behörde nach sowjetischen Vorbild zu Unterstützung einer linken, anti-demokratischen Konterrevolution…

“Rechtstaatlichkeits”-Bericht: Verleumdung linker EU-Kampf-Feministinnen

Seit mehr als fünf Jahren bereiten nun linke EU-Parlamentarierinnen unter Führung links-feministischer Hobby-Anti-Faschismus-Kampf-Feministinnen einen Putsch gegen die demokratisch legitimierte Orbanregierung vor:

Die ultra-links-grüne, französische EU-Parlamentarierin Gwendoline Delbos-Corfield (GDC), schwört das EU-Parlament anscheinend auf einen Putsch gegen die rechtmäßig und demokratisch legitimierte ungarische Regierung ein. Und zwar mit einer geradezu infamen Vorgangsweise:  GDC leitet den sogenannten „EU-Bericht über die Rechtsstaatlichkeit in Ungarn“ und gab nun dem Fernsehsender rtl.hu ein skandalöses Interview, in dem sie “die Legitimität des Mandats der ungarischen Regierung in Frage“ stellt.

Verleumdungs-Narrativ: Medien, Justiz, Korruption

Dabei werden die ewigen Verleumdungen gegen das souveräne Ungarn zum x-ten Male aufgekocht: Die Lage der Medien, die Unabhängigkeit der Justiz, sowie die Korruption im Lande wären „die größten Probleme beim Funktionieren der ungarischen Demokratie“. Geradezu absurd bleiben die Vorwürfe in Richtung nicht funktionierender Medienfreiheit, dass etwa einige unabhängige Journalisten, von den regierungsfreundlichen Medien verleumdet würden. – insofern absurd, weil ja gerade das Interview von GDC im äußerst regierungsfeindlichen ungarischen RTL das Gegenteil beweist. Außerdem verwechselt GDC „Verleumdumg” mit legitimer „Kritik” von konservativen Journalisten an linken Verleumdungsjournalisten. (Hier meine Analyse zur „Medienhasskampagne gegen Ungarn“)

Weiters versucht sich die GDC-Verleumdungsstrategie an folgendem Muster, das bisher in Ungarn versagt hat: Wäre doch die ungarische Mediensituation ähnlich der von Russland. Dann folgt eine Attacke auf die ungarische Justizministerin Judit Varga und Innenminister Sándor Pintér: Weil sie die verleumderischen Bedenken hinsichtlich der Rechtsstaatlichkeit zurückwiesen. – Ein offen totalitäres Argument…

Die Realität: Medienpluralismus in Ungarn

In Ungarn gibt es 393 TV-Sender, 234 terrestrische und Internetradios, 6731 Druck- und 3540 Internetzeitungen: 85% der Medien sind dem konservativen und 83 % dem linken Lager zuzurechnen. (Medienanalyse) Der linke Mediensektor ist seit Orbans Regierungsantritt (20120–20) sogar um 45% gewachsen.

Links-totalitaristisches Narrativ

Auf die Frage nach der Rechtmäßigkeit (der zum vierten Male) demokratisch legitimierten Regierung Orban folgt eine geradezu totalitäres Bekenntnis, welches das Selbstbestimmungsrecht eines souveränen Staates in Frage stellt: „Selbst wenn Viktor Orbán die Wahl in einer wunderbaren Demokratie mit einem florierenden Medienumfeld gewinnen würde, hätte er nicht die Macht, Maßnahmen zu ergreifen, die gegen europäische Werte und Gesetze verstoßen.“ (GDC)

Das fadenscheinige Verleumdungsnarrativ der GDC lautet: Die ungarische Demokratie „funktioniert eigentlich nicht“, „nur auf dem Papier“ nämlich wäre „alles in Ordnung.”- Ein unverhohlen ostrassistisch-neo-kolonialistisches Argument.

Offene Vorbereitung für einen Putsch von außen

Delbos-Corfields “starke Zweifel” daran, ob die ungarische Demokratie in der richtigen Verfassung sei, deren Regierungsmandat legitim auszuführen, sind nichts anderes als ein totalitaristische Vorbereitung auf einen Putsch von außen im Sinne der US-Doktrin der sogenannten „coulour revolutions“. (Hier meine Analyse zur subversiven Polit-Demagogie der ungarischen Soros-Linken).

Was die westeuropäische Linke nie verschmerzen konnte…: Dass die coulour revolutions in Ungarn nie funktioniert haben… (Hier meine Analyse: „Gibt es eine Verschwörung gegen Ungarn ?”)

Der absurde Zirkelschluss der GDC: Zwar glaube auch sie nicht an Wahlmanipulation, aber an:  “Mediale Desinformation, die es den Ungarn unmöglich gemacht hätte, bewusste und informierte Entscheidungen zu treffen. – Ein offensichtlich ostrassistisches Argument voller Ungarnhass, gegen ein anscheinend politisch unfähiges Volk.

Hat GDC nie von der offiziell bestätigten Medienmanipulation zugunsten der (von den deutschen Eliten) propagierten Pro-Flüchtlingsberichterstattung gehört. (siehe FAZ) Denn mittlerweile hat „die Mehrheit der Deutschen das Gefühl, von den Medien belogen zu werden.“ (U. Ulfkotte: „Gekaufte Journalisten“) – Während der Flüchtlingskrise-2015 hatte „die Presse großteils die Perspektive der politischen Elite übernommen“ (nzz) – Die Silvester-Vergewaltigungen-2015/16 Hunderter Frauen durch nordafrikanische Männer-Gangs wurden tagelang verschwiegen – „aus Angst vor der Wahrheit“ (Zeit).

Hass-feministische Verleumdungskampagne der niederländischen Transgender-Aktivistin Sargentini

GDC versucht nun den (vor vier Jahren im EU-Parlament auf Druck der Links-Grünen angenommenen) ostrassistischen Ungarn-Hass-Sargentini-Bericht  aufzukochen. Auch deshalb, weil er nicht die gewünschte antiungarische Wirkung gezeitigt hat. Dann folgt noch ein unverhohlene Ausgrenzungs-Diffamierung: “Es ist jetzt überall klar, dass die ungarische Regierung anders ist als die anderen, und deshalb wurde sie in gewisser Weise an den Rand gedrängt.” (GDC)

Der Sargentini-Lügenbericht ist in höchstem Maße radikal-linksideologisch motiviert: Die mittlerweile pensionierte Politfunktionärs-Radikal-Emanze Sargentini war nämlich Mitglied der holländischen groen-links-Partei, ein Zusammenschluss von Kommunisten, Pazifisten, Radikalen und linken Sektierer-Evangelen.

So lautete etwa ein völlig vager Vorwurf, im ungarischen Wahlkampf 2018 habe ein „ungünstiges Klima“ geherrscht. Geradezu grotesk auch die Inkrimination, Ungarn habe direkte Demokratie (nämlich Brüssel- und Soros-feindliche Volksbefragungen) abgehalten. Im Mittelalter hatte man Hexentänze unter Todesstrafe gestellt. Grotesker kaum mehr möglich: Die Verurteilung von Ungarns immigrations-skeptischer Haltung, weil u.a. „Parallelen zwischen Terrorismus und Migration gezogen“ worden wären. Selbst das deutsche Bundeskriminalamt hat diesen Zusammenhang von „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ hergestellt. Unterstellt wird zudem racial-profiling von Zigeunern. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass Angehörige der Roma-Minderheit nicht mehr von der Polizei kontrolliert werden dürften. Alle Attentate  auf die Roma-Minderheit (März 2008 – August 09) fanden zur Zeit der sozialistisch-liberalen Gyurcsány-Regierung statt. (siehe Spiegel) Die für Orbán im Straßburger Parlament sitzende Roma-Politikerin und stellvertretende Parlamentspräsidentin Jaroka Livia verteidigte die ungarische Regierung vehement: „Alles, was sie hier gegen die Regierung Orbán von sich geben, sind Lügen – was die Lage der Minderheiten in Ungarn betrifft.“ (Redebeitrag ab 1:55:34)

Dass Transgender-Aktivistin Sargentini jegliche positive Wertschätzung von Familie verteufelt, ist zwar aufgrund ihres links-radikalen Lebenswandels folgerichtig, deren Begründungen lesen sich aber wie postmodern-feministischer Hexenwahn: In Hass-Kampf-Rhetorik wird da von „negative(n) Geschlechterstereotype(n) über die Rolle der Frau“ geschwafelt. Oder davon, „dass durch die durchgängige Berücksichtigung der Bedürfnisse von Familien“ erreicht werden solle, „dass die Bevölkerung wächst“.  Die Diktatur des Transgender-Regenbogens in Rein-Sumpfkultur… Wie soll denn eine gesunde Bevölkerungspyramide sonst entstehen als durch heterosexuelle Fortpflanzung? Selbst die herein gewunkenen Testosteron-Refjutschies machen das nämlich auch noch auf diese altmodische Weise so…

Neue mediale-politische Hass-Kampagne gegen Ungarn angelaufen

Nicht umsonst mehren sich auch auf anderen Kanälen die Antiungarn-Kampagnen: Etwa die einseitige Aussetzung des 43 Jahre alten bilateralen Steuerabkommens mit Ungarn durch die USA. Der Grund: Ungarn verweigert als souveräner Staat die Einführung einer von der EU geplanten globalen Mindeststeuer von 15% als wirtschaftsschädlich. (vadhajtasok)

Und dann noch der letzte Schrei der westlichen Systempresse im Stile plumper Anti-AKW-Propaganda aus den späten siebziger Jahren, gemischt mit Ostrassismen vom bösen Kriegstreiben aus dem dunklen Russland: „Gefahr für Europa – Ungarns Atomkraftwerk-Projekt: Milliarden für Putins Kriegskasse” (Krone)

Orbans Antwort auf die Hasskampagne: Nationale Identität

In der Siegesrede vom 3. April erklärte der ungarische Ministerpräsident:  „Wir alle… Wenn wir zusammenhalten, können wir durch auch durch die dickste Wand gehen. Schützen wir außerdem die Familie, schützen wir Ungarn und schützen wir Ungarns Friede und Sicherheit.

Wir haben einen riesigen Sieg eingefahren… Wir werden alles tun, um uns das Vertrauen zu verdienen, das wir heute Abend von Ihnen bekommen haben.“ (Viktor Orban)

https://www.facebook.com/watch/?v=397213398893866

Ungarn bleibt: der letzte Verteidiger des europäischen Christentums

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


.

38 Gedanken zu „Linke EU-Eliten arbeiten an Putsch gegen ungarische Regierung: “Rechtstaatlichkeits”-Bericht, Schattenregierung!!!“
  1. Warum tritt Ungarn denn nicht aus der EU aus, wenn sie ihm nicht passt? Dann würde auch Deutschland viele Milliarden an Steuergeldern sparen, die Ungarn als Nehmerland einstreicht. Das müsste doch auch den vielen EU-Nörglern hier zu pass kommen, die doch auch ständig die Milliarden für Griechenland und Italien bejammern.

    4
  2. Ungarn ist doch nur in der EU, um diese abzuzocken. Orban könnte doch mit seiner großen Unterstützung sicher ein Referendum über einen UnExit abhalten. Tut er aber nicht. Weil sein Ungarn ein gierigeges, egoistischen Nehmerland ist. Und wenn alle europäischen Stasten erst einmal nationalistisch gesinnt wären, was dann? Dann schaut wieder jeder nur auf sich, wie vor 1914. Und gehen wieder aufeinander los. Dann mögen die Deutschnationalen Le Pen und Konsorten wieder nicht mehr.

    4
    1. Da kennt jemand offenbar den Unterschied zwischen nationalistisch und patriotisch nicht!

      Ungarn ist der EU außerdem zu einer Zeit beigetreten, als sie noch nicht solch totalitäre Züge hatte wie heute (zumindest nicht so sichtbar) und ihre Führungsclicque noch nicht so dreist war. Damals habe auch ich sie noch für eine sinnvolle Institutuin gehalten.

      Mein Vertrauen in die EU ist in den letzten 2 Jahren aber ebenso am Boden zerstört worden wie das in Deutschland, für dessen Gesellschaft ich mich zuvor Jahrzehnte lang beruflich wie ehrenamtlich engagiert hatte. Ich hoffe darauf, dass die Mehrheit ihrer Bewohner wieder zur Besinnung kommt und auch in anderen Ländern für Regierungen sorgt, die das Wohl ihrer Völker anstreben und nicht die Interessen internationaler Kapitalsozialisten vertreten.

      Wahrscheinlich setzt die ungarische Regierung ebenfalls darauf, dass sich in anderen Ländern die Vernunft durchsetzt und wir eine EU aus gleichberechtigten Mitgliedern bekommen, die nicht bevormundet werden.

      15
      1. Wahrscheinlich setzt die ungarische Regierung darauf, dass sie weiterhin EU-Gelder abzuzocken und im Übrigen machen kann, was sie will. Ist das für Sie patriotisch?

        4
        1. Sie scheinen über Ungarn leider nur das zu wissen, was die Mainstream-Medien verbreiten.

          Deutschland bugsiert geliehenes (!!) Geld mit Baggerschaufeln zum Fenster hinaus – zum Beispiel um einen irrsinnigen Krieg am Laufen zu halten. Ist das etwa besser?

          Andere EU-Länder verschwenden und kassieren ebenfalls – warum lamentieren Sie nicht auch über die? Welche Ursache steckt hinter Ihrer Aggressivität gegenüber einem Land, das sich einfach nur nicht bevormunden lassen will?

          16
          1. “…..warum lamentieren Sie nicht auch über die?…”
            ——-
            Weil es in dem Beitrag um Ungarn geht, Du “Held”

            2
  3. Ich kann nur jedem Land empfehlen, diese fürchterliche EU zu verlassen. Ohne sie kann es für die einzelnen Länder nur besser werden.

    21
    1. Es kann nur ohne diese korrupte Bande unter den EU- Kommissaren und ihrer Vize- und Präsident(in) besser werden. Solange diese konservativen Parteien das Geschehen im EU- Parlament bestimmen, wird immer alles gegen die Interessen des europäischen Volkes geschehen und alles im Interesse ihrer Konzerne.

  4. Verschwörung allerhäßlichter Krampfweiber gegen die letzte Bastion der nationalen Demokratie: Ungarn.
    Nie da gewesen, kein Wort ungarisch, kennen niemanden aus Ungarn aber sie verfassen Lügenberichte auf US-Befehl. Um endlich auch mal sexuelle Erregung erleben zu können…..
    Leider kann man nicht alle einem Migrantenmob zur Bereicherung vorwerfen.

    27
    1. Immer wieder stelle ich fest, dass die größter Ungarn-Hasser und Demagogen am wenigsten oder gar nichts über Ungarn wissen. Alles was sie böswillig über Ungarn erzählen, ist nur gesteuerte Inkriminierung aus den USA und dem so genannten Werte-Westen. Diejenigen, die sich aus Gründen der Meinungsfreiheit und persönlicher Freiheit nach Ungarn flüchten, können dies sicher bestätigen.

      31
    2. Verschwörungen und Lügen über Ungarn gibt es hauptsächlich von Menschen die noch nie in Ungarn waren. Ich bin sehr oft und schon lange immer wieder in Ungarn. Habe festgestellt dass sich dort deutsche Reichsbürger AfDler und andere Nazigestalten sehr wohl fühlen. In Deutschland schreien Dieselben ” Ausländer raus” und schlimmere Parolen.
      Haben nicht erkannt dass sie dort sel er Ausländer sind und nur deswegen geduldet sind solange sie Geld, auch in Form ihrer Rente mitbringen. Habe mich seit Jahren immer mehr von “diesem Volk” dort zurückgezogen und verstehe mich sehr gut mit den Ungarn.

  5. Ungarn hat mit Viktor Orban einen Präsidenten der zum wohle der Bürger in Ungarn arbeitet. Es heist: “Was im Herzen ist, quellt durch den Mund”. Und was Orban über Familie, Nation, Selbstbestimmung, Freiheit etz spricht, ist genial. Da sieht man den Unterschied zwischen verblendeten, verlogenen Internationalisten und Nationalpatrioten. Alles was mit Freiheit, Familie uns Selbstbestimmung zu tun hat, ist den Globalisten ein Greuel. Es sind tatsächlich Kinder der Dunkelheit. Herr Orban dagegen gehört zu den Kinder des Lichts, ebenso wie auch Herr Putin. Und die mainstream Presse verdrehen es total. Aus Gut wird Böse und aus Bösem wird Gutes, so agieren sie die westlichen Medien und Regierungen. Und erst wenn Menschen aus ihrer Blase hinaustreten und aufwachen erkennen sie die Lügen. Und es wachen immer mehr auf.!!!! Stephan Kopp aus Baden, CH

    35
    1. Das ist der schlechteste und makaberste Witz, den ich je gehört habe: Wer ist es denn, der aktuell klaren Kopf be- und sich konsequent aus dem Krieg raushält? Außer Ungarn kenne ich leider niemanden in der EU. Geschürt wird der Krieg doch vor allem von den (Oliv-)Grünen und anderen Kapitalsozialisten!

      Im übrigen sollte man für seine Meinung mit seinem vollen Namen einstehen und sich nicht hinter einem sinnfreien Kürzel verstecken. Ich habe das sogar gemacht als ich noch Deutschland zuhause war, wo Ketzer seit zwei Jahren richtiggehend kriminalisiert werden.

      33
  6. Ist das nicht zum Schenkelklopfen: Gerade Vertreter (innen und außen) aus den Niederlanden, dem Land, in dem Regierung und das – ach so prächtige – Königshaus Oranien die Menschen knechtet, die Bauern enteignet und drangsaliert, genau die prüfen die Rechtmäßigkeit der Politik in Ungarn! Und vorbereitend dazu verordnet die Urschl voll der Lügen ein Wahrheitsministerium, das die Berichterstattung (in der ganzen EU) dazu zurechtbiegen wird.

    Auch den Italienern wird von der Urschl unverhohlen gedroht, bei Abwahl ihrer Haberer würde ganz Europa über Italien herfallen. Die Maske dieser korrupten Idiotion, gesteuert von den Aktionären der ganz, ganz großen Investmentkonzernen der USA, ist endgültig gefallen.
    Diese Dame muß ihren Auftrag erfüllen, andernfalls werden sie und ihre Brut von den Auftraggebern zerfleischt.

    Ach, wie gerne wäre ich Bürger eines dieser “bösen” Länder, unsere Anbeter des goldenen Kalbes sind schon ob fehlender geistiger Fähigkeiten gar nicht in der Lage, sich gegen die offenkundige Machtübernahme durch niemals legitimierte niederträchtige Narren zu wehren.

    Na ja, vielleicht haben wir eine letzte Chance bei der Bundespräsidentenwahl, die Rechnung der Bösen in der Welt zu durchkreuzen. Bei der Wahl daher unbedingt in die Wahlzelle gehen, gültig eine Stimme abzugeben, die nicht auf VdB lautet! Wahlkarten und Nichtwählen helfen nur diesen korrupten Satanen, die uns alle vernichten wollen. Wie sage der Kandidat Vallentin so treffend, mehr als 200 Millionen von Menschen, die wie wir lebe, verträgt der Planet nicht. Und daß diese Aussage von ihm gemacht wurde, kann man in der Kronen-Zeitung nachlesen (wie lautet doch deren Werbespot: glauben Sie nichts, was nicht in der Krone steht!)

    22
  7. Viele Leute reden von Korruption in Ungarn!
    Na dann sollen die doch mal sagen, wer und wo.
    Ab August 2022 ändern sich die Energiepreise für Stro und Gas in Ungarn.
    Strom:
    Bis 2523 kw/H im Jahr zahlt man 36,00 Forint pro Kilowatt. Für alles, was darüber liegt, zahlt man 70,10 Forint pro kw/H
    Beim Nachtstrom sind im Normaltarif 23,10 Forint pro kw/H. Der erhöhte Preis ist dann 62,90 Forint pro kw/H.
    Gas:
    Bis 1729 m³ im Jahr zahlt man 102,00 Forint pro Qubikmeter. Für alles darüber zahlt man dann 747,00 Forint pro Qubikmeter.
    Familien mit Kindern erhalten je nach Anzahl der Kinder eine erhöhte Qubikmeterzahl bevor der erhöhte Preis gezahlt werden muss.
    1 Euro sind ca 400 Forint
    Und was diese EU betrifft; “Großwirtschaftsraum Europa” war bereits ein Wunschtraum der NS Verbrecher. Siehe * Werner Daitz * oder hier https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Daitz

    28
    1. Weil sie hässlich sind und Minderwertigkeitskomplexe haben, versuchen sie irgendwie anders aufzufallen. Einen Man finden die nicht, wie auch. Die innere hässlichkeit ist das Problem, eigentlich. Schöne Frauen sind bei der Logik zu suchen.

      6
    2. Weiße Frauen sehen von Natur aus nun mal so aus, da können Sie gar nichts machen.

  8. Ich frage mich wirklich, was diese m. E. sat-AN-ische gesamte l.nke Klientel im Hirn hat – vermutlich nix. – Ideologie frisst Verstand und vor allem Vernunft.

    Meines Erachtens.

    14
  9. Wir müssen den Ungarn den Rassismus austreiben und ihnen gleichzeitig klarmachen, dass nur Westeuropäer die Demokratie verstehen können. Der einzige Weg zum Pluralismus besteht in der Sicherstellung der linken Deutungshoheit. Die dysfunktionalen europäischen Staaten müssen lernen, von pulsierenden Demokratien wie Kongo und Nigeria zu lernen.

    2
    1. sorry, aber kaum hat ungarn per verfassung die famillie und kinder unter den schutz gestellt, haben die ” guten” der EU aufgeschrien.
      finden sie das normal? würden sie ihre kindergartenkinder ins pädophilen obhut hingeben? jo, bitte.

      6
  10. Ich lebe seit vier Jahren in einem der sichersten, sozialsten und lebenswertesten Ländern in Europa, in Ungarn. Deutschland würde ich nicht einmal besuchsweise betreten.

    39
    1. Bei mir ist es erst ein halbes Jahr, aber die Bewertung Ungarns teile ich voll und ganz. Das menschliche Klima ist hier um Welten besser als im heutigen Deutschland.

      21
    2. Deutschland ist einfach kaputt, ein Klima der Angst geht um. Bin in Deutschland aufgewachsen (Grieche), seit 25 Jahren wieder in die Heimat. Ab und zu Verwandte, Freunde zu Weihnachten besuchen. Das letze Mal vor 5 Jahren, das war ein Schock. Dachte bin in Arabien oder Afghanistan. Minarette, Moscheen, Kopftücher überall. Nie wieder habe ich mir geschworen und das halte ich auch. Griechenland hat auch eine USA Marionettenregierung, aber Griechen ein friedliches Volk. Ich schreibe hier oder wo ich noch kann, (Deutsche Zensur), sehr verbittert über Deutschland, das ich mal bewunderte. Ich habe nur noch Verachtung uebrig

      15
    3. Warum wollte Ungarn denn unbedingt in die EU bzw. tritt nicht aus? Weil es die Milliarden gerne nimmt, ansonsten aber egoistisch und insolidarisch ist. Ungarn raus aus der EU.

      5
    1. Und das ist auch gut so. Die Ungarn sind nicht dumm und sehen, was im Rest Europas vor sich geht. Was für Marionetten sich da herum treiben und die Völker leiden, weil auf sie keine Rücksicht genommen wird

      30
    2. Hoch lebe Orban und die tapferen Ungarn. Meine aufrichtigen Grüße aus Griechenland. Herr Orban wollen sie nicht, Griechenland Mitregieren, den ” Unsere” ist an Devotheit gegenüber Brüssel und Deutschland nicht zu schlagen

      13
      1. Jawollja! Als Deutschland 2001 der EURO übergestülpt wurde, sagte ich in einer Veranstaltung: “Es ist leichter für die FED, 1 Währung zu stehlen als 25!”

        Und schon war ich wieder das Schwarze Schwein. Heute wechseln die Pöbler von damals verschämt die Straßenseite, um mir nicht zu begegnen, dabei freue ich freue mich über jeden Bekehrten.

        4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert