web analytics

SPD fordert Geschlechtsänderung für Siebenjährigen

 

Geht es nach dem geplanten  „Selbstbestimmungsgesetz” sollen in Zukunft bereits 14-Jährige ihr Geschlecht mit elterlicher Zustimmung selbst wählen können.

Nun aber geht ein SPD-Kreisverband jedoch noch wesentlich weiter, man will sogar Siebenjährigen die „Selbstbestimmung” erlauben,  sogar gegen den Willen der Eltern.

Selbst ohne Einwilligung der Eltern

Wie die Welt berichtet, fordert nun ein Berliner Kreisverband der SPD, dass siebenjährige Kinder, Vornamen und Geschlecht eigenständig ändern dürfen notfalls auch gegen den Willen ihrer Eltern.

Das, seitens der Bundesregierung geplante „Selbstbestimmungsgesetz” sieht, nicht minder „erschreckend“ vor, dass Minderjährige ab 14 Jahren mit Zustimmung der Sorgeberechtigten beziehungsweise durch Gerichtsmitteln über den eigenen Vornamen und ihren Geschlechtseintrag entscheiden können.

Doch dem Berliner SPD-Kreisverband Tempelhof-Schöneberg geht das, dem Welt-Bericht zu Folge offenbar nicht weit genug.

Der Verband fordert nun, „bereits ab Vollendung des siebten Lebensjahres sollen Minderjährige die Erklärung zur Änderung von Namen und Geschlechtseintrag selbst abgeben können“.

Der Antrag laufe unter dem Titel „Trans liberation now”. Darin sei auch vermerkt, dass „zu prüfen sei, ob Sorgeberechtigte von „Trans-Kindern“ zur Wahrnehmung einer Beratung verpflichtet werden könnten”.

Notfalls solle die Entscheidung der Siebenjährigen auch gegen den Elternwillen per Familiengericht durchsetzbar gemacht werden.

Der SPD geht es anscheinend mit der „staatlichen Kontrolle“ gerade bei den Kleinsten, nicht weit oder schnell genug, die Eltern müssen offenbar auch hierbei „ihrer Rechte“ beraubt werden.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


.


Von ELA

21 Gedanken zu „SPD fordert Geschlechtsänderung für Siebenjährige“
  1. Geschlechtsbestimmung mit vierzehn?
    Die haben wohl keine Ahnung der Hormonumbrüche in der Pubertät.
    “Die Pubertät (von lat. pubertas „Geschlechtsreife“) ist der Teil der Adoleszenz, in welchem der entwicklungsphysiologische Verlauf der geschlechtlichen Reifung bis zur Geschlechtsreife im Sinne von Fortpflanzungsfähigkeit führt. Im Verlaufe des Wachstums erfolgen auch Veränderungen des Körperbaus.’
    “Im Normalfall wird die Pubertät bei Mädchen zwischen dem 10. und 16. Lebensjahr und bei Jungen zwischen dem 12. und 18. Lebensjahr durchlaufen.”
    “Die Pubertät hat nicht nur körperliche Veränderungen zur Folge, sondern sie beeinflusst auch den emotionalen Zustand und das Sozialverhalten der Jugendlichen.
    Stimmungsschwankungen, Launenhaftigkeit

    Wurden Stimmungsschwankungen während der Pubertät früher häufig auf ein erhöhtes Hormonniveau zurückgeführt, so ist inzwischen geklärt, dass diese Beziehung zwar besteht, jedoch nicht so stark ist wie angenommen. Vielmehr ist eine Kombination von hormonellen und situativen Faktoren für die Stimmungsschwankungen und Launenhaftigkeiten verantwortlich. Die Heranwachsenden kommen während der Pubertät vermehrt in problembelastete Situationen, vor allem wenn diese Situationen von Erwachsenen strukturiert werden (Unterricht, Arbeit, Familienaktivitäten). Durch die vermehrte Hormonausschüttung wird auf diese Situationen mit stärkeren Gefühlen reagiert.”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pubert%C3%A4t
    Und dann sollen diese Jugendlichen objektif entscheiden können?
    Einfach krank!

    3
  2. Diese Politiker müßen vor das Kriegsgericht und zum Tode verurteilt werden.
    Die wollen anscheinend das komplette deutsche Volk ausrotten???

    4
  3. Verpasst den SPD-Mitgliedern eine Geschlechtsanpassung dann werden sie andere Sorgen haben als sich an unseren Kindern zu vergreifen!

    8
  4. Bislang war es bei vielen Meldeämtern ein ziemlich mühseliger Weg sich auch nur einen Künstlernamen im Ausweis eintragen zu lassen, geschweige denn einer Änderung des Vornamens.

    Mit dem Kenterwahn bietet sich da jedoch eine interessante Ausweichmöglichkeit: Einfach ein Jahr als Andergeschlecht eintragen lassen, und danach zum Wunschnamen wechseln. Sollte das Amt nicht mitspielen wollen gleich die Diskriminierungskarte ziehen – die trumpft immer.

    Ob sich diese Gestalten das so gedacht haben?

    Interessant wäre auch wie weit sich das für andere Zwecke ausnutzen ließe, man denke nur an den plötzlich erfrauten Frührentner aus der Schweiz…

    8
  5. Wir sollten diesen Leuten schon glauben. Das sind keine Spaßvögel.

    Richard Nicolaus Graf von Coudenhove-Kalergi schrieb 1925 in seinem Buch „Praktischer Idealismus“: „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. Denn nach den Vererbungsgesetzen wächst mit der Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die Einförmigkeit der Nachkommen.“… „Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor des künftigen Adels. Ein Blick in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung.“

    „Wir beseitigen die weiße Rasse mitsamt ihrer zu hohen und damit für uns gefährlichen Intelligenz durch multikulturelle Gesellschaften.“ Henry Kissinger, Zionist und ehem. US-Außenminister.

    „Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern.“ (Henry Kissinger in ‚Welt am Sonntag‘, 23.10.1994)

    12
  6. Das ist nicht einfach nur dumm und abartig von der SPD, sondern heimtückisch und niederträchtig! Zuerst dafür sorgen, dass schon kleine Kinder in der Schule mit dem Genderwahn verseucht werden, um im Kombination damit die verwirrten Opfer gleich ganz früh darüber zu “beraten”, sich einen anderen Geschlechtseintrag zu holen. Damit wäre das Fundament zur dauerhaften Desorientierung durch die SatanistischenPädophilenDeutschlands gelegt. Und sicher wird sich so ein pädophiles rotes oder grünes Schwein finden, das den vermeintlichen Kindeswillen dann mittels einer ebensolchen Kreatur bei Gericht durchboxen wird.
    Ich hoffe, dass der Inhalt dieses Artikels auch in den Massenmedien Einzug findet – dann wird selbst manch notorischer SPDler sich fragen, ob er dieser Schädlings-Partei Deutschlands jemals noch seine Wahlstimme geben wird.

    11
    1. Ist doch gewollt – Trans vermehren sich nicht, genauso wie Homosexuelle (weiblich oder männlich).
      Genderwahn geht genau dahinaus.

    1. “Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern” – O-Ton Scholzkopf 2002.
      Diese klare Kampfansage an Familie und Freiheit haben die Spezialdiktokraten schon vor 20 Jahren gemacht.

      Und nur wenige Jahre später forderte ein “christdemokratischer” Innenminister seine Überwachungskrakenarme bis in die Beichtstühle ausstrecken.

      An die 5 Mark für den Liter Benzin aus den Endtagen des letzten Jahrtausends erinnere ich mich ebenfalls noch.

      Fazit: Läuft alles nach Plan!
      Und der Michel wird auch nach über 20 Jahren klarer Ansage weiter mit offenen Augen duldsam weiterschlafen.

      5
  7. Jedermann müsste für sein Tun und Handeln und deren Folgen, selbst aufkommen. D. h. die Krankenkassen müssten solch einen Unsinn ablehnen. Zahlen müssten die Eltern dafür.
    Dann wäre der ganze grobe Unsinn, der heute zu Lasten der Beitagszahler geht, schnell vorbei!

    5
  8. Lass die SPD sterben, und zwar alle. SPD steht für: (S)chwuchteln (P)ädophile (D)iverse.

    Das hätte mehrere gute „Nebenwirkungen“: Scholz, Fäser, Lamprecht, Lauterbach etc. wären gleich mit weg vom Fenster. Wann holen wir die uns??

    6
  9. Solche Typen sind genau diejenigen, die vernünftigen Leuten wegen vernünftiger Ansichten Rechtsextremismus vorwerfen.
    Diese Foerderungen sind einfach teuflisch.

    9
  10. Beim Lesen fallen mir gleich die Pädophile Genossen ein, ziehen die im Hintergrund die Fäden, zählen die sich jetzt zu den Queeren und verstecken sich jetzt unter Perücken um ihren Objekt der Begierde näher zukommen. Man sollte es wie bei den Schafböcken machen, mittels Gummiring. Ich bin noch Human beim Schreiben.

    4
  11. Schon die Kleinsten sollen zu körperlichen und geistigen Krüppeln gemacht werden, wie traurig. Eltern die das mitmachen können nur aus dem rot-grünen Lager kommen.

    28
  12. Was der Kreisverband will, ist eine Sache, die Realisierung halte ich jedoch für ausgeschlossen!

    PS: Dem Vorsitzenden des Kreisverbands würde ich den psychologischen Dienst hinschicken. Ich überlege, ob ich es tue.

    22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert