web analytics
Bild: screenshot twitter

WARSCHAU – Schätzungsweise 10.000 Menschen zogen letzten Sonntag, den 18. September, im Rahmen des polnischen Nationalen Marsches für das Leben und die Familie unter dem Motto “Ich verspreche dir” durch die Straßen von Warschau.
 

Nach Angaben des Präsidenten des Zentrums für Leben und Familie, Pawel Ozdoba, “werden ähnliche Märsche das ganze Jahr über in 150 Städten in Polen organisiert und versammeln mehrere hunderttausend Menschen.”

Der polnische Staatspräsident Andrzej Duda begrüßte die Teilnehmer in einer Videobotschaft mit den Worten:

„Ich freue mich sehr, dass Sie wieder durch die Straßen Warschaus marschieren, […] Großeltern, Eltern, Kinder und werdende Eltern bilden hier heute eine große fröhliche Gemeinschaft. Gemeinsam legen Sie öffentlich Zeugnis ab von Ihrem Engagement für die edelsten Ideale. Sie bringen die Überzeugung zum Ausdruck, dass eine starke Familie eine erfolgreiche Zukunft für unser Land bedeutet. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.“

Das diesjährige Motto des Marsches “Ich verspreche dir” ist eine Anspielung auf das Eheversprechen, da die Veranstaltung einen besonderen Schwerpunkt auf Ehe und Familie legt. Krystian Kratiuk, einer der Botschafter des Marsches, sagte gegenüber LifeSite:

„Der Marsch für das Leben und die Familie ist die einzige Veranstaltung dieser Art in Polen, bei der die Menschen nicht auf die Straße gehen, um gegen etwas zu demonstrieren, sondern um für etwas zu demonstrieren. Und dabei geht es nicht um rein politische Fragen. Das ist eine ungewöhnliche Initiative, denn zumindest gegen das Recht auf Abtreibung brauchen wir nicht mehr zu protestieren. Deshalb sind dieses Jahr etwa 10.000 Menschen unter dem Motto “und ich schwöre dir” auf die Straßen der Hauptstadt gegangen. Es war also ein Marsch, der die Menschen daran erinnern sollte, dass die Ehe, eine dauerhafte Familie, die Einzigartigkeit der Ehe und die Treue in der Ehe für die Teilnehmer immer noch wichtig sind. Das ist so ein [klassischer] Grund, um zu zeigen, dass es schön ist. Es ist schwer, Polen und die Polen nicht für diese Sache zu lieben. Der Marsch war ein Erfolg, was die Zahl der Teilnehmer angeht, denn er wurde im Herbst organisiert, wenn das Wetter in Polen schon unfreundlich ist. Sehr wichtig ist, dass Präsident Andrzej Duda während des Marsches gesprochen hat.“

Die Teilnehmer trugen bunte Luftballons und polnische Flaggen. Außerdem trugen sie Transparente mit Botschaften wie: “Mögen Kinder leben”, “Das Leben ist schön”, “Ich wähle das Leben” oder “Vaterschaft beginnt bei der Empfängnis. Gleiche Verantwortung. Gleiche Rechte.” Darüber hinaus trugen die Ehepartner Anstecker, auf denen sie ihre Namen und die Dauer ihrer Ehe vermerkten.

Anm.: Dass die Mainstream-Medien darüber nicht berichten verwundert wenig – Mit UNSER MITTELEUROPA immer objektiver und besser informiert.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


.



6 Gedanken zu „Polen: Zehntausende bei „Marsch für das Leben“ in Warschau und anderen Städten“
  1. In Deutschland regiert eine Kindermörderampel, hinter welcher weitere Kinderfeinde agieren. Es gibt Vermutungen, wonach unproduktive Abteilungen von BRD-amtlich finanzierten Hochschulen volksfeindliche Ideologien produzieren.

    5
  2. die polen sind die größten amiblutlecker
    in EU luftmilliarden land.

    ohne diesen korrupten aufgekauften marxistenhaufen
    wäre das ukrainepoblem nie und nimmer explodiert.

    schau ich auf polen bulgarien rumänien weiss ich
    ihm umkehrschluss wer und was diese EU steuert…

    9
      1. der billig_troll @schmidies in seinem element)))

        jetzt wär noch interessant zu erfahren
        wer oder was dich so steuert…

        dein zimmertemperatur iq kommt
        schonmal nicht in frage

        3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert