Aus dem neuen Grundsatz­programm der Grünen

Screenshot: gruene.de

Femi­nismus, Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit und queere Rechte

Unser Ziel ist die geschlech­ter­ge­rechte Gesell­schaft – Ein Femi­nismus, der verschie­dene Diskri­mi­nie­rungs­formen auch in ihrer Verschrän­kung erkennt und an ihrer Besei­ti­gung arbeitet, ist der Weg dorthin. Anti­queere, homo‑, bi- und trans­feind­liche Ressen­ti­ments und Diskri­mi­nie­rung sowie Angriffe auf lesbi­sche, schwule, bise­xu­elle, trans*, inter*, nicht-binäre und queere Menschen sind menschen­recht­liche Verstöße und müssen von der gesamten Gesell­schaft klar zurück­ge­wiesen werden.

Quelle: cms.gruene.de/uploads/documents/20201218_Grundsatzprogramm_2020.pdf

6 Kommentare

  1. Was tun die eigent­lich für normale Menschen, für normale Familien?
    Die sollen gefäl­ligst nicht von Menschen­rechten quat­schen, wenn die alles „NORMALE“ wie den letzten Dreck behandeln.
    Wir sind die Masse, daran können auch die kranken Grünen nichts ändern und die Sonnen­blume ist total daneben. Die sollten lieber ein umge­drehtes schwarzes Kreuz auf ihre Sticker bringen, als Zeichen der dunklen Mächte.

    205
    104
  2. Mir kommt das große Kotzen, wenn ich diese wider­li­chen Gestalten der Grünen auch nur sehe, geschweige höre!!!K
    Das ist mensch­li­cher Abschaum der übelsten Sorte.

    104
    47
  3. Schaut bitte genau hin,nach den Wölfen im Schafspelz!

    z.b.Baerbock erscheint wie ein Lehr­ling in der Kita.

    54
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here