EU: „Weniger Asylwerber als im Vorjahr“ – irreführende Statistik soll Völker beruhigen

Quelle: MTI

Von der EU wird behauptet, dass die Anzahl der Asylanträge stark rückläufig wäre. Das  stimmt zwar, allerdings sind die absoluten Zahlen immernoch erschreckend hoch. So beantragten 634.700 Personen Asyl in einem EU-Staat, Island, Norwegen oder der Schweiz. Im den Jahren 2015 und 2016 waren es insgesamt 2,7 Millionen Personen. So gesehen ist die Anzahl der Asylwerber tatsächlich rückläufig.

Trotzdem ist dies kein Grund zur Beruhigung. Auch knapp 640.000 Asylwerber sind 640.000 zu viel. Die EU versucht durch die Herausgabe solcher irreführenden Statistiken lediglich den Zorn der Völker abklingen zu lassen. Gerade bei der kommenden EU-Wahl könnte sich dieser nämlich in den Wahlergebnissen niederschlagen.