EU: „Weniger Asylwerber als im Vorjahr“ – irreführende Statistik soll Völker beruhigen

Quelle: MTI

Von der EU wird behauptet, dass die Anzahl der Asylanträge stark rück­läu­fig wäre. Das  stimmt zwar, allerd­ings sind die absoluten Zahlen immer­noch erschreck­end hoch. So beantragten 634.700 Personen Asyl in einem EU-Staat, Island, Norwegen oder der Schweiz. Im den Jahren 2015 und 2016 waren es ins­ge­samt 2,7 Millionen Personen. So gese­hen ist die Anzahl der Asylwerber tat­säch­lich rück­läu­fig.

Trotzdem ist dies kein Grund zur Beruhigung. Auch knapp 640.000 Asylwerber sind 640.000 zu viel. Die EU ver­sucht durch die Herausgabe solcher irreführen­den Statistiken lediglich den Zorn der Völker abklin­gen zu lassen. Gerade bei der kom­menden EU-Wahl kön­nte sich dieser näm­lich in den Wahlergebnissen nieder­schla­gen.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!