Imam: „Rom ist bereits in musli­mi­scher Hand“

Foto: VoxNews

„Einen gemä­ßigten Islam gibt es nicht. Hier ist der wahre Islam, den wir italie­ni­schen Muslimen predigen. “

 

„Rom ist bereits in musli­mi­scher Hand“, erklärt Saydawi Hamid, der Führer der isla­mi­schen Bewe­gung Tabligh Eddawa.

Und er hat nicht so unrecht, wenn man diese aktu­ellen Bilder aus Rom betrachtet:

Noch vor wenigen Tagen war Rom aus Anlass der Ramadan-Feiern prak­tisch geschlossen. Vom Esquilin bis zum Bezirk Portu­ense besetzten musli­mi­sche Gläu­bige die Plätze der Haupt­stadt, um das Ende des isla­mi­schen Fasten­mo­nats zu feiern.

Zum ersten Mal wurde die Piazza Mastai in Tras­te­vere mit Hunderten von Teppi­chen bedeckt, die nach Mekka ausge­richtet waren. Und dies in der Haupt­stadt des Chris­ten­tums!

Gleiche Szenen auch auf der Piaz­zale della Radio, wo anstelle der Park­plätze ein riesiger Gebets­tep­pich ausge­legt war.

In der ganzen Stadt gibt es viele Gebiete, zu denen Italie­nern der Zutritt verboten wurde, um isla­mi­sche Feiern zu ermög­li­chen.

 

Quelle: VoxNews

25 Kommentare

  1. Ich habe wohl falsch gelegen. Ein Leben lang hatte ich gedacht, dass man nur Deutsch­spre­chende solcher­massen verar­schen könnte, ohne dass sie aufstehen und mal ein paar Sachen richtig stellen.
    Es scheint mir nun, dass auch die tempe­ra­men­tigen und impul­siven Italiani zuviel TV und Popcorn und Händi­spiele konsu­miert haben, als dass sie sich noch ihrer Exis­tenz wehren könnten.
    Über­treibe ich?

  2. Diese Zustände kommen auch nach Deutsch­land. Dazu kann man nur Sagen, Wie bestellt, so gelie­fert.

    • Kommen ???
      Siehe Marxloh !!!!
      Lies die Schmäh­ar­tikel die solche Ziegenf.…r in unsern Zeitungen veröf­fent­li­chen dürfen.….
      Schau den Devo­tismus den unsre ach so Christ­li­chen Würden­träger gegen­über dem Islam an den Tag legen.…
      Deutsch­land, Italien , Schweden, Britan­nien…
      Halb Europa ist schon an den Islam verloren.
      Einzig Ungarn und einige seiner Nach­barn bieten noch ernst­haft die Stirn.….

  3. Man fasst es nicht. Wo bleibt die italie­ni­sche Regie­rung? Sind da auch nur Deppen am Werk ?
    Fran­ziskus wird das ganze freuen.

  4. Ob sich Fran­ziskus, der alte „Hexen­meister“ wirk­lich darüber freud, wage ich zu bezweifel,
    denn wer lässt sich schon gern von einer viel jüngeren „Nach­ah­mer­gang“ auf der Nase rumtanzen und die Pfründe wegnehmen! Was die Italiener anbe­langt, die werden doch genauso gehirn­ge­wa­schen wie der Rest der Welt!
    Von wegen, wie bestellt so gelie­fert, nein Umge­kehrt; was nicht Bestelltes wurde gelie­fert!

  5. Mir scheint Xavier Naidoo hat ganz recht mit seinen Liedern. Was mich persön­lich betrifft, sagte ich sofort als ich diese Jüng­linge aus dem Orient im Fern­sehen gesehen habe: mich wird keiner in ein Kopf­tuch zwingen, die dürfen sich glück­lich wähnen, daß sie freund­lich in Europa aufge­nommen worden sind, jetzt sind sie an der Reihe unsere Gast­freund­schaft zu würdigen u. dankbar sein, daß wir sie trotz ihrer teils großen Unver­schämt­heiten u. anderen Sachen die sie im Namen ihres Allah den Menschen hier antun noch verbleiben dürfen. Viele sind mir zu agressiv u. Ich möchte, daß sie unser schönes Europa verlassen u. erst wieder zurück­kommen wenn sie gelernt haben was das Huma­ni­täre bedeutet.Sie waren einmal der Puls der Welt u. Europa hatte viel von ihnen gelernt.Ich glaube, dass ihr Allah heute genau so entsetzt wäre, wie wir heute.

  6. Was kommt nach Rom? Ganz Italien und schließ­lich mehr oder weniger Europa huldigt dem Islam. Michel Houel­le­becq hat diese Art Dystopie in seinen Roman “ Unter­wer­fung“ für Frank­reich recht gut beschrieben. Auch in der Realität zeigt dieser schlei­chende Prozess der Isla­mi­sie­rung schon längst auch in Deutsch­land und anderswo ähnliche Auswir­kungen.
    Es können jetzt nur noch Ereig­nisse helfen, die Europa für die einströ­menden und bereits ange­sie­delten Koran- Anhänger unat­traktiv machen. Ich sag mal so, eine fried­liche Lösung wird wohl kaum geben. Siehe auch die deagel- Liste. Demnach leben 2025 nur noch 28 Mill. Menschen in Deutsch­land. Was bis dahin passiert, kann sich jeder selber ausdenken.

    www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

  7. Leute, wo lebt ihr denn? Erst habt ihr alle geschrien, das sie her kommen sollen und jeder ‚der etwas anders gedacht, oder was gesagt hat ist ein Rassist. Man hätte sich viel­leicht vorher mal mit ihrer Menta­lität und den Glauben beschäf­tigen sollen. Jammern hilft nicht mehr, jetzt sind sie hier und sie werden nicht wieder gehen. Es gab genug Infor­ma­tionen und Videos, die nicht ernst genommen worden sind. Und dann gibt es noch solche, die die Vermi­schung der Euro­päer und der Muslime möchten. Wir sollen alle klein gehalten werden mit unserem denken, unserer Intel­li­genz. Man kann die Einwan­de­rung nicht mehr mit der ‚nach dem Krieg verglei­chen, da war man sich noch einig und die Leute haben gear­beitet. Jetzt ist es anders­herum. Und was die Regie­rung an geht, es ist in den EU Staaten das gleiche wie bei uns, ein und die selbe abge­spro­chene Sache.
    Und wie gesagt, sie bleiben und sie wissen, das wir uns nicht dagegen wehren. Und ich finde, das hin und her schreiben bringt auch nichts. Wem nützt es, wenn wir uns alles gefallen lassen. Das einzigste was es macht, es macht uns krank, weil wir uns darüber aufregen, mehr nicht.

  8. @Maria,

    erklären Sie mir bitte einmal, inwie­fern die Muslime „Puls der Zeit“ waren. Die isla­mi­schen Horden/Eroberer zerstörten das persi­sche Reich, dann zogen Sie gen Europa und versuchten die jüdi­schen und christ­li­chen Zivi­li­sa­tionen zu unter­werfen. Insbe­son­dere die turk­me­ni­schen Step­pen­völker haben nie irgend­welche Kultur­güter, geschweige Bildungs­normen, hervor­ge­bracht. Granada war in seiner Blüte von Arabern besetzt, die Geis­tes­ent­wick­lung ging jedoch von Christen und Juden aus, denen die Kalifen aus oppor­tu­nis­ti­schem Kalkül heraus, begrenzte Eigen­stän­dig­keit erlaubten. Ihre Behaup­tung ist genauso geschichts­re­vi­sio­nis­tisch wie falsch! Ebenso falsch ist das Märchen, dass türki­sche Gast­ar­beiter Deutsch­land aufge­baut hätten. 1,2 Mrd. Muslime haben 2 Nobel­preise in der mehr als 100-jährigen Geschichte dieser Einrich­tung erhalten. Und das waren nach sunni­ti­schen und schii­ti­schen Maßstäben „Ketzer“, da sie nicht diesen beiden Haupt­rich­tungen des Islam ange­hörten. Und beide leben in den USA bzw. Italien. Der Islam gehört nicht zu Europa. Islam ist Rück­schritt in archai­sche Struk­turen. So wie die Afri­kaner größ­ten­teils nur Triba­lismus in die sie aufneh­menden Gesell­schaften expor­tieren. Recon­quista Europa!

  9. an maria
    sie sind sich nicht im klaren , daß der teufel tausende namen
    hat . die einen nennen ihn JHVH; ALLAH;OMERTA; ILUMINATEN;
    FREIMAURER;MACHT;GELD;KOMMUNISMUS;SOZIALISMUS;
    ERFOLG;KRISHNA;STALIN;HITLER;CHURCHILL;BUSH;MAO;
    POLPOT;uw usw.

  10. Was die Euro­päer alles für gut heißen und glauben, dass sie von Islam nicht beein­träch­tigt werden, haben im Geschichts­un­ter­richt nicht aufge­passt und wir das Volk schauen zu und reagieren nicht. Sind wir so schwach?

  11. Wir brau­chen einen Krieg, klingt doof und ekel­haft, aber anders werden wir der Lage nicht mehr Herr

  12. Die Bück­beter haben keine Chance wenn sich ihnen eine geord­nete nordi­sche Armee entge­gen­stellt! Der Islam wird komplett vernichtet und die ganzen kommu­u­nis­ti­schen Grup­pie­rungen eben­falls!

  13. Irgend­wann kracht es gewaltig und dann werden die rennen wie die Hasen. Wartet ab.
    Das geht nicht mehr lange gut. Selbst die Dümmsten erwa­chen mal.

  14. Ein Papst der dem Islam die Füße küsst hat das Chris­tentum längst verraten.
    Wir erin­nern uns an die Worte von ‚Yascha Mounk‘, doch wer steckt hinter dem von ihm erwähnten „WIR“?
    youtu.be/eFLY0rcsBGQ

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here