Schäuble gibt zu: Corona-Krise ist „große Chance“ weil „Wider­stand in Krise“ geringer

Wenn der Präsi­dent des Deut­schen Bundes­tages Wolf­gang Schäuble in einem Inter­view mit der Neuen West­fä­li­sche sagt, dass „Der Wider­stand gegen Verän­de­rung in der Krise geringer wird“, so bestä­tigt er nur das, was Leute, die von den Main­stream-Medien als „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“ verächt­lich gemacht wurden und werden, vor dem Hinter­grund der Corona-Krise ständig ohnehin verlaut­barten. Nämlich, dass diese angeb­liche Pandemie den Regie­enden jetzt die Möglich­keit bietet, Pläne durch­zu­peit­schen, die bis dato als undurch­führbar galten. Oder nicht den Menschen zu vermit­teln waren – ganz einfach, weil die Durch­füh­rung nicht in deren Inter­esse liegen konnte.

„Corona-Krise große Chance für Europa“

Im konkreten Fall spricht Schäuble von etwas, was „bisher“ nicht auf den Weg zu bringen war: von eine Wirt­schafts- und Währungs­union. Der Poli­tiker wörtlich:

„Der Wider­stand gegen Verän­de­rung wird in der Krise geringer. Wir können die Wirt­schafts- und Finanz­union, die wir poli­tisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen“. 

Schäuble bezeich­nete die Corona-Krise in diesem Zusam­men­hang als eine „große Chance“ für Europa. Und schiebt einen inhalts­losen Steh­satz nach: Dies müsse auf der Grund­lage der Über­zeu­gung geschehen, „dass derje­nige, der entscheidet, auch die Verant­wor­tung dafür über­nimmt“. In diese Rich­tung habe sich die EU mit dem 750-Milli­arden-Euro-Hilfs­paket gegen die Folgen der Corona-Krise bewegt, meint er. Nur wer die Verant­wor­tung für was über­nehmen soll, sagt er nicht.

Viel­leicht hilft uns der der Umkehr­schluss dieser Aussage weiter: Wenn die Milli­arden zum Teil in undurch­sich­tigen südlän­di­schen Kanälen versi­ckern, oder gleich in Form von Umschul­dungen und Staats­an­leihen-Tilgungen zur Finanz­in­dus­trie wandern werden, wird unter Garantie niemand zur Verant­wor­tung gezogen werden. Das Gegen­teil wird der Fall sein, es werden Boni an Banken­bosse fließen und der deut­sche Steu­er­zahler wird noch mehr ausge­quetscht werden.

Eine weitere Umver­tei­lung von unten nach oben bzw. fleißig nach reich soll hier als „große Chance“ verkauft werden. Ein Grund mehr für die Funk­ti­ons­eliten, diese „Pandemie“ ohne mehr Verstor­benen, als ein Jahr zuvor, weiterhin „am Leben“ zu halten. Und Gegner diese Irrsinns per Aushe­be­lung des Grund­ge­setzes mundtot zu machen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here