Stettin begrüßt Groß­segler Ende Juli

Stettin empfängt Großsegler aus aller Welt · Foto: www.visitszczecin.eu

Bereits zum vierten Mal soll in diesem Jahr das Finale der Tall Ships‘ Races in Szczecin (Stettin) statt­finden. Die legen­däre Regatta der Groß­segler wie auch das Finale, das vom 31. Juli bis zum 3. August 2021 in Stettin geplant ist, werden unter den Bedin­gungen der Corona-Pandemie in diesem Jahr anders als gewohnt ablaufen. Doch sowohl die Veran­stalter wie auch die Hafen­städte sind darauf vorbe­reitet, die Veran­stal­tung  mit opti­malen Hygiene- und Sicher­heits­vor­keh­rungen durchzuführen.

Die dies­jäh­rige Ausgabe der Tall Ships‘ Races startet am 27. Juni im litaui­schen Klai­peda (Memel). Weitere Ziele sind Turku in Finn­land sowie die estni­sche Haupt­stadt Tallin (Reval) und das schwe­di­sche Mari­hamn. Dort beginnt am 31. Juli das Rennen um den Ziel­ein­lauf vorbei an Świn­ou­jście (Swinemünde) und durch das Oder­haff in den Stet­tiner Hafen. Für die Einfahrt in die eins­tige Hanse­stadt sind 45 Segel­schiffe aus 13 Ländern gemeldet, darunter sechs Schiffe der größten Klasse A. Zu den Stars der dies­jäh­rigen Ausgabe zählen die Briggs „Morgenster“ aus den Nieder­landen und „Tre Kronor af Stock­holm“ aus Schweden. Mit von der Partie sind auch die beiden tradi­ti­ons­rei­chen polni­schen Segel­schul­schiffe „Dar Młod­zieży“ und „Fryderyk Chopin“. Aus Deutsch­land nimmt unter anderem der Gaffel­schoner „Johann Smidt“ teil.

Die 2020er Ausgabe des Mega­events war aus Sicher­heits­gründen abge­sagt worden, die Orga­ni­sa­toren von Sail Trai­ning Inter­na­tional führten aber verschie­dene klei­nere Veran­stal­tungen durch. Auch Stettin hatte 2020 verschie­dene größere Veran­stal­tungen unter Einhal­tung eines strikten Hygiene- und Sicher­heits­kon­zepts durch­ge­führt. Diese Erfah­rungen sollen nun beim Finale der Tall Ships Races genutzt werden.

So wird es beispiels­weise keine große Bühne geben, sondern es sollen neun klei­nere Bühnen über das Stadt­zen­trum verteilt werden. Eine davon ist auf der weit­räu­migen Grün­an­lage Jasne Błonia, knapp drei Kilo­meter vom Ufer der Oder entfernt, geplant. Im gesamten Fest­ge­biet müssen Gäste nach derzei­tigem Stand den Mindest­ab­stand von andert­halb Metern sowie weitere Hygie­ne­re­geln einhalten. Dies gilt auch an den Foodtrucks, die als sichere Gastro­nomie über die Innen­stadt verteilt sein werden.

Auch auf den teil­neh­menden Segel­schiffen gelten strikte Hygie­ne­re­geln. So stehen für Besat­zung und Besu­cher auf den Seglern wie auch in den Häfen Covid-Tests und Tempe­ra­tur­mes­sungen zur Verfü­gung. Speziell geschultes Personal unter­stützt Gäste und Besat­zungen bei der Einhal­tung der Sicher­heits­maß­nahmen. Die Veran­stalter werden zudem auf sich verän­dernde Infek­ti­ons­lagen in den jewei­ligen Ländern reagieren und wollen bei Bedarf kurz­fristig Ände­rungen an Verlauf und Programm des Rennens vornehmen.

Infor­ma­tionen zu den Tall Ships‘ Races unter www.tallships.szczecin.eu, allge­meine Infor­ma­tionen über Reisen nach Polen beim Polni­schen Frem­den­ver­kehrsamt, www.polen.travel

Quelle: Polen-Journal


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here