Ungarische Löhne in der europäischen Einkommensrangliste im Rückgang

Um ein paar Prozent stiegen zwar die ungarischen Gehälter, aber laut den Rechnungen von G7 reichen sie nicht zum Aufholen, geschweige denn zur Aufrechterhaltung des europäis­chem Niveaus. Das Blatt schreibt, dass sich die unteren Schichten der ungarischen Gesellschaft 2016 im Vergleich zu den europäis­chen Löhnen auf dem­sel­ben Stand befan­den, wie auch im Jahre 2010, 2017 gelang sogar ein Rückschritt.

Sich auf die Daten von Eurostat berufen leiten sie ab, dass der ungarische Medianwert – also der Zentralwert, bei dem es genau so viele reicher leben, wie auch ärmer – bei 18,7% der europäis­chen EInkommenrangliste stand, im Jahre 2017 war dieses Ergebnis nur ca. 17%. Die Forscher fügen noch hinzu, dass dies auf alle Einkommensgruppen Auswirkungen hatte, die ärm­ste ungarische Gesellschaftsschicht rutschte in die ärm­ste Bevölkerungsgruppe des Kontinents ab. Die Reichen fie­len von 56,2% auf 54,2% zurück.

Quelle: alfahir.hu/2019/01/03/fizetes_ber_europa_jovedelemkulonbseg

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!