Austra­li­scher Bischof verur­teilt Corona-Diktatur

Marc Mari Emmanuel · Foto: Youtube Screenshort

Endlich ein Christ­li­cher Ober­hirte, der die Wahr­heit spricht und dem verlo­genen Corona-Regime die Maske vom Gesicht reißt: Der austra­li­sche Bischof der „Christ True Good Shepherd Church“, Marc Mari Emma­nuel, bricht die Schwei­ge­spi­rale, mit der die welt­weite Corona-Diktatur einen blei­ernen Schleier über das gesamte gesell­schaft­liche, kultu­relle und wirt­schaft­liche Leben geworfen und die Menschen in eine wahre Skla­verei gezwungen haben. Er beklagt, was inner­halb von einein­halb Jahren aus Austra­lien und der ganzen Welt geworden ist. Jedes Wort seiner aufrüt­telnden Rede ist es wert, gehört und verbreitet zu werden:

Die Maßnahmen – Lock­downs, Social Distancing, Arbeits­ver­bote, Zerrüt­tung des öffent­li­chen Lebens, Masken, Rede­ver­bote etc. – haben den Menschen großes Leid angetan, ohne dass dies durch die behaup­tete Gefahr einer fingierten Pandemie gerecht­fer­tigt gewesen wäre. Gott hat den Menschen ein funk­ti­ons­tüch­tiges Immun­system gegeben, das im Normal­fall mit Krank­heits­er­re­gern effektiv umzu­gehen imstande ist. Angst und Streß haben, wie jeder weiß, eine zerstö­re­ri­sche Wirkung auf das Immun­system. Die „Maßnahmen“ haben die Menschen unend­lich leiden lassen und sind genau deswegen für den Tod von vielen tausenden Menschen verant­wort­lich. Die Regie­rungen haben durch tota­li­tären Zwang die indi­vi­du­elle Verant­wor­tung, die eigene Gesund­heit durch jeweils geeignet schei­nende Vorkeh­rungen zu stärken, untergraben.

Die Menschen werden heute wie Tiere behandelt!

Es ist beson­ders traurig, dass die Christ­li­chen Kirchen fast ausnahmslos zu den Anschlägen auf die Menschen­würde und die persön­liche Inte­grität der Bürger schweigen. Dafür gibt es keine Entschul­di­gung. Weit­ge­hend haben sich die Kirchen­führer von poli­ti­schen Kampf­vo­ka­beln wie „Soli­da­rität“ und „Anti-Diskri­mi­nie­rung“ einlullen lassen und helfen, das Geschäft der Herr­schen zu betreiben. Das schreit zum Himmel. Und es wider­spricht den Wahr­neh­mungen der einfa­chen, aber geistig gesund geblie­benen Menschen: Wenn Leute wie Anthony Fauci und Bill Gates die „Corona-Impfung“ huma­ni­täre Groß­leis­tung und ihre Anwen­dung als verpflich­tenden Akt der Soli­da­rität trom­meln, so muß jedem wahr­neh­mungs­fä­higen Beob­achter klar sein, dass das gesamte Projekt dunklen Zwecken dient.

Die Kirchen kuschen, distan­zieren sich von den Kriti­kern und propa­gieren das Impf-Expe­ri­ment anstatt Christus zu verkünden und den Menschen beizu­stehen. Sie haben völlig versagt! Jesus Christus selbst war hingegen kein ange­passter System­ling, sondern ein Revo­lu­tionär, dem wir nach­folgen müssen. Es gilt, die poli­ti­sche gezielt besei­tigte Meinungs­frei­heit und Reli­gi­ons­frei­heit wieder zurück­zu­er­obern. Nur dann, kann die „alte“ Norma­lität, die die zentrale Voraus­set­zung für Selbst­be­stim­mung und Menschen­würde ist, wieder herge­stellt werden.

Stoppt die Angst, stoppt die Zerstö­rung der Wirt­schaft, stoppt das Leiden der Menschen!

Soweit eine Zusam­men­fas­sung der Worte von Bischof Marc Mari Emmanuel.

Über­mit­telt von:

Mag. Chris­tian Zeitz
Wissen­schaft­li­cher Direktor
Institut für ange­wandte Poli­ti­sche Ökonomie
institutfuerangewandtepolitischeoekonomie.bimashofer.eu
0676/5615901


8 Kommentare

  1. Heute Morgen habe Ich Erstaunt infor­miert von eine Geschäfts Frau die sagt Newcastle, Austra­lien is in Lock Down. Warum? Vier neue — Ich, Tote?, Sie, nein, nur ein positiv test. 4:450.000 Menschen! dass ist unge­fähr 1:110.000! die noch nicht mahl Krank sind.

  2. „Jesus Christus selbst war ein Revo­lu­tionär, dem wir nach­folgen müssen. “
    Endlich sagts mal jemand

    „Die Kirchen kuschen, distan­zieren sich von den Kriti­kern und propa­gieren das Impf-Expe­­ri­­ment anstatt Christus zu verkünden und den Menschen beizustehen.“
    Ja, genau so ist es!
    Und WARUM tut „die Kirche“ das nicht? 
    Weil sie mit Gott + Jesus nicht das Geringste zu tun hat!

    Das folgende Meta­pher sagt alles aus. Es ist schlüssig und nach­voll­ziehbar. Jede andere Denk­weise ist nur die Flucht der Gläu­bigen vor der Realität; weil sie nichts anderes haben als diese komi­sche, immer­lü­gende Kirche. Fälscher­werk­statt des Satans wäre der passen­dere Ausdruck.
    „Als der Teufel sah, wie gut sich das Chris­tentum entwi­ckelte, kaufte er sofort alle Aktien und ward fortan das Vorbild der Gläubigen“

    Über­le­gung: Was soll man davon halten, dass ein Bischof als Quasi Gegen­spieler seines Dienst­herrn im Vatikan auftritt? Lässt sich der Papst das gefallen oder, wenn nicht, wie wird er reagieren? Wenn er nicht reagiert, warum tut er das nicht? Immerhin hat ihm einer seiner Unter­ge­benen an die Haustür gepinkelt.

    Oder gehören solche Bischöfe oder Kardi­näle … zum System? In letzter Zeit traten die ja öfter in den Vorder­grund, regel­mäßig ohne diszi­pli­na­ri­sche Folgen „vom oben“. Ohne jetzt über­bor­dernden Verfol­gungs­wahn zum Ausdruck bringen zu wollen, stelle ich hier die Frage, ob das ggf. auch Nebel­kerzen sein könnten?

      • Meine Worte. Die Kirche (im Vatikan) ist eine vorge­fer­tigte reli­giöse Ideo­logie. Wie kann man dann von mir erwarten, dass ich Insti­tu­tionen dieser falschen Phari­säer im Vatikan meine Hoch­ach­tung schenke? Das ganze „System Kirche“ ist eine in sich geschlos­sene Blas­phemie, die es abzu­lehnen gilt, wenn man sich selbst treu bleiben will.

        Danke für den Link.

  3. Der Bischof ist ein einsamer Rufer in der Wüste. Solche Menschen gibt es selten. Es ist auch viel bequemer, mit den Wölfen zu heulen. Das war im 3. Reich so und ist heute nicht viel anders. Die Anders­den­kenden haben es immer schwer und sind Anfein­dungen ausge­setzt. Wenn erst einmal die Masse mit einer bestimmtem Meinung „geimpft“ ist, kommt der Verstand gegen diese Meinung nicht mehr an. Selbst sach­liche Argu­mente helfen nicht. Für mich sind die genba­sierten Impfungen proble­ma­tisch. Sie greifen in die Zellen ein, damit diese das Spikes-Eiweiß­virus produ­zierten. Sie greifen in den normalen Prozess der Produk­tion der Eiweiße (Enzyme, Hormone etc.) ein. Es könnte sein, dass die Eiweiß­pro­duk­tion gestört wird und fehler­hafte Eiweiße entstehen, was zu Folgen führen kann, die sich erst nach mehreren Jahren heraus­stellen. M.E sollte der Schwer­punkt auf die Entwick­lung von Impf­stoffen und Medi­ka­menten gelegt werden, die die Zellen nicht tangieren. Vor wenigen Tagen gab es einen Bericht, wonach Göttinger Forscher Forscher soge­nannte Nano­bo­dies entwi­ckelt haben, die das Virus unschäd­lich machen. Dass die Regie­rung oder Vertreter von Parteien oder Kirchen sich mit solchen Entwick­lungen beschäf­tigen und sie unter­stützen, habe ich bisher noch nicht gelesen. Statt­dessen wird die genba­sierten Impfung, die nur auf einer Notfall­zu­las­sung beruht, mit aller Gewalt als Allheil­mittel gesehen und mit frag­wür­digen Mitteln forciert.

    10

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here