Beweise für unge­wöhn­liche Schad­stoffe in behaup­tetem „Sahara-Staub“ (Video)

"Freudestrahlend" wurde die "Giftwolke" medial als Sahara-Staub präsentiert Bild: Youtube

Das Institut für chemi­sche Verfah­rens­technik im kroa­ti­schen Tuzla hat den soge­nannten „Blut­regen“ in Bosnien, im März dieses Jahres, unter­sucht, die nun veröf­fent­lichten Ergeb­nisse sind schockierend.

Nicht nur in Bosnien war dieses, medial vernied­licht als „stür­mi­sche Grüße aus der Wüste“ titu­lierte Wetter­pa­ra­doxon beob­achtet worden, es ersteckte sich über ganz Europa. Wir hatten eben­falls darüber berichtet.

Schau­rige Erin­ne­rung an „blutrot“ gefärbte medial präsen­tierte Wetterkarte

Viele von uns werden sich wohl noch an die, Ende März des Jahres in sämt­li­chen „Wetter­shows“ präsen­tierte, blutrot gefärbte Wetter­karte, mit Schau­dern erinnern.

Dies wurde als außer­ge­wöhn­li­ches Wetter­phä­nomen präsen­tiert.  Blutrot gefärbter Himmel während der Dämme­rungen auch über Deutsch­land und die dichte, sehr hohe Cirrus­be­wöl­kung an diesen Tagen nannte man seitens des Main­stream simpel, „die Folge eines außer­ge­wöhn­li­chen Wetter­ereig­nisses“.

Staats­me­dial als „hohe Konzen­tra­tionen an Saha­rastaub in der Tropo­sphäre“, bezeichnet. So erläu­terte man weiter, „es kommt sehr selten vor, dass derart große Staub­mengen aus der Sahara bis weit nach Nord­eu­ropa trans­por­tiert werden“.

In der spani­schen Region Anda­lu­sien wurden sogar Rekord­werte von bis zu 3700 Mikro­gramm Fein­staub pro Kubik­meter Luft gemessen. Selbst über der Wetter­warte Hohen­pei­ßen­berg in Bayern lag die Konzen­tra­tion noch bei 170 Mikro­gramm und war damit mehr als dreimal so hoch wie der von der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion WHO) als noch „gesund“ empfoh­lene Grenz­wert von 45 Mikrogramm.

Die Messungen basierten aller­dings einzig auf die Staub­kon­zen­tra­tion in der Luft, ohne näher auf die „Konsis­tenz“ der Staub­par­tikel ein zu gehen oder diese gar zu analysieren.

Analyse zeigt „kein gewöhn­li­cher Saharastaub“

Nun hatte man sich also seitens des bosni­schen Insti­tutes die „Mühe“ gemacht diesen angeb­li­chen Sahara-Staub einer genauen Analyse zu unter­ziehen. Dabei mag man wohl denken, der „Balkan“ war immer schon „aufmüpfig“, die lassen sich wohl nicht so leicht hinters Licht führen.

 

Das Analyse-Ergebnis ist zwei­fellos erschre­ckend, der über Europa nieder­ge­gan­gene angeb­liche Saha­rastaub, sei offenbar kein „gewöhn­li­cher Staub“, wie die Ergeb­nisse zeigten. Es zeigt eine 1000fach erhöhte Schad­stoff-Belas­tung im Vergleich zu Sahara-Staub, auf.

Die genaue Zusam­men­set­zung der Schad­stoffe wird im Video samt Unter­titel aufgeführt.

Der bosni­sche Anwalt RA Mirnes Ajanović berichtet im Video darüber und vor allem, dass basie­rend auf dem Analyse-Ergebnis, Auswir­kungen auf Ökosystem und Orga­nismen, unbe­kannt seien und daher in keiner Weise abge­schätzt werden könnten.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




20 Kommentare

  1. Es ist mir unvor­stellbar, wie diese riesigen Mengen herge­stellt worden sein sollen. Am Schei­ben­wi­scher zeigte sich feinst zermah­lener Sand. Auf dem Wasser­bot­tich für Regen­wasser von 15 m² Dach­fläche lag aber eine 3 mm dicke Schicht, die sich nicht frei­willig auflöste.
    Komisch.

  2. Erin­nert sich noch jemand an die Flug­zeuge, die überall in Europa diese Kondens­streifen in stabiler Kreis­form erzeugten ? Ist zwei oder drei Jahre her. Können die gemes­senen Werte des Blut­staubes mit der massiven Reduk­tion der Insekten als Bestäuber zusammen hängen ?

    11
  3. Sahara Staub war nach dem Krieg völlig unin­ter­es­sant. Erst ab den 1970 Jahren ging das bis in die Öffent­lich­keit. Ich erin­nere mich noch gut daran, wie Autos vor den Wasch­an­lagen regel­recht in der Schlange anstanden. Es war auch ein großes Theater in Presse und Rundfunk.

  4. Da ich Aller­giker bin, habe ich mir schon vor vielen Jahren einen Luft­filter zuge­legt. Mein dama­liger Arzt meinte zwar, das wäre eine Spin­nerei und bringe nichts und ich solle mich von ihm mittels einer wöchent­li­chen Spritze desen­si­bi­li­sieren lassen. Ohne mich, war meine Antwort. Ich bleibe lieber sensibel. Das Ding hat sich aber bewährt, von meinen Aller­gien merke ich fast nichts mehr. Es scheint, das Teil hat mir schon wieder geholfen.

    23
    • Da kann man nur gratu­lieren. Sie haben alles richtig gemacht.
      Wenn ich mir es leisten könnte, hätte ich auch überall Luft­rei­niger stehen und dazu noch eine voll abge­schirmte Wohnung (Wegen Mobil­funk, Terra­funk, Radar, W‑lan, 5G usw)
      Kann das wirk­lich jedem nur raten.

  5. Man sieht doch täglich in der nähe von Frank­furt am Main, aus München und anderen Regionen hört man ähli­ches, wie Chem­trails bewusst verteilt und gebildet werden. Man hat sogar alles im März massiv zuge­zogen, danach hörte man offenbar Mili­tär­flieger (vermut­lich ging da wem einer ab, wie toll man mit so Technik unter Radar der Satel­liten sich bewegen kann u.ä). Fazit nur, sobald es regnet, ist das Wasser wie Seife. Das am Himmel ein Flieger einen Streifen zieht, der sich auch nach Stunden nicht auflöst, während direkt Beispiele daneben fliegen, wie es ausschaut, wenn es wirk­lich Kondens­streifen sind.

    Man wird hier von allen Seiten nur vergiftet und ausge­plün­dert, das ist Deutsch­land als Vasalle der VSA. Und selbst hier wohl mehr mit dem Deep­state noch mit im Bunde. Langsam sollte man sich über­legen, ob man auswan­dert, wenn dem Deut­schen weder Land noch Lands­leute wichtig sind, und Mario­netten des Deep­state hier die west­li­chen Staaten verhöckern.

    Warum ist Edward Snowden nach Russ­land? Richtig, da zählt das Menschen­leben noch etwas und es sind nicht überall WEF-Lakeien instal­liert u.ä. Gesindel, wo die Mensch­lich­keit abhanden kommt, da gilt diese auch nichts mehr und die Menschen werden von denen als wertlos ange­sehen, die selbst nur Schäd­linge sind und ohne welche die Mensch­heit selbst weit besser dran wäre…

    45
    • @Senarius.

      Richtig – sehe ich auch so. – Die älteren Jahr­gänge sollten sich erin­nern und ihr logi­sches Denk­ver­mögen aktivieren.
      In meinen jungen und mitt­leren Jahren gab es bereits die Sahara. In meinen jungen und mitt­leren Jahren gab es bereits den Wind.
      Was es in meinen jungen und mitt­leren Jahren nicht gab, war Sahara-Staub. – Von diesem „Phänomen“ hörte man selt­sa­mer­weise erst etwa parallel mit dem Beginn der Chemtrails.

      Und davon abge­sehen: sooooo leicht ist auch Wüsten­sand nicht, dass der über diese weite Stre­cken nach Hier­zu­land wehen könnte und wenn er es könnte, dann hätte er es schon immer getan – hat er aber nicht und tut es meiner Lokig nach bis heute nicht – es wird ausgeprüht mit den Chem­trails, wenn man genau hinschaut, sieht man auch bei scheinbar blauem Himmel, dass der nicht mehr wirk­lich rein blau ist, sondern man sieht, dass da noch gesprühtes Zeug in der Stra­to­sphäre bzw. am Himmel hängt – regnet natür­lich ‚runter und sinkt auch bei trockenem Wetter langsam ab. 

      Man mache sich mal schlau‘, was in den sons­tigen Chem­trail­sprü­hungen alles so ist – da findet man m. E. einige Paral­lelen zu dem analy­sierten angeb­li­chen „Saha­rastaub“ aus dem Video im Artikel.

      Meines Erach­tens.

      29
      1
      • Das mit dem Sahara Staub war über­trieben. Wenn da was von menschl. Hand akti­viert wurde um das entstehen zu lassen, dann sinds dieselben, die uns redu­zieren wollen

    • Die NWO, der Deep State ist überall !
      Auswan­dern hilft nur kurz­fristig. Ausserdem ist es in meinen Augen Fahnenflucht.
      Wir sollten nicht kampflos unsere Heimat aufgeben, nur weil ein paar Superreiche
      Gott spielen wollen.
      Artikel teilen und aufklären, aufklären, aufklären. Ich weiß heute sehr viel, weil mich
      vor Jahren jemand aufklärte über das Thema hier. Da bin ich aufge­wacht und seitdem bin ich nur am aufwa­chen, es hört gar nicht mehr auf.

    • Die Chem­trails sind welt­weit, ich habe viele Länder bereist und sie „bbegleiten“ einen.
      Man findet es unter GEO-Engi­nee­ring, es ist das Miltär, das uns schützt … hüstel.
      Da kann man natür­lich allerlei verpa­cken von oben. So kann man auch z.B.
      Erkäl­tungen verbreiten, zumal auch meist die Temps abstürzen, es sich anfühlt wie Kühl­schrank­luft. Wasser­güsse gibt´s auch, kann man kaufen, ein kana­di­scher PM berich­tete es letztes Jahr. Er habe mehrere 10tsd. Mios bezahlt und nun regnete es, sah sein Live-State­ment. Ich bin „Experte“ beob­achte es schon ca. 13 Jahre. Einfache Abhilfe auf Balkon oder Terrasse 2 Schalen Essig aufstellen, man kann nach ca. 30 Minuten sehen, wie sich der weiße Film auflöst davon, wo man es machte. Kein Scherz, mehr­fach auspro­biert. Einmal kamen schwarze Hubschrabbs …lol, Absurdistan !

    • Das mit dem Saha­rastaub erzählen die 10 – 20 Jahre m. E.. – Dieser Dimen­si­ons­wechsel soll ja noch in der Zukunft liegen, sofern das über­haupt und wenn dann so geschieht.

      Dieser ange­biche Saha­rastaub hat damit m. E. nix zu tun. 

      „Ihr Körper muss weniger dicht werden. “ – Das könnte u. a. der Grund sein, dass immer mehr Menschen ausein­an­der­gehen wie Hefe­klöße ohne dass sie mehr essen als zuvor. – Das könnte schon eher damit zu tun haben m. E..

      Meines Erach­tens.

      6
      1
      • Ich kann nur davor warnen, der New-Age-Bewe­gung auf den Leim zu gehen.
        Reli­gion, Esoterik … all‘ das wurde von den Mäch­tigen ins Leben gerufen, um uns vom Weg abzu­bringen. Der Weg zu echten Erkenntnis und damit zur Verschmel­zung mit dem, was ist.
        Wenn jemand immer dicker wird, obwohl er oder sie nicht mehr isst, hat das andere Gründe. Man schaue doch einfach mal in die Einkaufs­körbe der Leute. Damit ist alles beant­wortet. Es gibt ja auch kaum noch Lebens­mittel. Das meiste sind Nahrungs­mittel und eigent­lich nicht essbar.

    • Man fühlt sich verarscht. Obs die Affen­po­cken sind oder andere angeb­liche Pande­mien ich glaube denen nichts, als dass sie uns verar.…. wollen. Ich habe einen inter­es­santen Artikel auf Youtube gelesen über ein Monu­ment in Elberten Georgia von den Frei – M.…. und das müsst ihr euch mal ansehen. Da haben diese o.g. alles in dieses Monu­ment rein­ge­mei­ßelt, das was sie mit uns vorhaben.

    • @Z.

      Nein, das war nicht die ange­kün­digte Reinigung.
      Die 3 Tage Dunkel­heit sind die Folge einer welt­weiten Natur­ka­ta­strophe, die derar­tige Verwer­fungen mit sich bringt, daß aufgrund dessen der Dritte Welt­krieg beendet und die Zerstö­rung der Erde durch die kämp­fenden Parteien verhin­dert wird.

    • Damit sie besser wirken, bekommen die Babys jetzt schon die Shots. Den Verwirrten
      halte ich defi­nitiv für einen Hybrid-Alien, den sie nach oben gelassen haben, der
      immer neu program­miert wird und dem man droht, ihn wieder nach unten zu
      holen, wenn er nicht genau pariert. Berichte zu so was gibt´s schon länger in US.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein