Fast die Hälfte der Fran­zosen befür­wortet einen voll­stän­digen Migrationsstopp

Bildquelle: Magyar Nemzet

Einwan­de­rung wird ein zentrales Thema bei den fran­zö­si­schen Wahlen im nächsten Jahr sein

Mehr als vier von zehn Fran­zosen wollen die Zahl der neuen Einwan­derer im Land auf Null redu­zieren, so eine aktu­elle Studie. Die Einwan­de­rung wird eines der Haupt­themen des fran­zö­si­schen Präsi­dent­schafts­wahl­kampfes im nächsten Jahr sein, schreibt die Nach­rich­ten­agentur V4NA.

Vier­und­vierzig Prozent der Fran­zosen befür­worten laut einer aktu­ellen Umfrage die Been­di­gung jegli­cher Einwan­de­rung nach Frank­reich, sowohl legaler als auch ille­galer. Die Umfrage wurde vom CSA-Institut im Auftrag von CNews durch­ge­führt und steht im Zusam­men­hang mit der Tatsache, dass die Einwan­de­rung ein wich­tiges Thema im Präsi­dent­schafts­wahl­kampf 2022 ist.

Die Umfrage zeigt, dass 45 Prozent der über 65-Jährigen und 42 Prozent der 18- bis 24-Jährigen mit dem Einwan­de­rungs­verbot einver­standen sind.

Aller­dings gehen die Meinungen je nach poli­ti­scher Über­zeu­gung stark auseinander.

Während etwa drei Viertel bzw. 72 Prozent der Befragten aus dem rechten Lager einen voll­stän­digen Einwan­de­rungs­stopp befür­worten, ist eine große Mehr­heit der Wähler aus dem linken Lager mit 86 Prozent gegen die Maßnahme.

Die Befür­worter des rechts­ge­rich­teten und stark einwan­de­rungs­feind­li­chen Rassem­ble­ment National unter der Führung von Marine Le Pen würden den Einwan­de­rungs­stopp fast einstimmig unter­stützen: 93 Prozent.

Das Thema Einwan­de­rung wird auch den öffent­li­chen Diskurs im Zusam­men­hang mit den Präsi­dent­schafts­wahlen im nächsten Jahr weit­ge­hend bestimmen.

Marine Le Pen hat bereits Ende März erklärt, dass sie im Falle ihrer Wahl zur Präsi­dentin der Repu­blik als erstes ein Refe­rendum über die Zuwan­de­rung initi­ieren wird. Ihrer Meinung nach ist es nicht richtig, dass die fran­zö­si­sche Regie­rung seit Jahr­zehnten Entschei­dungen zu diesem Thema trifft, ohne die Meinung des Volkes einzuholen.

Obwohl er es noch nicht bestä­tigt hat, wurde in der Presse bereits bekannt, dass Éric Zemmour, ein renom­mierter fran­zö­si­scher Philo­soph und Essayist, eben­falls bei den Präsi­dent­schafts­wahlen im nächsten Jahr kandi­dieren wird, und auch er hat eine starke Meinung zur Einwanderung.

Mitte Juli griff Zemmour die poli­ti­sche Debatte auf, indem er sagte, dass die Einwan­de­rung ein großes Problem für Frank­reich sei und dass den Einwan­de­rern das Recht entzogen werden sollte, über die Migra­ti­ons­po­litik des Landes zu entscheiden.

Quelle: Maygar Nemzet


11 Kommentare

  1. Das bedeutet dass eh schon mehr als die Hälfte der „Fran­zosen“ aus irgend­einem Sch… land nach Frank­reich einge­wan­dert sind – vor allem aus deren ehema­ligen Kolo­nien halt.…

  2. Diese nied­li­chen kleinen Zelte, sogar die Farben sind harmo­nisch und erfreuen die Augen des Betrach­ters, könnte man doch eigent­lich überall aufstellen. Auf Park­plätzen und in Parks kann man die aufstellen, auf Wiesen, Straßen (dank uns Krügern bald auch auf den Auto­bahnen), und in den Vorgärten der Häuser. Sogar auf den Äckern und Feldern könnten diese schönen Zelte stehen, denn die Land­wirt­schaft wird ja von der Politik gerade zurück­ge­drängt. Land­wirte braucht heut­zu­tage wirk­lich niemand mehr, denn überall gibts Super­märkte. Auf diese Weise könnte man allein in Deutsch­land noch viele 100 Millionen Menschen retten.

  3. „Fast die Hälfte der Fran­zosen befür­wortet einen voll­stän­digen Migrationsstopp“

    Und die anderen 50% ?????

    NOCH MEHR MIGRANTEN !!!

    „Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzich­tete er auf weitere Experimente …“
    Mark Twain

  4. Wenn man die Wahl­er­geb­nisse in der BRD sieht sind je nach Rech­ningsart rund 90 % der Bundes­deppen Voll­idioten. Da braucht auch nichts geschraubt zu werden, man muss nur die Wahl­er­geb­nisse betrachten.

    • Von den gut 150% Wählern ist das auch nur etwas mehr als die Hälfte. Zu der 150% Wahl­be­tei­li­gung kommen ja noch die Nicht­wähler hinzu. Das passt dann schon irgendwie.

  5. 50% der Fran­zosen sind Voll­i­doten, weil sie mehr Inva­soren haben wollen, die anderen 50% sind auch Voll­idioten, sofern sie der Meinung sind „keine neuen Inva­soren mehr ab (Datum)“ würde etwas ändern. 

    Gebur­ten­rate der ethni­schen Fran­zosen und die der Inva­soren aus Südland, mehr muß man nicht wissen, um mit abso­luter Sicher­heit sagen zu können, daß die Umvol­kung längst gewonnen hat. Keine neuen Inva­soren mehr rein­lassen ändert daran gar nichts. 

    Nur der große Raus­würfe würde das schaffen. Der geht aber im bestehenden System auch in Frank­reich nicht. Erst müßte der Wohl­fahrts­aus­schuß wieder in Paris wüten, nur dann könnte die Umvol­kung noch abge­würgt werden. 

    20
      • Auf jeden Fall haben die Deut­schen sich diesmal Mühe gegeben. 150% Wahl­be­tei­li­gung hatten wir hier glaube ich noch nie. Das wird uns auch so schnell niemand nachmachen.

    • Nö, anderer Trick diesmal: Die Migranten durften mit abstimmen. 

      PS: Je mehr Migranten kommen, desto weniger – prozen­tual – sind für die Abschiebung 😀

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here