Italien: ille­gale Immi­gra­tion um mehr als 300 Prozent gestiegen

Foto: Fdesouche

Die ille­gale Immi­gra­tion in Italien ist im Jahr 2020 trotz der Coro­na­virus-Pandemie um mehr als 300 Prozent gestiegen.

Laut dem Jahres­be­richt, der vergan­gene Woche vom italie­ni­schen Innen­mi­nis­te­rium vorge­legt wurde, kamen zwischen dem 1. Januar und dem 24. Dezember 2020 34.001 Migranten illegal nach Italien, vergli­chen mit 11.439 Migranten im Jahr 2019.

Darunter befanden sich 12.847 Migranten aus Tune­sien und 1.458 alge­ri­sche Migranten ohne Papiere (sog. Harragas).

[…]

Laut der italie­ni­schen Tages­zei­tung Corriere della Sera können ille­gale Migranten aufgrund eines Mailänder Gerichts­be­schlusses huma­ni­tären Schutz und damit Aufent­halts­recht erhalten.

Quelle: Algérie 360

Anm.d.Red.: Die Nach­richt liest sich in einem nord­afri­ka­bi­schem Medium wie eine Einla­dung zu einer kosten­losen Werbeveranstaltung…

 

7 Kommentare

    • …die Italiener leiden nicht minder unter einer nicht nach­voll­zieh­baren, aufge­drueckten Offene-Grenzen-Politik, auch wenn viele Italiener das aus purer Gutmensch­lich­keit wohl (noch) nicht mitbe­kommen. Aller­dings kann ich sie verstehen, nicht mehr nach Italien zu wollen; ich selbst will z.B. nicht mehr nach D, obwohl ich dort gute Freunde habe: ist mir zu brenzlig in D.

      8
      1
  1. Die Italiener leiten die alle nach Germany weiter.
    Hier geht es den Moslems besser. Hier wird soviel für de getan.

    Es gibt aber 57 isla­mi­sche Länder, dorthin können sie, die Moslems gehen.
    Da passen sie besser hin. Das ist ihre Kultur. Das ist ihre Mentalität.

    Gott schütze unsere jüdisch-christ­liche Kultur.

    14
  2. Ich stol­perte eben mal über dieses Video. – Ich bin schon lange ‚raus aus der Kirche und hab‘ da so meine eigenen Erkennt­nisse. – Hier geht es um eine M.slem, der irgend­wann konver­tiert ist.

    www.youtube.com/watch?v=AKSB6BM7gSM

    Wenn ich mir da anhöre, wie es in diesen Länder zugeht, wie die offenbar alle ticken, voller Aggres­sion, gewalt­be­reit und gewalt­tätig, dann ist es zwar erfreu­lich, wenn dann irgend­wann mal einer von denen den Absprung schafft und konver­tiert oder auch einfach nur Atheist wird und darüber zu einem guten fried­fer­tigen freud­vollen Menschen wird, aber ‑und leider aber- kommen auf diese paar wenige Millionen wenn nicht Milli­arden, die in diesem b.stialischen Glauben und der davon geprägten archai­schen bösar­tigen Kultur verloren sind und eben weiter so ticken, wie dieser M.slem bis zu seiner Bekeh­rung tickte.

    Da kann gene­rell nur noch ein kollek­tives Erwa­chen der ganzen Mensch­heit helfen – ich weiß nicht, was sonst.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here