Italien „ohne Grenzen“: römi­sches Gericht verbietet Zurück­wei­sungen von ille­galen Immigranten

Foto: VoxNews

„Wir befinden uns im Wahn­sinn, ein Gericht in Rom hat entschieden, dass wir nun nicht einmal mehr an der italie­nisch-slowe­ni­schen Grenze Zurück­wei­sungen von ille­galen Einwan­de­rern durch­führen dürfen.“ So kommen­tiert Claudio Giaco­melli, Vorsit­zender der Fratelli d’Italia in Triest, die Nach­richt, dass ein Gericht in Rom, Abtei­lung für Menschen­rechte und Einwan­de­rung, die vom Innen­mi­nis­te­rium in Umset­zung des bila­te­ralen Abkom­mens mit Slowe­nien ange­nom­mene Praxis, ille­gale Einwan­derer, die wenige Kilo­meter vor der Grenze aufge­griffen werden, zurück­zu­weisen, für rechts­widrig erklärt hat.

„Dieses Urteil ist unver­ständ­lich“, fährt der Sekretär der Fratelli d’Italia fort, „es ist in der Tat nicht zu verstehen, warum Italien mit Slowe­nien nicht das tun kann, was Frank­reich mit Italien bei Venti­miglia und Öster­reich mit Italien am Bren­ner­pass tut. Und doch ist die Euro­päi­sche Grund­rech­te­charta für alle gleich (Frank­reich, Öster­reich, Slowe­nien und Italien). „An diesem Punkt“, greift Giaco­melli an, „können wir die Patrouillen von der Grenze abziehen, denn ihre Funk­tion wird nur noch darin bestehen, die ille­galen Einwan­derer zur Poli­zei­wache zu begleiten, um den Asyl­an­trag zu stellen“.

All dies, während Frank­reich jeden Tag Hunderte von ille­galen Einwan­de­rern nach Venti­miglia zurück­schickt. Es gibt dort keine Richter wie in Italien, die von den übli­chen Soros-Verei­ni­gungen sehr sorg­fältig ausge­wählt werden, um die Appelle der ille­galen Einwan­derer zu hören.

Allein im letzten Jahr sind mehr als vier­tau­send ille­gale Einwan­derer aus Slowe­nien nach Italien einge­reist, nachdem sie Dutzende von sicheren Dritt­län­dern durch­quert hatten.

Quelle: VoxNews


3 Kommentare

  1. „ein Gericht in Rom, Abtei­lung für Menschen­rechte und Einwanderung“…hat man hier wirk­lich ein anderes Urteil von so einem Gericht erwartet? Also Bitte! Rechte für Menschen gelten offen­kundig nur noch für die Neuan­kömm­linge. Die Altein­ge­ses­senen besitzen nur noch das Recht ihre Fresse zu halten, alles zu tole­rieren, Platz zu machen und sämt­liche Kosten für die neuen Herr­scher vom Toll­haus Europa zu bezahlen. Ich werd nicht mehr…echt!!

    33
  2. Alle Grenzen öffnen, alle Häuser und Wohnungen auch, aber auch die der Poli­tiker und dann mal sehen, wie lange es uns noch gibt…
    Dieser Irrsinn ist irgendwie eine neue Reli­gion geworden, Selbst­ver­ach­tung, Selbst­auf­gabe und vor Fremden auf Knien krie­chen und um Verzei­hung bitten, für was auch immer…
    Die Menschen dege­ne­rieren immer mehr und bald muss der große Knall kommen…

    30
  3. An Ange­lique Simon: Vielen Dank für ihren Kommentar, da ist nichts mehr beizu­fügen. Das Verschwinden der Euro­päer ist einge­läutet und kann nur mit einem grossen Knall gestoppt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here