Kanada: Trudeaus Corona-Regime hebelt Demo­kratie jetzt per Kriegs­recht-Ausru­fung aus

Bild: Shutterstock

Nein, Kanada wird von keiner Armee ange­griffen. Und doch greift die Regie­rung zu diesem Notstands­ge­setz, welches von den beiden Kammern des Parla­ments in den nächsten drei Wochen zusätz­lich bestä­tigt werden muss. Einzelne Provinz­re­gie­rungen haben sich bereits dagegen ausge­spro­chen. Ein Gast­bei­trag von Meinrad Müller

 

Es muss die Frage gestellt werden, ob dieser unver­hält­nis­mä­ßige Eingriff in die Bürger­rechte tatsäch­lich ange­zeigt ist. Keine Armee steht an einer Landes­grenze und auch keine Revo­lu­tion im Inneren ist auszu­ma­chen. Es sei denn, die fried­liche Demons­tra­tion der LKW-Fahrer wird als so bedroh­lich einge­stuft. Ihnen droht nicht nur das Abschleppen mit Panzern, auch die sofor­tige entschä­di­gungs­lose Enteig­nung des Fahr­zeugs und ihres privaten Immo­bi­li­en­be­sitzes wird ermöglicht.

Konto­pfän­dung und Immo­bi­li­en­ent­eig­nung und wirt­schaft­liche Vernichtung

Die Finanz­mi­nis­terin will, dass im Rahmen dieser Notstands­ge­setze auch …

  • Bank­konten gepfändet werden können.
  • Zusätz­lich sollen die Führer­scheine der LKW-Fahrer einge­zogen und nie mehr gültig gemacht werden, was einer wirt­schaft­li­chen Vernich­tung der betrof­fenen Demons­tranten gleichkommt.
  • Während der Zeit des Kriegs­rechts kann ein jeder auf Verdacht hin zum Terro­risten erklärt werden.
  • Die Anru­fung von Gerichten wie in einem Rechts­staat der Normal­fall ist nicht mehr möglich. Verur­tei­lungen erfolgen im Schnell­ver­fahren bis hin zu Stand­ge­richten, die Todes­ur­teile vollstrecken.

Good bye Menschen­rechte per Sondergesetz

Der Verlust unserer Menschen­rechte, in Deutsch­land wie in Kanada gesetz­lich garan­tiert, wurden durch „Sonder­ge­setze“ von natio­naler Trag­weite ausge­he­belt wie ein Kanal­de­ckel in der Straße. Jeder­zeit läuft jeder­mann Gefahr, in dieses tiefe Loch zu fallen und zusätz­lich noch behörd­lich verfolgt zu werden. Notstands­ge­setze hingegen gehen zehn Schritte weiter. Jeder Schritt kann als „Landes­ge­fahr“ einge­stuft und drako­nisch bestraft werden. Kindes­entzug wird per Feder­strich möglich.

Poli­ti­sche Kommen­ta­toren in Kanada spre­chen davon, dass die „Trucker-Demons­tra­tion“ der Regie­rung bestens ins Konzept passte. Jetzt könne mittels des Kriegs­rechts auch gegen poli­ti­sche Gegner mit mili­tä­ri­scher Strenge vorge­gangen werden. Damit sei das Ende der Demo­kratie, so wie wir sie kannten, eingetreten.

Main­stream­m­edien schweigen

Dunkle Zeiten stehen bevor und die deut­sche Pres­se­land­schaft, so zumin­dest eine Google-Suche am 15.2.22 um 6 Uhr, weiß, mit wenigen Ausnahmen, von nichts. Müssten nicht alle Alarm­glo­cken läuten, wenn ein NATO-Part­ner­land auf die schiefe Bahn gerät.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


42 Kommentare

  1. AUCH IN DER SCHWEIZ WERDEN ANTI-CORONA_MASSNAHMEN-PROTESTE NICHT TOLERIERT UND DEMENTSPRECHEND REAGIERT:

    corona-transition.org/einseitige-berichterstattung-durch-srf

    Aber das ist wohl kein Wunder, schließ­lich befindet sich DAVOS in der Schweiz und in Davos die WWF und.…

    Angeb­lich sollte ab Morgen keine „Maul­korb­pflicht“ mehr geben…
    Aber unserem Coro­nami­nister (dem nackten Corona-Kaiser) ist wohl alles zuzu­trauen. Er braucht nur in dieser Nacht von einem neuen Virus zu träumen, damit er schon morgen früh die Panik­pro­pa­ganda und die verschärften Maßnahmen neu startet.
    Gerade heute habe ich mich gefragt, welche Ausreden sich er wohl wiedermal ausdenken wird, um die Corona-Saga zu einer bis 2030 Serie, wie bisher und wie einen Gummi­band zu dehnen.
    Aber ich bleibe, nach zwei Jahren Erfah­rungen mit leeren Verspre­chungen in Wochen­takt weiterhin ziem­lich misstrauisch.

    16
    • Zu den Gescheh­nissen in ZH:
      Es ist doch kein Geheimnis WEM die Medien dienen in vor allem in wessen Auftrag.
      Die Selek­tion rechts/links ist gezielt, um die Leser zu instru­men­ta­li­sieren. Es ist kein Geheimnis, dass bei Demos die Obrig­keit „ihre“ Leute getarnt, je nachdem sowohl als „Rechte“, wie auch als „Antifa“, einschleust, um die Demons­tra­tionen zu stören und die fried­li­chen Demons­tranten als Rechts­ex­tre­misten abstem­peln zu können.
      Auffal­lend und Beweise dafür sind die Bericht­erstat­tungen, wie auch in diesem Fall. Sie sind nicht nur einseitig, sondern schlimmer, sie dienen als Meinungsmache.
      Die Kravall­ma­cher sind in Wirk­lich­keit die einge­schleusten Dienstakteure.
      So sieht die soge­nannte „Demo­kratie“.
      Es läuft bei uns nicht anders, als anderswo. Auch hier haben schon vor Jahren so manche Unbe­tei­ligten , die in der Nähe einer Demo waren, mal ein Auge verloren, Prügel einkas­siert u. so. Im Ärzten­kreisen wurde dies bekannt, nur nicht in den Medien, natürlich.

      16
    • SCHWEIZ: Es darf wieder gelacht werden, oder auch nicht, je nachdem:
      www.swissinfo.ch/ger/schweiz-corona-krise-covid-pandemie-die-aktuelle-lage/45590096?utm_campaign=teaser-in-channel&utm_content=o&utm_medium=display&utm_source=swissinfoch

      „Der Bundesrat ruft die meisten Mass­nahmen zur Eindäm­mung der Pandemie ab 17. Februar zurück. Das gab Bundes­prä­si­dent Ignazio Cassis am Mitt­woch bekannt.
      Dieser Inhalt wurde am 16. Februar 2022 – 14:09 publi­ziert 16. Februar 2022 – 14:09 “

      LAST EUCH NICHT VON SCHLAGZEILEN IN DIE IRRE FÜHREN, WIEDER TÄUSCHUNGSMANÖVER – ÜBERZEUGT EUCH SELBST:
      Neueste Entwicklungen

      „Heute machen wir einen entschei­denden Schritt“ (?!!!), sagte Bundes­prä­si­dent Ignazio Cassis am Mitt­woch in Bern. „Die Entwick­lung der Pandemie verläuft weiterhin günstig. Das Licht am Hori­zont ist sehr wohl sichtbar.“ (aber nur am Hori­zont, ziem­lich weit, was…)
      Der Bundesrat hebt deshalb ab Donnerstag, 17. Februar, die meisten Corona-Mass­nahmen auf. Zerti­fi­kats­pflicht und Home­of­fice-Empfeh­lung fallen. (Die Frage ist wie lange? Man ist schon an uner­wünschten Über­ra­schungen gewöhnt.)
      Bis Ende März gilt weiterhin: Masken­pflicht im ÖV und in Gesund­heits­ein­rich­tungen sowie die Isola­tion positiv getes­teter Personen. (Also, noch dürfen wir keine frische Luft einatmen, da zu viele Gehirne noch funktionieren.)
      Die Impf‑, Gene­sungs- oder Test­nach­weise bei Einreise sowie das Einrei­se­for­mular entfallen. (Auch der Maulkorb?)
      Die Beson­dere Lage soll Ende März aufge­hoben werden. Die Covid-Taskforce soll bereits per Ende März aufge­löst werden. (Ein wenig Zittern darf noch sein, schließ­lich bis E/März kann so manches noch passier. Deshalb ist Vorsicht angebracht!)
      Das Bundesamt für Gesund­heit (BAG) meldet am Mitt­woch 21’032 Neuin­fek­tionen. Der 7‑Tage Schnitt liegt bei 20’584 Fällen (-25% zur Vorwoche). 1794 Personen befinden sich im Spital (-8%), 184 in Inten­siv­pflege (-12%). 10 Personen sind verstorben.
      Die voll­ständig aktua­li­sierten Daten zur Pandemie finden Sie hier. (Aha, subtile Panik­ma­cherei darf natür­lich nicht fehlen…)

      Es folgen die übli­chen Diagramen u. Statis­tiken (Haupt­link Anklicken)

      Die neuesten Schlag­zeilen zur Pandemie

      Unser Sozi­al­ver­halten hat sich während der Pandemie verän­dert. Eine Psycho­the­ra­peutin sagt, was es für eine Rück­kehr in die Norma­lität braucht.
      Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ist es für einen Teil der Bevöl­ke­rung schwie­riger geworden, zu spenden. Das Soli­da­ri­täts­ba­ro­meter Schweiz zeigt auch, dass Spenden eher in die eigene Region als ins Ausland gehen.
      Wegen der Omikron-Vari­ante musste die Welt­han­dels-Orga­ni­sa­tion ein wich­tiges Minis­ter­treffen in Genf verschieben. Damit hat die Orga­ni­sa­tion mehr Zeit, sich mit der Frage zu befassen: Wie können Handels­re­geln geän­dert werden, um die Ungleich­heit bei Impf­stoffen zu beseitigen?
      Am 28. November haben die Stimm­be­rech­tigten in der Schweiz und im Ausland das Covid-Gesetz zum zweiten Mal ange­nommen, diesmal mit 62,0% Zustimmung.
      Epide­mien kommen und gehen, die Angst aber bleibt. Was wir heute bei den Massnahmen-Gegner:innen sehen, sei nichts Neues, sagt ein Medi­zin­his­to­riker im Gespräch.
      Eine Umfrage von swissinfo.ch zu den Arbeits­be­din­gungen des Pfle­ge­per­so­nals in Schweizer Spitä­lern kam Anfang 2020 zu einem düsteren Bild: Stress, Unzu­frie­den­heit und Frus­tra­tion waren weit verbreitet. Nun zeigt sich: Durch die Coro­na­virus-Pandemie hat sich die Situa­tion in den Spitä­lern noch verschlimmert.
      Nach neusten Erkennt­nissen zu den Lang­zeit­folgen des Coro­na­virus, auch Long Covid oder Post-Covid-19-Erkran­kung genannt, ist rund jede fünfte erwach­sene Person mit einer sympto­ma­ti­schen Covid-Infek­tion betroffen. Die Forschung ist akti­viert. Aber sie kämpft noch mit Problemen.

      Was ist der aktu­elle Stand punkto Corona-Impfung?

      Zuge­lassen sind in der Schweiz bisher die Impf­stoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson. (wie beruhigend)
      Das Bundesamt für Gesund­heit (BAG) hat die Dauer der Impf­wirk­sam­keit von 6 auf 12 Monate erhöht. (weil die Leute zuneh­mend „impf­skep­tisch“ geworden sind)
      Die Zulas­sung des Impf­stoffs von Astra-Zeneca verzö­gert sich, weil laut Swiss­medic die einge­reichten Daten nicht ausrei­chen. Die Zulas­sungs­be­hörde fordert weitere Studien. (bei den anderen kennen wir inzwi­schen „die Neben­wir­kungen – aus eigenen Erfahrungen).
      Eben­falls noch nicht zuge­lassen in der Schweiz ist der prote­in­ba­sierte Impf­stoff Novavax. (Wiedermal was Neues…)
      Die Impfung ist gratis und nicht obli­ga­to­risch. (Wie lange?!… Die Erfah­rung macht skeptisch)
      Die Impf­emp­feh­lung der Eidge­nös­si­schen Impf­kom­mis­sion wurde ange­passt: Eine Impfung mit mRNA-Impf­stoffen wird auch allen Jugend­li­chen ab 12 Jahren empfohlen. (Und das nennt man „angepaßt“…) Auch Gene­sene und Schwan­gere sollen sich impfen lassen. (Vor allem Schwan­gere NICHT!)
      Der Bund über­nimmt die Kosten für die Impfung auch für Personen, die in der Schweiz leben, aber nicht obli­ga­to­risch kran­ken­ver­si­chert sind. (Ziem­lich groß­zügig, muss ich sagen; Man muss die Säfte vor dem Ablauf­datum konsu­mieren, wohl logisch,)
      Eben­falls kostenlos ist die Impfung für Grenz­gän­ge­rinnen und Grenz­gänger, die nicht in der Schweiz versi­chert sind und in Schweizer Gesund­heits­ein­rich­tungen arbeiten. (Unsere Groß­zü­gig­keit kennt keine Grenzen!)
      Auch wer an Corona erkrankt ist, soll sich impfen lassen, sagt der Präsi­dent der Ekif. Die Impfung könne milde Infek­tionen nicht ganz verhin­dern, „aber schwere Verläufe werden verhin­dert.“ (STIMMT GAR NICHT! Bis jetzt haben diese Spritzen (nebst grave Neben­wir­kungen bis zum Tod) das eigene Immun­system erst recht beschä­digt, und dadurch die Anfäl­lig­keit, an an jegli­chen Infek­tionen zu erkranken erhöht!!!)
      Die Neben­wir­kungen nach einer Covid-19-Impfung bewegen sich im Rahmen der Zulas­sungs­stu­dien und des „Beipack­zet­tels“ (der übli­cher­weise fehlt). Zu diesem Ergebnis kommt das Schwei­ze­ri­sche Heil­mit­tel­in­stitut Swiss­medic (claro!) nach Auswer­tung von knapp 2000 Meldungen. (Nur 2000 Meldungen? Ziem­lich wenig, aber ange­sichts der Spenden von Billi.…)

      Und wenn Sie weiterhin an die CH-(Schreck-)Informationsflut inter­es­siert sind, besorgen Sie sich noch eine Kopf­weh­ta­blette bevor Sie alles auf der Webseite zu lesen anfangen.

      DAS LICHT AM ENDE DES TUNNELS IST NUR EINE TEEKERZE. ABER MAN WILL SICH NICHT BLAMIEREN UND ZUGEBEN, DASS DIE INSZENIERUNG UNBEGRÜNDET WAR UND IHRE SCHÄDEN… ABER LASSEN WIR DAS.

  2. „Müssten nicht alle Alarm­glo­cken läuten, wenn ein NATO-Part­­ner­­land auf die schiefe Bahn gerät.“

    Ja. Vor allem, weil wir in Deutsch­land schon fast zwei Jahre Notstands­ge­setze haben. Wo sind die Alarm­glo­cken ? Oder ist D. kein „NATO-Land“ ?

    25
    • Und „Notstands­ge­setze“ bedeuten doch, dass u.a. das GG, Steu­er­ge­setz­ge­bung etc. ungültig sind? Warum zahlen wir dann noch Steuern und finan­zieren so unseren eigenen Unter­gang??? Wie blöd muss man eigent­lich sein, dies zu tun??

      Stellen wir sofort alle Steu­er­zah­lungen ein, prak­ti­zieren zivilen Unge­horsam und beachten dieses Lügen­system über­haupt nicht mehr?
      Kein Mensch mir noch klarem Denk­ver­mögen ist zu irgendwas verpflichtet, absolut niemandem gegen­über! Es gibt kein „Du musst…“ ! Wir sind keine Sklaven. Nur ein Termin in unseren Leben ist das absolut unaus­weich­liche MUSS, nur ein Termin ist leider auto­ma­tisch verpflich­tend: nämlich der, wenn wir in die Kiste steigen müssen! 

      Und alles andere geschieht freiwillig!!!

      Denkt mal drüber nach. Wir dürfen keine Angst haben. Wer ein reines Gewissen hat, muss sich nicht ducken und unter­werfen lassen, muss sich nicht befehlen und zu irgendwas zwingen/ verpflichten lassen. 

      Opapa

  3. Ich kann mir denken, dass in Kanada noch mehr Schwer­fahr­zeuge und Krans geben, die man nicht so leicht von Gladios entfernt werden können. Jetzt heißt es, ALLE soli­da­risch mit den LKW-Fahrern halten und sie nach Möglich­keit unterstützen.
    Was die Pappe-Demons­tranten in Bruxelles erreicht haben (am 14.02.) kann man auf youtube sehen, oder auch nicht ganz, da youtube zensiert ist.
    Mal sehen, was die LKW Fahrer aus VSvA machen…

    Nun ist an der Zeit, dass auch die Pseu­do­po­li­zisten und die Armee­an­ge­hö­rige einsehen, wem sie dienen und sich ernst­haft fragen, ob sie anstelle der Bevöl­ke­rung diese Behand­lung gern hätten. Aber allein die Tatsache, dass sie dem System dienen, ist kaum zu erwarten, dass sie fähig sind, selbst zu denken. Schließ­lich sind sie nicht bezahlt fürs Denken, sondern um blind Befehle zu erfühlen, und Dikta­toren vor dem Volk zu schützen.

    20
    • „Nun ist an der Zeit, dass auch die Pseu­do­po­li­zisten und die Armee­an­ge­hö­rige einsehen, wem sie dienen und sich ernst­haft fragen, ob sie anstelle der Bevöl­ke­rung diese Behand­lung gern hätten. “

      Die raffen vermut­lich auch nicht, dass auch sie zuhause nach Dienst­schluss heizen müssen, dass ihre Fami­lien, die viel­leicht auch tags­über zuhause sind, heizen müssen und dass auch sie am Ende nach getaner Drecks­ar­beit auf der Abschüs­s­liste Sat-ANNUITs stehen und jetzt nur von dieser Klientel benutzt wird, dieser aber null an denen liegt – die sind für die auch nur jetzt benutztes Verbrauchs­ma­te­rial, das dann am Ende auch entsorgt werden soll – m. E..

      Das sollten sich diese Erfül­lungs­ge­hilfen und ‑gehil­finnen überall auf der Welt und auch hier­zu­land vor Augen führen – m. E..

      12
  4. Das Böse auf diesem Globus reift immer mehr aus, zeigt offen und unge­schminkt seine häss­liche und dämo­ni­sche Fratze. Wie es wirkt, wird aktuell die Welt­bühne für den letzten und größten Despoten der Welt­ge­schichte, dem Anti­christen, vorbe­reitet. In der Bibel wird er ange­kün­digt und dort kann man auch lesen, wie extrem weit seine Forde­rungen und auch seine Macht gehen wird: Das er jeden zur Annahme eines Zeichens (wort­wört­lich: Einät­zung, Eingra­vie­rung etc.) und zur Anbe­tung seiner Person zwingen will. Wer sich verwei­gert, wird aus dem Geschäfts­leben (Kaufen und Verkaufen) komplett ausge­schlossen und schließ­lich einen Kopf kürzer gemacht. Offen­ba­rung Kapitel 13 klang vor 2020 noch immer ganz schon weit weg und unsere west­li­chen Demo­kra­tien wirkten ganz beson­ders stabil und unum­stürzbar. Das hat sich sehr geän­dert, seit dem die Macht­haber nun nichts mehr nach der Verfas­sung, nichts mehr nach Grund- und und Menschen­rechten fragen. Das ist offenbar in Kanda gerade dabei sich noch extrem zu verbö­sern. Beten wir für die Menschen dort, beson­ders auch für die Protestler, nament­lich für die Trucker. Doch bitte ebenso für unser Land, das auch echt auf der Kippe steht.

    18
    • Die ganze Welt befindet sich im Faschismus-Taumel – fried­li­cher Protest erzeugt brutalste Gegen­wehr der Pitt­bull-Nazis, und die Geimpften freut’s… Warum auch lassen sich nicht ALLE zum Krüppel oder tot-„impfen“.

      Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ein vergleichbar harm­loses Virus in der Bevöl­ke­rung diesen Faschismus welt­weit auslösen kann. Sie alle haben rein gar nichts begriffen – es ging nie und geht auch weiter nicht um ein Virus. Die Unge­heu­er­lich­keiten, was seit Jahren bereits geplant ist, kapieren die Menschen einfach nicht – zu eindi­men­sional gestrickt, zu dumm, Hinter­gründe zu erkennen, und andere Gründe führen dazu, dass die Verbre­cher leichtes Spiel haben.

      8
      1
  5. TRUDEAU SOLL SCHLEUNIGST POLITISCHES ASYL IN CHINA BEANTRAGEN. DASSELBE IST AUCH DEM SCHWAB UND SEINEN JÜNGERN/INNEN ZU EMPFEHLEN.
    Viel­leicht haben die Chinesen einige Posten frei für Flücht­linge-Fach­kräfte aus dem Westen. 

    giftamhimmel.de/joung-global-leaders-des-weltwirtschaftsforums-aufgedeckt/
    Aller­dings Putin und Orban sind ausge­schlossen, da sie ihre Präsi­dent­schaft NICHT DEM SCHWAB VERDANKEN!
    Mich würde sehr inter­es­sieren zu erfahren, welche alle CH-Jünger/innen ihre Macht und Einfluss dem Schwab verdanken.

    16
  6. Das Schweigen der sonst so vorlauten EU ist unüber­hörbar und RotGrün blickt betreten (oder neidisch?) unter sich!
    Schlimm, was aus dem „freien Westen“ geworden ist, der doch angeb­lich die „Demo­kratie in die Welt“ (auch gerne mit Krieg) trägt: Nieder­knüp­peln von Oppo­si­tion allenthalben.

    29
      • Ich weiß nicht wie jung Sie sind; und ja, natür­lich „ist alles relativ“.
        Aber es gab tatsäch­lich eine glück­liche Zeit in der Bonner Repu­blik, bevor die EU mitmischte und bevor die Grünen ihr Gift versprühten. Es muss ja (außer der D‑Mark) auch einen Grund gehabt haben, dass viele DDR-Bürger zu uns rüber wollten. Es hing ein ange­nehmes Parfum von Frei­heit in der Luft über die beiden Konti­nente von West­berlin bis rüber nach Kalifornien.
        Nun ist es ist vorbei und wir sind tatsäch­lich heute dabei China in puncto Diktatur zu über­holen. Wir haben irgendwie versagt; vermut­lich indem wir uns von den Heils­ver­spre­chen der „Welt­ver­bes­serer“ blenden ließen. Jetzt knüp­peln und schießen sie aufs Volk. Es tut mir so unend­lich leid. Ich schäme mich. Machen sie es besser!

        13
        1
        • Ich habe beide Systeme gut gekannt, aber ich kenne sehr gut die Geschichte, die wahre Geschichte, nicht die, die von Siegern geschrieben wurde, UND die HINTERGRÜNDE aller Kriegen und auch warum DE immer noch ein besetztes Land bleiben wird. Jetzt ist ganz Europa besetzt. Allein die Hinter­gründe sollte man gut kennen, und dann hat man eine Antwort auf ihre Frage. Obwohl Geschichte nicht mein Fach war, habe ich mich allmäh­lich dafür inter­es­siert, um Antworten auf „meine Fragen“ zu finden. Meine Devise ist: „Man kann eine Krank­heit nicht nach Symptomen behan­deln, geschweige denn sie heilen; man muss zuerst die Ursa­chen ergründen und diese behan­deln“. So ist es auch mit der Geschichte, wenn man will, dass gewisse Ereig­nisse sich nicht wieder­holen. Nur, in der Medizin ist der Arzt, der zusammen mit dem Pati­enten die Entschei­dung trifft, in der Geschichte sind einige Menschen, die über das Schicksal der Mensch­heit, ohne sie zu fragen, entscheiden, und zwar nach ihren eigenen Interessen.
          Der Mensch als Wesen, wie die Natur es bestimmt hat, wird nun de facto zu einem Stör­faktor dekla­riert, den man von einer gewissen selbst ernannten Führer­kaste nach Belieben und Bedarf mittels Spritzen besei­tigt oder zu einem Roboter zwangs­um­wan­delt wird. Der Mensch ist ein „Produkt der Natur“ und jeder Versuch, die Natur­ge­setze zu ändern, kann kata­stro­phale Folgen haben, für alles, was auf unserem Planeten lebt.
          Dass die Mehr­heit es nicht wahr­haben will, ja trotz aller Warnungen, Lügen, etc. nicht erkennt, was da abläuft, wundert es mich nicht. Sie denkt, wenn man mit dem Strom schwimmt, ist man gerettet. Was für ein Irrtum.

          12
          • Ich habe mich die letzte Jahre auch oft gefragt, warum lernen die Menschen nicht aus der Geschichte. Es gibt m.E. nur eine plausibele
            Erklä­rung. Weil sie nicht stimmt. Jemand hatte es auf den Punkt gebracht. „Geschichte ist, die Lügen auf die man sich geei­nigt hat.“
            Als Jugend­li­cher hatte ich noch dem System vertraut und meinen Eltern nicht so richtig geglaubt. Und sie hatten uns nicht Alles erzählt um uns Kinder zu schützen. Heute weiß ich, dass sie Recht hatten. Auch wissend, das die damals ebenso durch Propa­ganda mani­pu­liert wurden. Mein Vater musste 2 Welt­kriege miter­leben. Meine Mutter einen. Der 2. WK hat niemals aufgehört.
            Die Mensch­heit wird perma­nent gehin­dert sich zu besinnen, zu erin­nern, für was sie wirk­lich geschaffen wurde. Ich werde es auch nicht mehr erleben. Der Groß­teil der Menschen wird dumm sterben.
            Ich bin über­zeugt wir nicht. Alles Gute für Sie

  7. trudeaus tage sind gezählt…
    und wenn macron fällt ist trump automatisch
    wieder im amt.

    der links­ver­si­fften wall­street­dik­tatur scheinen nach ihrem covid diktatur aben­te­çuer die kleider auszugehen.

    19
    • Bull­shit!

      Glaubt hier irgend jemand, daß ein offen faschis­ti­sches Terror­re­gime das die Bevöl­ke­rung zwingt sich Gift spritzen zu lassen und das diese Bevöl­ke­rung seit 2 Jahren hält wie in einem Gefan­ge­nen­lager durch hupende LKWs gestoppt werden kann? Wacht auf Ihr Spinner! Hitler wurde nicht durch Spazier­gänger gestoppt.

      Wir sind Millionen, wir sind mehr als Polizei, Armee und Antifa. Wir sind mehr als die NATO. Wir müssten nur endlich aufstehen und zu Fackel und Mist­forke greifen.…

      11
      • Das sag‘ mal den 85 – 90 % der Lemminge und Obrig­keits­hö­rigen – denen des Typus „der brave Soldat Schweik“ – m. E..

        13
      • es scheint ihr mund­ge­ruch hat den höhern iq
        wie ihre hirnfrequenz.…

        aber egal, oft hilft ein wenig ange­bo­rener haus­ver­stand den sturm zu über­stehen @horsti

        2
        1
  8. uncutnews.ch/trudeau-erklaert-friedlichen-kanadiern-am-valentinstag-den-krieg-und-bewundert-das-system-china-video/

    Der kana­di­sche Premier­mi­nister Justin Trudeau hat ein Notstands­ge­setz erlassen, um die Proteste der Trucker in der Haupt­stadt Ottawa zu beenden. Das Gesetz, das bisher noch nie ange­wandt wurde, ermög­licht es dem Premier­mi­nister unter anderem, den Protest für illegal zu erklären und die Last­wagen abzuschleppen.

    Außerdem könnte er die Armee einsetzen, aber er sagte, er habe nicht die Absicht, dies zu tun. Die Minis­ter­prä­si­denten der verschie­denen Provinzen haben sich gegen das Notstands­ge­setz ausgesprochen.

    In Ottawa stehen seit fast drei Wochen Tausende von Last­wagen. Die Trucker werden von den Anwoh­nern unter­stützt und erhalten Lebens­mittel, Kraft­stoff und Unter­kunft. Sie werden auch von der örtli­chen Polizei unter­stützt. Kana­dier reisen massen­haft in die Haupt­stadt, um ihre Unter­stüt­zung für die Trucker zu zeigen.

    NOW – PM Trudeau invokes the Emer­gen­cies Act, the successor to the War Measures Act, to quell protests in Canada. pic.twitter.com/9LcMjj2i8x
    Disclose.tv (@disclosetv) February 14, 2022

    Die Entschei­dung des kana­di­schen Premier­mi­nis­ters stößt im In- und Ausland auf Bestür­zung. „Trudeau ist der Typus eines Führers, von dem wir dachten, dass es ihn nur in Osteu­ropa (bis 1989) gab und im Fernen Osten immer noch gibt“, sagt Autor und Redner Hans van Tellingen.

    Als Trudeau vor einiger Zeit gefragt wird, welches Land er bevor­zugt, antwor­tete er China, weil die dikta­to­ri­sche Regie­rung ihnen erlaubt rasch und flexibel zu handeln, das finde ich sehr interessant.

    I’m not sure why anyone is surprised about what Justin Trudeau is doing.

    HE WARNED THEM YEARS AGOpic.twitter.com/GhQadVlLm1
    — Avi Yemini (@OzraeliAvi) February 15, 2022

    21
      • @Aluna: Wie kommen Sie darauf?
        Was wissen Sie schon von Fidel Castro, außer das, was in den Lügen­me­dien propa­giert wurde und noch wird? Und, was die Exil-Cubaner erzählen, tönt vom Fall zu Fall widersprüchlich.

        5
        1
  9. In der Bibel steht ja schon, dass die Gesetz­lo­sig­keit aus dem Gesetz kommen wird.

    Die Mensch­heit als Ganzes und der einzelne Mensch können sich nicht von dieser „bösar­tigen, sata­ni­schen Macht“ befreien – ein (1) mal ist es dem Menschen gegeben zu sterben, dann das Gericht.

    Eine Menschen­seele wird sich entweder in der himm­li­schen Ewig­keit oder in der hölli­schen Ewig­keit wieder­finden – man muß sich entscheiden.
    Entweder man dient Gott, wird ein „Kind Gottes“ – oder man dient und gehört dem Satan.
    Einen „dritten Weg“ gibt es nicht.

    Es gibt nur einen Weg in die himm­li­sche Ewigkeit.
    ER, Christos, ist der Weg, die Wahr­heit und das Leben.
    Das ist so.

    12
    2
  10. Ohne Trucker läuft nichts. Die Poli­zisten können nicht in die Trucks einsteigen und die Waren auslie­fern. Sie haben keinen Führerschein.
    Die Armee hat doch bereits abge­wunken. Die paar Poli­zisten können nichts ausrichten. Wenn sie doch gewal­tätig werden, werden sie von Kollegen oder gar der Armee aufgehalten.

    17
    • Der Junta­schutz wird deshalb Junta­schutz genannt, weil er die Junta schützt. Wenn dem kana­di­schen Junta­schutz befohlen wird zu machen, dann machen die, so wie immer in der Geschichte der Mensch­heit, seit es eine „Polizei“, also Junta­schutz, gibt. Sehen Sie sich einfach die DDR 1989 an, die haben treu bis zum Ende geknüp­pelt, verprü­gelt, verhaftet, einge­sperrt. Wäre ein anderer als „Gorbi“ in der Kolo­ni­al­macht am Ruder gewesen, die NVA hätte sich nicht verwei­gert. Die Kolo­ni­al­macht der Kana­dier sitzt direkt südlich und Biden ist einer der Verbrecher …

      Und ansonsten. Die kana­di­sche Bunte­wehr ist ebenso verschwult, femi­ni­siert, gleich­ge­schaltet wie die BRD Bunte­wehr. Deren hand­ver­le­sene Gene­ral­s­clowns hatten nur am Anfang „abge­wunken“, nicht gene­rell. Was passiert, wenn sie den Angriffs­be­fehl bekommen, ist allein daher völlig unklar. 

      Weiterhin beachten sie Grund­sätze eines jeden Krieges nicht. Es ist nicht so wichtig wie viele Junta­schützer Trudeau hat, sondern wie gut sie: ausge­bildet; moti­viert; ausge­rüstet; mobil sie sind. Dann kann immer ein Kräf­te­schwer­punkt gebildet werden und dort wird dann jeder „Trucker“ (rassis­ti­sche Nazi-Aufstän­di­sche, gemäß Trudeau) nieder­ge­macht, selbst wenn die mehr sind. Den Unter­schied machen die bessere Bewaff­nung, einheit­liche Führung und Ausbil­dung des Juntaschutzes. 

      Die Annahme es werde nichts passieren und die haben sich alle total lieb, ist daher trüge­risch, um es zurück­hal­tend zu formulieren.

      13
      1
      • Könnte sein. Die ameri­ka­ni­sche Vete­ra­nen­zei­tung (veteranstoday.com) schreibt 2000 Mann der Bürger­wehr stünden bereit, um die Sache mit der Polizei auszuschießen.
        Viel­leicht steckt mehr dahinter. Teile der Armee und des Geheim­dienstes wollen die chine­si­sche Einwan­de­rung stoppen. Bei bürger­kriegs­ar­tigen Zuständen könnten sie eingreifen, die Regie­rung erschießen, den Laden über­nehmen und dann ihre konser­va­tiven Vorstel­lungen umsetzen.

        8
        1
      • Stehen die Menschen hinter den Truckern, und so schaut es
        wohl aus, kann ganz schnell ein Flächen­brand daraus werden.
        Auftakt zum Bürger­krieg in Kanada, und wenn der Funke
        über­springt, auch in der rest­li­chen Welt. 

        Das beherrscht dann keine Regie­rung mehr, genau darum wollten
        sie die Menschen zuvor redu­zieren, wegen der Beherrschbarkeit.

        • Was Kanada angeht, bin ich Opti­mist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Armee zusieht, wie die eigenen Leute ermordet werden. Wenn man mich deswegen für einen Trottel hält, bitte, dann bin ich gerne ein Trottel.

      • @Markus Junge, ja, da ist einiges dran an dem was Sie schreiben. 

        Aller­dings dürfen Sie nicht vergessen, dass Canada nicht Deutsch­land ist. Die haben Waffen, z.T. auch Kriegs­waffen, MG’s. Und die Vete­ranen haben richtig gekämpft, und die lieben ihr Volk, ihr Land, ihr Canada! Anders als in der BRD!

        Also, ich würde die so schnell nicht aufgeben. Und ob Trudeau so schnell gewinnt, oder über­haupt gewinnt, ist noch lange nicht ausgemacht.

        Jeden­falls die WEF-Klicke um Klaus Schwab und Willi Gates, ist momentan mächtig am schaukeln…

        12

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein