László Toro­czkai: Wer hat das Coro­na­virus auf uns losge­lassen? (Video 5. Teil)

László Toroczkai

Der Autor dieses sensa­tio­nellen Videobei­trags, László Toro­czkai, ist ein bekannter unga­ri­scher poli­ti­scher Akti­vist und zudem, dank des Vertrauens seiner Mitbürger, Bürger­meister von Ásott­halom, einer unga­ri­schen Gemeinde, die direkt an der heutigen unga­risch-serbi­schen Grenze liegt. Er gilt als der „Vater des unga­ri­schen Grenz­zauns“, denn er hatte schon Anfang 2015 gefor­dert, an der Grenze zu Serbien zur Abwehr des Migra­ti­ons­drucks auf Ungarn einen Zaun zu errichten. Diesen Vorschlag griff die Regie­rung Orbán erst später, im Juni 2015 auf, als die ille­gale Immi­gra­tion bereits in vollem Umfang einge­setzt hatte.

Sehen Sie hier den 5. Teil des Videos:

Herdenim­mu­nität, der Impf­stoff und der myste­riöse Messias

Was Sie immer schon über Bill Gates, Mark Zucker­berg und Jeffrey Epstein wissen wollten

Und wie immer, für Eilige hier das Tran­skript der deut­schen Unter­titel:

Heut­zu­tage stellen immer mehr Menschen die Frage: Wann endet dieser Coro­na­virus-Wahn­sinn?

Wann kann die Epidemie gestoppt werden?

Im heutigen Video suchen wir nach der Antwort auf diese Frage.

Was derzeit passiert ist nur, dass wir die Ausbrei­tung des Virus verlang­samen,

Laut den Wissen­schaft­lern gibt es zwei Möglich­keiten, dieses voll­ständig zu stoppen.

Die erste Lösung ist die soge­nannte Herdenim­mu­nität, die zweite ist das Finden eines Impf­stoffs.

Schauen wir uns zuerst die Herdenim­mu­nität an.

Dies bedeutet, dass mindes­tens 60–70% der Bevöl­ke­rung das Coro­na­virus fangen müssen und so eine natür­liche Immu­nität in der Gesell­schaft entwi­ckeln.

Es gibt nur ein kleines Problem dabei, nämlich das im Jahr 2020,

27,4% der unga­ri­schen Bevöl­ke­rung über 60 Jahre alt sind.

Und wir müssen auch berück­sich­tigen, dass einige Menschen über 60 beson­dere Pflege benö­tigen.

Sie können nicht alleine auf sich selbst aufpassen und stehen täglich mit jüngeren Alters­gruppen in Kontakt.

Wir sollten auch berück­sich­tigen, dass das Coro­na­virus für viele Menschen sogar unter 60 Jahren poten­ziell lebens­be­droh­lich ist.

Zum Beispiel für dieje­nigen, die an chro­ni­schen Krank­heiten leiden.

Wir können also sofort erkennen, dass 60–70% der Bevöl­ke­rung infi­ziert werden müssen,

Dieses System würde nicht mehr funk­tio­nieren, zumin­dest nicht in Ungarn, nicht in Europa. Die Herdenim­mu­nität würde hier einfach nicht aufgrund der Alters­gruppen funk­tio­nieren.

Aber selbst wenn sich diese beson­dere Herdenim­mu­nität entwi­ckeln würde, könnte das Coro­na­virus in die Pfle­ge­heime gelangen.

So wie es bereits in Ungarn geschehen ist, und in Buda­pest ist es seitdem zu einem großen Skandal geworden

Das Coro­na­virus drang in eines der Pfle­ge­heime ein und rich­tete dort Chaos an.

Dies ist zu einer sehr großen poli­ti­schen Debatte geworden, und diese poli­ti­sche Debatte dauert noch an zwischen der Regie­rung und dem Links­li­be­ralen Gergely Karác­sony.

Ich möchte an dieser Debatte nicht teil­nehmen, ich mache lieber meinen hiesigen Job, da wir auch in Ásott­halom ein Pfle­ge­heim haben.

hier haben wir alle Vorkeh­rungen getroffen, um zu verhin­dern, dass das Coro­na­virus in unserer Einrich­tung auftritt.

Glück­li­cher­weise ist das Coro­na­virus bisher nicht in unser Pfle­ge­heim gelangt.

Hier sind hier wir im Pfle­ge­heim von Ásott­halom, und während das Coro­na­virus bereits in einem Pfle­ge­heim in Buda­pest aufge­treten ist, machen wir hier nur leise unsere Arbeit, wir warten nicht auf die Hilfe der Regie­rung,

wir haben sowieso nichts anderes von ihnen bekommen als einige dieser chir­ur­gi­schen Masken.

Statt­dessen versu­chen wir, selbst Schutz­aus­rüs­tung mit unserem eigenen Geld aus dem Ausland zu kaufen, um jenen Hunderten älterer Menschen Schutz vor dieser Epidemie zu bieten, die hier entweder Tages­be­treuung oder häus­liche Alten­pflege erhalten.

Wir sind im Pfle­ge­heim, wir könnten hier zu den älteren Menschen gehen, aber das ist zu ihrem eigenen Schutz strengs­tens verboten.

Wenn jedoch jemand hinein­gehen möchte, dann…

stellen wir Schutz­aus­rüs­tungen zur Verfü­gung. Wenn Ärzte, Ambu­lanz­per­sonal oder nicht profes­sio­nelles Personal in einem Notfall in die Wohn­räum­lich­keten hinein müssen, müssen sie eine Schutz­brille, Über­schuhe und Schutz­kleider tragen. Diese sind in verschie­denen Größen erhält­lich.

Ferner Gummi­hand­schuhe und schließ­lich eine Maske, eine spezi­elle Schutz­maske…

Das ist eine FFP2-Maske, oder? Ja, das sind alles FFP2-Masken.

Und wenn sie hinein­gehen, müssen sie ihre Schuhe über einem mit Desin­fek­ti­ons­mittel getränkten Tuch abwi­schen, selbst wenn sie Über­schuhe anziehen.

Erst dann dürfen sie hinein­gehen.

Und wenn sie wieder heraus­kommen, müssen sie diese Klei­dung in diesen Behälter werfen. Wir behan­deln sie dann als gefähr­liche Substanz und bringen sie zur Verbren­nungs­an­lage.

Wissen­schaftler sagen, dass die andere Lösung, um die Epidemie zu stoppen, ein Inokulum, ein Impf­stoff oder mit anderen Worten eine Immu­ni­sie­rung wäre.

Einer der reichsten Menschen der Welt, Bill Gates, ist zum inter­na­tio­nalen Gesicht und zur emble­ma­ti­schen Figur des Impf­stoffs geworden.

und wir treffen ihn überall im Zusam­men­hang mit dem Coro­na­virus.

Bill Gates ist Ameri­kaner und es ist Zeit, sich endlich auf die welt­weit führende Macht, die Verei­nigten Staaten, zu konzen­trieren.

Wir können nicht glauben, dass diese Pandemie unab­hängig von allem sein kann, was in Amerika geschieht.

Unter dem Gesichts­punkt der Epidemie ist es beson­ders inter­es­sant, dass in diesem Jahr am 3. November in Amerika Wahlen statt­finden.

und sie werden einen neuen Präsi­denten wählen.

Auf der einen Seite haben wir Donald Trump und seine Repu­bli­ka­ni­sche Partei, auf der anderen Seite die Demo­kra­ti­sche Partei.

ZENSIERTER INHALT

Bereits 2019 wurde in Amerika ein sehr inter­es­santer Artikel veröf­fent­licht, dessen Autoren entweder Visio­näre waren oder bereits etwas wussten.

denn zu dieser Zeit wussten wir nichts über das Coro­na­virus und die Pandemie, die derzeit auf der Welt statt­findet.

Der Artikel wurde 2019 geschrieben, also vor dem Auftreten des Coro­na­virus, und er beklagte die Tatsache, dass, wenn Präsi­dent Donald Trump einen natio­nalen Notfall erklären würde, die Möglich­keit für ihn bestünde, die Präsi­dent­schafts­wahlen zu verschieben.

Wir wissen jetzt, dass in den letzten Wochen in allen US-Mitglied­staaten ein einzig­ar­tiger natio­naler Notfall aufgrund der Coro­na­virus-Epidemie erklärt wurde.

Schauen wir uns genauer an, wo dieser Artikel im Jahr 2019 veröf­fent­licht wurde, also noch bevor die Epidemie ausbrach.

The Atlantic ist eine ameri­ka­ni­sche Zeit­schrift, die 1857 gegründet wurde. Die Online-Version lautet theatlantic.com.

Der Chef­re­dak­teur der Zeitung ist Jeffrey Gold­berg, Mitglied der Demo­kra­ti­schen Partei und ansonsten israe­lisch-ameri­ka­ni­scher Doppel­bürger.

Der in den USA gebo­rene Gold­berg diente bei den israe­li­schen Streit­kräften als Gefäng­nis­wärter in einem Gefan­ge­nen­lager, in dem fest­ge­nom­mene paläs­ti­nen­si­sche Gefan­gene fest­ge­halten wurden.

Als Mitglied der Demo­kra­ti­schen Partei konnte er ein langes Inter­view mit dem ehema­ligen demo­kra­ti­schen Präsi­denten Barack Obama führen.

Aber Bill Gates hat sich auch der Kampagne gegen Trump ange­schlossen und greift Donald Trump immer heftiger wegen seiner Maßnahmen gegen das Coro­na­virus an.

Sein härtester Angriff gegen den Präsi­denten erfolgte, nachdem dieser erkannte, was ich als erster auf der Welt in meinem Video im März enthüllte, dass nämlich die WHO mit ihren Fehlern und Falsch­in­for­ma­tionen der Haupt­schul­dige an dieser Pandemie ist.

Trump stoppte aus diesem Grund die ameri­ka­ni­sche Finan­zie­rung der WHO.

Ich habe bereits in meinen vorhe­rigen Videos gezeigt und bewiesen, dass der Gene­ral­di­rektor der WHO, der marxis­ti­sche äthio­pi­sche Minister Tedros Adhanom Ghebreyesus China gegen­über verpflichtet ist, aber jetzt werde ich Ihnen auch zeigen, dass nicht nur China Inves­ti­tionen in Äthio­pien getä­tigt hat.

Bill Gates vergaß nämlich etwas zu erwähnen, als er Trump angriff, nachdem dieser die Finan­zie­rung der WHO einge­stellt hatte.

Ganz konkret vergaß er zu erwähnen, dass er, Bill Gates, einer der größten Geld­geber der WHO ist und einen großen Einfluss und offi­zi­ellen Status bei der WHO hat.

Nach all dem passierte in den letzten Tagen eine nicht so über­ra­schende, aber immer noch erstaun­lich scho­ckie­rende Sache.

Das China Central Tele­vi­sion (CCTV) vertei­digte Bill Gates.

Orga­ni­sa­to­risch fungiert CCTV als ein Submi­nis­te­rium der Regie­rung der Volks­re­pu­blik China.

Die Nach­rich­ten­sen­dungen folgen den Richt­li­nien der Propa­gan­da­ab­tei­lung der Kommu­nis­ti­schen Partei Chinas.

Schauen wir daher einmal das Nach­rich­ten­pro­gramm an.

Kommen wir nun zu den Präsi­dent­schafts­wahlen zurück, und um alles noch klarer zu machen, möchte ich Ihnen zeigen, dass Bill Gates sich mit Mark Zucker­berg zusam­men­getan hat.

Der Face­book-Gründer unter­stützte über die Chan Zucker­berg-Initia­tive die Initia­tive von Zucker­bergs Mentor Bill Gates, der auch an der Herstel­lung anti­vi­raler Medi­ka­mente arbeitet.

Eine von der Gates Foun­da­tion gegrün­dete Initia­tive namens COVID-19 Thera­peu­tics Acce­le­rator wurde im vergan­genen Monat von der Gates Foun­da­tion mit 50 Millionen US-Dollar unter­stützt.

Und mit Unter­stüt­zung von Zucker­berg steigt die Gesamt­fi­nan­zie­rung auf insge­samt 125 Millionen US-Dollar.

Bill Gates gilt, wie Sie in der Presse zuvor gesehen haben, als Mentor von Mark Zucker­berg.

Es ist jedoch wichtig, etwas mehr über den allmäch­tigen Meister von Face­book, Mark Zucker­berg, zu wissen.

Seit Jahren berichtet die Presse regel­mäßig, dass er Präsi­dent der Verei­nigten Staaten von Amerika werden will.

Zucker­berg wartet geduldig auf den Moment, aber er setzt sich aktiv für Kampa­gnen ein. Er ist erst 35, also hat er noch Zeit.

Können Sie sich die Chancen eines Präsi­dent­schafts­kan­di­daten oder eines Poli­ti­kers oder einer Partei

bei einer Wahl vorstellen, wenn er alle Gedanken der gesamten Bevöl­ke­rung kennt?

Wenn er weiß, worüber die Leute in ihren privaten Gesprä­chen spre­chen, worüber sie spre­chen, was ihre Inter­essen sind, was die sozialen oder wirt­schaft­li­chen Probleme sind, die sie betreffen, und mit welchen Krank­heiten sie zu kämpfen haben, wann und wohin sie gehen, was sie essen, wie viel Geld sie haben?

Also, wenn jemand alle Gedanken der Menschen und der gesamten Bevöl­ke­rung kennt?

Es ist nicht schwer zu erraten, dass ein solcher Poli­tiker, eine solche Partei oder sogar ein solcher Präsi­dent­schafts­kan­didat mit Sicher­heit die Wahl gewinnen würde.

Die großen Internet-Tech-Unter­nehmen verfügen über all diese Infor­ma­tionen.

Die Frage ist nur, ob sie diese Infor­ma­tionen für ihre eigenen Zwecke verwenden.

Nun, im Fall von Face­book gab es den Skandal von Cambridge Analy­tica, was bedeu­tete, dass Zucker­berg diese Infor­ma­tionen skru­pellos miss­brauchte.

Kehren wir jedoch zu den dies­jäh­rigen US-Präsi­dent­schafts­wahlen 2020 zurück.

Wer den Impf­stoff bekommt, wird mit Sicher­heit die Wahl gewinnen.

Kein Wunder also, dass das Rennen um den Impf­stoff begonnen hat.

Die inter­na­tio­nale Presse berich­tete, Donald Trump habe Daniel Meni­chella, CEO von CureVac in Deutsch­land, heim­lich getroffen und habe ihn zu über­reden versucht, den Coro­na­virus-Impf­stoff zu verkaufen, der derzeit entwi­ckelt wird.

CureVac hat eine Erklä­rung abge­geben, dass sie keine Kommen­tare zu Gerüchten abgeben und Gerüchte ablehnen, wonach sie das Unter­nehmen oder einen von dem Unter­nehmen entwi­ckelten Impf­stoff verkaufen.

Daniel Meni­chella wurde jedoch von seiner Posi­tion als CEO entfernt.

Wenn Trump gewusst hätte, wer die Finan­ziers des deut­schen CureVac im Hinter­grund waren, mit wem diese Firma eine Verein­ba­rung hatte, dann hätte er sicher­lich nicht versucht, sie zu kontak­tieren.

Einer der wich­tigsten Finan­ziers von CureVac ist Bill Gates, der kürz­lich 52 Millionen US-Dollar in das Unter­nehmen inves­tiert hat.

Fast überall auf der Welt stoßen wir bei der Entwick­lung von Impf­stoffen auf den Namen Bill Gates.

Aber was treibt Bill Gates an, was sind seine Motive?

Robert F. Kennedy, der der Neffe des auf myste­riöse Weise ermor­deten 35. Präsi­denten der USA – John F. Kennedy, und war der Vorsit­zende der gemein­nüt­zigen Umwelt­gruppe Water­keeper Alli­ance ist, schrieb Folgendes:

“Impf­stoffe sind für Bill Gates eine stra­te­gi­sche Phil­an­thropie, die seine zahl­rei­chen Impf­stoff­ge­schäfte nährt

(einschließ­lich des Ehrgeizes von Micro­soft, ein globales Unter­nehmen für Vac-IDs zu kontrol­lieren) und ihm dikta­to­ri­sche Kontrolle über die globale Gesund­heits­po­litik zu geben

— die Speer­spitze des korpo­ra­tiven Neoim­pe­ria­lismus. “
Kennedy sagt auch folgendes über Bill Gates:

“Gates‘ Beses­sen­heit mit Impf­stoffen scheint von einer messia­ni­schen Über­zeu­gung ange­trieben zu werden, dass er dazu bestimmt sei, die Welt mit Tech­no­logie und einer gott­ähn­li­chen Bereit­schaft zu retten, mit dem Leben klei­nerer Menschen zu expe­ri­men­tieren.

Es ist Zeit für uns zu fragen, was für ein Mensch Bill Gates ist, wer der Mann ist, der so viel Macht in seinen Händen haben will.

In dieser Hinsicht könnten die folgenden Nach­richten mehr als genug sein.

Bill Gates hatte eine engere Bezie­hung zu Jeffrey Epstein als er zuvor zuge­geben hatte.

Sie wissen, Jeffrey Epstein ist der Milli­ardär, der ein pädo­philes Netz­werk betrieben und auch ein Netz­werk von Freunden unter den welt­weit führenden Milli­ar­dären, Poli­ti­kern aufge­baut hat.

Leider kann Epstein uns die Details nicht mehr mitteilen, da er sich letztes Jahr unter ziem­lich selt­samen Umständen in einer Gefäng­nis­zelle umge­bracht hat.

ZENSIERTER INHALT

Wenn Sie meine Videos für inter­es­sant halten und weitere Infor­ma­tionen von mir bekommen möchten, abon­nieren Sie bitte meinen YouTube-Kanal und folgen Sie mir auch auf Twitter.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here