Ukrai­ni­scher Exil-Parla­men­ta­rier berichtet über das „vorge­täuschte“ Massaker von Butcha

Illia Volo­dym­y­ro­vych Kiva  geboren am 2. Oktober 1977 ist ukrai­ni­scher Poli­tiker. Er berichtet im ange­schlos­senen Video über die Hinter­gründe und Strip­pen­zieher zu dem, offenbar von west­li­chen Medien und Hinter­män­nern vorge­täuschten und insze­nierten, angeb­li­chen Massaker von Butcha. Leider liegt uns das Video nur im ukrai­nisch-spra­chigen Original vor, wir haben uns aller­dings um eine entspre­chende Über­set­zung bemüht.

Kiva forderte Selen­skyi zum Rück­tritt auf

Illia Kiva ist ehema­liger Vorsit­zender der Sozia­lis­ti­schen Partei der Ukraine und war von 2019 bis zum Einmarsch in die Ukraine 2022 Oppo­si­ti­ons­ab­ge­ord­neter in der Werchowna Rada, dem ukrai­ni­schen Parla­ment. Die Werchowna Rada ihm sein Mandat entzogen, nachdem er während des russi­schen Einmar­sches in die Ukraine 2022 aus seiner pro-russi­schen Einstel­lung kein Heel gemacht hatte.

Von 2016 bis 2017 war er Berater des Innen­mi­nis­ters Arsen Awakow.

2019 wurde er bei den ukrai­ni­schen Parla­ments­wahlen als Mitglied der pro-russi­schen Oppo­si­ti­ons­liste „Platt­form für das Leben“ gewählt. Er mode­rierte daraufhin seine eigene Sendung auf dem Fern­seh­sender Zik.

Als Russ­land am 24.2.2022 seine groß ange­legte Inva­sion in der Ukraine star­tete, brachte Kiva seine Unter­stüt­zung für die Inva­sion zum Ausdruck.

Er erklärte, dass „das ukrai­ni­sche Volk befreit werden muss“ und dass „Ukrainer, Weiß­russen und Russen ein und demselben Volk ange­hören würden“. Weiters äußerte er, dass die Ukraine „vom Westen versklavt und in die Knie gezwungen wurde, vom Natio­nal­so­zia­lismus durch­drungen ist und keine Zukunft habe“.

Kiva machte den ukrai­ni­schen Präsi­denten Wolo­dymyr Zelen­skyi für den Krieg verant­wort­lich und forderte ihn zum Rück­tritt auf.

Kiva muss aus dem spani­schen Exil berichten

Offenbar wurde er mit dieser Forde­rung „allseits zu gefähr­lich“, daraufhin wurde er am 3.3.2022 auch aus seiner eigenen Partei und Frak­tion der Oppo­si­ti­ons­platt­form – „Für das Leben“ ausgeschlossen.

Am 6. März 2022 gab Gene­ral­staats­an­wältin Iryna Vene­dik­tova bekannt, dass Kiva wegen Hoch­ver­rats, Verlet­zung der terri­to­rialen Inte­grität der Ukraine, Betei­li­gung an russi­scher Kriegs­pro­pa­ganda und ille­galen Waffen­be­sitzes ange­klagt wurde.

In offenbar weiser Voraus­sicht und im Wissen um „den langen Arm“ seines, von mäch­tigen Unter­stüt­zern umge­benen Wider­sa­cher Selen­skyi, war Kiva nach Spanien ins Exil geflohen.

Am 15. März 2022 entzog die Werchowna Rada, Kiva sein Mandat als Volksabgeordneter.

Wie viele im Exil befind­li­chen Regime-Kritiker verfügt auch Kiva über ein dichtes Netz­werk an „Infor­manten“ aus der Heimat und ist daher in der Lage mehr oder weniger „gefahrlos“ aus dem Exil über Hinter­gründe und Machen­schaften im Zusam­men­hang mit diesem “West-Medien-Krieg“ zu berichten.

Kiva outet Massaker als „Insze­nie­rung mit Westunterstützung“

Der ukrai­ni­sche Exil-Parla­men­ta­rier Illia Kiva enthüllt die Wahr­heit über das offenbar vorge­täuschte Massaker in Butcha.

Kiva macht dabei deut­lich, dass es sich hierbei um eine vom ukrai­ni­schen Geheim­dienst SBU in Zusam­men­ar­beit mit dem briti­schen Geheim­dienst MI6 insze­nierte Opera­tion handelte. Es ginge dabei um dieselbe Art von Psy-Ops, die in den vergan­genen Jahren in Syrien beob­achtet werden konnten.

Dort hatten damals  israe­li­sche und briti­sche Geheim­dienste gefälschte Chemie­waffen Angriffe inszeniert.

Mitt­ler­weile sei es im Ukraine-Konflikt so, dass der (scheinbar) libe­rale Westen nur noch die glei­chen Fälschungen, die dort (Syrien) „erprobt“ wurden, nach einge­übtem Schema wieder­hole, so Kiva.

Im Gegen­satz zu den in den vergan­genen Jahren  offenbar erfolg­reich „erprobten“ Szena­rien, hielt diese Scha­rade an Glaub­wür­dig­keit, nicht einmal einen Tag durch, erklärt Kiva. Der Bluff war einfach zu offen­sicht­lich und im Zusam­men­hang mit dem Abzugs­zeit­punkt der russi­schen Truppen und Aufnahmen von Medien (wie etwa Al Jazeera) aus den Tagen danach, als keine Leichen in den Straßen zu sehen waren, zu durchschaubar.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.



32 Kommentare

  1. Ganz genau. Dies Photo allein zeigt bereits, daß es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. 

    Die kine­ti­sche Energie einer einschla­genden Rakete ist so hoch, daß sie unmög­lich quasi wie auf Samt gebettet so sauber auf dem Rasen zu liegen kommen kann. Natür­lich wurde sie dort plaziert.

    Aber das ist noch nicht alles.

    entredeuxguerres.fr/wp-content/uploads/2022/04/03–11.jpg

    Was sieht man hier? Demo­lierte und halb abge­brannte Autos, offenbar gelöscht (siehe große Pfützen links davon). 

    Ein mensch­li­cher Körper liegt auf dem Pflaster, offenbar mit einer Wunde ober­halb der rechten Hüfte, eine Art Schleif­spur, viel­leicht Blut, führt zum Bordstein. 

    Was ist hier passiert? Explo­sion? Brand? Rakete? Horror, Hilfe!

    Es hat hier keine Explo­sion gegeben, denn die beiden Ballons der Laterne sind voll­kommen unbe­schä­digt. Die Autos müssen auf anderem Wege Schaden genommen haben.

    Und wie erklärt man sich die Präsenz der Leiche im Vorder­grund, welche den Typ 5m weiter nicht aus der Ruhe zu bringen scheint, ebenso wenig jenen im Hinter­grund, der Photos macht? Irgendwer hat es für nötig befunden, die bren­nenden Autos zu löschen, aber die Leiche, pffft, laß liegen, tritt sich fest.

    Alles klar, Herr Kommissar! Wenn ein Element einer Szene Zweifel an der Hypo­these aufkommen läßt (die Laternen) und dann noch ein weiteres dazu (die angeb­liche unver­sorgte Leiche und die gelöschten Autos daneben), dann ist die gesamte Hypo­these radikal in Frage zu stellen.

    Wir haben es hier nicht mit einem Rake­ten­an­griff zu tun, sondern mit einer Inszenierung.

    40
    1
  2. HEIL SCHOLZ !! – MÜSSEN WIR JETZT UNSERE RUSSISCHEN FREUNDE IM KELLER VERSTECKEN WIE EINST IM 3. REICH ??
    -
    Wer den US-gesteu­erten NAZIS in der Ukraine Waffen liefert ist ganz klar auch ein NAZI !!
    -
    NUR IDIOTEN LASSEN SICH IM US-STELLVERTRETER-KRIEG VERHEIZEN !!
    -
    KEINE DER ALTPARTEIEN SIND FÜR MICH JEMALS MEHR WÄHLBAR!

    47
    1
    • Es ist nicht zum aushalten. Diese ganze links­fa­schis­ti­sche Meschpoke gehört vor ein Kriegs­ge­richt. Scholz, Bear­bock, Habeck, Faeser und wie diese ganze Nazi­brut heißt. Aber dieser Tag wird kommen.
      Ich bin gespannt, auf die Wahlen morgen in Frank­reich. Denn wenn Le PEN gewinnt, beginnt der ganze Dreck zu bröckeln!!

      30
      2
      • Mal das Buch lesen vom Brezinski der war Sicher­heits­be­rater bei drei US Präsi­denten (The Grand Chess­board). George Friedman STRAFOR Think Tank Rede vor dem Council foreign Rela­tions. Das Ziel der USA muss sein Deut­sche Inno­va­tion und Tech­no­logie niemals mit russi­schen Ressourcen zu vereinen . Das würde die Vormacht­stel­lung der USA beenden.

  3. Wie die USA die Frie­dens­ver­hand­lungen sabotieren

    www.anti-spiegel.ru/2022/wie-die-usa-die-friedensverhandlungen-sabotieren/#comment-50388

    Ich weise immer wieder darauf hin, dass die USA keinerlei Inter­esse an einem Ende der Kampf­hand­lungen in der Ukraine haben. 

    Hier werde ich aufzeigen, warum das so ist.

    Die Vorge­schichte

    Der Konflikt begann mit dem Maidan, der ein von den USA unter­stützter Putsch, ein Regi­me­change war. 

    Nach dem Maidan sind natio­na­lis­ti­sche, ja neona­zis­ti­sche Regie­rungen in der Ukraine an die Macht gekommen, die einen Krieg gegen die ethnisch russi­sche Bevöl­ke­rung im Donbass vom Zaun gebro­chen haben. 

    Das Minsker Abkommen, das den Weg zum Frieden schon im Jahre 2015 ermög­li­chen sollte, hat Kiew in keinem Punkt umge­setzt, sondern den Krieg gegen die – angeb­lich – eigenen Lands­leute im Donbass fortgesetzt. 

    Die USA sabo­tieren die Verhandlungen

    Russ­land hat direkt nach Beginn der Opera­tion das Gespräch mit Kiew gesucht, denn für Russ­land war das mili­tä­ri­sche Eingreifen die letzte Option, nachdem alle vorhe­rigen Verhand­lungs­ver­suche von Kiew und dem Westen abge­lehnt worden waren.

    Die USA kämpfen bis zum letzten ukrai­ni­schen Soldaten

    Die USA haben ganz gene­rell kein Inter­esse an einem Ende der Kämpfe, denn die geben den USA den Vorwand, immer härtere Sank­tionen gegen Russ­land zu fordern und die anti-russi­sche mediale und poli­ti­sche Kampagne weiter zu steigern. 

    Und nun haben die USA Russ­land da, wo sie es haben wollten: Nämlich in einem teuren Stell­ver­tre­ter­krieg. .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    35
    3
  4. Russ­land tritt aus dem UN-Menschen­rechtsrat aus
    -
    Man bringt die Formel schon den Kindern und der Jugend bei:
    -
    Wenn Ameri­kaner im Krieg töten – ist es „Demo­kratie“.
    -
    Wenn Russ­land im Krieg tötet – ist es „böse Aggression“.
    -
    Man braucht eigent­lich über diese Entschei­dung der UN nicht weiter nach­denken – nur die US-Stra­tegie seit 1946 ist entschei­dend: „Der Russe – ewiger Feind“.
    -
    Neu ist nur die Methode des neuen Kalten Krieges – ohne das sich die USA diesmal die Hände schmutzig machen oder ihr Gewissen belasten:
    -
    Man hetzt zwei Staaten gegen­ein­ander auf – schaut zu und kassiert beide durch sank­tio­nierte Verelendung.
    -
    Doch diesmal wird Russ­land der Unter­gang der Amis, das ist sicher zu 100 % !!!
    -
    Wie war das mit dem Haifisch? Wenn die Beute zu groß ist erstickt er…

    28
    2
  5. Wieso wurde dieser üble Hetzer und NAZI Melnyk noch nicht ausgewiesen?
    -
    Ach ja, ich vergaß: die „Ampel“ macht nur das, was Klaus Schwab befohlen hat… und er steht mit seiner WEF-Mafia natür­lich hinter den Milli­ar­dären die in der Ukraine bei einem Sieg Putins ziem­lich viel zu verlieren hätten.
    -
    George Soros Inter­ven­tionen in der Ukraine: 500 Milli­arden Invest­ments in Gefahr
    -
    report24.news/george-soros-interventionen-in-der-ukraine-500-milliarden-investments-in-gefahr/
    -
    Soros hat den blutigen Putsch des Jahres 2014 finan­ziell unter­stützt, bei der ein gewählter Präsi­dent aus dem Land getrieben wurde. .…ALLES LESEN !!

    17
    1
  6. So dumm wie Deutsch­land und die Regie­rung derzeit agiert, kann nur noch als Stümper-Diktat der USA gewertet werden.
    -
    Selbst die offen­sicht­lichsten Fehler der Energie‑, Industrie‑, Bau‑, Verteidigungs‑, Sozial-Politik sind so gravie­rend, dass man sich fragt, welche Voll­pfosten das einge­flüs­tert hatten !?

    Haben denn alle vergessen, welche Maxime bei unseren „Freunden“ den Anglo-Saxons für D gilt?
    -
    „Germany nust perisch“ – „Deutsch­land muss vernichtet werden“.
    -
    Seit dem Versailler Vertrag ist das für jeden Dünn­bier Histo­riker die gültige Wahrheit:

    1. Wenn D und Ru sich verbünden, haben alle anderen Nationen nichts mehr zu lachen

    2. Wenn D Arbeiter weiter so ranklotzen, können andere Nationen nix mehr verkaufen

    3. Wenn D weiter so sprane trotz x‑beliebigem Aderlaß, regieren sie bald die Welt… ergo Deutsch­land muss an einer Koop­pe­ra­tion mit Ru gehin­dert werden und am besten sogleich mit diesem Partner endgültig vernichtet werden.

    Dazu benutzt man die Ukraine, Molda­vien, Ungarn, Geor­gien, die Balten, Polen und weitere Nationen.
    -
    Die EU ist die ZIVILE NATO, vormals Komman­datur des besetzten D genannt.

    Jetzt ist die letzte Chance für echten Wider­stand und Aufbeu eines neuen Staates mit eiuner echten neuen Verfas­sung (nicht GG!!!).
    -
    Der US-Ukraine-Plan muß schei­tern, damit D, EU sich endlich von den USA befreien können !!

    32
  7. SANKTIONEN, KRIEG UND FRIEDEN: WO IST DER KÖNIGSWEG?
    -
    ansage.org/sanktionen-krieg-und-frieden-wo-ist-der-koenigsweg/#comment-15967
    -
    Der einzige Weg, den der Westen derzeit öffent­lich sichtbar beschreitet, besteht in Sank­tionen, von denen wir hoffen, sie mögen die Russen so unter Druck setzen, dass sie die herr­schende Nomen­kla­tura mit Putin an der Spitze zum Teufel jagen. Diese Hoff­nung ist naiv. 

    Soweit man in der Nach­kriegs­zeit zurück­blickt, haben Sank­tionen noch nie ihr Ziel erreicht. In Kuba, Kuwait, Nord­korea, Iran, Vene­zuela wurde jeweils über Jahre, teils Jahr­zehnte versucht, die natio­nalen Ökono­mien vom inter­na­tio­nalen Markt abzu­schneiden und zentralen Figuren die Privi­le­gien zu kürzen. 

    Unter inter­na­tio­nalem Markt versteht der narziss­ti­sche Westen aber im Grunde immer nur sein eigenes bis zum Teller­rand reichendes Blick­feld.….. Dahinter aber ist auch noch Welt.

    Nur ein Frie­dens­ver­trag schafft Abhilfe

    Sank­tionen zu unter­lassen ist hingegen auch keine Option. Diese müssen jedoch als Druck­mittel für eine Verhand­lungs­lö­sung verstanden werden, und nicht als Revolutionskatalysator. 

    Man kann es drehen und wenden, wie man will – das einzig Sinn­volle bleibt ein Frie­dens­ver­trag unter kalku­liertem Druck, der am Verhand­lungs­tisch ausge­ar­beitet wird. 

    Ein Vertrag, in dem die Neutra­lität und Atom­waf­fen­frei­heit einer Nach­kriegs­ukraine vertrag­lich veran­kert werden, durch den der Donbas autonom, die Krim russisch werden und dieser Kompro­miss von allen Betei­ligten zuhause als Sieg verkauft werden kann. …ALLES LESEN !!

    10
  8. Die “ameri­ka­ni­sche Freundschaft”
    -
    ahnenrad.org/2022/04/06/die-amerikanische-freundschaft/#comment-236
    -
    Eines der versteckten Ziele des Krieges in der Ukraine: die Zerstü­cke­lung und der Ruin Europas

    Ist der Krieg in der Ukraine nur eine Konfron­ta­tion von Gut und Böse? 

    Oder gehorcht er inter­na­tio­nalen Berech­nungen, die weniger offen und lobens­wert sind? 

    Fran­çois Martin erläu­tert seine Ansichten…

    Unter den verschie­denen Formen des poli­ti­schen Aufwandes, die der ameri­ka­ni­sche Atlantizismus1 darstellt, hat die Wirt­schaft einen hohen Stellenwert. 

    Der Krieg in der Ukraine bietet den Neokon­ser­va­tiven und den Geschäfts­leuten des Landes eine außer­ge­wöhn­liche Gele­gen­heit, Europa erstens zu ruinieren und zwei­tens zu häuten. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    9
    1
  9. Erst gestern berich­tete die NEW YORK TIMES von den grau­samen Behand­lungen der Ukrainer an der Russi­schen Soldaten.

    Deut­sche haben im 2. WK haben Russ­land über­fallen und ca 27 Millionen Russen getötet !!

    Deut­sche haben die Russen in eine Scheune gesperrt und diese dann mit Benzin und Flam­men­werfer abge­fa­ckelt …Zivi­listen !!!

    Keiner erwähnt, dass die Russen nach Kriegs­ende für ihre Zone (ehemals DDR) die Versor­gung der Menschen über­nahm, und beson­ders Kinder von ihren auch spär­li­chen Rationen ein warmes Mittag boten im Rahmen der Möglichkeit !!

    Kommen wir jetzt zu den ewig guten Amerikanern ….. 

    Habt ihr vergessen, dass die USA im 2. WK zusammen mit GB viele Städte in Deutsch­land total zerbombt haben, obwohl dort kein Militär stand sondern nur Flücht­lingen aus Ostdeutschland ?

    Wisst ihr nicht ‚dass viele Mädchen Opfer wurden der ameri­ka­ni­schen GI´s auf der Suche nach DEUTSCHE FROLEINS, oder Raub­züge unter­nahmen gegen einfache Menschen, die dann töteten wenn sie sich wehrten ?
    -
    Dass die USA auf den Rhein­wiesen bei Bonn die deut­schen Gefan­genen absicht­lich verhun­gern ließen !!

    Solche Sachen über­sehen nur Propa­gan­disten der Nach­ge­burt des dritten Reiches !!

    Während des 2. WK war das Abhören von Radio­sen­dern wie „Radio London“ und „Radio „Moskau“ verboten und brandgefährlich.
    -
    Dies garan­tierte die kritik­lose Akzep­tanz der Goebels-Sieges­be­richt­erstat­tung ohne Gegen­dar­stel­lungen im Volk und in der Wehrmacht.
    -
    Dies zum Thema Abschal­tung russi­scher Medien und der FALSCHBERICHTERSTATTUNG der Deut­schen Massen-Medien.

    21
    1
  10. Ukraine-Kämpfer mit däni­schen Wurzeln berichtet freimütig
    -
    Däni­sches Fern­sehen berichtet über Massaker an russi­schen Kriegsgefangenen
    -
    www.freiewelt.net/nachricht/daenisches-fernsehen-berichtet-ueber-massaker-an-russischen-kriegsgefangenen-10088776#comment-form
    -
    Der däni­sche Sender TV2 berichtet über von ukrai­ni­schen Soldaten began­gene Massaker an russi­schen Kriegsgefangenen. 

    In einem Inter­view mit dem Sender bestä­tigt ein dänisch-stäm­miger Soldat der Ukraine die Verbrechen.

    Jonas, so nennt sich der aus Däne­mark stam­mende ukrai­ni­sche Soldat in dem Inter­view mit dem däni­schen Fern­seh­sender TV2, gibt offen zu, dass in der Ukraine russi­sche Kriegs­ge­fan­gene ermordet werden. 

    Auch der Gefan­ge­nen­aus­tausch wurde von der Ukraine einge­stellt, sagt Jonas. .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    9
    1
  11. Die vergif­tete Frie­dens­rhe­torik des Kanzlers

    www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/die-vergiftete-friedensrhetorik-des-kanzlers/

    Von Peter Haisenko 

    Kanzler Scholz sagte auf einer Wahl­kampf­ver­an­stal­tung in NRW: „Wir müssen dafür sorgen, dass dieser Krieg schnell zu Ende kommt.“ Kann das mit Waffen­lie­fe­rungen ins Kriegs­ge­biet zusam­men­passen? China macht das besser.

    Kiew kann diesen Krieg nicht gewinnen, auch wenn man uns das immer wieder weis­ma­chen will. 

    Wer wirk­lich ein Ende der Kampf­hand­lungen in der Ukraine will, der hätte von Anfang an Kiew auffor­dern sollen, die Waffen nieder­zu­legen um dann zu dem Verhand­lungs­er­gebnis zu kommen, das jetzt mit Waffen­ge­walt erzwungen werden muss, oder sogar zu einem „besseren“.

    Nach acht Jahren Bürger­krieg sollte klar sein, dass dauer­hafter Frieden in der Ukraine nur erreichbar sein wird, wenn die verfein­deten Ethnien durch neue Grenzen vonein­ander getrennt werden. 

    Wer aber Waffen an Kiew liefert, Waffen in ein aktives Kriegs­ge­biet, der verlän­gert das Sterben und die Zerstörungen. 

    Nicht umsonst kennt unsere Verfas­sung das Verbot, Waffen in ein aktives Krisen­ge­biet zu liefern, erst recht nicht in ein Kriegsgebiet.

    Für Kanzler Scholz gibt es offen­sicht­lich nur einen Weg, wie dieser Krieg zu einem Ende kommen darf: Russ­land muss geschlagen und gede­mü­tigt werden. .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    14
    1
  12. Hallo Redak­tion. Ich finde es ziem­lich über­trieben, wenn die russi­sche Mili­tär­ope­ra­tion, bei der das ukrai­ni­sche Volk möglichst geschont wird, von einer „gross ange­legten Inva­sion“ zu spre­chen. Dies ist das Framing in den west­li­chen Lügen­me­dien, um die ganze Situa­tion zu drama­ti­sieren, aber man könnte das auch etwas diffe­ren­zierter beschreiben!
    Krieg ist nie eine gute Sache, aber es ist doch verständ­lich, dass Putin, wenn er ein gutes Staats­ober­haupt sein will, leider kaum eine anderen Wahl hatte, um sein Volk vor den verlo­genen Amis (NATO) zu schützen. Wir können eigent­lich nur hoffen, dass er seine Ziele bald erreicht hat und sich die Situa­tion entspannt, bevor es noch kriti­scher wird. Der dementen Mumie Biden und seinen Hinter­män­nern ist vieles zuzutrauen.

    20
    1
    • Die Russen haben hier im Umkreis von Tscher­nigov mehrere Dörfer den Erdboden platt gemacht, die standen den Kampf­hand­lungen einfach im Weg. Sie haben sich in anderen Dörfern in die Häuser der Menschen einge­nistet und die Menschen in die Keller gesteckt, sie durften da nicht raus ausser zur Notdurft. Auch ihre Tiere durften sie nicht versorgen. Ein recht grosses Arial von Wochen­end­häu­sern vor Tscher­nigov gibts auch nicht mehr. Dann ist die russi­sche Söld­ner­armee einfach abge­zogen, einfach so.

      Sie haben Post­fill. der Nova Poschta geplün­dert und verwüstet, Fotos gibts genug in div. Foren. Man spricht von schlitt­s­äu­gigen Söld­nern, welche sich da beson­ders hervor­getan haben.
      Nun gibt es schon Ukrainer, welche sagen, das sich die Deut­schen im 2. WK. besser benommen haben als die „Russen“. Söldner haben halt keine Charak­täre von Alten­pfle­gern und Nannys. 

      Hier aus dem Kiewer Gebiet, diese Frau war denen wahr­schein­lich zu wohl­ha­bend, sie hatte viele Ziegen, Schafe .…. Ange­stellte und ein schönes Haus, das haben sie beschossen und abge­brannt, einfach so, die Nutz­tiere hätte ich wenigs­tens den armen Menschen im Dorf gegeben, nein die haben sie ein paar Tage später in den Ställen einfach abgeknallt.
      Die Fotos haben die Ange­stellten gemacht, die Inhaber sind nach Warschau geflohen.
      forum.kozovod.com/t/sunny-farm-solnechnaya-ferma/4074/5621

      Hier die Post­filale: forum.kozovod.com/t/informacziya-iz-pervyh-ruk-ot-forumchan/43862/1026

      In einer anderen Post­filale: forum.kozovod.com/t/soobshhite-rodstvennikam-druzyam-i-znakomym-v-rossii/43894/254

      mal scrollen ! Hier senden Russen geraubtes Gut in die Heimat, schaut Euch mal die Gesichter an von den Männern, so richtig „geistig gesund“ sehen die irgendwie nicht aus.
      Selbst Mikro­wellen, Pfannen wären dabei gewesen.

      Hier in der Ukraine haben sich in den letzten Jahren, so fast in jedem Dorf ganz normale Leut­chen mit so einer Postfil. der Nova Poschta selbst­ständig gemacht, schön mit den Kameras. Da können sich nun die Moskauer Talmud-Juden zusammen mit ihrem CEO Putin ihre Mitar­beiter bei der Arbeit zusehen.

      Ihnen ging es nicht um die Kiewer Regie­rung, wie Putin einst sagte, weil da wollen sie ja gar nicht mehr hin, (nach Kiew). Sie holen sich gerade die leckeren Gebiete im Süden. Und den Donbass. Wie es scheint, bin mir aber nicht ganz sicher, ist der Krieg wieder einmal eine abge­spro­chene Sache zwischen der falschen Juden aus den USA, Israel, Moskau und Kiew und die Zivi­listen haben den Schaden, Menschen­leben haben die Söldner aber wie es scheint geschont, in Tscher­nigov soll es „nur“ 400 getö­tete Zivi­listen geben. Strom, Gas, Infra­struktur und Internet, werden gerade wieder herge­stellt, ich arbeite hier wie ganz früher wie mit nem 28800er schnellem Modem. 

      Poka !

      2
      16
  13. Genauso wie heute das BND seine Aufnahmen präsen­tierte. Ist der BND in der Ukraine aktiv, wahr deswegen der Chef in der Ukraine. Hier wurden den BND so gut wie alles unter­sagt und ohne Tipps von außen wußte man vieles nicht. Nun hat man Tele­fon­ge­spräche abge­hört und alles von Russen, doch die Ukrainer können auch russisch. Dies stinkt genauso zum Himmel. Was hat man zusam­men­ge­schnitten und da die Gefan­genen und erfor­derten Russen aller Habse­lig­keiten beraubt, verfügt man auch über deren Smartphone.

    24
    1
  14. West­liche Schein­hei­lig­keit: Saudis werfen Streu­bomben über dem Jemen ab – und werden nicht sanktioniert
    -
    report24.news/westliche-scheinheiligkeit-saudis-werfen-streubomben-ueber-dem-jemen-ab-und-werden-nicht-sanktioniert/
    -
    Streu­bomben sind nach dem Über­ein­kommen über Streu­mu­ni­tion (CCM) verboten, da sie der Zivil­be­völ­ke­rung „unan­nehm­bare Schäden“ zufügen.
    -
    Doch wo bleiben nun die ganzen Sank­tionen gegen Saudi-Arabien, die Verei­nigten Arabi­schen Emirate und deren Alli­ierten in diesem blutigen Krieg im Jemen, der beinahe 400.000 Todes­opfer forderte? …ALLES LESEN !!

    37
    2
  15. Aufnahmen von Medien (wie etwa Al Jazeera)

    Kann jemand dazu einen Link posten? Alles was ich bei Al Jazeera / YT Al Jazeera finde bestä­tigt eher die Version des Westens als das Gegenteil.

  16. Ukrai­ni­sche Soldaten filmen sich selbst bei dem Verbrechen

    New York Times berichtet über Massaker an russi­schen Kriegsgefangenen

    www.freiewelt.net/nachricht/new-york-times-berichtet-ueber-massaker-an-russischen-kriegsgefangenen-10088758/#comment-form

    »Slava Ukraini!« – das ist der Schlachtruf der ukrai­ni­schen Soldaten. Der ist in einem Video zu hören, über das die New York Times aktuell beri­chet und auf dem zu sehen ist, wie sich die ukrai­ni­schen »Frei­heits­kämpfer« selber dabei filmen, wie sie russi­sche Kriegs­ge­fan­gene massakrieren.

    In der Ukraine werden Kriegs­ver­bre­chen begangen, und zwar von beiden Seiten. Selbst die New York Times. berichtet von Verbre­chen, die von ukrai­ni­schen Soldaten an russi­schen Kriegs­ge­fan­genen begangen wurden. 

    Die Belege für diese Vorwürfe liefern besagte ukrai­ni­sche Soldaten selbst mit: 

    Sie filmten ihre Gräu­el­taten höchst­per­sön­lich selbst und beglei­teten ihre Morde mit laut­starken »Slava Ukraini!«-Schlachtrufen.

    Die New York Times behauptet, die Echt­heit des Films über­prüft zu haben. Das Video zeigt laut der Zeitung eine Gruppe gefan­gener russi­scher Soldaten, die auf einer Straße außer­halb des Dorfes Dmyt­rivka west­lich von Kiew liegen. 

    Das Blut fließt von ihren Köpfen entlang der Straße, und mindes­tens einem von ihnen sind die Hände hinter dem Rücken gefesselt.

    Das Video zeigt auch, wie ukrai­ni­sche Soldaten unter Jubel die auf der Straße liegenden russi­schen Kriegs­ge­fan­gene erschießen. »Sie sind nicht einmal Menschen«, ruft ein Ukrainer aus. 

    »Er lebt noch. Film den Abschaum. Schau, er lebt noch. Er schnappt nach Luft«, ruft ein anderer der ukrai­ni­schen Soldaten und zeigt auf einen Russen, der mit dem Kopf unter einer Jacke daliegt und noch atmet. .…UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

    21
    3
  17. Der Gründer und Vorsit­zende des führenden privaten US-ameri­ka­ni­schen Think Tank STRATFOR (Abkür­zung für Stategic Fore­cas­ting Inc.) George Friedman bestä­tigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russi­sche Zusam­men­ar­beit mit allen Mitteln verhin­dern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclu­sive vorsätz­li­cher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbe­dingt ansehen.

    STRATFOR: US-Haupt­ziel seit einem Jahr­hun­dert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhin­dern ==> www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    22
    2
    • fuer diese einsicht brauchts nicht viel hirn…
      nur…wir besitzen nicht mal das!

      sonst haetten wir die drecks anglos doch schon
      laengst aus west­eu­ropa rauskomplementiert.

      unterm strich sind wir nicht nur zu feige…sondern
      grenz­debil bloed um den oilnazis die stirn zu bieten.

      dazu verdienen sich unsere heuch­le­ri­schen eu monar­chien goldene nasen an deren blutdollar
      maerkten und das hirn­kas­trierte volk klatscht
      beifall wie blondes abhe­han­genes fleisch.

      15
  18. Nicht von Frank­reich, nicht von England, nicht von XYZ, nein, von Deutsch­land fordern sie frech um Waffen­hilfe und Sanktionen.
    -
    Warum wohl? Sie spre­chen „his masters voice“.
    -
    Aufgrund der deut­schen Dumm­heit und Geschichts­lo­sig­keit gelingt es den USA schon wieder, Deutsch­land und Russ­land aufein­ander zu hetzen !!!

    46
    2
  19. Butscha als Instru­ment zur Sabo­tage der Friedensverhandlungen
    -
    www.anti-spiegel.ru/2022/butscha-als-instrument-zur-sabotage-der-friedensverhandlungen/#comment-49881
    -
    Die Ereig­nisse in Butscha werden als Vorwand genutzt, die Verhand­lungen zwischen Russ­land und der Ukraine zu beenden. In wessen Inter­esse ist das?
    -
    Russ­land hat seit Jahren versucht, den USA klar­zu­ma­chen, dass ein NATO-Beitritt der Ukraine oder NATO-Basen auf dem Gebiet der Ukraine eine rote Linie für Russ­land darstellen.

    Ende 2021 wurde Russ­land klar, dass in der Ukraine Akti­vi­täten vor sich gingen, die Russ­lands Sicher­heit gleich in mehrerlei Hinsicht gefährden würden, auch wenn die Öffent­lich­keit damals noch nicht bekannt war, was vor sich ging. 

    Heute wissen wir, dass in der Ukraine erstens Anstalten getroffen wurden, Atom­waffen in dem Land zu statio­nieren, dass dort zwei­tens an Biowaffen geforscht wurde und dass in der Ukraine drit­tens NATO-Basen unter dem Vorwand von Ausbil­dungs­mis­sionen entstanden sind.

    Die Vorge­schichte

    Russ­land hat den USA und der NATO daher im Dezember 2021 Vorschläge für gegen­sei­tige Sicher­heits­ga­ran­tien gemacht, die jedoch von den USA und der NATO Ende Januar abge­lehnt wurden, obwohl Russ­land deut­lich gesagt hatte, dass im Falle einer solchen Ableh­nung zu einer „militär-tech­ni­schen“ Reak­tion gezwungen sei.
    -
    Außerdem haben die USA und die NATO parallel zu den Verhand­lungen massiv eska­liert, indem sie immer neue Sank­tionen gegen Russ­land ins Spiel gebracht und Truppen in die Ukraine entsandt haben, obwohl sie wussten, dass sie damit eine mili­tä­ri­sche Reak­tion Russ­lands gera­dezu herausfordern.

    Will der Westen Frieden?

    Der Westen hätte die Kämpfe verhin­dern können, wenn er auf Russ­lands Vorschläge für gegen­sei­tige Sicher­heits­ga­ran­tien einge­gangen wäre. Das wollte der Westen aber nicht.

    Die Zukunft der Verhand­lungen hängt von denen ab, die der Kiewer Regie­rung Anwei­sungen geben
    -
    Die verlo­gene Provo­ka­tion in Butscha zielt darauf ab, die Verhand­lungen zwischen Russ­land und der Ukraine zu sprengen.….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    36
    2
  20. Die Waffen­lie­fe­rungen an die Bandera-Killer sind

    sofort zu stoppen. Was ist das für eine armse­lige Politik

    in deut­schen Inter­esse, die sich allein auf eine Funk­tion als

    Waffen­lie­fe­rant redu­ziert. So wenig wie am Hindukusch

    die Frei­heit vertei­digt wurde, werden in der Ukraine sog.

    west­liche Werte vertei­digt. Frieden schaffen, ohne Waffen!

    32
    2
    • teusch­land ist unterm strich sauerkrautland…

      wann geht das endlich in eure € koeppe.
      der ami bestimmt ueber die ezb und wie die
      luft­mil­larden in der von ihnen besetzten nato
      eu verteilt werden…oder zu verteilen sind.
      5x am tag eine poli­wood auffueh­rung von
      cia mupped l, schweiss t_shirt selensky derweil
      eu prasi­dentin von der leyer beim frisoer oder
      bei der massage instruk­tionen von lagarde erhaelt.

      darum amis und brits raus aus westeuropa!!!

      der rest ist endloses tunten geschwafel ganz im
      sinne der fast 80jaehrigen beset­zung westeuropas.

      25
      1
  21. „hielt diese Scha­rade an Glaub­wür­dig­keit nicht einmal einen Tag durch“
    Schön wär’s. Senatus pöbe­lusque des Westens haben die Sache so gierig geschluckt, dass da bestimmt noch eine Fort­set­zung kommt. So lange, bis der Westen in heiligem Zorn Russ­land angreift.

    28
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein