Viktor Orbán: „Wenn wir die Gesetze der Mathe­matik nicht igno­rieren, ist es nicht schwierig, die Realität des Bevöl­ke­rungs­aus­tauschs zu erkennen.“

Viktor Orbán · Foto: fdesouche

In einem in Ungarn veröf­fent­lichten Artikel nimmt sich Viktor Orbán kein Blatt vor den Mund:

„Nach Ansicht der verrückten Libe­ralen gibt es keinen Grund, eine Massen­ein­wan­de­rung oder gar eine Einwan­de­rungs­flut zu befürchten. Und es gibt keinen Grund, sich davor zu fürchten, auch wenn sich die natio­nalen und reli­giösen Tradi­tionen der uner­wünschten Gäste radikal von unseren eigenen unter­scheiden – oder sogar im Gegen­satz zu ihnen stehen.

Orbán verbirgt nicht, wen er anvi­siert:

„Man sagt uns, dass Terro­rismus, Krimi­na­lität, Anti­se­mi­tismus und das Entstehen von Paral­lel­ge­sell­schaften nur vorüber­ge­hende Unre­gel­mä­ßig­keiten sind, oder viel­leicht die Schre­cken der Geburt einer strah­lenden neuen Welt, die im Begriff ist zu entstehen. Aber das konser­va­tive christ­de­mo­kra­ti­sche Lager lehnt solche unvor­her­seh­baren Erfah­rungen auf Gesell­schaften und Indi­vi­duen ab“, donnert er und nennt die Span­nungen zwischen den Kulturen und die Gewalt, die sie erzeugen können, „inak­zep­tabel“.

Er kommt zu dem Schluss:

„Wenn wir die Gesetze der Mathe­matik nicht igno­rieren, ist es nicht schwer, die Realität eines sicheren, lang­samen, aber sich beschleu­ni­genden Bevöl­ke­rungs­aus­tauschs zu erkennen.

7 Kommentare

  1. Im Land des Herrn Orban werden eben keine Frauen von „Schutz­su­chenden“ verge­wal­tigt. Ja, das ist eben so und das leuchtet Linken aller Schat­tie­rungen nicht so richtig ein. So ist es!

    50
  2. Wenn ich nicht ausnahmslos alle und jeden Wilkommen heiße bin ich ein „Rechter“ ein „Nazi“!
    Ich mag schon die meisten Einhei­mi­schen nicht! Und dann erst Fremde!
    Wieso darf ein Victor Orban nicht das tun was er für gut und richtig hält?! Ist doch seine Sache.

    44
  3. Viktor Orban steht für ein Land in dem man wirk­lich „gut und gerne lebt“. Meine Frau musste wegen einer Fami­li­en­an­ge­le­gen­heit drin­gend nach Deutsch­land und ist nur noch entsetzt was aus diesem Land geworden ist. Wir haben den Schritt nach Ungarn zu gehen nie bereut und es wäre für uns unvor­stellbar wieder in Deutsch­land zu leben.

    44
  4. Ungarn ist ein Land wo man mit seinem Geld noch sehr gut leben kann und die Menta­lität der Einhei­mi­schen Plus die der neu zuge­wan­derten Bürger ist einfach Super .

    12
  5. Über 90% der Deut­schen sind gegen Merkels Migra­ti­ons­po­litik. Wie kann man den Volks­willen so igno­rieren. Kanzler Kurz ist genau das Gegen­teil, er senkt die Steuern der Bevöl­ke­rung und ist gegen noch mehr Migra­tion, von Wirt­schafts­flücht­lingen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here