Fluchtwahnsinn: 258 Millionen Migranten laut UNO

flickr.com/ Foto Reporter (CC by 2.0)

Die Vereinten Nationen (UNO) ziehen Bilanz: Das Ergebnis ist ein äußerst Besorgnis erregendes. Denn laut deren Statistik leben rund 258 Millionen Menschen nicht in ihrem Geburtsland. Das krasse: Migranten der zweiten Generation werden in dieser Statistik garnicht erst berücksichtigt.

Seit dem Vergleichsjahr 2000 hat sich die Anzahl der Migranten international um nicht weniger als 49 Prozent gesteigert. In absoluten Zahlen ist dies ein Anstieg in den letzten 17 Jahren von 84 Millionen Zuwanderern aus anderen Ländern.

Doch kaum einer der Flüchtlinge hat tatsächlich einen legitimen Fluchtgrund: 64 Prozent der Migranten haben sich nämlich in einem Staat aus der Gruppe der Industrienationen niedergelassen. Dass es sich hier vor allem um Wirtschaftsflüchtlinge handelt, liegt auf der Hand.