Fluchtwahnsinn: 258 Millionen Migranten laut UNO

flickr.com/ Foto Reporter (CC by 2.0)

Die Vereinten Nationen (UNO) zie­hen Bilanz: Das Ergebnis ist ein äußerst Besorgnis erre­gen­des. Denn laut deren Statistik leben rund 258 Millionen Menschen nicht in ihrem Geburtsland. Das krasse: Migranten der zwei­ten Generation wer­den in die­ser Statistik gar­nicht erst berück­sich­tigt.

Seit dem Vergleichsjahr 2000 hat sich die Anzahl der Migranten inter­na­tio­nal um nicht weni­ger als 49 Prozent gestei­gert. In abso­lu­ten Zahlen ist dies ein Anstieg in den letz­ten 17 Jahren von 84 Millionen Zuwanderern aus ande­ren Ländern.

Doch kaum einer der Flüchtlinge hat tat­säch­lich einen legi­ti­men Fluchtgrund: 64 Prozent der Migranten haben sich näm­lich in einem Staat aus der Gruppe der Industrienationen nie­der­ge­las­sen. Dass es sich hier vor allem um Wirtschaftsflüchtlinge han­delt, liegt auf der Hand.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!