TU Berlin lehrt das Kopftuchbinden

Edy Kurnia / pexels.com (CC0)

Zum Kurs „Die Technik des Kopftuchbindens erler­nen“, der an der TU Berlin während der „Langen Nacht der Wissenschaften“ ange­boten wurde, erk­lärt die stel­lvertre­tende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin:

Man kann nur fas­sungs­los darüber sein, dass eine staatliche Universität indi­rekt einen Lehrgang für die Unterdrückung von Frauen anbi­etet. Denn genau dafür steht das Kopftuch: Für Unterdrückung, Frauenfeindlichkeit und für die Sexualisierung von Mädchen und jun­gen Frauen – diese Tatsache haben wir in unserem Antrag für ein Kopftuchverbot für Kinder und Jugendliche erst in der ver­gan­genen Woche im Landtag deut­lich gemacht. Die Kritik der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes an dem unglaublichen Vorgang ist deshalb völ­lig berechtigt. Wer unter einem Kopftuch lebt, der trägt das Patriarchat auf der Schulter. Das islamis­che Kopftuch ist eben kein Mode-Accessoire. Die Universität bagatel­lisiert mit solchen Kursen das mas­sive Gewaltpotenzial des Islams.

Weiterlesen: www.unzensuriert.at/content/0027149-Kein-Witz-Technische-Universitaet-Berlin-Kurs-lehrt-Die-Technik-des-Kopftuchbindens

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!