Christ­liche Antwort auf „Pride“ in Buda­pest: Demo für die Familie am Samstagabend

Bildquelle: 2022plusz

Am Samstag, dem 24. Juli, dem Abend des „Pride Day“ in Buda­pest, findet eine fried­liche christ­liche Demo statt. Die Teil­nehmer der inter­re­li­giösen Veran­stal­tung setzen sich für die Bezie­hung zwischen Mann und Frau, das tradi­tio­nelle Fami­li­en­mo­dell, die Familie nach Gott ein.
 

Die natio­nale inter­re­li­giöse Veran­stal­tung mit dem Titel „Wach­feuer werden ange­zündet“ findet in Buda­pest als christ­liche Antwort auf den provo­ka­tiven Pride-Marsch statt. Die Veran­stal­tung findet am Abend des von der ein schlä­gigen Lobby unter­stützten Marsches am Samstag, den 24. Juli ab 18:00 Uhr auf dem Buda­pester Deák-Platz statt.

Auf einer Bühne neben der evan­ge­li­schen Kirche werden Reden von Vertre­tern der histo­ri­schen Konfes­sionen, einem Arzt, einem Sozi­al­po­li­tiker und einem Jour­na­listen zu hören sein.

Die Orga­ni­sa­toren wollen die christ­liche Antwort auf die LGBTQ-Propa­ganda-Parade auf fried­liche, aber entschie­dene Weise darstellen und sagen, dass die Familie ein Band der Liebe zwischen einer Frau und einem Mann ist, aus dem Kinder geboren werden – eine Defi­ni­tion, die nicht gebro­chen werden kann.

Sie rufen die unga­ri­schen Christen und Konser­va­tiven auf, sich für das tradi­tio­nelle Modell der Familie, der Familie nach Gott, einzusetzen.

Zu den Rednern der von der Adam-und-Eva-Mission orga­ni­sierten Veran­stal­tung gehören der grie­chisch-katho­li­sche Erzbi­schof Philip Kocsis, der katho­li­sche Priester Zoltán Osztie, der Sozi­al­po­li­tiker Ákos Tárkányi, Gábor und Etelka Muzslai, Leiter der 2=1 Marriage Mission, sowie Gergely Vágvölgyi, Chef­re­dak­teur von Vasarnap.hu.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei 2022 PLUSZ, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


4 Kommentare

  1. Hier ist eine Seite – top aktuell – wo Kinder ihre miss­ra­tenen Eltern melden können. z.B. wenn sie nicht mit LGBTQ einver­standen sind oder Corona leugnen. 

    Drehen deine Eltern durch? Hier kannst du sie melden
    www.zeit.de/campus/2021–07/corona-leugner-querdenker-eltern-corona-pandemie-erfahrungsbericht-leseraufruf

    Nehmt ruhig an der Umfrage teil. Hängt denen einen Spiegel auf. Schreibt so schlimme Sachen, dass denen beim Lesen die Augen raus­quellen mögen.

  2. Was ist das für eine Kirche, deren Mitglieder sich für die Lehre nach Gott einsetzen und gleich­zeitig die Kirche als Gegen­spieler fürchen müssen? 

    Wie kann man sich denn einer Kirche verbunden fühlen, deren Ober­häupter sich an Kindern vergreifen, statt die Familie zu schützen? 

    Die Trieb­linge im Vatikan, die das tole­rieren – und das schon jahr­hun­der­te­lang – treten das tradi­tio­nelle Fami­li­en­mo­dell, die Familie nach Gott, in den A*. Sie f****n die Kinder Ihrer Gläu­bigen, wie die Gurus der schä­bigsten Götzen Sekten das auch tun. Aber sie vertreten Gott! Fällt denn niemandem auf, dass da was nicht stimmen kann ???

    Ich bin selbst Christ. Aber ich brauche keine Heiligen Kittel als Vorbild, um meinen Glauben zu leben. Im Gegen­teil ekeln mich diese schein­hei­ligen Gestalten, die das Evan­ge­lium von der Kanzel runter predigen, während unter ihrem Pfaf­fen­kleid­chen ein Knabe Flöte spielt.

    Ein Volk, dass sich für die Lehre nach Gott einsetzt und gleich­zeitig dem Wider­sa­cher des Gottes als Label verwendet, wird nie erfolg­reich sein.

  3. „Auf einer Bühne neben der evan­ge­li­schen Kirche …“

    Das ist schon der erste Fehler im Bild: Sich auf die Kirche beziehen und zu glauben, das sei Christ­lich. Das ist Götzen­kult. Wahrer Glaube kommt von innen. 

    Die Kirche reprä­sen­tiert den Regenbogen. 

    In der Vergan­gen­heit hat die Kirche die rich­tigen Christen auf den Schei­ter­haufen gestellt. Und aktuell huldigt die Kirche dem Regenbogen. 

    www.zeit.de/gesellschaft/2020–10/papst-franziskus-homosexualitaet-katholische-kirche-vatikan

    Um sich mal ein Bild zu machen, wie lang das schon geht, hier ist ein Beitrag aus 2011
    www.berlin.de/aktuelles/berlin/1836868–958092-papst-und-regenbogenfahne-bvv-lichtenber.html

    Die teuf­li­sche Agenda der Sata­nisten, die Kindern in den christ­li­chen Kitas Porono­filme zeigt, wütet also schon länger unter uns. Wer immer noch die Kirche mit Gott gleich­setzt, dem ist nicht zu helfen, der hat den Knall wirk­lich nicht gehört.

  4. Das ist sehr erfreu­lich. Endlich etwas gegen die Regen­bogen Fana­tiker zu orga­ni­sieren. Die Familie ist ein schüt­zens­werter Bestand in der zur Zeit verrückten Gesellschaft

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here