Der Ruf des Muezzin ab jetzt jeden Abend in Duis­burg und Hannover [aktua­li­siert]

Dies ist eine Premiere für die Zentral­mo­schee in Duis­burg, die wie so viele andere Kult­stätten in ganz Deutsch­land geschlossen ist, um die Ausbrei­tung des Coro­na­virus einzu­dämmen.

Die Moschee mit einem 34 Meter hohen Mina­rett hat die Geneh­mi­gung erhalten, während der Corona-Epidemie zum ersten Mal seit ihrer Einwei­hung im Jahr 2008 öffent­lich zum Gebet (Adhan) aufzu­rufen. Der Gebetsruf des Muezzin ertönte in Duis­burg erst­mals am Freitag, dem 20. März. Dieser Moment wurde von der Moschee mit Hilfe einer Drohne auf Video fest­ge­halten.

Der Adhan-Aufruf wird bis auf weiteres jeden Abend in Duis­burg zu hören sein. Ange­sichts der Gesund­heits­krise im Zusam­men­hang mit der Verbrei­tung von Covid-19 werden dieser Initia­tive sicher­lich weitere Moscheen folgen. Die Moschee von Hannover erhielt ab 21. März eben­falls die Erlaubnis, zum Gebet aufzu­rufen.

Zuerst erschienen bei www.fdesouche.com/1353579-allemagne-le-chant-du-muezzin-resonne-tous-les-soirs-a-duisbourg-et-hanovre (Fran­zö­sisch)

Update vom 4.04.2020:

Erbau­endes für Gläu­bige trotz Corona-Versamm­lungs­verbot auch in Berlin

BERLIN – NEUKÖLLN – Was wir bereits am 25. März prophe­zeit haben (siehe oben) traf jetzt auch zu: Das laut vorge­tra­gene Beten wird jetzt Schule machen. So rief der Muezzin der vom Verfas­sungs­schutz beob­ach­teten NBS Moschee in Berlin Neukölln gestern erst­mals öffent­lich zum Gebet. Trotz Kontakt­sperre sammeln sich Gläu­bige auf der Straße. Man kann getrost davon ausgehen, dass die Gebete zumin­dest bei Merkel ankommen werden, denn mit Beginn des kommenden Ramadan, wird unter Garantie eine Locke­rung der Versamm­lungs­frei­heit in Kraft treten. Hier eine weitere Prophe­zeiung: Man wird dann von einer „entspannten Lage“ spre­chen – die sich mögli­cher­weise nach Ende des Fasten­mo­nats wieder „anspannen“ könnte.

twitter.com/i/status/1246076199442378752

Hier die „Andacht“ aus der Perspek­tive von der Straße. Man beachte das „Allahu Akbar“ – Gebrüll gegen Ende des Videos, als ein Poli­zei­wagen vorfährt.

Corona-Party

„Eine Pandemie kennt keine Feier­tage“ tönte Merkel aus ihrem Coro­nabunker in ihrem Oster­ap­pell an alle länger hier Lebenden.Keine Ausflüge, keine Feiern, keine Fami­li­en­treffen erlaubt die Anord­nung der GröKaZ.Doch was gilt ein paar Tage später, wenn Ramadan beginnt?Millionen Muslime treffen sich dann regel­mäßig jeden Abend zum gemein­samen Fasten­bre­chen in großen Gruppen.Ist Corona bis dahin nicht mehr anste­ckend, eska­liert die Pandemie oder gibt es Tumulte und bürger­kriegs­ähn­liche Zustände, wenn Ordnungs­be­hörden eingreifen?Einen Vorge­schmack gab es heute vor der Dar Assalam Moschee in Berlin-Neukölln:www.rbb-online.de/abendschau/videos/20200403_1930/moschee-berlin.html

Опубликовано Befrei­ter­Blick Пятница, 3 апреля 2020 г.