„Endsta­tion Karls­ruhe“: Künstler pilgern nach Karls­ruhe, um Bundes­richter an ihre Aufgabe zu erinnern

Der 43-tägige Marsch der Aktion „Endsta­tion Karls­ruhe …!“ vom Bundestag in Berlin zum Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt in Karls­ruhe neigt sich dem Ende zu. Heute, am Sonntag, den 22.5.22, kamen die wandernden Künstler um etwa 18:00 Uhr auf dem Platz der Grund­rechte in Karls­ruhe ankommen. Mit dabei: eine Stein­tafel mit Artikel 20 des Grund­ge­setzes, wie er heute – ihrer Ansicht nach – gere­gelt wird.

Von DAVID BERGER | Das „Grabmal der Verfas­sung der Bundes­re­pu­blik“. Es hat die über 700 Kilo­meter Fußmarsch durch Berge und Täler, Städte und Wälder unbe­schadet überstanden.

Grund­rechts­ak­ti­visten unter­stützen Protest

Das Grund­ge­setz selbst sei durch das gest­rige Urteil zur einrich­tungs­be­zo­genen Impf­pflicht hingegen weiter beschä­digt worden, so die Spre­cherin der Künst­ler­gruppe, Stephanie Burck:

„Es ist eine Ironie des Schick­sals, dass dieses Urteil so kurz vor dem Eintreffen der Künst­ler­gruppe in Karls­ruhe veröf­fent­licht wurde. Wo eigent­lich nur ein warm­her­ziger Empfang der Gruppe nach den Stra­pazen der Wande­rung statt­finden sollte, ist ihre Ankunft nun unver­mit­telt zum Ausdruck dieses poli­ti­schen Eklats avanciert.“

Der Hinter­grund: Für Sonn­tag­abend haben sich spontan verschie­dene Gruppen von Grund­rechts­ak­ti­visten ange­kün­digt, um ihre Unter­stüt­zung für die Aktion und gleich­zeitig ihren Protest gegen diese grund­ge­setz­wid­rige Entschei­dung auszudrücken.

„Dinner ohne Gericht“

Unab­hängig davon soll am morgigen Montag, den 23.5.22 um 19:00 Uhr direkt vor dem

Art. 20 aus Sicht der Künstler.

Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt ein „Dinner ohne Gericht“ abge­halten werden. Die Richter des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richtes hätten die Bürger offenbar weit weniger wichtig als Bundes­kanz­lerin Merkel genommen, denn sie haben die Einla­dung der Künst­ler­gruppe zu einem gemein­samen Abend­essen mit gegen­sei­tigen Impuls­vor­trägen, trotz deren wieder­holtem Bemühen, ausge­schlagen. Aber um dieses „Dinner“ werden sie nicht herum­kommen, ist die Veran­stal­tung doch für mehrere Tage rund um die Uhr angemeldet.

Direkt vor der Nase des Gerichts­ge­bäudes, wird eine Tafel wie für das gemein­same Abend­essen von Verfas­sungs­rich­tern und Bevöl­ke­rung gedeckt, die Plätze der Richter bleiben aber leer. Und durch den zere­mo­ni­ellen Ablauf den Ralph Boes mit den Wande­rern, stell­ver­tre­tend für das Volk, gestaltet, wird daraus ein „stilles“ Kunst­werk entstehen. Ein Mahn-Ma(h)l, eine Erin­ne­rung an das Abend­essen für Demo­kratie vor 8 leeren Plätzen. „Endsta­tion Karlsruhe …“.

Doch das ist noch nicht das Ende der Geschichte. Für Herbst hat die Künst­ler­gruppe des Vereines bereits ein weiteres großes Ereignis geplant: „Jetzt lasst uns noch ’ne Esche pflanzen …“

Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

Anm.:

Art. 20 Grundgesetz

(1) Die Bundes­re­pu­blik Deutsch­land ist ein demo­kra­ti­scher und sozialer Bundesstaat.

(2) 1Alle Staats­ge­walt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstim­mungen und durch beson­dere Organe der Gesetz­ge­bung, der voll­zie­henden Gewalt und der Recht­spre­chung ausgeübt.

(3) Die Gesetz­ge­bung ist an die verfas­sungs­mä­ßige Ordnung, die voll­zie­hende Gewalt und die Recht­spre­chung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unter­nimmt, diese Ordnung zu besei­tigen, haben alle Deut­schen das Recht zum Wider­stand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




11 Kommentare

  1. Es ist sehr leicht zu verstehen, was die BRD in Wahr­heit ist, doch die Bürger sind so mani­pu­liert worden sofort hyste­risch aufzu­schreien, wenn es jemand sagt. Dabei wissen viele Poli­tiker, daß es so ist. Die BRD lügt den Menschen vor ein Staat zu sein, und ist dabei ein Instru­ment der US-Interessendurchsetzung.
    Folg­lich wird das Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt die LÜGE mittragen.
    EIgent­lich sind wir nur noch die Hühner zum Eier­legen für US-Inter­essen in der Welt und wenn wir nicht mehr genug Eier legen, sind wir entbehr­lich, oder nicht?

  2. Mitmen­schen und Freunde aus D: Ich bleibe dabei, auf die Straße gehen, protes­tieren, laut sein, aber fried­lich, das ist unsre einzige Chance. Wir alle, die den Willen zu direkter Demo­kratie, Vertei­di­gung der Grund­rechte und den dauernden Blick über den medialen Teller­rand haben, müssen zusam­men­halten. MfG

    9
    1
    • Fried­liche Demos werden von Schwarz­mas­kierten zusam­men­ge­schlagen. Das scheint mir eine mängel­be­haf­tete Methode des Wider­stands zu sein.

  3. @Theo Twei und Cliema van Del

    „Dem Unter­geben geziemt es nicht, seinen eigenen beschränkten Maßstab an die wohl­durch­dachten Anwei­sungen seiner Vorge­setzten zu legen und sich in dünkel­haftem Übermut ein Urteil über dieselben anzu­maßen.“ Preu­ßi­sche Mili­tär­ord­nung 1781

    9
    1
  4. Das GG war nie das, was man uns seit Jahr­zehnten eindring­li­cher als die 10 Gebote gepre­digt hat. Es ist ein Werk­zeug zur poli­ti­schen Diszi­pli­nie­rung und wird nur im Sinne der USA geän­dert. Neu ist die Dreis­tig­keit, mit der die Berliner Bolsche­wi­ken­kapos die im GG verbrieften Rechte schleifen.
    Der Sozia­list Carlo Schmidt, an der Ausar­bei­tung des „Grund­ge­setzes“ für die BRD betei­ligt, äußerte sich folgen­der­maßen über diesen neuen Satel­li­ten­staat der USA: 

    “Diese Orga­ni­sa­tion als staats­ähn­li­ches Wesen kann frei­lich sehr weit gehen. Was aber das Gebilde von echter demo­kra­tisch legi­ti­mierter Staat­lich­keit unter­scheidet, ist, daß es im Grunde nichts anderes ist als die Orga­ni­sa­ti­ons­form einer Moda­lität der Fremd­herr­schaft; denn die trotz mangelnder Frei­heit erfol­gende Selbst­or­ga­ni­sa­tion setzt die Aner­ken­nung der fremden Gewalt als über­ge­ord­neter und legi­ti­mierter Gewalt voraus.“

  5. Tausende von Todes­fällen und uner­wünschten Wirkungen aus der US-VAERS-Daten­bank gelöscht – Wie viele Todes­fälle durch COVID-Impfungen werden verheim­licht oder gelöscht?

    uncutnews.ch/tausende-von-todesfaellen-und-unerwuenschten-wirkungen-aus-der-us-vaers-datenbank-geloescht-wie-viele-todesfaelle-durch-covid-impfungen-werden-verheimlicht-oder-geloescht/

    VAERS Data­base Hija­cked: Vaccine Data Tracker Compro­mised, Adverse Events Deleted

    rumble.com/v12tku0-vaers-database-hijacked-vaccine-data-tracker-compromised-adverse-events-del.html

  6. Wenn’s wenigs­tens noch zum Vorteil der Wirt­schaft wäre! Aber die aktu­elle Po-Litik ist „an ill wind that blows nobody any good“ – zumin­dest habe ich noch nicht gesehen, wo in Über­re­gu­lie­rung, Zerstö­rung der Infra­struktur und Neoso­zia­lismus der Vorteil für die Wirt­schaft steckt.

    (1) Die Bundes­re­pu­blik Deutsch­land ist eine isla­misch-sozia­lis­ti­sche Parteienoligarchie.
    (2) Alle Staats­ge­walt geht vom Volke aus. Da der Staat gewalt­frei bleiben soll, muss das Volk unter­drückt werden.
    (3) Die Gesetz­ge­bung ist an die Inter­essen der afri­ka­ni­schen und nahöst­li­chen Staaten gebunden.
    (4) Wer jetzt noch immer räson­niert, / Wird unver­züg­lich füsi­liert; / Das Wider­reden durch Gebärden / Soll gleich­falls hart bestrafet werden.

    9
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein