„Europa hat keine Ahnung, womit es es zu tun hat“

Bildquelle: Magyar Nemzet

Von Loretta Tóth
 

- 2021 wird voraus­sicht­lich ein Jahr des Über­gangs zwischen Notstand und „unge­wisser neuer Norma­lität“ sein

- so behauptet es zumin­dest die Grenz- und Küsten­schutz­agentur der Euro­päi­schen Union Frontex, die in ihrer kürz­lich veröf­fent­lichten Risi­ko­ana­lyse für dieses Jahr die Auswir­kungen der durch die Coro­na­virus-Epidemie verur­sachten globalen Trends aufzu­zeigen versuchte, und zwar in Bezug auf die Migra­tion. Dem Bericht zufolge wurden im vergan­genen Jahr 120.000 ille­gale Grenz­über­tritte an den Außen­grenzen der Euro­päi­schen Union regis­triert, die nied­rigste Zahl seit 2013. Der expo­nen­ti­elle Anstieg der Zahl der ille­galen Einwan­derer, die bis 2019 in den EU-Mitglied­staaten ankommen, lässt laut Frontex jedoch vermuten,

dass ohne die Pandemie sich der Migra­ti­ons­druck auf dem Konti­nent im vergan­genen Jahr an den Außen­grenzen erhöht hätte.

Die Zahlen und Statis­tiken, die einen Rück­gang der ille­galen Grenz­über­tritte zeigen, können daher nur im Zusam­men­hang mit der Pandemie inter­pre­tiert werden, da sonst die globale Verlang­sa­mung der Migra­ti­ons­ströme zu falschen Schluss­fol­ge­rungen führen könnte.

Die Risi­ko­ana­lyse von Frontex hat auch gezeigt, dass sich die Welt­wirt­schaft zwar verlang­samt hat, die Schlep­per­netz­werke aber weiter gewachsen sind: Der Agentur sind fast 9.000 neue Schlepper bekannt, ein Anstieg von 19 Prozent im Vergleich zu 2019, und ein „Neben­ef­fekt“ der Pandemie ist, dass Impf­aus­weise und Impf­stoffe, die auf den Schwarz­markt geschmug­gelt wurden, nun als gefälschte Doku­mente im Angebot sind.

Laut der Agentur für Grenz- und Küsten­schutz wird dieses Phänomen „bei uns bleiben“, solange es eine Nach­frage nach Coro­na­virus-Impf­stoffen gibt.

Der Bericht sagte auch, dass der Migra­ti­ons­druck entlang der östli­chen Mittel­meer­route, auf dem west­li­chen Balkan und „in gewissem Maße an den Land­grenzen Osteu­ropas“ hoch bleibt. Unter Beru­fung auf Schät­zungen der Welt­bank berich­tete Frontex, dass die Pandemie schät­zungs­weise zwischen 88 Millionen und 115 Millionen Menschen hinter­lassen hat, die von extremer Armut betroffen sind oder bald betroffen sein werden. Eine beträcht­liche Anzahl von Migranten inter­es­siert sich für euro­päi­sche Ziele, während viele Teile Afrikas in Zukunft eine schwere Wirt­schafts­krise als Folge der Corona-Epidemie erleben könnten. Frontex inter­pre­tiert die Bevöl­ke­rungs­zahlen im Zusam­men­hang mit diesen Trends: 1,1 Milli­arden Menschen leben heute allein in Afrika südlich der Sahara.

Der unga­ri­sche Sicher­heits­ex­perte György Nógrádi wies darauf hin, dass es wichtig ist zu wissen, dass nur 2,5 Prozent der Bevöl­ke­rung auf dem schwarzen Konti­nent gegen das Virus geimpft sind.

- Es ist auch eine Tatsache, dass Migranten weiterhin über ille­gale Routen aus Afrika in die EU kommen. Daraus folgt, dass Europa keine Ahnung hat, womit es es zu tun hat

- erklärte der Experte für Sicher­heits­po­litik. Laut György Nógrádi kommt Libyen in dieser Hinsicht eine Schlüs­sel­rolle zu. Wie der ehema­lige Diktator des Landes, Moammer al-Qaddafi, der 2011 gestürzt und ermordet wurde, einmal sagte: „Wenn ich getötet werde, werden Migranten nach Europa strömen. Das Leben hat seine Worte bewiesen. – Am 24. Dezember werden in dem nord­afri­ka­ni­schen Land Präsi­dent­schafts- und Parla­ments­wahlen abge­halten, doch bisher gab es keine Fort­schritte bei der Lösung des Macht­va­kuums zwischen General Halifa Haftar, der den Süden und Osten Libyens kontrol­liert, und der Einheits­re­gie­rung (offi­ziell Government of National Accord, GNA), die Tripolis kontrol­liert, da die Groß­mächte hinter den gegne­ri­schen Seiten versu­chen, ihre eigenen Inter­essen durchzusetzen.

Während die Macht­ver­hält­nisse in Libyen unge­löst bleiben, ist die Euro­päi­sche Union dem Migra­ti­ons­druck aus Afrika auf dem alten Konti­nent nahezu schutzlos ausgeliefert

- erklärte der Experte für Sicherheitspolitik.

Er fügte hinzu, dass in Bezug auf den Migra­ti­ons­druck auf Europa aus afri­ka­ni­schen Ländern zu beachten sei, dass die Bevöl­ke­rung des schwarzen Konti­nents seit Jahr­zehnten, ja sogar Jahr­hun­derten stabil geblieben sei. Das bedeutet, dass es in jeder Familie acht bis zehn Kinder gab und gibt, von denen aber im Durch­schnitt zwei das Erwach­se­nen­alter erreicht haben, was sich aber durch die Gesund­heits­re­formen stark verän­dert hat.

- Die größte Bevöl­ke­rungs­ex­plo­sion ist eindeutig im west­afri­ka­ni­schen Niger zu verzeichnen, wo sich die Bevöl­ke­rung seit den 1960er Jahren um das 70-fache erhöht hat

- wies György Nógrádi auf die Ursa­chen der Bevöl­ke­rungs­ab­wan­de­rung in afri­ka­ni­schen Ländern hin.

Quelle: Magyar Nemzet


14 Kommentare

  1. @ Udo H.
    mit Verlaub, ich halte auch sie für gutgläubig!.….das Wahl­er­gebnis steht auch in śchland schon vor der Wahl fest.….
    ..wenn Wahlen was verän­dern könnten, wären sie längst verboten.,..einen schönen Abend noch.

  2. Das ganze Problem Migra­tion läuft nur auf eines hinaus, das Wahl­ver­halten zu ändern. Solange Merkel & Co. immer wieder vom Wähler abge­segnet ihr Unwesen treiben dürfen, solange hat Migra­tion in Europa Vorfahrt koste es was es wolle. Gutgläu­big­keit ist ein großes Stück Dumm­heit das lernt man bereits im Kindes­alter, aber wie es scheint haben die meisten nichts dazu gelernt.

  3. “ von denen aber im Durch­schnitt zwei das Erwach­se­nen­alter erreicht haben“

    jaja – wer’s glaubt. – Wenn das so wäre, würde die öfri­ka­ni­sche Bevül­ke­rung nicht wie Unkraut im Regen wachsen.

    www.brigitte.de/aktuell/buzz/mariam-aus-uganda-hat-38-kinder-und-ist-erst-37–10925730.html

    Die hatte laut einem älteren Artikel, den ich nicht mehr finde, erst 44 Kinder – 6 davon sind gestorben, alle anderen putz­munter, die erwach­senen vermut­lich sich auch schon wieder vermöh­rend. In dem dama­ligen Artikel war genau gelistet, wieviele und welche Mehr­lings­ge­burten die hatte. – Ich hatte dann mal ausge­rechnet, dass die mit Schät­zung der 6 verstor­benen Kinder 20 – 22 x schwanger war. – Also ohne Mehr­lings­ge­burten hätte die trotzdem 20 – 22 Kinder gehabt und offenbar sterben die nicht wie die Fliegen.

    Gehen wir mal davon aus, dass das in Öfrika die Norm ist und die meisten dank Entwick­lungs­hilfe und Ärzte ohne Grenzen und einhei­mi­sche Ärzte doch über­leben, dann erklärt sich dieses wuchernde Bevülkerungswachstum.

    Die fangen mit 12 – 13 Jahren an, wenn die verhei­ratet werden und da dort insbe­son­dere die Männer jegliche Verhü­tung verwei­gern, bekommen die quasi bis zum Klimak­te­rium jedes Jahr ein Kind und selbst, wenn mal ein Jahr kein Kind kommt, sind es bei geschätzten 30 Jahren (mind.) Frucht­bar­keit immer noch im Schnitt eher 15 – 20 wenn nicht mehr Kinder, sofern die Frau nicht vorher stirbt, aber irgendwie haben die offenbar eine Natur, die die das über­leben lässt.

  4. Eine Frage. Ich lese seit Jahren von täglich eintref­fenden Booten mit Afri­ka­nern in Italien. Theo­re­tisch müsste doch schon ca. 1 Million einge­wan­dert sein? Wie ist die Sicher­heits­lage in Italien?

    • Musste mal recher­chieren – da gab’s oder gibt es auch hier Artikel dazu. Die echten Italie­ne­rInnen sind offenbar auch nicht gerade begeis­tert was da so abgehen soll.

  5. Es wird immer davon geredet, dass die derzei­tige Erwär­mung des Welt­klimas ein Riesen­pro­blem sei. Das ist es mitnichten – das Riesen­pro­blem ist die unge­hemmte Vermeh­rung der Menschen vorwie­gend in afri­ka­ni­schen Staaten!

    • Die Möslems gene­rell sind sich ständig am vermöhren wie die Lang­ohren – egal ob aus Öfrika, Ärabien oder Törkei oder sonst­woher – das können die offenbar am besten – haben ja auch bestens ali mentiert alle Zeit dafür – vermute ich mal.

  6. Wenn die über­morgen statt­fin­dende „Cyber Polygon Event“ – „Plan­spiel-Übung“ der WORLD ECONOMIC FORUM ‑Globa­listen-Impf-Genozid-Terro­risten, ‑pardon der „edlen Welt­ver­bes­serer-Phil­an­thropen-Multi­mil­li­ar­dären“-, in einigen Monaten dann wieder „ganz zufällig“ in der Realität passiert, -(so wie die Fake-Pandemie 5 Monate nach dem Event 201)-, und die welt­weiten Waren-Liefer­ketten durch (die gewollten) Cyber-Internet-Hacker-„Angriffe“ zusam­men­bre­chen, dann werden die Deut­schen erst merken, wie „MERKELS-2015-bis–2021-eingeladenen-GÄSTE“ hier brutal auf die „K***ke hauen werden“, wenn nicht SOFORT „Geld und Futter“ nach­ge­lie­fert werden. Mit dem jeder­zei­tigen Ausbre­chen von Plün­de­rungen und brutalst­mög­li­cher ANARCHIE muß dann hier sofort gerechnet werden. Das kann inner­halb von Minuten geschehen – und die „Zivi­li­sa­tion“ ist hier, in der alli­ierten Treu­hand­ver­wal­tung „BRD“, (die sich juris­tisch sowieso noch im Kriegs­zu­stand befindet, Feind­staa­ten­klausel) endgültig Geschichte. Bei Hunger hört „der Spaß“, bzw. „die „Zivi­li­sa­tion“ bei den Menschen inner­halb von Minuten auf ! Heutige Genera­tionen, die WK I und II nicht erlebt haben, können sich das niemals vorstellen – nur theo­re­tisch – wenn es aber um das eigene Über­leben oder Verre­cken geht, dann ist die WEF-gewollte „Apoka­lypse“ da – die Globa­listen-Verbre­cher werden sich die Menschen gegen­seitig zerflei­schen lassen und sich darüber amüsieren. Und wer dann nich vor Hunger oder vom Militär (z.B. Euro­gendfor) totge­schlagen wird, bei den Hunger-Unruhen, der kann dann elendig langsam an den s.g. „Neben­wir­kungen“ – die die gewollten Haupt­wir­kungen – der Mengele-Spritze sind, abkratzen.

    17
  7. eu-führer haben voll ahnung, desto mehr!
    “ europ.homogenen völker/ staaten sollten verschwinden“, – timmer­manns. auch andere reden davon, einem sarkozy könnte das nicht schneller gehen
    und dipl. c. callegri hat noch in 20-igern von einer“ brauener“ europa geschrieben.
    wer hinter den krieg gg weisse rasse der europa und nird. amerika steht ist auch klar – diese namen (gruppe), darf man nicht erwähnen.
    es ist eine perfekte geo-kriegs-stra­tegie, von der kernen sogar uni studenten übers teich, und reden militäris.
    nur euro­päer, medien – stellen sich dumm und unwis­send vor.

    13
  8. Die Lage im Mittel­meer ist nur mili­tä­risch zu lösen. Die marinen der EU-Länder müssten den Gewerb­li­chen Schiffs­ver­kehr regeln und kontrol­lieren. Sämt­li­cher privater Schiffs­ver­kehr müsste verboten werden und das Verbot auch kontrol­liert und durch­ge­setzt werden. Schlep­per­schiffe müssten Aufge­bracht und an die Ausgangs­küste zurück­ge­bracht werden!

    29
    • Tun sie aber nicht – sie wollen die Mügrünten auf alle ÄU-Länder verteilen. Guck‘ mal hier den Artikel:

      unser-mitteleuropa.com/draghi-will-4-islamische-laender-in-der-eu/

      und guck‘, was das einst konser­va­tivste erzka­tho­li­sche Bundes­land vorhat:

      unser-mitteleuropa.com/draghi-will-4-islamische-laender-in-der-eu/

      Also m. E. geht das alles nicht mit rechten Dingen zu – das wird von der Spitze der NWÖler, vermut­lich vom menschen­feind­li­chen HIMMELS-Gott AN-NUIT (sh. Dollar­schein) von den AN-UN-NAKI orches­triert – viel­leicht noch von Röptos, die offenbar die Rögie­renden in ihren abhör- und über­wa­chungs­ka­me­rafreien Hinter­zim­mern besu­chen, sich in ihrer wahren Gestalt zeigen und ihnen sagen, dass sie sie bei leben­digem Leibe fressen, wenn sie nicht spuren nach deren Willen und deren Wille ist m. E. die Über­nahme der Erde nach Besei­ti­gung der Menschheit.
      Erst die Äuro­päe­rInnen und dann die hier dann in dem kleinen Hexen­kessel aufein­an­der­ho­ckenden Möslems aus Öfrika, Äräbien, etc. und die dann viel­leicht noch letzten rest­li­chen Äuro­päe­rInnen. Die haben mit Sicher­heit nicht vor, denen ihre Ali Mente aus ihren eigenen Vermögen weiter­zu­zahlen, sollten wir hier ausge­storben oder ausge­störben worden sein. – M. E. haben die vor, dann hier die A‑Bümben drauf zu werfen, während deren Herkunfts­länder von all den wehr­haften, jungen, starken Männern entleert wurden, die sich ihnen bei der Plün­de­rung Öfrikas und Äräbiens entge­gen­stellen könnten.

      Von Bevül­ke­rungs­re­dük­tion zu reden und dann hier hunderte Millionen sich dauer­ver­möh­rende Bevül­ke­rungen ganzer vor allem islö­mi­scher Konti­nente herein­zu­schleusen und fürst­lichst zu ali mentieren passt einfach nicht zusammen – dahinter muss ein ganz perfider Plan stecken. 

      Warum sind die, die das vermüt­lich alles insze­nieren, so versessen darauf, Äuropa zu islö­mi­sieren, wo die selbst vermüt­lich gar keine Möslems sind? – Das ist die Quiz­frage. – Hat darauf jemand eine plau­sible Antwort?

  9. Deutsch­land wird immer mehr zu Afrika, überall stehen Schwarze und holen sich in der Öffent­lich­keit einen runter. Es ist einfach nur noch wider­lich. Schwarze Frauen klauen in den Super­märkten wie die Raben und werden sie erwischt, spucken, treten und randa­lieren die.
    Dieses Land ist total kaputt und trotzdem gibt es immer noch Gutmen­schen, die das alles super toll finden und nach immer mehr Zureise schreien.

    62

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here