Frank­reich: „QR-Code-Scannen“ soll an öffent­lich zugäng­li­chen Orten zur Pflicht werden

Foto: Fdesouche

Die fran­zö­si­sche Regie­rung will das Einscannen von „QR-Codes“ an öffent­lich zugäng­li­chen Orten zur Pflicht machen. Dies wird für alle Bars, Restau­rants und Sport­hallen gelten. Auch die Maisons France Service werden demnächst damit ausge­stattet. Kunden oder Benutzer müssen diese Codes mit ihren Smart­phones scannen und ihre Infor­ma­tionen (insbe­son­dere Iden­tität und Tele­fon­nummer) eingeben, um die „Rück­ver­fol­gung“ zu ermög­li­chen, d.h. poten­ti­elle Konta­mi­na­ti­ons­ketten zurückzuverfolgen.

„Es ist ein großes Projekt, um die Wieder­eröff­nung solcher Orte zu ermög­li­chen, die lange Zeit geschlossen waren“, bestä­tigt das Büro des fran­zö­si­schen Staats­se­kre­tärs für die digi­tale Wirt­schaft, Cédric O.

Quelle: RMC


5 Kommentare

  1. Ich nehme mein Handy eh kaum irgendwo mit hin. Das Internet in meinem hab ich deak­ti­viert. Die meisten Leute hier im Dorf, beson­ders die alten, haben oft nur ein einfa­ches Handy, in der Art welche es vor 25 Jahren schon gab.
    Wenn es noch schlimmer werden sollte schmeisse ich das Teil auch noch weg. Irgend wann muss es ja mal gut sein !

    • In Öster­reich hatten wir das schon mal im letzten Sommer. Wenn du kein Smart­phone mit Scanner hattest muss­test du ein Formular per Hand ausfüllen. Da gab es natür­lich sehr krea­tive Namen und Adressen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here