Grie­chen­land schiebt ille­gale Einwan­derer mit Gummi­booten ab

Ausgejubelt: Abschiebung auf Gummibooten · Fot: VoxNews

Die New York Times führt „Beschwerde“: über tausend ille­gale Einwan­derer seien von Grie­chen­land in verdeckten Opera­tionen ausge­wiesen worden.

Grie­chen­land „hat Hunderte ille­galer Einwan­derer auf Gummi­boote gesetzt und sie auf Hoher See zurück­ge­lassen“

Mili­tär­per­sonal soll in verdeckten Opera­tionen ille­gale Einwan­derer in „Aufnah­me­zen­tren“ abge­holt und auf Boote verladen haben, die sie auf offene See bringen, wo sie auf ruder­lose und motor­lose Flöße gesetzt werden, die denen aus der Türkei sehr ähnlich sind. Diese Flöße schließ­lich werden am Rande der türki­schen Hoheits­ge­wässer zurück­ge­lassen, bis sie von der türki­schen Küsten­wache gerettet werden.

Laut einer Recherche der New York Times funk­tio­nieren grie­chi­sche Ableh­nungen so. Diese Abschie­bungen sollen bereits seit mehreren Monaten prak­ti­ziert werden, wenn die Recher­chen ameri­ka­ni­scher Jour­na­listen korrekt sind, wonach 1.072 ille­gale Asyl­ar­beiter seit März in 31 Opera­tionen, zumeist in der Nacht, ausge­wiesen wurden.

Stelios Petsas, Regie­rungs­spre­cher in Athen, schließt hingegen aus, dass „grie­chi­sche Behörden an derar­tigen geheimen Akti­vi­täten betei­ligt sind“.

Kommentar von VoxNews: Als ob er sich für gerechte und sogar krea­tive Opera­tionen entschul­digen müsste! Wir sollten dasselbe mit den in Italien anlan­denden ille­galen Migranten aus Tune­sien tun…

Quelle: VoxNews

 

4 Kommentare

  1. Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!
    Danke, Grie­chen­land!

  2. Kamen sie denn nicht von dort und in Gummi­booten?

    So etwas nennt man wohl juris­tisch „Wieder­ein­set­zung in den vorigen Stand“.
    Oder?

  3. Endlich traut sich mal ein Land zu zeigen, dass der „Super­markt“ Europa auch geschlossen sein kann.
    Der Weg zurück nach Hause kann dann halt auch gefähr­lich werden.

    ❤️lichen Dank an Grie­chen­land !

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here