Öster­reich – Corona Wahn­sinn tobt auf Gemeindeämtern

Wie von Seiten unserer Leser an uns heran­ge­tragen wurde, herrscht mitt­ler­weile auf Öster­reichs Gemein­de­äm­tern der abso­lute Corona-Wahn­sinn in Rein­kultur. Mehrere Leser aus verschie­denen Teilen des Landes haben sich mit ähnli­chen „Horror-Geschichten“ an  unsere Redak­tion gewandt.
 

Zutritt zu Ämtern nur mit 2G oder 3G

Diese, wie die meisten regie­rungs­seitig erlas­senen Corona-Vorschriften, sind weder einheit­lich noch länder­über­grei­fend und für die „Voll­zugs­or­gane“ schon lange nicht mehr verständ­lich, oder gar in der Praxis  exeku­tierbar. So auch auf Gemein­de­äm­tern, zwischen striktem 2G und 3G ist hier alles möglich, die Bevöl­ke­rung verun­si­chert und verwirrt.

Ein Beispiel aus der, im östli­chen Nieder­ös­ter­reich befind­li­chen Gemeinde Hain­burg an der Donau, zeigt die Auswüchse der staat­lich gesteu­erten Corona-Hysterie auf scho­ckie­rende Weise. Zwei junge (unge­impfte) Herren wollten mit ihrem Anliegen diverse, unter anderem, das „Anti-Impf­pflicht-Volks­be­gehren“, unterzeichnen.

Zum Thema „Anti-Impf­plicht“ liegen augen­blick­lich drei verschie­dene Volks­be­gehren in öster­rei­chi­schen Gemeinde- und Bezirks­äm­tern zur Unter­schrift auf.

Eines dieser Volks­be­gehren erzielte bereits inner­halb von sechs Tagen 100.000 Unter­stüt­zungs­un­ter­schriften. Es besteht hierbei auch die Möglich­keit, diese über die soge­nannte „Handy-Signatur“ elek­tro­nisch zu unterfertigen.

Dabei kam es aller­dings gehäuft zu Schwie­rig­keiten bei der Über­mitt­lung, anzu­nehmen ist, das es hier, ange­sichts der vielen „Unter­schrifts­wil­ligen“ zu Problemen gekommen sein könnte.

Den beiden jungen Männern wurde mitge­teilt, dass sie nur mit 2G Zutritt zum Gebäude erhalten würden. Aller­dings räumte man auf Wider­stand der Burschen ein, die Formu­lare ins Freie zu bringen, um diese dort zu unter­zeichnen. An Absur­dität nicht zu über­bieten, wenn Impf­freie nun schon von Amts­wegen ausge­schlossen werden.

Amts­hand­lungen dank Corona-Wahn im Freien?

Auf Grund einer Zutritts­be­schrän­kung von 3G wurde die Unter­fer­ti­gung von Volks­be­gehren auch in einer, im nörd­li­chen Nieder­ös­ter­reich, Bezirk Gmünd, gele­genen Gemeinde, zu einem Hürden­lauf gemacht. Eine Dame wurde nach Betreten des Amts­ge­bäudes nach einem 3G Nach­weis gefragt. Als sie sich als unge­impft zu erkennen gab, wurde sie gebeten hinter einer Plexi­glas­wand Platz zu nehmen.

Ganze 15 Minuten später kam ein Exeku­tiv­be­amter und bat sie zu einer nächsten Plexi­glas­wand weiter. Dort konnten dann die Formu­lare zur Unter­fer­ti­gung der Volks­be­gehren schluss­end­lich ausge­füllt und abge­geben werden. Dabei muss aller­dings gesagt werden, dass nur auf Grund des Protestes der Bürgerin, der Einlass dann doch gewährt wurde.

Die Frage die sich hierbei für die Zukunft stellt, ist es in weiterer Folge für Bürger dieses Landes nur noch möglich, Amts­wege im Freien, also vor den Amts­ge­bäuden, zu erle­digen? Dabei sind dann also persön­liche Daten für alle Passanten einsehbar, der Daten­schutz hat in Öster­reich nun ohne­dies bereits eine „ganz beson­dere“ Dimen­sion erreicht.

Es könnte auch gut sein, dass man in weiterer Folge erwägen könnte, ähnliche Zelte wie an den Impf­zen­tren auf zu bauen, damit man durch Impf­freie in Zukunft in den Gebäuden nicht gefährdet wird.

In jedem Fall wird so einmal mehr trans­pa­rent, wie das tota­li­täre Regime in Folge durch völlig über­zo­gene, undurch­dachte und diskri­mi­nie­rende Maßnahmen einen Staat und dessen funk­tio­nie­rende Gefüge, über kurz oder lang völlig lahm legen kann und wird.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




15 Kommentare

  1. Kurze Anmer­kung:

    Die Bezeich­nung „gen“- THERAPIE ist irre­füh­rend, denn:

    Laut Defi­ni­tion ist eine Therapie eine Methode zur Posi­tiven Behand­lung / Verbes­se­rung der Gesund­heit Erkrankter.

    Nun die Frage: kann man die Gengift- Todes­spritze allen Ernstes als Therapie betiteln??

    Wohl eher kaum…

  2. Bei uns in Ulrichs­kir­chen NÖ darf man ins Gemein­deamt und zum Altstoff­sam­mel­platz im FREIEN auch nur mit 2G oder PCR Test, der nicht älter sein darf als 48 Stunden!

    8
    1
    • Warum drängt es in mir, mal eine rich­tige Tracht Prügel mit anschlie­ßendem Aufent­halt in einer Inten­siv­sta­tion zu versuchen?

    • Weiss jemand wo sich der ehema­lige feige Mann ‑ähm ‚der Faymann abge­setzt hat ?
      Der ist ja auch zum Groß­teil verant­wort­lich fuer die ganzen Zivil­ok­ku­panten von 2015 die jetzt hier sind um zu bleiben. Franz Vranitzky, während des Jugo­sla­wien Krieges von 1991 bis 1995 auch unzäh­lige (20.000) ohne unsere Zustim­mung aufge­nommen hat. So wie auch (aber schon wieder vergessen wurden ) die sog.„Gastarbeiter“ in den späten 50iger und Anfang 60iger Jahren ? Tuerken, Syrer ? Und jetzt Afgha­ni­stan und soweit und sofort…ein vermischtes Völk­chen haben wir hier.

      1
      2
  3. Was ich nicht verstehe, sind die pene­tranten Hinweise auf die nächsten Wahlen, um etwas zu ändern. WAS ändert sich denn? Nichts.
    In DE werden durch die Koali­ti­ons­ma­sche jedesmal die Wähler­er­geb­nisse ausge­he­belt und alles bleibt beim Alten.
    Uns wird gesagt, dass in einer Demo­kratie die Probleme am Tisch durch Aussprache gere­gelt werden. Wenn aber – wie heut­zu­tage sehr schön zu sehen – die andere Meinung als rechts, quer, bescheuert, Nazi etc. bezeichnet wird via Medien & Politik, dann ist eine Aussprache gar nicht mehr möglich. Was also tun?
    Wie lange über­lassen wir diesen gott­losen Verbre­chern und Lügnern und Betrü­gern noch das Feld? Wie lange zahlen wir via unseren Steuern die Millionen an Merkel und Co. und über­weisen das ganze Geld noch ins Ausland und werden selber dabei immer Ärmer?
    Warum ziehen wir immer noch die Maske im Laden an, obwohl sie nach­weis­lich nichts bringen, da ja gerade ob der Impfung von 80% und Masken und Abstand die Inzi­denzen durchs Dach schießen und man sogar die PCR Tests ratio­nieren muss!
    Warum verwenden wir die Schnell­test, die laut PEI bis 92% fehler­haft sind?

    21
    • Wird man ange­spro­chen von einem Masken­träger, also von einem willigen Tages­schau-Seher, erst mal lächeln und dann sagen, man sehe an den Bewe­gungen des Gesichts­feu­dels daß Sie wohl etwas brab­beln wollen, doch nichts­desso­trotz hinweisen, daß die Person bitte als Viren­schleuder, zu meinem Schutz, einen Sicher­heits­ab­stand von 4,90 Metern zu mir einhalten müsse, wie von vielen EXPERTEN gefor­dert und publi­ziert. Das ist dann meis­tens der Bürger­steig auf der anderen Stra­ßen­seite. Was folgt? Die totale Verblüf­fung gepaart mit totaler Hilf­lo­sig­keit der Person(nen). Das kann man auch gut gegen die schwarzen Uniformen der Hilfs­wil­ligen aus den „Ordnungs­äm­tern“ anwenden. Aber hier nur mit Zeugen, so hab ich das gemacht.

  4. Dumme Frage :
    Warum genügt Gurgeln nicht ?
    So manches Kran­ken­haus hat eigene Hygienebeauftragte.
    Mittel, die etwas Jod beinhalten, werden so alle 3 bis 4 Tage gegurgelt.
    Dies murkst angeb­lich alle Viren und Bakte­rien und Pilze zuver­lässig ab.
    Man schützt sich selbst und hat nie eine nennens­werte Virus­last um andere anzustecken.
    Kostet pro Gurgeln ein paar Cent und erspart die lästigen Masken.
    Kurz: eine bewährte aner­kannte Methode.
    Wäre doch besser für Öster­reich als eine Impf­pflicht in Anbe­tracht des inter­na­tio­nalen Tourismus. In so mancher Gegend sind zeit­weise mehr Touristen als Einheimische.
    Dies macht ja wiederum PCR Tests für alle notwendig.
    www.youtube.com/watch?v=AJSJDl3ux4Y&ab_channel=OperationYellowSubmarine

    11
    • Bitte mal schauen: Moerser Modell.
      Das geht mit 0,9 %iger Koch­salz­lö­sung. Hält etwa 6 Stunden an. Studien wurden gemacht.
      Als „Natur­bur­sche“ geht das besser: Ur-Salz 2,2%ig (hyperton).
      Damit: Nasen­spü­lung und Mund­spü­lung. Und ganz ohne Suchtgefahr.
      Vor Wande­rungen reibe ich mir die Haut damit ein. Perfekt …

      Corona: Und schon hätte der Spuk ein Einde. Trau­rige Welt …

      13
  5. „Corona Wahn­sinn tobt auf Gemein­de­äm­tern“. Es gibt keine Beamten mehr und somit auch keine Ämter! Gemeinden sind Unter­nehmen und sie haben einen Geschäfts­führer mit dem Synonym „Bürger­meister“. Alle Bürger­meister hatten im Jahre 2007 bis 2008 auf Anord­nung des Vereins Euro­päi­sche Union die Gemeinde als Unter­nehmen anzumelden!

    19
    1
  6. Lepra Kranke in Indien werden besser behan­delt als Impf­freie Menschen. Das ist jetzt schon echt ein Beamten-Hirn-Virus, der sich da verbreitet!

    27
    • Des Öster­rei­chers Bestim­mung ist es mit einer Schild­mütze auf dem Kopf hinter einem Schalter zu stehen.
      Und des Östrrei­chers Schicksal ist es vor diesem Schalter zu stehen.
      ( War eigent­lich auf Deutsch­land gemünzt, passt aber bei euch genauso )

      15
  7. ich kann nur hoffen, daß die Össis als Wähler bei den zukünf­tigen Wahlen daran denken, wer sie krank gespritzt hat – denn die Gern-Therapie hat lang­fris­tige Wirkungen.

    Ok – in Deutsch­land sind diese schon einge­preist mit dem Lasten­aus­gleichs­ge­setz von 2019, gültig ab 2024, mit dem Merkle die Enteig­nungen schon vom Ende her vor gedacht hat.
    Ob das auch in Öster­reich auch so ist , ist mir aller­dings unbe­kannt. Viel­leicht lassen die ihre Spritz-Opfer dann auch ganz hängen oder se gehen von schnellen Tod der Opfer aus!

    21

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein