Orbán: „Christ­liche Kultur in ganz Europa schützen“

Quell: Visegrádpost.com

Es ist wichtig für die Ungarn, ihre christ­liche Kultur zu schützen, sagte der Premier­mi­nister in einem Inter­view der lokalen Tages­zei­tung Veszprémi 7 Nap am Donnerstag. „Wir müssen die Kultur schützen, in der sich alle Ungarn zu Hause fühlen; und das heißt, egal ob jemand reli­giös ist oder nicht, christ­liche Kultur „, sagte Viktor Orbán der Zeitung. 

In Bezug auf den jüngsten Migra­ti­ons­plan der Vereinten Nationen sagte Orbán, Migra­tion sei eine Massen­be­we­gung gefähr­deter Menschen. Ungarns Stand­punkt ist, dass die Migra­tion unter­drückt und nicht unter­stützt werden muss, und dies muss nicht nur auf euro­päi­schen Foren, sondern auch auf der Ebene der Vereinten Nationen voran­ge­trieben werden, fügte er hinzu.

Orbán bekräf­tigte die Haltung der Regie­rung, dass Bedürf­tigen in dem Land, in dem sie leben, geholfen werden muss. Orbán sagte, die Zusam­men­ar­beit der Visegrád Group Hungary mit der Tsche­chi­schen Repu­blik, Polen und der Slowakei ist beispiellos stark. 

Er sagte, dass jedes dieser Länder inner­halb der EU sich stark für seine natio­nalen Inter­essen einsetzen müsse und dann werde es offen­sicht­lich „einen Kampf, eine heftige Debatte“ geben. „Wir befinden uns im Moment in einer Debatte, und das sind gute Nach­richten, da es uns erlaubt, für unsere natio­nalen Inter­essen zu kämpfen“, sagte Orbán. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here