Tsche­chi­scher Präsi­dent kriti­siert Trans­gender-Propa­ganda und LGBT-Parade in Prag

„Wenn ich jünger wäre, würde ich eine Gegen­de­mons­tra­tion organisieren“

Der tsche­chi­sche Präsi­dent Miloš Zeman ist unter Beschuss der LGBT-Lobby und ihrer poli­tisch-medialen Vertreter geraten, nachdem er Ungarn für seine Entschei­dung gelobt hatte, Kinder vor homo­se­xu­eller und Trans­gender-Ideo­logie zu schützen.

In einem kürz­li­chen Inter­view auf CNN Prima News drückte Präsi­dent Zeman seine Unter­stüt­zung für den unga­ri­schen Premier­mi­nister Viktor Orbán und die neue Gesetz­ge­bung aus, die die Verbrei­tung von porno­gra­fi­schem Mate­rial oder Inhalten, die Homo­se­xua­lität oder Trans­gen­de­rismus darstellen, an Minder­jäh­rige unter 18 Jahren verbietet.

Nach der Verab­schie­dung des Gesetzes wurde Orbán wieder­holt von verschie­denen euro­päi­schen Poli­ti­kern für seinen Versuch kriti­siert, Kinder vor LGBT-Propa­ganda zu schützen. Die EU hat damit gedroht, die neue Gesetz­ge­bung zu „unter­su­chen“.

Jetzt ist der tsche­chi­sche Präsi­dent Zeman an der Reihe, ins Visier genommen und für seine Ansichten kriti­siert zu werden, die dem Diktat der Neuen Welt­ord­nung wider­spre­chen. Während der tsche­chi­schen Wahlen 2018 hatte ihn die BBC bereits heftig als „poli­tisch unkor­rekten Präsi­denten“ kriti­siert, nachdem er vor den Auswir­kungen der musli­mi­schen Einwan­de­rung gewarnt hatte.

„Viktor Orbán sagt, er sei nicht gegen Homo­se­xu­elle, aber er ist gegen die Mani­pu­la­tion nicht nur der Eltern, sondern auch der Kinder bei der Sexu­al­erzie­hung“, sagte Zeman.

„Ich sehe keinen Grund, ihm zu wider­spre­chen, denn ich bin völlig genervt von den Suffra­getten, der Me Too-Bewe­gung und Prague Pride“, fuhr er fort.

„Wenn Sie sich einer Geschlechts­um­wand­lungs­ope­ra­tion unter­ziehen, begehen Sie im Wesent­li­chen ein Verbre­chen der Selbst­schä­di­gung“, sagte Zeman. „Jede Opera­tion ist ein Risiko, und diese Trans­gender-Leute sind für mich ekelhaft.“

Der tsche­chi­sche Präsi­dent fügte hinzu, dass der bevor­ste­hende „Gay Pride“-Marsch in Prag eine kleine Minder­heit von Menschen reprä­sen­tiert, die versu­chen, sich über andere zu stellen. Er sagte, wenn er jünger wäre, würde er eine Gegen­de­mons­tra­tion organisieren.

Quelle: MPI


11 Kommentare

  1. Der Herr im Schloß Bellevue in Berlin ist ja eine Mario­nette und von Gnaden der SPD und ein Feind Deutsch­lands bezie­hungs­weise des Deut­schen Volkes ein Menschen verach­tender und Aroganter Mensch! Der ist Ja Deutsch­feind­lich und gegen ein Frie­dens­ver­trag und sei es nur Ehrenhalber.
    Viktor Orbán Präsi­dent Zeman sind jeden­falls Präsi­denten die Für ihr Volk da sind und nicht so ne Pfeifen wie in Deutsch­land über den Bahamas lacht die Sonne über Deutsch­land die ganze Welt.

  2. „„Viktor Orbán sagt, er sei nicht gegen Homo­se­xu­elle, aber er ist gegen die Mani­pu­la­tion nicht nur der Eltern, sondern auch der Kinder bei der Sexu­al­erzie­hung“, sagte Zeman.

    „Ich sehe keinen Grund, ihm zu wider­spre­chen, denn ich bin völlig genervt von den Suffra­getten, der Me Too-Bewe­gung und Prague Pride“, fuhr er fort.“

    Jo und wir? Hier TERRORISIEREN abso­lute Minder­heiten, die Majo­rität, mit ihrem perver­tierten Gehabe, feiern sich selbst­ge­fällig und rabu­lieren über eine vermeint­liche „Tole­ranz“, die andere schä­digt! Mit Verlaub – Jens Spahn würde das gefallen – sche**e ich drauf!

    Meinungen und Aussagen, die auf Vernunft hinweisen, werden als „krank“ diffa­miert! Fragt sich bloß, wer die wahren „Kranken“ sind…

    Mit derar­tigen „NARR­zissen“ würde man z.B. im Iran oder in Saudi Arabien anders verfahren! Der nächste Baukran oder das nächste Hoch­haus, wären Orte, an denen die einhei­mi­sche Bevöl­ke­rung demons­trieren würde, was man von solchen „Pöter­anten“ hält…

    10
  3. Das ist einmal ein Staats­ober­haupt, das zu seinem Volk steht, im Gegen­satz zu dem Herrn im Schloß Bellevue in Berlin,.

    15
  4. „Wenn Sie sich einer Geschlechts­um­wand­lungs­ope­ra­tion unter­ziehen, begehen Sie im Wesent­li­chen ein Verbre­chen der Selbst­schä­di­gung“, sagte Zeman. „Jede Opera­tion ist ein Risiko, und diese Trans­gender-Leute sind für mich ekelhaft.“

    Der tsche­chi­sche Präsi­dent fügte hinzu, dass der bevor­ste­hende „Gay Pride“-Marsch in Prag eine kleine Minder­heit von Menschen reprä­sen­tiert, die versu­chen, sich über andere zu stellen. Er sagte, wenn er jünger wäre, würde er eine Gegen­de­mons­tra­tion organisieren.

    GENAU DAS

    13
  5. Ich kann auch Präsi­dent Zeman nur zustimmen. Es reicht! Mir dreht sich nur noch der Magen um. Jeder Tag ist hier eigent­lich nur noch eine Zumu­tung! Nur. Warum schweigt die Mehr­heit Eltern und Groß­el­tern zu allem? Man hat es einfach nur noch satt!

    17
    • Auf gehts! Wider­stand, Gegen­de­mons­tra­tionen, ohne Frat­zen­larven, Sturz der faschis­ti­schen Kinderfi…kommunistenallianz im schwulen Berlin! 

      Selbst die Summe aller Mägen der dama­ligen Dino­sau­ri­er­po­pu­la­tion würde nicht ansatz­weise ausrei­chen, um soviel Kotze Produ­zieren zu können, die ich super gerne über Soros, Gates, IM Erika, Maas, Spahn, von der Layen, Roth, Berbock etc und diesem ganzen Deutsch­feind­li­chen Gender­ge­sindel ausreiern möchte, nein muss!

      Ja, warum werden die Eltern und Groß­el­tern ihren Erzie­hungs­pflichten nicht gerecht? Warum nur? Man kann doch seine Kinder nicht diesem wider­li­chen porno­gelumpe von Poli­ti­kern ausliefern…

      Opapa

      • Peti­tionen, Spazier­gänge (Neusprech für Demons­tra­tionen) oder gar „Wahlen“? Worin besteht denn da der Widerstand? 

        Wir haben es mit einem hoch­kri­mi­nellen System zu tun, indem die Mitglieder dieser orga­ni­sierten Krimi­na­lität, werden nicht frei­willig die Posten räumen, die sie konfis­ziert haben!

        „Oh bitte lieber Krimineller*Innin, beachte die Stimme des „Schein­sou­ve­räns“!, sprach das Volk. „Scheiße, sagten da alle der OK, Scheiße, wie konnten wir nur vergessen, dass wir vom Volk „gewählt“ wurden!“ Und „schwupps­di­wupps“ traten Merkel und ihre Bande zurück und wurden fortan aufrechte Politiker*Inninnen und erstat­teten reumütig Selbst­an­zeigen oder wie?

        Ein schönes Märchen aus dem „Schwur­bler-Wunder­land“, in dem sogar eine „Bankster-Schwuchtel“ Gesund­heits­mi­nister und eine ehem. – beken­nende Marxistin, FDJ-Sekre­tärin für Agita­tion und Propa­ganda und bewährte Denun­zi­antin Allein­herr­scherin werden konnten.

        Da muss man wohl schon den „Musik­stil“ wech­seln! Z.B. „Märsche“, das einzige, was man Jensiman „blasen“ sollte. Holz, Nägel, Sisal, anstatt lila Flieder…

      • „Ja, warum werden die Eltern und Groß­el­tern ihren Erzie­hungs­pflichten nicht gerecht? Warum nur? Man kann doch seine Kinder nicht diesem wider­li­chen porno­gelumpe von Poli­ti­kern ausliefern…“

        Doch, man kann (leider), was mit der Erzie­hung zusam­men­hängt – also mit der „Erzie­hungs­exe­ku­tive“ – die ja bereits selbst völlig hirn­zer­fressen war, aber zumin­dest noch glaubte, die Schul­digen ausge­macht zu haben. Wer etwas nicht besser kennt, handelt eben so, wie es andres­siert wurde…

        Die – meisten – Leute in „Regen­bo­gen­sch­land“ wissen es doch gar nicht besser. Wenn die „Kleinen“ – also die künf­tigen „Nütz­li­chen Idioten“ – den ganzen Tag die Musik von „Wood­stock“ vorge­du­delt bekommen, „Love, Peace – und vor allem – Party, äh Hippi­ness“ vorge­lebt bekommen, Männer in der „Volks­kammer 2.0“ Pull­over stri­cken, wenn Kokain zur „Lebens­phi­lo­so­phie“ gehört, dann ist das Ergebnis der Brut eben ein „Total­aus­fall“. Da werden sich vermut­lich noch viele „wegspritzen“ lassen müssen, bevor das wieder besser wird…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here