Ukraine gibt Bachmut auf +UPDATE 21.05.+ „Eine Tragödie“ (Zelen­skyj) (Video)

+UPDATE 21.05.+

„Eine Tragödie“ (Zelen­skyj) (Video)

224 Tage nach Beginn der Bela­ge­rung von Bach­muth verkün­dete der Chef der Wagner-Gruppe, Jewgeni Prigo­schin, die Einnahme der stra­te­gisch wich­tigen Stadt – nur weniger als einem Tag auf den ersten Jahrestag des Falls von Mariupol.

Prigo­schin verkün­dete von der Volks­re­pu­blik Donezk aus:

„Heute (…) Bachmut ist komplett besetzt… Ich möchte dem russi­schen Volk danken, das uns unter­stützt hat.“

Außerdem dankte er Putin, kriti­sierte aber den russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nister Schoigu und Gene­ral­stabs­chef Gerassimow:

„Aufgrund ihrer Launen starben fünfmal mehr unserer Söhne, als hätten sterben sollen. Sie arbei­teten gegen uns arbei­teten und unter­stützten prak­tisch den Feind in dieser Angelegenheit“.

Prigo­schin kündigte dann an, sich ab dem 25. Mai mit seinen Truppen zurück­zu­ziehen und die Stadt in russi­sche Kontrolle zu übergeben.

„Ukrainer haben tapfer gekämpft.“

Aufhor­chen ließ der Söld­ner­führer mit  solda­ti­schen Lob an die unter­le­genen ukrai­ni­schen Soldaten, gerichtet direkt an den ukrai­ni­schen Präsi­denten Zelensky:

Ohne Sarkasmus: Eure Söhne haben tapfer gekämpft, gut gekämpft. Wenn Sie auf diesem Weg bleiben, können Sie die zweit­beste Armee der Welt nach der stärksten, der Privat­armee Wagner, werden.

Wenn Sie Biden treffen, küssen Sie ihn in den Nacken und grüßen Sie mich.Danke“. (meduzia)

Größte Nieder­lage für Zelenskyj

Denn trotz aller Warnungen, u.a. aus den USA, hatte er sich zu einer sinn­losen Durch­halte-Schlacht entschieden, denen er Tausende Männer sinnlos opferte. Klein­laut musste er nun – während des G‑7-Gipfels in Tokio – auf die Frage, ob die Stadt noch unter Kiews Kontrolle stehe, eingestehen:

Ich glaube nicht. Die Stadt ist voll­ständig zerstört sei. Bachmut lebt jetzt nur noch in unseren Herzen. An diesem Ort ist nichts mehr übrig. Es ist eine Tragödie.“ (Bild)

+UPDATE 07.05.+

Neuer Wagner-Vorstoß – Ukrainer in Panik (Video)

Anschei­nend unter­nimmt Prigo­schin bis zum 9. Mai einen weiteren Versuch, Bachmut zu erobern:

Einheiten seiner Wagner-Gruppe star­teten eine Groß­of­fen­sive, indem sie nun die letzte ukrai­ni­sche Bastion bela­gern – so die Kriegs­kor­re­spon­dentin Ruskaya Vesna. Die ukrai­ni­schen Einheiten hätten einen verzwei­felten Rückzug angetreten.

+++ UPDATE v. 06.05.2023 +++

Wagner-Chef zeigt Massen von Gefallenen

Prigo­schin hat nun eine weitere Video­bot­schaft an die russi­sche Führung geschickt: Er steht dabei vor den Leichen der Frei­wil­ligen-Söldner und macht den russi­schen Eliten schwere Vorwürfe:

„Ihr sitzt in teuren Clubs, ihr Arsch­lö­cher! Eure Kinder toben durchs Leben und machen Videos auf YouTube. Ihr denkt, dass ihr die Herren dieses Lebens seid und  ihr das Recht habt, ihr Leben zu kontrollieren.

Ihr glaubt, wenn ihr Muni­ti­ons­lager besitzt, habt ihr das Recht darauf. Es gibt elemen­tare Berech­nungen – wenn ihr eine normale Menge an Muni­tion liefert, gibt es fünfmal weniger von ihnen [den Toten].

Sie kamen als Frei­wil­lige hierher und sterben, damit ihr in euren Redwood-Büros leben könnt. Behaltet das im Kopf“.

 

+++ UPDATE v. 05.05.2023 +++

Wagner-Chef droht mit Rückzug weben Munitionsmangels

„Ich wiehe die Einheiten der Wagner-Gruppe aus Bachmut ab, weil sie aus Muni­ti­ons­manel zu einem sinn­losen Tod verur­teilt sind.“
Laut dessen Angaben soll das russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nis­teriu seinen Söldern seit einem Monat nicht mehr als 10 Prozent der benö­tigten Muni­tion zur Verfü­gung gestellt haben.

+++ UPDATE v. 28.04.2023 +++

Russen nehmen Bahnhof ein – Ukrainer ziehen sich zurück

Die russi­schen Streit­kräfte haben den Bahnhof von Bachmut einge­nommen, um den wochen­lang erbit­tert gekämpft wurde. Die Ukrainer werden langsam aus der Stadt vertrieben.

Dies soll eine aktu­elle Karte von „LIveu­amap“ belegen. Beide Karten zeigen den Front­ver­lauf von vor zwei Wochen.….….….….   und jetzt:

 

In der Stadt (oder deren Ruinen) liefern sich die Kriegs­par­teien einen Häuser­kampf.  folgenden beiden Bilder zeigen die Posi­tion der Front vor zwei Wochen und jetzt. Somit haben die Russen in den letzten zwei Wochen den Bahnhof in der Mitte der Karte und das Einfa­mi­li­en­haus­ge­biet nord­west­lich davon erfolg­reich erobert.

 

+++ UPDATE v. 21.04.2023 – 17.30 Uhr +++

Warnung der „WP“: Bachmut nicht mehr zu halten

Die US-Regie­rung warnte die Regie­rung in Kiew, dass die ukrai­ni­schen Streit­kräfte nicht in der Lage sein würden, die Stadt Artjo­mowsk (ukrai­ni­scher Name Bachmut) zu halten, und riet ihr, ihre Truppen aus der Stadt abzu­ziehen – berich­tete die „Washington Post“ unter Beru­fung auf durch­ge­si­ckerte Geheimdokumente.

Laut „Washingon Post“ geschah dies bereits  im Januar: Wonach  russi­sche Truppen Bachmut einkreisen könnten. Laut dem „streng geheimen“ Doku­ment habe Russ­lands anhal­tender Vormarsch seit November „die Fähig­keit der Ukraine, die Stadt zu halten, beein­träch­tigt.“ Womit die ukrai­ni­schen Streit­kräfte wahr­schein­lich „in Gefahr“ geraten, „einge­kreist zu werden, wenn sie sich nicht inner­halb des nächsten Monats zurückziehen“.

Ukrainer igno­rieren Warnung starrsinnig

Mitt­ler­weile hätten die russi­schen Streit­kräfte die Kontrolle über fast 90 Prozent der Stadt über­nommen, „ihr Vormarsch ist unver­meid­lich“ – wie Yan Gagin, ein Berater des amtie­renden Leiters der Volks­re­pu­blik Donezk (DNR), gegen­über der Nach­rich­ten­agentur TASS meinte.

So hätten die russi­schen Streit­kräfte mehrere ukrai­ni­sche Gegen­of­fen­siven in Bachmut, aber auch in der Volks­re­pu­blik Donezk verei­telt – wie ein der Spre­cher des Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums, Gene­ral­leut­nant Igor Konaschenkow, am Mitt­woch mitteilte.

+++ UPDATE v. 21.04.2023 – 11:51 Uhr +++

Weiterer russi­scher Durch­bruch (Video)

Russi­sche Truppen sollen in Bachmut einen großen Durch­bruch erzielt haben – wie Unian berichtet. Dadurch wären extrem wich­tige ukrai­ni­sche Stel­lungen erobert worden, welche…

…„es dem Feind ermög­li­chen, die Straße zu beob­achten und die Artil­lerie zu kontrollieren“.

- wie der ukrai­ni­sche (!) Militär- und Poli­tik­be­ob­achter und „OSINT“-Experte Olek­sandr Kova­lenko berichtete.

Aller­dings fügte er hinzu, dass es ein knapper Durch­bruch sei, der noch neutra­li­siert werden könne, da die Situa­tion sehr dyna­misch sei. Laut Kova­lenko bleibt der heißeste Sektor in Bachmut der nörd­liche Teil der Stadt, wo die Schlacht mit unter­schied­li­chem Erfolg stattfindet.

„Wagner“-Kämpfer veröf­fent­li­chen Video

Das erst kürz­lich veröf­fent­lichte Video zeigt die Über­nahme einer Beklei­dungs­fa­brik in Bachmut durch „Wagner“-Einheiten. Laut  Begleit­text soll dieses Gebiet, dessen genaue Koor­di­naten eben­falls ange­geben wurden, sich unter russi­scher Kontrolle befinden.

+++ Update v. 12.03.2023 +++

Wie die Russen die Stadt einzingeln

Der Vormarsch der russi­schen Armee während den letzten zwei Monate auf Bahmut sowie die fast voll­ständig Einnahme der Stadt ist auf einem Video dokumentiert.

Die erste Aufnahme stammt von Mitte Januar, etwa zu der Zeit, als die Russen Soledar eroberten, das nach Bahmut führte, während das neueste Update am Sams­tag­morgen von einem Mili­tär­blogger hoch­ge­laden wurde.

Demnach sollen die Russen, ange­führt von den Wagner-Söld­nern, den östli­chen Teil der Stadt bereits voll­ständig besetzt haben und nun versu­chen, den west­li­chen Teil zu erobern. Laut jüngsten Infor­ma­tionen hat die russi­sche Armee die meisten ukrai­ni­schen Nach­schub­li­nien abge­schnitten. Trotzdem will Kiew die Stadt nicht aufgeben.

+++ Update v. 11.03.2023 +++

Ukrainer verheizen junge unaus­ge­bil­dete Männer

Das ukrai­ni­sche Mili­tär­kom­mando soll untrai­nierte, erst kürz­lich mobi­li­sierte Kämpfer in die Nähe von Krem­min­jaya geschickt haben – Andrej Marotschko, ein pensio­nierter Oberst­leut­nant der Volks­miliz der LVR, gegen­über „RIA Novostyi“ erwähnte.

„Südlich des Dorfes Krem­inna sind etwa hundert neu mobi­li­sierte Zivi­listen ange­kommen, die keine spezi­elle Ausbil­dung absol­vierten und fast unmit­telbar nach der Mobi­li­sie­rung in die Kampf­zone geschickt wurden“, sagte er.

Anschei­nend soll den Rekruten versi­chert worden sein, dass sie zum Trai­ning auf den Trup­pen­übungs­platz gebracht würden.

Tags zuvor sagte Marochsko: Die ukrai­ni­schen Truppen, die sich aus dem Krem­inna zurück­zogen haben, hätten Toten und sogar Verwun­deten zurück­ge­lassen. Auf alle Fälle hatte es in den letzten Monaten heftige Kämpfe in diese Rich­tung gegeben, indem die ukrai­ni­sche Armee regel­mäßig Krem­inna und Svatovo unter Beschuss nahm. Alle Angriffe mit dem Ziel, die russi­sche Vertei­di­gung zu durch­bre­chen, wurden aber verei­telt. Die ukrai­ni­schen Streit­kräfte erleiden dort schwere Verluste.

+++ Update v. 05.03. 2023 +++

Wagner-Führer zeigt Särge mit ukrai­ni­schen Soldaten

Das Video wurde vom Gründer der russi­schen Wagner-Söld­ner­gruppe veröf­fent­licht – wie  Sky News berich­tete.

„Wir schi­cken eine weitere Liefe­rung von Kämp­fern der ukrai­ni­schen Armee nach Hause. Sie kämpften tapfer und kamen ums Leben. Deshalb bringt sie ein Last­wagen nach Hause in ihre Heimat.“

- so Prigozhin in voller Mili­tär­klei­dung gekleidet.

In dem Video nageln Unifor­mierte Holz­särge zusmmen und laden sie auf einen Last­wagen, während im Hinter­grund Explo­sionen zu hören sind. Prigozsin, dessen Armee den mona­te­langen Angriff auf Bachmut anführt, hat die ukrai­ni­sche Armee wieder­holt als würdigen Gegner gelobt.

+++ Update v. 03.03.2023 +++

Wagner-Führer an Zelinsky: „Bahmut umzin­gelt. Gebt Kinder und Alte frei.“

„Russi­sche Streit­kräfte haben Bahmut effektiv umzingelt“

Mit diesen Worten forderte Jewgeni Prigo­schin, Gründer der Wagner-Söld­ner­armee, am Freitag in einer Video­bot­schaft den ukrai­ni­schen Präsi­denten Wolo­dymyr Selen­skyj adie Stadt zu übergeben.

„Bisher haben wir gegen die ukrai­ni­sche Berufs­armee gekämpft, heute sind nur noch alte Menschen und Kinder übrig. Gebt ihnen eine Chance, die Stadt zu verlassen!“

Prigozhin sprach vom Dach eines hohen Gebäudes, vermut­lich vom Stadt­rand von Bahmut. Neben ihm stehen angeb­liche Kriegs­ge­fan­gene, zwei junge Soldaten und ein alter Mann. Die Gefan­genen bitten darum, nach Hause gehen zu dürfen.

+++ Update 02.03. +++

Ukrai­ni­scher Soldat: Kiew verheim­licht kata­stro­phale Lage

Laut einem in Bahmut kämp­fenden Soldaten, sei die Situa­tion viel schlimmer als das, was  offi­zi­elle ukrai­ni­sche Stellen bekannt geben.

Gegen­über CNN sprach er von einer „tragisch“en Situa­tion. Zu den offi­zi­ellen Todes­zahlen „muss 100% mehr hinzu­ge­fügt werden.“ Am schlimmsten wäre die Situa­tion im nörd­li­chen Teil der Stadt, wo die russi­sche Armee am meisten Gebiets­ge­winne macht. Bis gestern wider­legte der Soldat  jedoch Pres­se­be­richte, wonach die Russen die Stadt bereits einge­kreist und die Versor­gungs­wege abge­schnitten hätten.

„Wir werden Bahmut so lange wie möglich beschützen.“

- fügte er hinzu.

ERST-Artikel 02.02.2023

Bahmut wird wohl bald fallen

Langsam weicht in der ukrai­ni­schen Führung den eisern vorge­tra­genen Durch­hal­te­pa­rolen die Einsicht in Resi­gna­tion vor der Kriegs­rea­lität. Die mona­te­lang bitterst umkämpfte Stadt Bahmut mit einst 70.000 Einwoh­nern, steht offenbar kurz vor dem Fall, weil nun Söldner der Wagner-Gruppe die ukrai­ni­sche Vertei­di­gung in einem großen Bogen aus dem Norden niederschlagen.

Alek­sander Rodn­yansky, Selen­skyjs Berater, sagte dem Nach­rich­ten­sender CNN: Dass ukrai­ni­sche Militär würde „alle Optionen in Betracht zieht. Bisher wurde die Stadt [von ukrai­ni­schen Soldaten] gehalten, aber bei Bedarf wird ein stra­te­gi­scher Rückzug ange­ordnet. Wir werden unser Volk nicht umsonst opfern.“

Weiters aber fügte er hinzu: Selbst wenn Bahmut aufge­geben wird, würde dies nicht bedeuten, dass die Russen auto­ma­tisch schnell vorstoßen können, da es im Westen der Stadt viele Vertei­di­gungs­li­nien gibt. Außerdem kündigte er einen baldigen ukrai­ni­schen Gegen­an­griff an, der Bahmut entlasten könnte.

Beginn des russi­schen Vorstoßes nach Westen?

Laut Mitli­tär­ana­lysten könnte der Fall von Bahmut zum Zusam­men­bruch der gesamten ukrai­ni­schen Front führen.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


171 Kommentare

  1. Laut unseren MSM ist Bachmut ein stra­te­gisch voll­kommen bedeu­tungs­loser Flecken, für dessen Einnahme die Russen auch noch acht Monate gebraucht haben. Ich hatte da doch mal was anderes in Erin­ne­rung, etwa „Fällt Bachmut, fällt die Ukraine“, oder so ähnlich? Hab‘ ich das am Ende nur geträumt? 

  2. „Natür­lich rücken die Russen vor, aber das macht es uns nur leichter, sie zu schlagen.
    Die Russen sitzen in Bachmut in der Falle, die Russen sitzen auf der Krim in der Falle, die Russen sitzen im ganzen Land in der Falle.
    Wir haben keine Mili­tär­de­pots, und ich weiß auch nicht, warum das in Khmel­nytskyi in die Luft flog…“

    (mit herz­li­chem Dank an Comical Ali)

    8
    1
    • Das nennen die Spin­doc­tors heute dann wohl einen „Rück­wärts­sieg“ 🙂

      Wie in den alten Tagen: „Der US-Boxer belegte im Fight den ehren­vollen zweiten Platz, während der Russe nur Vorletzter wurde…“

      Für die Armsessel- bzw. Armleuch­terge­neräle, die jetzt von Pyrrhus schwa­dro­nieren: Man kann sich drei­fache Verluste wie der Gegner durchaus erlauben, wenn man fünfmal so viel von allem hat.

  3. Wagners Sieg: Kann man bei so vielen Kriegs­toten wem auch immer gratulieren? 

    Eines ist klar: Jenseits vom pazi­fi­schen und atlan­ti­schen Ozean richten die USA seit 1917 nur Schaden an und haben hunderte Millionen Tote und noch mehr lebens­lang Geschä­digte und Trau­ma­ti­sierte auf dem nicht vorhan­denen Blutsaugergewissen. 

    Russ­land hat sehr nied­rige Steuern, auf Lohn 13%, auf Divi­denden 9%; Arbeit­nehmer zahlen keine Sozi­al­bei­träge. Da lohnt sich das Arbeiten und das mit Sach­werten (Aktien) gestützte Vorsorgesparen.

    Eine Souve­rä­nität Deutsch­lands mag das Optimum sein, ein Anschluss Deutsch­lands an Russ­land wäre aber immer noch besser als unter US-Knecht­schaft mit Kollek­tiv­zinsen wegen hoch­ge­trie­bener Staats­ver­schul­dung, daraus resul­tie­rendem Steu­er­wu­cher nebst Infla­tion, zins­be­las­teten Betrieben wegen hoher aufge­drängter Fremd­ka­pi­ta­li­sie­rung, betrieb­li­cher Ausspä­hung und Mani­pu­la­tion durch trans­at­lan­ti­sche sog. Wirt­schafts­prüfer sowie wegen poli­ti­scher Bevor­mun­dung, mili­tä­ri­schem Miss­brauch und chro­ni­schem Lügen­jour­na­lismus zu fronen und wegen Ausbeu­tung und Arbeits­hetze krank zu werden.

    Ein öffent­li­ches Plakat von Behörden und Kran­ken­kassen verkündet derzeit: „Jedes erkranken 18% der Deut­schen an psychi­schen Störungen.“

    8
    1
  4. Was Bachmut angeht, sind wohl nicht die Ukrainer in Panik, sondern Prigo­schin und seine Söldner. Das, was Prigo­schin der russi­schen Führung vorhält, ist schon heftig und lässt tief blicken. Anschei­nend hat Putin die Wagner-Söldner nun aber zu einem weiteren Himmel­fahrts­kom­mando vor Bachmut verdon­nert. Prigo­schin wird also noch weitere tote Söldner zu beklagen haben, bevor sie gänz­lich scheitern.

    7
    22
  5. Herrn Prigo­schin und seinen Kämp­fern sei Dank! Es wäre gut, wenn sie auch nach Deutsch­land kämen, um die Bürge­rinnen vor Verge­wal­ti­gungen durch Fremde zu schützen, die von US-Mario­netten wie Merkel und Scholz massen­haft impor­tiert werden.

    22
    5
    • Wagner ist doch eine Privat­armee. Darum müsste man sie doch mieten können. Es gibt sicher ein bis zwei Millionen Deut­sche, die dafür gerne spenden, um endlich wieder sicher leben zu können und die Sozi­al­ämter von fremden Kost­gän­gern zu entlasten.
      Die BRD-„BW“-Truppe ist ohnehin nicht für Deutsch­land da, sondern wie alles BRDige zur Zerstö­rung Deutsch­lands. Dort zu dienen grenzt an Volksverrat.

      • Privat­armee von wem finanziert?
        Wagner wie Mozart sind wohl staat­lich finan­zierte Söld­ner­truppen, die inter­ve­nieren ohne den finan­zie­renden Staat zu kompromittieren.

  6. Dieser Krieg wird nur dann aufhören, wenn im Westen große wirt­schaft­liche und soziale Problemen aufkommen.
    Die hohe Staats­ver­schul­dung wegen Waffen­lie­fe­rungen brachten bis jetzt keine Nachteile.

    16
    4
  7. Sollten die Vorwürfe stimmen, wird Putin ein oder mehrere Probleme bekommen. Denn ob dies bei der Bevöl­ke­rung so gut ankommt ist frag­lich. Denn es ja nicht nur Knacks bei der Wagner­truppe sonder auch welche die für Heimat kämpfen. Wer weiß wie weit Putins Truppen ohne diese gekommen wäre und in Bachmut lägen jetzt russi­sche Soldaten. Gut möglich, daß dies auch eine Finte ist um die Ukraine aus der Reserve zu locken, in dem Glauben sie haben jetzt ein leichtes Spiel. Eine andere Vari­ante man gönnt der Truppe eine Auszeit um sie andern­orts einzu­setzen. Also wird man sehen, bis schweigt Putin.

    8
    9
  8. Was Herr Prigo­schin lt. Meldung vom 06.05.23 sagt, passt auch auf Grün­maul­bü­ro­kraten, die im BRDi­gungs­in­stitut schma­rotzen und ganz Deutsch­land globa­lis­tisch verpesten, Krimi­nelle und Sozi­al­gäste millio­nen­fach einschleusen, die Wirt­schaft zerstören, künst­liche krank machende Ängste produ­zieren, Kriege schüren und neuer­dings sogar Kinder verdreck­queenen. Zumin­dest seeli­sche Leichen, von Amts wegen reaktiv depressiv gemachte Bürger, schleppen sich neuer­dings in Deutsch­land in großer Zahl herum.

    30
    4
  9. Dieser Krieg wird noch eine ganze Weile gehen:
    Sooft eine Seite dicht vor dem entschei­denden Sieg steht, hat sie plötz­lich Nachschubprobleme…
    Merksch was?
    Derweil baut der Chines‘, durch Rußland, Saufi-Arabien, Irran, Mord­korea und Pras­si­lien gedeckt, seine dollar­freie „Wohl­stands­sphäre“ auf, bis er das ameri­ka­ni­sche Militär einfach kaufen kann wie eine Fußballmannschaft.

    16
    7
    • Der Begriff Soldat stammt bekannt­lich vom LATEINISCHEN SOLIDUS, EINER GOLDMUENZE AB, sofern die kurz­fris­tije Erhel­lung der Lage!
      AvE

      8
      5
    • Nun – es wird doch immer deut­li­cher, WER hier wirk­lich der/die Aggressor/en ist/sind – WER wirk­lich diesen Angriffskr.eg führt und wer dadurch nach wie vor nur in die Vertei­di­gungs­po­si­tion sozu­sagen genö­tigt wird.

      „Es kann der Beste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nach­barn nicht gefällt.“

      Das gilt im Kleinen wie im Großen.

      Meiner Ansicht nach.

      4
      6
  10. Ru parla­men­tä­ri­sche Unter­su­chung – die VSA forschen in der Ükra an einer univer­sellen Biow.ffe, die das M.ssenstörben der Menschen, Tiere und Pflanzen verur­sa­chen soll – Artikel:

    legitim.ch/russische-parlamentarische-untersuchung-die-usa-forschen-in-der-ukraine-an-einer-universellen-biowaffe-die-das-massensterben-der-menschen-tiere-und-pflanzen-verursachen-soll/

    Ich kann dazu nur sagen: verbreiten, verbreiten, verbreiten, weitersagen.

    Meiner Ansicht nach.

    18
    7
  11. V. Putin speku­liert nach wie vor darauf, dass er den längeren Atem hat. Intern hat er mehr mit Kriegs­fa­na­ti­kern zu tun als mit Kriegs­geg­nern, deren Wider­stand minimal ist. Und die mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung der USA nimmt viel­leicht noch ab. England und Polen können das nicht ausglei­chen, Deutsch­land und Frank­reich wollen nicht richtig. Das einzige was sich V. Putin wirk­lich entge­gen­stellt ist der Wider­stands­wille der Ukrainer. Diese versucht er jetzt mit Hunger zu zermürben, um sie dann für die nächste Offen­sive massiv geschwächt zu haben.

    3
    16
    • Mir tun nur die zwangs­re­kru­tierten Männer leid. In einem Inter­viev hat sich ein Fami­li­en­vater geäu­ßert, dass er nicht an die Front will. Er hätte zu Hause Frau und Kinder und er wäre der einzige Versorger. Das inter­es­siert aber den Verbre­cher Schlum­pinski und seinen Gefolgs­män­nern einen feuchten … Sie verheizen ihre Leute !

      35
      1
  12. Seymour Hersh: „US-Politik von Hass auf Putin getrieben“
    -
    just-now.news/de/deutschland/seymour-hersh-us-politik-von-hass-auf-putin-getrieben/#comment-12286
    -
    Der preis­ge­krönte US-Jour­na­list Seymour Hersh, der im Februar mit einer Enthül­lungs­ge­schichte zu den Nord-Stream-Anschlägen für Aufsehen sorgte, übt Kritik an Washington. 

    Er wirft der US-Regie­rung in einem Inter­view vor, sich “unpro­fes­sio­nell” und wie “Kalte Krieger” zu verhalten.

    Laut dem US-Enthül­lungs­jour­na­listen und Pulitzer-Preis­träger Seymour Hersh zeichnet sich die aktu­elle US-Außen­po­litik vor allem durch eine “völlige Idiotie” aus.

    In einem Inter­view mit dem staat­li­chen chine­si­schen Sender CGTN sagte Hersh, die US-Regie­rung sei so sehr vom Hass auf den russi­schen Präsi­denten Wladimir Putin zerfressen, dass sie “in schlechte Entschei­dungen stolpere”.

    Hersh hatte im Februar mit einem Artikel für Aufsehen gesorgt, in dem er dem derzei­tigen US-Präsi­denten Joseph Biden vorwirft, die Anschläge auf die Nord-Stream-Pipe­lines vom 26. September 2022 Monate vorher in Auftrag gegeben zu haben. 

    Der Jour­na­list bezeich­nete diese mutmaß­liche Entschei­dung in Washington, D.C. als eine der “dümmsten” der USA seit Jahren.

    Der Fehler sei jedoch nicht auf einen Mangel an Intel­li­genz bei den Spit­zen­be­amten in Bidens Regie­rung zurück­zu­führen, darunter beim Außen­mi­nister Antony Blinken und dem natio­nalen Sicher­heits­be­rater Jake Sullivan, so Hersh weiter in dem Interview.

    Die Spit­zen­be­amten der US-Regie­rung “haben alle ein hohes Maß an Intel­li­genz”, meinte Hersh und fügte erläu­ternd hinzu:

    “Ich glaube, sie werden von ihrem Hass auf alles, insbe­son­dere auf Putin, und auch auf den Kommu­nismus an sich getrieben. Sie sind so kalte Krieger, sie sind wirk­lich nicht bei Sinnen. Das bringt sie dazu, dumme Dinge zu tun.” …ALLES LESEN !!

    33
    1
  13. Nur ein paar Worte zum Kriegs­helden Schexelensky
    Wolo­dymyr Olek­san­d­ro­wytsch Selen­skyj (aus dem russi­schen Kyril­lisch auch Wladimir Alex­an­d­ro­witsch Selensk.

    Er ist ein jüdi­scher, in der Ukraine lebender Schau­spieler und seit Mai 2019 Präsi­dent des ukrai­ni­schen Staates.

    Selen­skyj war als Tänzer tätig, wobei er auch in homo­se­xuell aufrei­zenden Videos als Tänzer zu sehen ist.

    In einer Fern­seh­sen­dung spielte er über­dies zur Bespa­ßung des Publi­kums Klavier mit seinem Penis.

    25
    5
      • Naja, um mit seinem Pimmel Piano spielen zu können, muss dieser weniger als 2,63 cm Durch­messer haben.
        Die weissen Tasten eines Pianos haben eine Breite von 2,63 cm.

        Minder­wer­tig­keits­ge­fühle führen zu Kompen­sa­ti­ons­ver­halten wie einer gut wahr­nehm­baren Opfer­rolle (siehe auch: Drama-Dreieck), bei Männern – häufig beson­ders in jungen Jahren – nach außen gerich­tete Aggres­si­vität, Alkohol-Über­konsum und Flucht in Status­sym­bole oder unan­ge­messen teure Wert­ge­gen­stände. Frauen neigen eher zu einer nach innen gerich­teten Aggres­si­vität (Depres­sion). Meist wird Arro­ganz als gesi­chertes kompen­sa­to­ri­sches Zeichen eines Minder­wer­tig­keits­kom­plexes gesehen. (Wiki…)

        11
        1
  14. Diesem alten DEBILEN DRECKSACK im weißen Haus ist alles zuzutrauen. 

    Der lässt ganz Europa über die Klinge springen, um Russ­land in die Kniee zu zwingen. 

    Ich bin mir aber sicher, dass ihm das nicht gelingt. 

    Die räum­liche Entfer­nung wird ihm auch nichts nutzen, wenn er es krachen lässt, werden die Amis auch nicht unge­schoren davonkommen !!

    Poli­tiker von hohem Alter und in solch einer Verfas­sung sollte man nicht die Entschei­dung für solch einen großen Krieg in Europa treffen lassen, er hat ja nichts mehr zu verlieren außer seinem Stolz. 

    Wenn man sein poli­ti­sches Handeln betrachtet muss man sich aller­dings die Frage stellen, auf was dieser Biden stolz sein kann. 

    Man kann nur hoffen, dass im US – Militär Leute mit klarem Verstand in der Endkon­se­quenz diesen Biden die Folg­schaft verweigern !

    34
    4
  15. Ein biss­chen Geschichts­un­ter­richt für alle Russen­hasser und Ukraine-Versteher
    -
    www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/
    -
    von Micha Dinnebin
    -
    Ein geschicht­li­cher Abriss über knapp 40 Jahre west­li­cher Politik und vor allem der der NATO gegen­über Russ­land in wenigen Worten.
    -
    *1989–1991*
    -
    Der Russe erlaubt die Abschaf­fung der Demar­ka­ti­ons­linie zwischen Ost – und West­deutsch­land und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteu­ropa ab und vertraut auf die münd­liche Zusage von Hans-Diet­rich Genscher (ehema­liger Vize­kanzler der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land und James Baker (ehema­liger Außen­mi­nister der USA) im Februar 1990, dass die ehema­ligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterwei­te­rung* geben wird.
    -
    Die ameri­ka­ni­schen Truppen bleiben in Deutsch­land stationiert.
    -
    Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.
    -
    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2001
    -
    Putin macht dem Westen im deut­schen Bundestag (in flie­ßend deut­scher Sprache) ein Angebot für eine enge Part­ner­schaft, um die Spal­tung der Vergan­gen­heit zu überwinden.
    -
    Alle Bundes­tags­ab­ge­ord­neten klat­schen begeistert …
    -
    *Der Ameri­kaner verbietet das.*
    -
    Es gibt mit Weiß­russ­land, der Ukraine und den 3 balti­schen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.
    -
    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2004
    -
    Die balti­schen Staaten werden Mitglieder der NATO.
    -
    Eine erste Verlet­zung der Pufferzone.
    -
    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2014
    -
    putscht der Westen die Russ­land freund­liche Regie­rung der Ukraine aus dem Amt und instal­liert eine USA freund­liche Regie­rung. (Was mitt­ler­weile sogar von den Ameri­ka­nern zuge­geben wurde).
    -
    Im glei­chen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halb­senilen ameri­ka­ni­schen Präsi­denten Joe Biden), Mons­anto, Black Water und US Mili­tär­be­rater in die Ukraine zu infil­trieren und eine NATO Mitglied­schaft in Aussicht zu stellen.
    -
    Gleich­zeitig steigt Hunter Biden in das ukrai­ni­sche Gas – Geschäft ein.
    -
    Die zweite Verlet­zung der Puffer­zone fand statt.
    -
    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    2014
    -
    Durch den Putsch der US Ameri­kaner genö­tigt (die Russen hatten in Sewas­topol auf der Krim ihre gesamte Schwarz­meer­flotte statio­niert), gab es eine fried­liche Beset­zung der Krim.
    -
    Es fiel entgegen aller anderen Darstel­lungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.
    -
    Außer ein paar Krim­ta­taren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einver­standen gewesen.
    —-
    2014 – 2022
    -
    Die Ukraine beschießt mit den freien asow­schen Brigaden (Haken­kreuz­ver­ehrer) konse­quent Luhansk und Donezk.
    -
    Viele Russen sterben, darunter auch russi­sche Kinder.
    -
    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.
    -
    Der Geld­hahn wird abge­dreht. Die Lebens­mit­tel­ver­sor­gung dieser Gebiete wird ausschließ­lich von Russ­land übernommen.
    -
    *Nichts davon* findet Erwäh­nung in den deut­schen Medien.
    —-
    2020
    -
    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weiß­russ­land die Regie­rung zu stürzen, was miss­lingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Puffer­zone zwischen der NATO und Russland.
    -
    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    *2022*
    -
    Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weit­ge­hend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.
    -
    *Dies wird von den USA abgelehnt.*
    —-
    *2022*
    -
    Der Russe marschiert in der Ukraine ein.
    -
    Um den Krieg zu beenden verlangt Putin
    -
    – eine Garantie der Neutra­lität und
    -
    – eine Entmi­li­ta­ri­sie­rung der Ukraine,
    -
    – eine Aner­ken­nung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken
    -
    – eine Aner­ken­nung der Krim als russi­sches Hoheits­ge­biet und
    -
    – eine Entna­zi­fi­zie­rung der Ukraine
    -
    *Dies wird von den USA abgelehnt.*
    -
    Dies sollte all jenen, die gedan­kenlos die Lügen oder Halb­wahr­heiten der deut­schen, der euro­päi­schen und der ameri­ka­ni­schen Medien nach­plap­pern, mal zu denken geben …

    33
    5
    • Und allen voran auch dem hier zu oft herum­plap­pernden und hetzenden Paul­chen von und zu Schmitz….aber ob der über­haupt selbst­kri­tisch Denken und analy­sieren kann? Mangels gengift­spritz­freier Hirnmasse?

      20
      2
  16. Versteht hier jemand, warum die Russi­schen Streit­kräfte nicht mit ihren Super­waffen den US- und GB- gesteu­erten Seelen­ver­käu­ferskyj mitsamt seinem Nest vernichten? 

    Gustav Adolf kämpfte selber an der Spitze seines Heeres und opferte sein Leben zum Schutz Schwe­dens vor und zur Befreiung Deutsch­lands vom Habsburg-Katholizismus.

    21
    3
    • Weil es nicht um Kiew geht, Russ­land denkt lang­fristig. Die lassen die Ukraine langsam ausbluten, sodass die auf Jahr­zehnte dem Osten keinen bewaff­neten Besuch mehr abstatten können. Von einer schnellen Nieder­lage könnte sich die Ukraine ebenso schnell erholen. Die Russen sind längst am Konsolidieren.
      Sich als kleine Ukraine in schweren Geld­nöten und kaputter Wirt­schaft mit Russ­land anzu­legen war jenseits von grenzdebil.

      34
      4
    • #Alfons M.
      Nein aber nicht Selen­skij, der Schau­spieler tritt nur in oliv­grün auf um den Schein zu geben, wie eng er mit seinen Soldaten und all den jungen Männern ohne Ausbil­dung zusammen ist, dabei ist er ein Feig­ling, verlo­gener Betrüger mit großem Maul

      41
      4
      • Vor etwa einer Stunde fuhr in einer säch­si­schen Indus­trie­stadt vor mir ein Ukra- SUV der Marke VW, Diesel, her. Er kannte weder Verkehrs­re­geln, noch wurde sein Fahr­zeug wegen des offen­sicht­lich nicht durch­ge­führten Updates der Abgas­re­ge­lung von der „deut­schen Verwal­tung“ zwangs­still­ge­legt. Er stank über­ge­bühr nach Diesel­ab­gas/-Ruß. So wie die Zwangs­stil­le­gungen auf einer Lüge basie­rend und rück­sichtslos bei vielen unschul­digen Deut­schen VW- Kunden ab 2015, unter anderem meiner Wenig­keit, durch­ge­zogen wurde. Der Satan möge sie holen, ich empfinde Hass gegen­über diesen Verbre­chern und Lügnern.
        Laut Schrift­satz unserer verlo­genen „Verwal­tung“ würde Zitat …“von mir und meinem Fahr­zeug eine Gefahr für die Allge­mein­heit, für die Umwelt ausgehen…“. Was natür­lich nicht für sämt­liche Kanna­cken und die Ukra- SUVs gilt. Sind ja auch keine Ur- Deut­sche. Diese rassi­s­i­ti­schen, faschis­ti­schen Dreck­schweixxxx in der sog. „Verwal­tung“ hierzulande….

        21
        4
        • Nicht für sämt­liche… – aber für die meisten. Die Ausnahmen sind die Steck­na­deln im Heuhaufen. 

          Meiner Ansicht nach.

          1
          5
      • Die Huldi­gungen die man diesen Komiker entge­gen­bringt grenzen schon an .….….…… Wenn ich daran denke das der gesamte Bundestag geklatscht hat und das nicht nur einmal und das die Witz­figur von der Leyen sich im Kostüm mit den ukrai­ni­schen Farben zeigte da stellt sich bei mir die Frage ob die noch alle Tassen im Schrank haben

  17. Trump war gestern pragmatischer.

    Er würde für den Sieg der Ukris deren halbes Land über­nehmen, Profit kassieren und fertig.
    Er bleibt wenigs­tens ein Geschäftsmann.
    Mit den Russen würde er auch Frieden machen.
    Für Europa wäre endlich eine gute fried­liche Lösung.
    Elendsky flüchtet nach Deutsch­land mit den Millionen oder mehr.

    39
    14
      • 22 Dislaiks – jaja – die eigene Wahr­heit vorge­halten zu bekommen, das mögen die l.nken Nat.-Sözialüsten ungern – aber wie ist es mit der Wahr­heit? – Früher oder später wird sie die, die ihre Wahr­heit leugnen, doch einholen.

        Meiner Ansicht nach.

        1
        3
    • … ja, Wotan, genau wie bei ihrem „Idol“ Adolf damals steht hier wieder einmal ein Volk mit dem Rücken an der Wand und kämpft gegen die rote Flut. Und solange sie vom Feind als böse Nazis bezeichnet werden, muß man sich auch keine Gedanken um ihre lauteren Absichten machen. Bald werden die Russen über Bachmut getram­pelt sein, bald weiter, und irgend­wann werden sie dann wieder in Nemmers­dorf stehen …

      2
      8
  18. Menschen­freund­lich Krieg führen, denn man will ja befreien und nicht töten – das ist schwierig für die Russen. US-Truppen hätten Bachmut mitsamt Einwoh­nern längst mindes­tens viet­na­me­sisch behandelt. 

    Aller­dings frage ich mich: Kinder, Alte … was ist mit den Frauen? Sind die alle in Sicherheit?

    50
    5
    • Die wurden vermut­lich von den Ukra‑N.züs als Hüren verschleppt und verkauft – mögli­cher­weise – diesen m. A. n. Möns­tern ist m. A. n. alles Grau­en­hafte zuzutrauen.

      Meiner Ansicht nach.

      13
      28
      • Oder sie haben sie selbst zu T.de verge­wöl­tigt – viel­leicht auch beides – alles möglich bei dieser m. A. n. ausschließ­lich räpti­li­en­stamm­hirn­ge­steu­erten Bästien.

        Meiner Ansicht nach.

        15
        28
    • Die sind längst bei uns und kaufen in Nobel­ge­schäften ein.
      Mit schi­cken Kombis, die in Frank­reich sind, sonst bekommen sie keine Staats­hilfen räumen sogar Caritas-Läden aus mit den arab. Flüchtlis.
      Unsere bekommen nur leere Regale.
      Ach so: für Frauen werden sogar unsere Alters­heime geräumt, die alten Bewohnen klam­merten sich an Geländen fest.

      44
      5
      • Nur die Sölönskü-Süstem­kon­formen. – Die armen Frauen in den ru Gebieten kommen nicht hierher – die werden auf genannte Weise „verheizt“.

        Meiner Ansicht nach.

        5
        15
    • Die Amis haben noch nie von einem anderen Staat mit Bomben beglückt worden.
      Das wird endlich einmal Zeit, diese Brut auch mal zum Steine klopfen zu bewegen, denn da ist die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung dick und faul!

      26
      4
    • Der Bundestag hat doch neulich die Frauen abge­schafft. Also wo sollen sie dann sein?? Wenn es die nicht mehr gibt!

      5
      9
    • Den Gefallen wird Russ­land dem Kiese­wetter aber nicht tun, die Ukraine hat längst verloren und die vielen Toten hat der Westen mit seinen Waffen­lie­fe­rungen zu verantworten.

      49
      1
    • Sofort ab höchst­per­sön­lich direkt an die Frönt mit diesem m. A. n. Schnösel in feinem Anzugtuch.

      Meiner Ansicht nach.

      21
      23
  19. bachmut ist kein normales stadt. die haben ries­sige unter­ir­di­schen tunels und lager darunter. noch schlimmer als mariupol. deshalb hat es gedauert.

    70
    5
  20. bachheimer.com/deutschland

    02.03.2023

    12:41 | welt: „Mit der Waffe an der Schläfe lasst sich nicht verhandeln“

    Hat da wer was von den „Verhand­lungen“ in Versailles, Trianon, St. Germain gerufen, wo die eine Seite nur zur Unter­schrift unter das jeweils fertige Diktat anreisen durfte? 

    Oder „bedin­gungs­lose Kapi­tu­la­tion“ 1943 fest­schreiben, während heute alle uns vorwerfen ja nicht verhan­delt zu haben … 

    Ekel­haft, der „Westen“ und seine Lügen­me­dien / Lügen­po­li­tiker sind so absolut ekel­haft, aber um das zu erkennen, braucht es histo­ri­sche Bildung über dem Niveau der durch­schnitt­li­chen Raum­tem­pe­ratur von „frieren gegen Putin“ und wer hat diese schon in der BRD?

    96
    5
  21. „Laut Mitli­tär­ana­lysten könnte der Fall von Bahmut zum Zusam­men­bruch der gesamten ukrai­ni­schen Front führen.“

    So so, dafür bela­gerte die russi­sche Armee Wuhledar seit elf Monaten. Moskau wollte es endgültig einnehmen, star­tete einen Groß­an­griff, aber schei­terte kata­stro­phal. So siehts aus. Das tut mir jetzt aber echt leid für die Russen.

    8
    87
      • Genau so ist es, die Gerech­tig­keit wird siegen!!! Russ­land wird seinen Angriffs­krieg teuer bezahlen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

        6
        60
    • Diese Stadt soll ein logis­ti­scher Knoten­punkt sein. Sollte das so sein, dann dürfte nichts leichter sein als diesen Knoten zu zerstören. Alex­ander d.G. hat das ja schon vor ca 2300 Jahren demons­triert. Ein Schwert­hieb und der gordi­sche Knoten war keiner mehr.

      24
      5
      • Anschei­nend haben Sie die News nicht mitbe­kommen. 130 russi­sche Panzer samt Besat­zungen ausge­merzt. Da die Russen keinen Alex­ander d. G. haben wird das wohl nix werden 

        4
        36
          • Ach herrje, unser intel­lek­tu­eller Faschist ist wieder an Bord. Du soll­test dich erst infor­mieren bevor du wieder wie üblich dummes Zeug von dir gibst.

            1
            25
          • Marius,
            Nu gugge mal da, kaum hat der Troll Paul Schmitz die rote Karte gesehen, taucht sofort sein Antifa-Kollege auf! Oder bist du gar Cyborg Paule und schleichst dich nun unter einem neuen Nick wieder in die Arena?
            Deine Ausdrucks­weise kommt mir nämlich sehr bekannt vor.
            Wie auch immer, deine Antifa-Rotz­nase lädt zum verd­en­geln ein. Bei mir bist du da goldrichtig!

            29
            2
        • Ich lach mich tot. Du weißt aber schon, dass Russ­land noch 12.000 Panzer hat! Was bedeuten da die 130 alten T72, wenn in der Zwischen­zeit 200 neue T14 Armata vom Band gelaufen sind??

          19
          1
        • Russi­sche oder DPR und LNR Panzer?
          Die russi­schen Panzer die Rich­tung Kiew liegen­ge­blieben sind, sind es wegen mangelndem Nachschub.
          Das kommt nun mal vor wenn man hastig Übungs­truppen in die Sonder­ope­ra­tion schi­cken muss.
          Für Übungen (ZAPAD) braucht es nun mal keinen Nachschub.
          Aus dem glei­chen Grund sind am Anfang Wehr­pflich­tige unge­wollt an der Front gelandet.

  22. …darum geht es doch in einem Abnut­zungs-Krieg, Menschen verheizen. Das ist doch auch die Prognose unserer „Volks­ver­treter“, kein nach­geben, kein reden/verhandeln mit Russland/ Ukraine muss den Krieg gewinnen…

    70
    5
    • Der große Unter­schied zwischen den Russen und den Amis, seit 1945, ist doch ganz klar. Die Amis haben in dieser Zeit 20 Kriege ange­zet­telt und dabei immer ihre alten Waffen und anderes Kriegs­gerät entsorgt und die zerstörten Länder mussten dieses Treiben auch noch zahlen. Der Russe hat es nicht annäh­rend so gemacht, also muss er jetzt erst einmal seinen alten Schrott los werden. Dananch kommen die neuen Waffen zum Tragen!
      Übri­gens habe ich heute gelesen, das 91% des ange­rei­cherten Urans aus Russ­land kommt! Und das braucht man um A‑Waffen herzustellen.

      58
      • Bei Uran gibt es keine „Sank­tionen“ bezüg­lich der Russi­schen Föde­ra­tion. Frank­reich braucht Uran für seine Atom­kraft­werke, die USA brau­chen Uran für ihre Atombomben.

        44
      • Aber Ru hat diesen Kr.g nicht begonnen und befindet sich ausschließ­lich in Verte.digungspösition. Wer ange­griffen wird und trotz viel­fa­cher eindeu­tigster Warnungen gegen die Angreifer von diesen weiter ange­griffen wird, hat das Recht der Verteidigung.

        Meiner Ansicht nach.

        16
        19
    • …und wo sind z.B. unsere Kirchen­ver­treter (euro­pa­weit) die mit Gebets­auf­rufen mittels ggf. nur einer Glocke zu bestimmter Uhrzeit, t ä g l i c h z.B. 18h- euro­pa­weit zum Frieden und Schluss mit diesem abscheu­li­chen Gemetzel an unschul­digen jungen Menschen-egal wo(!)- a u f z u r u f e n ???!!! Keiner will mehr wissen, wie gewaltig Millionen Beter ‑z.B. zu bestimmten Zeiten und nach stillem „In-sich-Gehen“ eine Wendung zum Besseren errei­chen konnten und können. Gott erhört aufrich­tige Gebete ‚wenn man geduldig abwarten kann-es wirkt-den Zeit­punkt bestimmen nicht wir-je mehr Menschen dies zu glei­cher Zeit tun, desto erstaun­li­cher die Antwort. Es kostet uns n i c h t s ‚warum fällt das denn vielen nur so schwer???!!!

      16
      2
      • Erich und Hildegard,
        herz­li­chen Dank für Ihre Betrach­tung auch einmal von dieser Seite. Ich bin ganz bei Ihnen.
        Zu Ihrer einlei­tenden Frage, die ich mir übri­gens selbst schon stellte, möchte ich folgendes ausführen.
        „Die Kirchen“, ich grenze ein auf die west­li­chen römisch/katholisch, evangelisch/Lutherisch und angli­ka­nisch geprägten christ­li­chen Reli­gionen, sind längst nicht mehr das, was sie einst waren. nämlich Mani­feste der christ­li­chen Lehre.
        Sie wurden im Lauf der Zeiten, sagen wir viel­leicht seit 300 Jahren, allmäh­lich und ziel­ge­richtet von Kräften unter­wan­dert, die, unter Ausnut­zung der jedem reli­giösen Glauben inne­woh­nenden Orien­tie­rungs­kraft, eine neue ‚mate­ria­lis­tisch-tech­no­kra­ti­sche Welt­ord­nung‘ herbei­führen wollen.
        Was wir bei kriti­scher Betrach­tungs­weise schon seit Jahr­zehnten beob­achten können und was in konkreten Schritten wie z.B. durch die Eucha­ris­tie­be­we­gung Ausdruck bekam, war und ist die dogma­ti­sche Synchro­ni­sie­rung christ­li­cher Lehren, um sie dann in einem subtilen schlei­chenden Prozess für die eigenen Ziele umdeuten zu können. Aus den unend­lich vielen Beispielen dafür, möchte ich nur Eines heraus­greifen, nämlich die, unter dem Vorwand christ­li­cher Nächs­ten­liebe, aktive Unter­stüt­zung des Schleu­ser­tums von vor allem musli­mi­schen Migranten nach Mitteleuropa.
        Man muss kein Philo­soph sein um zu erkennen, dass dieser Prozess nicht nur eine Art „Hara­kiri“ der „umer­zo­genen“ Chris­ten­heit bewirkt, sondern viel mehr noch die Basis der über Jahr­hun­derte aufge­bauten gesell­schaft­li­chen Struk­turen des Abend­landes zerstört.
        Damit ist auch schon Ihre Frage im Wesent­li­chen beant­wortet; umge­kehrt müsste man eigent­lich jetzt fragen, „ist das Schweigen der Kirchen zur Verlet­zung des urchrist­li­chen Frie­dens­ge­botes ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst‘, womit ich nicht dessen Perver­sion mittels der Migran­ten­flu­tung meine, nicht die konse­quente Fort­füh­rung des oben ange­deu­teten Weges in den Transhumanismus?“.

        19
        1
      • Welchen Gott denn? – Sollen Millionen und Milli­arden weiterhin mit ihren Gebeten diesen m. A. n. Fake-Gott namens AN mit den vielen Alias-namen mit Energie füttern, diesen m. A. n. wahren SAT-AN, der hinter all dem W.hnsinn m. A. n. wirk­lich steckt?

        Meiner Ansicht nach.

        4
        14
      • Ishdar,
        leider hast du in deiner Verblen­dung bis heute nicht bemerkt oder igno­rierst in deiner athe­is­tisch tran­szen­denten Wider­sprüch­lich­keit, dass deine substanz­losen Ansichten keinen interessieren.
        Als zudem femi­nis­tisch verirrte Athe­istin fehlt dir schlicht das Wissen über die Entste­hung beseelter biolo­gi­scher Lebens­formen, kurz die Grund­lage und Voraus­set­zung der mensch­li­chen Exis­tenz. Darüber hinaus expo­nierst du dich auch als bildungs­re­sis­tent, indem du es ablehnst, ange­bo­tene Inhalte über­haupt zu lesen.
        Trotzdem ein letzter Erklä­rungs­ver­such zur Natur des Menschen. 

        Sowohl das Bewusst­sein als auch die Eigen­schaften und Fähig­keiten des Menschen sind beson­dere Attri­bute, die den Menschen an die Spitze aller biolo­gi­schen Lebens­formen auf der Erde stellt. Genau diese Attri­bute können keine Evolu­ti­ons­pro­dukte sein, sodass der ‚moderne Mensch‘ mit diesen Möglich­keiten geschaffen worden sein muss.
        Hier setzen alle Schöp­fungs­ge­schichten an, die unisono von einem ‚alles erschaf­fenden Gott‘ spre­chen. Der bibli­sche Schöp­fungs­my­thos ist die präzi­seste Beschrei­bung der Schöp­fung des Menschen.
        Größte Bedeu­tung darin erhält die Aussage, dass Gott den Menschen in seinem Abbild schuf.
        Betrachtet man die mensch­liche Entwick­lung und seine geis­tigen und tech­ni­schen Errun­gen­schaften sagen wir der letzten fünf­tau­send Jahre, domi­nieren die krea­tiven Fähig­keiten der Menschen woraus Fort­schritt entstand. Daraus folgt zwin­gend, dass Gott eine grund­sätz­lich schöp­fe­ri­sche Kraft ist, die auf Entste­hung ausge­richtet ist. Daraus folgt auch, dass Gott seine (prin­zi­piell fehler­freien) Schöp­fungen nicht zerstört, denn der Zerstö­rung (Zerfall) fällt nur anheim, was nicht perfekt also fehler­be­haftet ist.
        Wenn der Mensch nun im Abbild Gottes geschaffen wurde, ihm also auch die gött­li­chen krea­tiven Fähig­keiten mitge­geben wurden, lässt sich schluss­fol­gern, dass der Mensch über alle Werk­zeuge verfügt, mit denen er den Verlauf seiner eigenen Zukunft bestimmen kann. Gott hat also den Menschen geschaffen, um als „gött­li­ches“ Wesen zunächst auf der Erde in eigener Verant­wor­tung seine Bestim­mung zu erkennen und auszu­leben. In logi­scher Konse­quenz wird also Gott grund­sätz­lich niemals in den (selbst­be­stimmten) Schick­sals­ver­lauf der kollek­tiven Mensch­heit weder korri­gie­rend noch destruktiv eingreifen, denn GOTT zerstört nicht, was er geschaffen hat.
        Es gilt zu verstehen, dass der Schöp­fungs­ge­danke ein kosmi­sches Urprinzip wider­spie­gelt, welches durch GOTT mate­ria­li­siert wurde.
        Es gilt aber auch zu verstehen, dass alle anderen beseelten exoter­res­tri­schen Lebens­formen eben­falls einen gött­lich schöp­fe­ri­schen Ursprung haben mussten, sich aber ledig­lich auf einem anderen Entwick­lungs­ni­veau befinden.
        Ishdar, wie ich dir bereits ausführ­lich herlei­tete, beruhen deine entgleisten Vorstel­lungen von angeb­li­chen Annuit-Wesen auf deiner Fehl­über­set­zung des latei­ni­schen Wortes ‚Annuit‘, welches je nach Stel­lung im Satzbau mit >Billi­gung­Seg­nun­gAn­er­ken­nung< über­setzt wird und keinerlei Bezug zu den sume­ri­schen Gott­heiten der Anunnaki hat.
        Soll­test du weiterhin von ANNUIT- oder SAT-ANNUIT Wesen spre­chen ohne, wie bisher auch, deren Iden­tität und Ursprung plau­sibel zu erklären, muss ich dich leider, und da bin ich nicht allein, als Verbrei­terin erfun­dener Geschichten betrachten, was dich letzten Endes als seriöse Kommen­ta­torin auf dieser Platt­form disqualifiziert.

        11
        2
        • Dann sag‘ mir, wer ANNUIT auf dem 1‑Dollarschein ist, der/die dem Unter­nehmen gewogen ist, eine neue Ordnung der Welt zu errichten. 

          Dann können wir weiter disku­tieren, wenn Du dazu eine plau­sible Erklä­rung hast.

          Es gibt auch Bücher über die ANUNNAKI und einen L.nk bei Goggel zu „AN Gott“ – ich bin also nicht alleine mit meiner Analyse.

          Meiner Ansicht nach.

          1
          5
      • Um die Befind­lich­keiten von Kindern scheren sich die Grünen seit frühesten Tagen nicht. Frag mal Volker Beck.

        50
        • So ist es. Grüne treiben Kinder ab, vor der Geburt oder nach der Geburt mit Gen-Spritzen oder mit Kriegs­trei­berei. Falls ein Kind über­lebt, wird es grünpaukerverpestet.

          40
          • Der Beck hat sich zu oft bei Kinder­schän­dern rumge­trieben, als dass man da noch ein poli­ti­sches Inter­esse akzep­tieren kann. Der war wohl eher an Frisch­fleisch inter­es­siert. Ort, Datum, Preis und so weiter waren damals ja nicht im Netz zu finden

            26
          • …falls ja-ich weiß es nicht-aber wehe Solchen!
            „M e i n i s t d i e R a c h e ..“
            …spricht der H E R R ..

            9
            2
      • Nein – man sollte sie alle­samt direkt an die Frönt schi­cken als Söldaten und zwar ohne Body­guards und Reporter und Foto­grafen für nette Bilder, sondern wirk­lich mitten ‚rein allein ins Gefächt ohne jegliche Persönenschützer.

        Meiner Ansicht nach.

        12
        19
    • Die einfa­chen Leute der Ukraine (nicht korrupten Eliten und nicht die Bandera-Faschos) die mit der Politk der Amima­rio­nette Schnee­lensky, wie die Jung­frau zum Kinde dazu kamen, in einem sinn­losen, vom Wert­los­westen provo­zierten Krieg verheizt zu werden, hätten sicher kein Verständnis dafür, dass nun wo sie am Boden liegen, auf sie auch noch nach­ge­treten wird. Auch wenn es nur verbal ist, diese Häme haben sich die Leute nicht verdient.

      Also pauscha­lieren Sie bitte nicht mit „Ukrainer“, sondern nennen sie die tatsäch­li­chen Schul­digen korrekt beim Namen: Bandera-Natio­na­listen, Faschisten und korrupte elitäre Klüngel rund um Schneelensky.

      57
      2
      • scipio
        Sie wisen also immer um wem es handelt den Sie anspre­chen müssen, oder wen, wen Sie meinen ?
        Offen­sicht­lich sitzen Sie in irgend­einen GENERALSTAB mit weit „über­ge­ord­neten“ Wissen ?
        Erwei­tern Sie einmal Ihr wirk­li­ches Wissen um die „Lilo Marleen“ und wie dabei es zu einer völligen Waffen­ruhe, oder Schieß­ruihe kam ?
        Selbt im 1. WK haben Deut­sche und Briten zu Weih­n­an­chten Fußball
        zwischen den Frontn gespielt, und dies hat alles nichts mit Häme zu tun.

        11
        12
        • Meine „durch­ge­rutschten“ Schreibfehler
          Eigent­lich passiert es mir nicht, obwohl ich von 1937 bis 1945 nur die Volks­schule in meiner Heimat­stadt besucht habe:
          Lili Marleen – (meine Frau hieß Lilo)
          Schieß­ruhe – Selbst – Weih­nachten – Fronten

          11
      • Es ist doch klar, dass wir hier immer von den jewei­ligen RäGIE­Rungen spre­chen und wenn es die Bev.lkerung betrifft, dies dann auch entspre­chend darge­legt wird.

        Meiner Ansicht nach.

        3
        19
  23. Liebe Ukrainer! Ihr werdet geop­fert. NATO und EU werden euch bis zum letzten ukrai­ni­schen Soldaten mit Waffen und Muni­tion versorgen. Am Ende werdet ihr jedoch verloren haben.

    Warum wollt ihr keine russi­schen Brüder mehr sein, sondern lieber NATO-Sklaven und EU-Vasallen?

    113
    6
    • Das war mit der Wieder­ver­ei­ni­gung. Wir(Ich) wollten damals 89 nur das SED-&Stasipack weg haben und eine wahre demo­kra­ti­sche Mitbe­stim­mung errei­chen. Plötz­lich wurden große Massen regel­recht eupho­risch für die Wieder­ver­ei­ni­gung aufge­sta­chelt. Viele haben nur die bunten Perlen und Verlo­ckungen des Westens und den west­li­chen Medien gesehen
      Erst später haben viele erkannt, was Kapi­ta­lismus im Alltag bedeu­tete, als sie fast alles verloren. Nur wenige die in den Westen gingen hatten Glück. Aber der Haupt­grund des Stre­bens zum Westen war: Dieser „Werte Westen“ hat sich jahre­lang – bis 1990 – nur von der besten Seite gezeigt. Es war toll, schil­lernd, es gab alles und billig und.. und.. und..

      Genauso war es mit der Ukraine, als man die Massen (Klit­schko war der Markt­schreier des Westens) regel­recht für die EU begeis­terte, Verspre­chungen machten und eine rosige Zukunft in der EU prophe­zeihten. Keiner von den Verblen­deten merkte, dass sie zum Helfers­helfer miss­braucht wurden, längst der CIA und Deut­sche Poli­tiker die Weichen stellten um Hass gegen Russ­land zu schüren.
      Nur die Russen bemerkten die Entwick­lung und hatten vorsorg­lich die Krim besetzt.
      Aber der Terror gegen die Russisch­spra­chige Bevöl­ke­rung jenseits der heutigen Kampf­linie verschlim­merte sich, wie in all den Jahren zuvor.
      Das Russ­land nun die Nase voll hatte von diesen Neo-Nazis der Banderas resul­tiert eben durch seine „Spezi­al­ope­ra­tion“ – die nun heute durch den Westen immer mehr zum Krieg ausufert.
      Sicher ist, Russ­land hat die schlech­teste Vari­ante gewählt, aber man hat Russ­land in all den Jahren nie zuge­hört, Vorschläge abgetan.… Warnungen vernied­licht und strebig die Nato nach Osten erweitert.

      93
      5
        • Nach ameri­ka­ni­scher und, öh, israe­li­scher Lesart beginnen Kriege damit, dass irgendein Volk ganz plötz­lich und unmo­ti­viert ganz furchtbar pöhse wird und Blut sehen möchte.
          Eben die Atti­tüde, die man von Menschen erwarten darf, bei denen „Star Wars“ ein Kultur­ele­ment werden konnte.

          18
          1
      • Eben – die haben im Osten damals alle nur das Göld gesehen, dass scheinbar im Westen für vermeint­lich alle glänzte – aller­dings nur für die Reichen im Westen – das haben die aus dem Osten geflis­sent­lich übersehen.
        Kürz­lich fragte ich eine Frau aus Ossi­land, was dort die Mieten gekostet hätten z. B. für eine 80 qm Wohnung für eine Familie mit z. B. 2 Kindern. Sie erklärte, so maximal 80,00 Ostmark. – Ich erklärte ihr dann, dass die Wessis schon vor der Wende in der Provinz für eine Wohnung einer Bauge­nos­sen­schaft in Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern bereits 420,00 – 450,00 DM KALTMIETE zzgl. Neben­kosten zahlen mussten und alle 3 Jahre eine satte Miet­erhö­hung bekamen.

        Wir haben nach der Wende nur noch „Jammerossis“ gesagt, die alles wollten, wofür die nicht reichen Wessis Jahre sparen mussten wie für ihr Auto (oder es finan­zieren mussten, wenn sie es nicht sparen konnten) und horrende Zinsen z. B. für Baukre­dite bezahlen mussten.

        Ich könnte Geschichten erzählen. Die meisten Menschen in Wessi­land hatten sich für die Ossis gefreut als die Mauer fiel – doch nachdem wir erlebten, was dahinter hervor­ge­kro­chen kam sagten wir fast alle hinter vorge­hal­tener Hand: „Man hätte die Mauer 3 m höher bauen sollen.“ und das nicht nur wegen der Ossis, sondern all den Millionen, die im Zuge der Wende hier­her­kamen und absahnten was das Zeug hielt nebst massen­haft M.f.a.

        Meinem Erleben, meiner Ansicht nach.

        2
        23
        • Ergän­zung: Was hatte die Wieder­ver­ei­ni­gung von Ost- und West­teut­scheland eigent­lich mit all den vielen angeb­li­chen und wenigen echten Teutsch­stäm­migen zu tun, die irgend­wann mal vor ewigen Zeiten dorthin ausge­wan­dert waren? – Garnix – es ging schon dabei darum, Teut­scheland zu flüten mit allen mögli­chen Fremden, die auch mehr­heit­lich mit gef.lschten Papieren hier ankamen und alles bekamen. – Ich vergesse nie den Kohl auf dem Pots­dammer Platz, der in Rich­tung gesamten Ostblock rief: „Kommt alle, Ihr bekommt alles.“ – Ich sehe ihn noch heute vor mir und dachte nur: „Halt’s Mäul.“ – da war mir schon klar, was daraus folgen würde und auch da kam vor allem die M.f.a und es kamen die, die sich hier einschli­chen und wirk­lich alles geschenkt bekamen und ich weiß, was die jeweils bekamen.

          Wir machten schon damals nur die Faust in der Tasche und schon damals halfen diesen die Gutmen­schen, die dann später und heute den Mügrünten halfen und auf die eigenen Lands­leute, die bis heute nur bezahlen und bezahlen und bezahlen mussten und müssen und immer weniger bekamen und bekommen, spuckten. 

          Durfte man auch schon damals nur hinter vorge­hal­tener Hand sagen – die Wessis unter sich. 

          Ich habe es alles erlebt und nichts vergessen.

          Meiner Ansicht nach.

          4
          20
          • Ergän­zung: ja und zusätz­lich ging es auch da schon darum, Teut­scheland finan­ziell auszu­bluten dadurch. Vor der Wende waren die allein von den Wessis gefüllten zweck­ge­bun­denen Sozi­al­kassen prall voll in den schwarzen Zahlen. 2 Jahre nach dieser m. A. n. insze­nierten Wieder­ver­ei­ni­gung hatte Gesamt­teut­scheland 2 Billionen DM Schulden bei dama­liger Kauf­kraft der DM wohl­ge­merkt und der ganze Osten wurde aufge­baut, während in Wessi­land man z. B. nur noch Slalom um die Stra­ßen­lö­cher fahren konnte.

            Und ich dachte: „40 Jahre sözi­alüs­ti­sche Indök­tri­na­tion – ob das mal gut geht?!“

            Dass es nach m. A. n. VSA-SAT-ANNUIT-Agenda nicht gut ging, sondern der Anfang des teut­schen Nieder­gangs war, haben wir ja in der Folge alle erlebt und das bis heute.

            Meiner Ansicht nach.

            2
            22
          • Das wollen die Össis alle nicht hören – war aber so und ist die Wahr­heit und dieser Umtausch von Ostmark in DM war auch ein Geschenk – für Säcke voll Ostmark in der dortigen Plan­wirt­schaft erhalten, die sie dort nicht ausgeben konnten bekamen sie 50 % DM GESCHENKT – von wegen Umtausch – mit diesen Ostmark konnte man besten­falls noch den Ofen heizen – die wurden vernichtet.

            Wer nur in die Röhre guckte und blechen musste, waren die Wessis, die in der leis­tungs­ba­sierten Wessi­wirt­schaft, in der nie das Mate­rial ausging und so für längere Kaffee­pausen sorgte, allein die Sözi­al­kassen gefüllt hatten, die dann von all den Fremden geplön­dert wurden.

            Meiner Ansicht nach.

            2
            12
    • Die vielen jungen Witwen werden halt gebraucht. Und natür­lich alle Ukrai­ne­rinnen , die keinen Ukrainer mehr finden werden. Deut­sche Frauen der woken und klebenden Lost – Gene­ra­tion wollen oder können keine Kinder mehr gebären. Tauschen wir sie halt ein und zeugen lustig drauf los.

      6
      8
      • Die nicht aus den Kri.gsgebieten mit den ru-stäm­migen Ukras kommenden Ükras sind nebst ihren Männern und Kindern hier und leben hier in Saus und Braus, während sie dann nach Siche­rung der hiesigen Sözi­al­leis­tungen sowie Renten zwischen hier und den Nichtkr.egsgebieten hin und her pendeln und weiterhin dann hier Kinder produ­zieren als Geschäfts­mo­dell wie es auch die anderen m. A. n. Schon­f­löcht­linge taten und tun und die auf uns spucken.

        Meiner Beob­ach­tung, meiner Ansicht nach.

        1
        5
  24. „Werden unser Volk nicht opfern“… Was für eine Heuchelei.
    Natür­lich wird das Volk für ameri­ka­ni­sche Inter­essen vom P‑Piano-Spieler geop­fert. Das Volk inter­es­siert doch gar nicht, es wurde nur gegen Russ­land aufge­hetzt und dient als Kano­nen­futter. Ich hoffe die Russen siegen über die Na*** Ukraine.

    96
    4
      • Sie öpfern alle und als ich Bilder vom Maidan 2014 sah, wo ein alter Mann weinend verdreckt im Unter­hemd vor den Trüm­mern seines eins­tigen Hauses und inmitten all der anderen Trümmer stand und garnicht wusste, wie ihm geschah, völlig verzwei­felt bitter­lich weinend wie ein Kind weinte ich mit – ich konnte nicht anders – mir kamen die Tränen ange­sichts dieses armen alten gebro­chenen Mannes, der doch auch nur seine rest­li­chen Tage hatte in Ruhe verbringen wollen. Und er war sicher nicht der einzige Mensch, dem es so ging. Mit diesen Menschen hatte und habe ich tiefstes Mitgefühl.

        Meiner Ansicht nach.

        6
        17
        • …wenn ich solches lese könnte ich sogleich mit Ihnen weinen – auch für all jene die hier und heute genauso leiden – w o f ü r und f ü r w e n denn eigentlich??!!!

          5
          5
          • Ja – wofür und für wen eigent­lich – das ist die Frage. – Für den schieren Wahn­sinn von vom Wahn­sinn Zerfressenen.

            Meiner Ansicht nach.

            1
            12
    • Es wird immer das Volk geop­fert , hüben wie drüben!
      Wenn deut­sche Poli­tiker noch Ernst genommen werden sollten, dann sollten sie sich schnells­tens auf den Weg an die Front machen. Die Sippen kommen, wegen der Fami­lien zusam­men­füh­rung, nach!

      18
  25. „Die Russen rücken vor, das macht es der West­li­chen Werte­ge­mein­schaft® nur leichter, sie zu schlagen!
    Die Russen sitzen in Bakhmut in der Falle… die Russen sitzen auf der Krim in der Falle… die Russen sitzen in der ganzen Ukraine in der Falle!
    Es bringt ihnen gar nichts, dass sie uns abschlachten. Gestern haben wir alle von ihnen abge­schlachtet, und heute werden wir erneut alle von ihnen abschlachten!“

    (Mit herz­li­chem Dank an Comical Ali…)

    22
    60
      • Nicht mehr nur 7, inzwi­schen bewiesen 27 das sie total verblödet sind und offen­sicht­liche Satire nicht erkennen können. Bildungs­ni­veau BRD damit voll erreicht. 

        „Die Ameri­kaner begehen Selbst­mord an den Mauern Bagdads“, im Hinter­grund, auf der anderen Fluß­seite, rollen M1 ins Bild … Aber das war vor 20 Jahren, fast auf den Tag genau, unmög­lich sich daran zu erin­nern, für BRD-Zombies.

        13
        8
  26. Frei­willig, wofür? Millionen sind schon nach Osten und Westen geflüchtet.
    Wehr­pflich­tige, Zwangs­re­kru­tierte? Wie hat Selenski noch zum Verheizen übriggelassen? 

    In der Antike war es so: Die persi­schen Söldner sind trotz 10facher Über­zahl den aus bürger­li­chem Frei­heits­geist kämp­fenden Grie­chen unterlegen.

    32
    2
    • Selinski hat nach dem Willen Washing­tons noch ganz Deutsch­land (82 Millionen Einwohner abzüg­lich sakro­sankter ethni­scher und sexu­eller Minder­heiten, Tendenz stei­gend) zum Verheizen…

      28
      3
    • Wann soll das gewesen sein? Athener oder Spar­taner? Das waren keine Bürger in unserem Sinne. Skla­ven­halter, Rassisten und mehr­heit­lich Analpha­beten. Aller­dings sind wir im Prozess so zu werden.

      2
      6
  27. der gambler putin lässt sich alle
    zeit der welt…

    wird erdogan wieder gewählt kann die nato einpacken
    wird trump wieder­ge­wählt kann die nato einpacken
    wird vdl wieder­ge­wählt kann die eu einpacken
    wird macron nicht wieder­ge­wählt brennt brüssel

    geht alles so bedächtig weiter wie es gerade ist,
    ist die selensky bis zum 31.12.23 tote geschichte

    der einzige stress herrscht in all den
    atlan­tisch kontrol­lierten deutschsprachigen
    main­stream presse bordellen…
    von bild bis zeit, von krone bis standard,
    von blick bis nzz, wissen die gehabten
    propa­gan­da­huren genau, das dass goldene
    zeit­alter der us fake und propaganda
    news auf euro­päi­schem boden sich dem
    ende zuneigt…amipack raus aus der eu))

    90
    3
      • Die Deut­schen?
        Sie meinen die von unseren Besat­zern einge­setzten Krie­cher, diese Politikmarionetten!
        Das DEUTSCHE VOLK steht immer noch unter jüdi­scher ( offi­ziell aber unter US ameri­ka­ni­scher BESATZUNG.
        Die Amis selbst leiden unter ihrer JÜDISCHEN BESATZUNG. Sie wurden von den jüdi­schen Main­stream­m­e­dien mindes­tens so verblödet wie die Deutschen
        Über 90% der US Medien sind in JÜDISCHER HAND. Ihre „UNTEN HALTUNGS INDUSTRIE“ HOLLYWOOD ist jüdisch.
        Viele ihrer UNIS werden von Juden „finan­ziert“ (letzt­end­lich aus dem US ameri­ka­ni­schen Steu­er­sä­ckel), mit der LGBTQ Hirn­wä­sche, dem Multi­kul­ti­wahn, der Zerstö­rung der tradi­tio­nellen Familie, ihrer Schwu­len­pro­pa­ganda liefern diese Unis der herr­schenden jüdi­schen Klasse die HIRNLOSE VERFÜGUNGSMASSE die diese Herr­schaften brau­chen, oder wie sie mit der Tötungs­ma­schi­nerie Corona bewiesen, nicht mehr brauchen.
        Die VRMÖGENSVERWALTUNG BLACKROCK hat nicht rein zufällig den Juden Larry Fink als Aufsichts­rat­vor­sit­zenden und Vorstandsvorsitzenden
        Diese Verbre­cher­or­ga­ni­sa­tionen hielten die Corona Plan­demie (hoher Invest in die Genspritzen), Klima­lüge hoch um mit CO2 Zerti­fi­katen und anderen Schwei­ne­reien die Goyim auszuplündern.

        21
      • Nun – gerade die teut­sche RäGIE­Rung hätte sich komplett heraus­halten müssen und müsste es und zwar gerade weil diese m. A. n. VSA-SAT-ANNUIT-gesteu­erte Tsölönskü-Bande offenbar eben N.züs sind – l.nke Nat. Sözi­alüsten. Dass sie es nicht taten und immer noch nicht aussteigen, sondern weiter­ma­chen, lässt m. A. n. nur einen Schluss zu: Gleich hilft Gleich – m. A. n..

        Meiner Ansicht nach.

        3
        18
    • Falsch ist aber von einer wieder­wahl bei vdL zu spre­chen. Die posi­tion ist nicht für wahlen vorge­sehen. Die ernen­nung kann nur abge­nickt werden. Es gibt nicht einmal ein vorschlags­recht. Inso­fern höchst zwei­fel­haft für demo­kra­ti­sche staaten kompe­tenzen abzu­geben. Der dexit ist überfällig

  28. Es würde toll sein Baer­bock und ihre clique mitten­drin diese ganze chaos zu sehen. Aber ich denke nicht das sie darin wirk­lich inter­es­siert ist was die frau­en­quote sowohl ihre femi­nis­ti­sche Außen­po­litik was das betrifft, wie immer.

    47
    1
    • Man beob­achte, der Blick der Baer­bock wird immer böser und ihre Stimme zuneh­mend aggres­siver… ja sie ist sauer, ihr geplantes Geschäfts­mo­dell für die Krim wird wohl nichts werden. Nix mit Mode-Fashion-Boutique. Die stehen schon seit Monaten alle in den Start­lö­schern um diesen Fleck zu vermarkten – aber vorher kassiert Putin ab. 100%

      56
      2
      • So agieren sata­nisten wie Baer­bock, das sie das Böse unter der Sonne ist, das ist Tatsache. Ihre grosse Klappe wird immer Kleinlauter

        47
        2
      • @ famd: So ist eben der Blick, die Ausdrucks­weise und die Intel­li­genz „wahrer Diplo­maten“. (Ironie) Und dieses Wesen wagt sich, Lawrow anzu­giften. Für den ist die diese Dame doch schon sehr lange Berge Luft. Zu recht!

        18
        1
    • Die machen keine fämi­nis­ti­sche Außen­pö­litik – die machen erzpa­tri­ar­cha­li­sche Außen­pö­litik – wie sie über­haupt im Auftrag ihrer erzpa­tri­ar­cha­li­schen männ­li­chen Auftrag­geber erpa­tri­ar­cha­li­sche Pölitik betreiben nach dem herr-schenden erzpa­tri­ar­cha­li­schen PRINZIP dieser mäch­tigsten Männer-Bande. – Dass diese diese m. A. n. Pölithüren in Frau­en­ge­stalten im Vorder­grund instal­lieren, soll nur darüber hinweg­täu­schen – wie schon ADAM die Schuld, dass er auch in den ollen Appel gebissen hat, der EVA in die Schuhe geschoben hat, als hätte er nicht selbst entscheiden können, ob er in den ollen Appel beißt oder nicht. Er hätte ihn ja auch der EVA aus der Hand nehmen oder notfalls schlagen können – aber nein, er biss selbst frei­willig hinein und seitdem ist EVA an allem schuld und ADAM an nix und bestens darin geschult nach dieser Erfah­rung, all seine Übel­taten EVA in die Schuhe zu schieben – bar jegli­cher Selbstverantwortung.

      Meiner Ansicht nach.

      22
  29. Sie denken schon nach Putins Tod auf die Rück­erobe­rung der Krim nach.
    Sie sind aber so dumm, daß sie hoffen, daß nach Putin milderer Poli­tiker kommt.
    Wie blöd sind sie.
    Der Krim ist gegessen, wer das anders denkt, hofft, muß zum Arzt.

    70
    1
  30. die ukras sollen den u.s.sklaven koksnensky
    am nächsten later­nen­pfahl aufhängen…

    das wird die russen milde stimmen

    69
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein