EU plant offenbar Massenzugriff auf private Bankkonten – über’s Wochenende

Bildquelle: www.pravda-tv.com

Die EU arbeitet angeblich an einem Masterplan, um Kontoinhaber stärker mit in die Bankensanierung einzubeziehen. Um einen Banken-Run zu verhindern, sollen Konten übers Wochenende in eine mögliche Bankensanierung einbezogen werden. Im Klartext: Die Einlagen können zur Rettung der Banken ausgebucht werden.

Hier die Vorgaben: Von Freitagabend bis Montag soll das Ganze abgeschlossen werden können. Im Idealfall merken das die Kontoinhaber gar nicht. Denn sie würden frühestens am Montagmorgen sehen, dass ihr Konto entsprechend belastet wurde. So wollen die Experten in Brüssel verhindern, dass ein Banken-Run ausgelöst wird und/oder dass die Banken vorübergehend geschlossen werden müssten. Optimisten unter den treibenden Kräften in Brüssel rechnen gar damit, dass noch in diesem Jahr eine entsprechende Richtlinie erlassen werden könnte.

Weiterlesen: http://www.pravda-tv.com/2015/05/eu-plant-offenbar-massenzugriff-auf-private-bankkonten-uebers-wochenende/

Anm.d.Red.: Pravda-TV ist entgegen anderslautenden Behauptungen keine „russische Propagandaquelle“. Man sollte solche Meldungen daher nicht einfach in den Wind schlagen, sondern besser ernst nehmen und rechtzeitig private Vorsorge treffen. Die Beispiele von Zypern und Griechenland mahnen!