Ungarn befindet sich unter den ärmsten Ländern innerhalb der EU

Laut der ermit­tel­ten Statistik zum Thema Kaufkraft von Eurostat befin­det sich Ungarn im letz­ten Viertel der EU-Länder.

Das Onlinemagazin MIT teilt mit, dass der pro-Kopf GDP im Vergleich zu den letz­ten zwei Jahren um 1% gesun­ken ist, obwohl sich der Privatkonsum nicht geän­dert hat.

Das reichste Land inner­halb der EU ist wei­ter­hin Luxemburg, hier liegt der GDP bei 267% im EU-Vergleich. Das ärmste Land ist Bulgarien, hier beträgt der GDP im EU-Vergleich nur 48%.

In 11 Staaten ist der GDP höher als der euro­päi­sche Durchschnitt:

Luxemburg (128 %)
Irland (128 %)
Holland (128 %)
Österreich (126 %)
Dänemark (125 %)
Schweden (124 %)
Deutschland (123 %)
Belgien (118 %)
Finnland (109 %)
Groß-Britannien (108 %)
Frankreich (105 %)

In Polen lag der GDP bei 69%, danach kom­men Griechenland und Ungarn, beide mit 67%.

Beim tat­säch­li­chen Pro-Kopf-Verbrauch lie­gen 10 Staaten über dem EU-Durchschnitt.

Luxemburg (137 %)
Deutschland (122 %)
Österreich (118 %)
Groß-Britannien (115 %)
Dänemark (114 %)
Finnland (114 %)
Belgien (113 %)
Frankreich (111 %)
Holland (111 %)
Schweden (111 %)

Auch hier befin­det sich Ungarn mit 63% im unters­ten Bereich. (Polen-67 %, Rumänien-63 %, Kroatien-59 %, Bulgarien-53 %)

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!