Schweinefleischverbot in Salzburger Kindergärten

flickr.com/ www.ocg.at (CC BY-ND 2.0)

Laut einem Beitrag des öster­re­ichis­chen Privatsenders „ServusTV“ wur­den in Salzburg auf unbes­timmte Zeit sämtliche Speisen mit Schweinefleisch vom Menüplan der städtis­chen Kinderbetreuung gestrichen. Grund dafür ist der „Respekt vor der mus­lim­is­chen Kultur“.

„Das Büro der zuständi­gen Vizebürgermeisterin Mag. Anja Hagenauer (SPÖ) bestätigt diese ange­blich schon länger gültige Vorgabe und ver­weist unter anderem auf die Bedürfnisse mus­lim­is­cher Kinder“, heißt es in einer Presseaussendung der „SERVUS Nachrichten“. Trotz mehrfacher Anfragen des Privatsenders, kon­nte man die Vizebürgermeisterin nicht zu einer weit­eren Stellungnahme bewe­gen. Die Eltern der betrof­fe­nen Kinder reagieren über­wiegend ablehnend.

Die Reaktionen aus der Politik ließen nicht lange auf sich warten. Von der FPÖ gab es wie zu erwarten große Empörung („Das ist ein Versuch, für Zuwanderer ein entsprechen­des Essensangebot zu schaf­fen“), und auch die ÖVP zeigte sich kurz vor dem anste­hen­den Wahlkampf uner­freut über das „Schweinefleischverbot“ (Der nicht gerecht­fer­tigte „Schnitzel-Erlass“ muss „umge­hend“ zurückgenom­men wer­den). Die SPÖ leugnete zunächst die Vorwürfe und beze­ich­nete die Berichterstattung als „falsche Story“.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!