Alarm aus Israel: Hospi­ta­li­sie­rungs­boom, Impf­stoff wirkt nicht mehr (Video)

Bildquelle: VoxNews

Dr. Kobi Haviv, der Leiter des größten Kran­ken­hauses in Jeru­salem, gab in einem Inter­view mit dem israe­li­schen Fern­sehen bekannt, dass 95 % der Kran­ken­haus­pa­ti­enten geimpft sind. Die Wirk­sam­keit des Impf­stoffs“, sagt er, „bricht in sich zusammen!“

Man muss zugeben: Wenn die Bevöl­ke­rung zu 90 Prozent geimpft ist, wie es in Israel dem Vernehmen nach der Fall ist, ist es normal, dass auch die Mehr­heit der Kranken geimpft ist. Das bedeutet jedoch, dass „Impf-“ Stoffe nicht wie vorher­ge­sagt gegen neue Vari­anten wirken, sondern diese im Gegen­teil einen „Selek­ti­ons­druck“ auf das Virus erzeugen.

Quelle: VoxNews


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

 

6 Kommentare

  1. Wenn die Ümpfg. nicht (mehr) wirkt gegen C., dann braucht sie auch niemand. 

    Da Geümpfte wie Nicht­ge­ümpfte ohnehin für ANDERE weiterhin anste­ckend sind im Falle der tatsäch­li­chen einfach mal ange­nom­menen Exis­tenz der Tante C. und beide ohnehin weiterhin zum Schutz anderer die Möske tragen müssen, reicht das Maske­tragen und Desin­fi­zieren völlig aus.
    Trage ich die Möske in geschlos­senen Räumen und Desin­fi­ziere beim Einkaufen Einkaufs­wagen und Hände (ich desin­fi­ziere sie sogar noch anschlie­ßend, weil hier immer mehr einer Klientel herein­kommt, bei denen es in ihren Herkunfts­län­dern bekann­ter­maßen unüb­lich ist, sich nach dem Toilet­ten­gang die Hände zu waschen) und sorge auch zu Hause für entspre­chende Hygiene, dann ist die Ümpfung völlig obsolet. – Nur die Möske und die entspre­chenden Hygie­ne­maß­nahmen können andere und auch mich selbst vor Anste­ckung schützen, da Geümpfte genau wie Geümpfte nach wie vor offenbar anste­ckend sind für ANDERE.

    Für mich selbst habe ich das Recht ‑und das steht mir schlichtweg als Menschen­recht zu- nach Einschät­zung meines eigenen Gesamt­be­fin­dens zu entscheiden, ob ich für mich selbst das Ümpf­ri­siko oder das C.-Risiko höher einschätze und daher auch, ob ich mich ümpfen lasse oder nicht. 

    ANDERE sind durch mein Mösken­tragen und Desin­fek­tion auf jeden Fall geschützt und ich ja auch – und daher braucht es logi­scher­weise gar keine Ümpfung.

    Das ist einfache schlichte Logik und wer die leugnet und anderen Menschen das Ümpf­ri­siko direkt oder indi­rekt aufzwingen will kann nur böseste Absichten haben – das ist eben­falls schlichte einfache Logik des gesunden Menschenverstandes.

    15
    2
  2. Wenn der „Impf­stoff nicht immun macht, dann leistet er nicht mehr, als die Grippe-Impfung, nämlich prak­tisch nichts – beide.
    Wenn es nach Bill Gates geht, ja seine Reden muß man schon genau durch­fie­seln, dann scheint dahinter ein gaaanz anderes Programm auf. Redu­zie­rung! Und wenn das auf den weib­li­chen Repro-Bereich zielt, dann ist das das Teuf­lischste daran.

    27
  3. Ein Troll ist unter uns. Wahr­schein­lich K.Lauterbach persön­lich. Er drückt die Daumen nach unten. Aber das macht uns nur noch stärker.

    Seht mal. Könnte man solche Insu­lin­pumpen nicht auch für den Impf­stoff verwenden?
    mednic.de/wp-content/uploads/2020/01/MiniMed670_System_mednic-678x381.jpg
    Ich stelle mir vor, für jede Virus­va­ri­ante eine Pumpe. Eine App mixt dann je nach Bedarf. Dann ist man immer up-to-date. 

    Und nach Eintritt ins Renten­alter, wenn man der Allge­mein­heit zur Last wird, läuft dann die E605- oder Strychnin-Pumpe los. Oder wenn man zu viel Unsinn in die Kommen­tar­felder schreibt.

    pffffffft … ich bin schon weg 🙂
    Schönen Tag noch

    14
    2
  4. Dr. Bhakti und Wodarg haben von Anfang an gesagt, dass durch die „Impfung“ erst recht Corona entsteht und dann viel schlim­mere Verläufe, aber es war ja nur eine Verschwörungstheorie.…
    Aber es wird einfach weiter gelogen und schuld sind natür­lich die, die noch Verstand besitzen und sich nicht „impfen“ lassen…

    65
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here