Buch: „Der Islam. Fakten und Argumente.“

Fraktionsvorsitzender Björn Höcke (Fotoquelle: Facebook)

Höcke: Wir wollen eine Debatte über den Islam erzwingen und wir werden sie erzwingen

Die AfD-Frak­tion im Thüringer Landtag hat in ihrer heutigen Pres­se­kon­fe­renz die Unter­stüt­zungs­maß­nahmen der Frak­tion für ein Bürger­be­gehren gegen den Moscheebau in Erfurt-Marbach sowie die AfD-Aufklä­rungs­kam­pagne „100.000 Bücher für Thüringen – Der Islam. Fakten und Argu­mente“ vorge­stellt.

Die weiteren Schritte der AfD-Frak­tion gegen den geplanten Moscheebau erläu­terte der parla­men­ta­ri­sche Geschäfts­führer der Frak­tion, Stefan Möller: „Gestern fand ein weiteres Treffen mit enga­gierten Bürgern statt, die sich gegen den Moscheebau in Erfurt-Marbach einsetzen. Die AfD-Frak­tion hat aus der Veran­stal­tung den poli­ti­schen Auftrag mitge­nommen, schnellst­mög­lich die Voraus­set­zungen für ein erfolg­rei­ches Bürger­be­gehren gegen den Moscheebau zu schaffen. Das wird sich voraus­sicht­lich gegen die baupla­nungs­recht­liche Zuläs­sig­keit des Moschee­bau­pro­jekts richten und soll die Ände­rung des betref­fenden Bebau­ungs­plans bewirken.“

Zur Durch­füh­rung des Bürger­be­geh­rens sagte Corinna Herold, reli­gi­ons­po­li­ti­sche Spre­cherin der AfD-Frak­tion und Vorsit­zende des AfD-Kreis­ver­bands Mittelthü­ringen: „Stefan Möller und ich werden die Durch­füh­rung des Bürger­be­geh­rens orga­ni­sieren. Wir werden uns darum kümmern, dass genü­gend Unter­schriften für das Bürger­be­gehren gesam­melt werden. Dazu werden wir auch unsere AfD-Mitglieder akti­vieren. Mit dieser Kampagne wollen wir eine Debatte darüber auslösen, wie wir in Zukunft in Deutsch­land leben wollen ange­sichts der Massen­zu­wan­de­rung aus isla­mi­schen Ländern.“

Zum von der AfD-Frak­tion heraus­ge­ge­benen Buch „Der Islam. Fakten und Argu­mente“ erklärte der Frak­ti­ons­vor­sit­zende Björn Höcke: „Die Frak­tion plant, in einer großen Aufklä­rungs­kam­pagne 100.000 Exem­plare des Buches zu verteilen. Der Islam unter­scheidet nicht zwischen Reli­gion und Politik. Für ihn gehört beides zusammen und das ist in dieser Ausle­gung nicht mit unserem Grund­ge­setz vereinbar. Das Thema Islam wurde viel zu lange von den Altpar­teien igno­riert und die Ausein­an­der­set­zung damit von ihnen zerredet oder verhin­dert. Wir wollen eine Debatte über den Islam erzwingen und wir werden sie erzwingen. Die Bücher werden wir bis zum Ende der laufenden Legis­la­tur­pe­riode verteilen. Sie werden bei unseren Bürger­dia­logen ausliegen und außerdem planen wir Infostände.“

Bildquelle: afd-thl.de
Bild­quelle: afd-thl.de

Herun­ter­laden hier:

afd-thl.de/download/der-islam-fakten-und-argumente/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here