Fran­zö­si­sche Polizei revol­tiert: wegen Rassis­mus­vor­würfen fehlen Mittel gegen Stra­ßen­re­volten

Straßenunruhen in Frankreich / Foto: VoxNews

Auf Aufruf der Poli­zei­ge­werk­schaft SGP versam­melten sich vor auf dem Vorplatz der Präfektur von Bobigny, der Haupt­stadt des fran­zö­si­schen Dépar­te­ments Seine-Saint-Denis, über 200 wütende Poli­zisten und warfen ihre Hand­schellen zu Boden, um dagegen zu protes­tieren, dass sie nach den jüngsten Ankün­di­gungen von Innen­mi­nister Castaner nicht mehr die Mittel hätten, Betei­ligte an Stra­ßen­re­volten und anderen Geset­zes­brü­chen ordnungs­gemäß fest­zu­nehmen. Es geht um das vom Minister ausge­spro­chene Verbot der Verwen­dung des „Dros­sel­schlüs­sels“ als Fest­nah­me­technik.

„Die Polizei in Frank­reich betrachtet Chris­tophe Castaner nicht mehr als ersten Poli­zisten in Frank­reich“, erklärte Yves Lefebvre, der Gene­ral­se­kretär der SGP.

Ein Pariser Poli­zist äußerte gegen das Verbot Casta­ners schwerste Bedenken wegen des dadurch hervor­ge­ru­fenen Mangels an Inter­ven­ti­ons­mit­teln, vor allem bei Unruhen. „Die Regie­rung gibt damit den Ball an eine Minder­heit auf der Straße ab. Dies zum Nach­teil der gesamten natio­nalen Polizei, die sich durch die stän­digen Rassis­mus­vor­würfe in ihrer Einsatz­kraft beein­träch­tigt sieht.“

Quelle: www.leparisien.fr/seine-saint-denis-93/seine-saint-denis-200-policiers-en-colere-jettent-leurs-menottes-a-terre-a-bobigny-11–06-2020–8334051.php

Eine analoge Polizei-Protest­ak­tion gegen den fran­zö­si­schen Innen­mi­nister fand auch in Toulouse statt:

www.ladepeche.fr/2020/06/11/a‑toulouse-les-policiers-desabuses-posent-les-menottes-et-disent-leur-ras-le-bol,8927965.php

Bild­be­richte über weitere Protest­maß­nahmen der fran­zö­si­schen Polizei in diversen Kommis­sa­riaten hier:

www.fdesouche.com/1386885-mobilisation-de-policiers-dans-de-nombreux-commissariat-suite-a-la-trahison-de-castaner

2 Kommentare

  1. Wer jetzt noch denkt die Polizei wäre „Dein Freund und Helfer“, sollte endlich aufwa­chen!
    Ich lebe hier in Frank­reich und habe gesehen wie mit dem, ach so revo­lu­tio­nären Volk umge­gangen wird! Jetzt nimmt ihnen ihr Ober­häupt­ling ein Instru­ment der effek­ti­veren Fest­nahme, da revol­tieren diese verdammten Schläger!
    Ich hatte ja schon öfter darauf hinge­wiesen, wie es bei euch in Deutsch­land zugeht.
    Man kann nicht in Stutt­gart die Polizei loben uns sich auch noch bedanken, dass man keine in die Fresse bekommen hat, während Andern­orts die Schlä­ger­truppe ihrem Hobby frönt und Rentner und Frauen Kran­ken­haus­reif prügelt. Das Grund­ge­setz ist ein natio­nales Gesetz und muss überall in Deutsch­land einge­halten werden. Zum Beispiel: jeder Tübinger Bulle, der billigt, dass in Berlin geprü­gelt wird, macht sich genauso strafbar. Hört endlich auf mit eurer Gutmen­schre­la­ti­vie­rung. der Leopard kann seine Flecken nicht ablegen!!!!!! Wacht auf!!!
    Um eines klar zu stellen, ich rufe hier nicht zur Gewalt auf, sondern bestehe darauf,dass Gesetze für alle gelten! sonst brau­chen wir den ganzen Staats­ap­parat nicht mehr, denn dann genügt das „Räuber­eh­ren­wort! Bitte teilt dieses State­ment wenn ihr wollte, so oft es geht, oder schreibt noch was dazu! Ich bin raus aus dem System, aber ich habe immer noch eine
    „heilige Wut“! es grüßt euch Baujahr 1953 der Seefahrer.

  2. Bj 50 ist auch Weg
    Das ist der Jugend und gutmen­schinnen problem und gott­sei­dank DEREN Kindern u enkel
    Wir sind zeit­lich zu nahe am Friedhof

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here