Imam: „Geht als Flücht­linge nach Europa und schwän­gert ihre Frauen!“

Scheich Muhammad Ayed : "Nehmt die Flüchtlinge auf! Wir werden sie bald im Namen des kommenden Kalifats zurücknehmen!" · Foto: Memri

Ein Imam erklärt den wahren Grund, warum sich die soge­nannten Flücht­linge – alle Muslime – nach Europa begeben: um unsere Frauen zu schwän­gern und Kinder in die Welt zu setzen.

Scheich Muhammad Ayed (الشيخ محمد عايض), eine führende Persön­lich­keit unter den Muslimen, ermahnte die Muslime in einer Rede in der Al-Aqsa-Moschee: „Zeugt Kinder mit west­li­chen Frauen, damit wir die Euro­päer über­wäl­tigen können, so Allah will“.

„In ganz Europa – so Scheich Muhammad Ayed – hasst man die Muslime. Sie wollen, dass wir tot sind, aber sie haben ihre Frucht­bar­keit verloren.“

„Wir werden ihnen Frucht­bar­keit geben. Wir werden unsere Kinder durch sie zur Welt bringen und sie erziehen, weil wir ihre Länder erobern müssen. “

„Deut­sche, Ameri­kaner, Fran­zosen und Italiener werden gezwungen sein, Flücht­linge aufzunehmen.“

Scheich Muhammad Ayed spricht von einem „demo­gra­fisch alten“ Europa, das erobert werden muss. Der Diskurs ähnelt etwas dem von Bergo­glio über „Groß­mutter Europa“, die junge Einwan­derer brauche, um einen „trockenen“ Konti­nent zu besamen, was beun­ru­hi­gende Fragen nach den Absichten dieses Papstes aufwirft.

Viele dieser „Flücht­linge“ sind bereits unter uns. Sie kommen, um sich das anzu­eignen, was uns gehört. Eines der Mittel dazu sind Misch­ehen. Wenn es anders wäre, würden sie zuerst Ihre Töchter, Frauen und Mütter zur „Flucht“ bewegen…

Das gesamte Video (mit engli­schen Unter­ti­teln) hier:

7 Kommentare

  1. Vor allen Dingen, sind sie von der versi­fften deut­schen Justiz geschützt!
    Hier dürfen sie sich austoben und bekommen noch Geld dafür!

    342
    75
  2. das schreck­liche daran ist nicht das Schwän­gern, sondern daß unsere Poli­tiker dies als Plan erkennen und gutheissen. Unsere Poli­tiker wollen uns ausrotten, wollen den Staat und das Land devas­tieren- also auslö­schen. Sie lügen den ganzen Tag mit jeder Nach­richt. Und zahlen viel Geld an die Medien, Zeitungs­herren, Prot­ago­nisten, Reli­gi­ons­führer usw, um ihren Plan nicht öffent­lich werden zu lassen. Und die im Netz, die es trotzdem wissen, weil sie rich­tige Infos dazu haben, werden als Krimi­nelle, Extre­misten usw gebrand­markt. Pervers.

    82
    4
  3. Die dummen Hühner die sich mit diesem Pack einlassen deren Bälger kann man zum Glück ja Entsorgen. Die Musel­männer gleich mit.

    40
    3
  4. Die „dummen Hühner“ haben es nicht mehr anders gelernt.
    In vielen Schulen sind die Deut­schen doch bereits schon in der Minder­heit und die links­ori­en­tierten Lehrer sorgen doch bereits seit Jahr­zehnten für Gleich­heit und Anti-Rassismus.
    Wer schon im Kinder­garten einge­trich­tert bekommt, dass Fremde will­kommen und nicht bedroh­lich sondern schutz­be­dürftig sind, wer glei­ches Sonn­tags im Kinder­got­tes­dienst und im Laufe des Lebens weiter von der Kanzel gepre­digt bekommt und wer zudem im linken Eltern­haus zu Verständnis, ja, auch für die Greuel derer – sie wissen es halt nicht besser – erzogen wird, für den- bzw. dieje­nige ist ein Kultur- und Ethni­en­misch­masch etwas Normales und Vertrautes.

    Dass sie die wahren Absichten dieser Politik, die schon viel älter sind als seit 2015 und die wahren Absichten der Agita­toren nicht erkennen, kann man den „dummen Hühnern“ kaum anlasten.
    Wer im Eltern­haus keinen Natio­nal­stolz, keine natio­nalen Bräuche und Lieder mehr lernt und statt­dessen beigebracht bekommt, dass Misch­masch sogar ein heroi­sches Zeichen von Akzep­tanz ist, wie soll so ein Huhn im Alter von 13,14,15 Jahren begreifen, wofür es miss­braucht wird?

    Und was sollen Eltern ihren Hühn­chen und Gäns­chen entge­gen­setzen, wenn Ali und Mohammed im Eltern­haus zwar nicht gerne gesehen sind und als Freund, Partner oder gar Ehemann nicht akzep­tiert werden, Schnat­te­rinchen dann aber gerade auf Konfron­ta­tion geht und schon aus Trotz agiert ? Was prak­tisch normal in der Pubertät ist.

    Die Fehler haben die Genera­tionen gemacht, die nicht von Beginn an gegen soge­nannte Gast­ar­beiter waren bzw. nicht darauf gedrungen hatten, dass eben jene Gast­ar­beiter wie einst beab­sich­tigt nach maximal zwei Jahren eigent­lich wieder ins Heimat­land zurück­ge­schickt wurden. 

    Wäre dies geschehen, hätte kein einziger Gast­ar­beiter hier Fuß fassen können, müsste seinen Nach­wuchs im gelobten Heimat­land erziehen – dort sollen sie ja ganz anders erzogen werden als in hier in Deutsch­land – und so hätte es niemals zu den heutigen Zuständen kommen können.
    Unsere Mädels, und dazu zähle ich persön­lich alles ab den 1980ern, hätten sich nie gewöhnen können oder gar müssen.
    So aber blieb das Fremde, vermehrte sich fröh­lich – gab und gibt ja schließ­lich Kinder­geld, und das immer mehr und mehr – und wurde zum festen Bestand­teil unserer Kinder­gärten, Schulen, Discos – heute Clubs genannt – einfach überall, wo sich Jugend eben tummelt.
    Die Mädels können fast nicht dafür verant­wort­lich gemacht werden , sie haben es nicht anders gelernt.
    Sie blicken nicht durch, erkennen nicht, dass sie von den Jungs, selbst wenn es Pass-Deut­sche sind, als deut­sche oder euro­päi­sche Mädels ledig­lich als Übungs­ma­tratze miss­braucht werden , dass eine Bio-Deut­sche oder Bio-Euro­päerin niemals als Ehefrau in Frage käme, es sei denn, sie konver­tiert und gibt damit ihre gesamten Wurzeln auf. 

    Man hätte bereits in den
    1970igern dem allem einen Riegel vorschieben müssen.
    Vorpro­gram­mierte Ausreise wäre das Zauber­wort gewesen.
    Aber Michel kann nicht rechnen und nicht sehen.
    Oder er will es nicht.

    41
  5. Nur weil ein Typ irgend­eine Scheisse labert?
    Strache: „Daham statt Islam“
    Scheisse labern gibts auch bei uns.

    5
    9

Schreibe einen Kommentar zu Ede Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here