Jacques Attali kündigt jahr­zehn­te­lang regel­mä­ßige Impfungen und Lock­downs an

Jacques Attali · Bildquelle: MPI

Jacques Attali kann man als „Insider“ der globa­lis­ti­schen Hyper­klasse bezeichnen. Er ist Gründer und erster Präsi­dent der Euro­päi­schen Bank für Wieder­aufbau und Entwick­lung (EBRD), Präsi­dent von Attali & Asso­ciés (ein inter­na­tio­nales Bera­tungs­un­ter­nehmen, das sich auf stra­te­gi­sche Bera­tung, Finan­cial Engi­nee­ring und Mergers & Acqui­si­tions spezia­li­siert hat), Präsi­dent von Posi­tive Planet, ehema­liger Vorsit­zender des Aufsichts­rats von Slate.fr, Mitglied des stra­te­gi­schen Komi­tees der France China Foun­da­tion, etc. Er ist zudem Mitglied der Bilder­berger, des Jüdi­schen Welt­kon­gresses, des Welt­wirt­schafts­fo­rums, etc.

Was er sagt oder schreibt, ist daher niemals ohne Hinter­grund. Nun hat er auf seiner persön­li­chen Website am 31. März einen Artikel mit dem Titel „Die Pandemie und danach?“ veröf­fent­licht, wobei beson­ders der folgende Absatz unsere Aufmerk­sam­keit erregen sollte:

„Wir müssen auf das Auftreten neuer Virus­va­ri­anten vorbe­reitet sein, die wahr­schein­lich gegen die aktu­ellen Impf­stoffe resis­tent sind, und der Notwen­dig­keit neuer Lock­downs entge­gen­sehen, während wir Milli­arden Dosen neuer Impf­stoffe mit sehr hoher Geschwin­dig­keit zu produ­zieren und welt­weite Impf­kam­pa­gnen zu orga­ni­sieren haben. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dies Jahr für Jahr zu tun, über Jahr­zehnte hinweg; dies gilt für Corona und zwei­fellos für viele andere Krank­heiten. Wir werden dann beschließen müssen, endlich all das zu tun, was wir schon vor einem Jahr hätten tun sollen, um unsere Gesell­schaft darauf vorzu­be­reiten, in einer Welt der multi­plen Pande­mien so gut wie möglich bestehen zu können: speziell die Reor­ga­ni­sa­tion von Studien- und Arbeits­plätzen, damit diese struk­tu­rell an diese Peri­oden ange­passt sind, die wir in laufender Aufein­an­der­folge durch­leben werden.“

Wir werden hier also ausdrück­lich noch­mals gewarnt. Die Globa­listen haben offenbar unter dem Vorwand von „Epide­mien“ ein tota­li­täres Szenario geplant, das Jahr­zehnte andauern wird, wenn wir es nicht stoppen…

Quelle: MPI


13 Kommentare

  1. Donald Trump hat die Universal- und Groß­ver­bre­cher genö­tigt, diesen lange geplanten chemi­schen Welt­krieg zur Ausmor­dung der Über­be­völ­ke­rung einer­seits und zur völligen Verskla­vung der Rest­be­völ­ke­rung ande­rer­seits vorzeitig loszu­treten. Dieses Eutha­na­sie­pro­gramm ist für Deutsch­land speziell, da die Renten­kassen bereits geplün­dert wurden, die Rentner aber noch leben. Der groß­an­ge­legte Raub der Renten muss nun also noch zu Vertu­schungs­zwe­cken zu einem groß­an­ge­legten Raub­mord an den Rent­nern erwei­tert werden.

    43
    71
    • So ein Blöd­sinn!! Trump sagte immer
      macht alles AUF, alles geht bank­rott, macht AUF!!
      und red states wie Texas FL VERBIETEN DIE IMPFPAESSE und haben alles auf.
      CV wurde erfunden um Trump zu stürzen DENN NUR ER stand den Sozia­listen im Weg, er sagte ja als CV begann.

      THEY COME FOR YOU! I AM JUST IN YOUR WAY!! er steht nur im Weg…die wollen uns.

      Lies mal real News wie Breit­bart News USA and Gate­wayPundit etc od Twitter von Texas state attorney, etc..aber you cannot read English?

      32
      1
    • So wie ich Heimreisender’s Kommentar lese, wendet dieser sich nicht gegen Trump.
      Er sieht viel mehr die Pandemie als die Reak­tion der Eliten auf Trump. Die Pläne der Eliten gab es lange, aber mit Trump ging es wieder in die andere Rich­tung und deswegen mussten sie schon früher starten, als sie wollten. Das ist seine Theorie.
      Trump wäre dann gegen die tota­li­täre Lock­down-Politik, aber trotzdem der Auslöser, weil zu über­windenes Hindernis.

  2. „…wenn wir es nicht stoppen…“

    Unsere Mittel sind bescheiden, und dennoch stehen wir in der Verpflich­tung, sie einzu­setzen. Unter­stüt­zung auf allen Ebenen des Wider­standes ist das Mindeste!
    Demos und „Spazier­gänge“ dürfen nur der Anfang sein. Hilfe von „außen“ wird es nicht geben.
    Selbst­ver­ständ­lich unter „strengster Berück­sich­ti­gung aller Rechtsstaatlichkeit“.
    Und so sind die nach­ste­henden Verse natür­lich auch nur als „Kunst“ zu sehen: 

    Klagt sie an! / aculeus

    Viel Zeit in Büchern zugebracht,
    Geschichte gelesen und studiert,
    Refle­xionen bis in die Nacht,
    viel in die Zukunft spekuliert;
    um das Erstarren zu vermeiden,
    nach Auswegen gesucht;
    die Kraft zum Kampf ist zu bescheiden,
    zu alt, zu langsam für die Flucht.

    So suchte ich den Weg der Weisen,
    sich selbst die Achtung zu bewahren,
    bevor das eigene Ergreisen
    mich hindert, Neues zu erfahren.

    Die Gegen­wart zu überwinden,
    ist mir zu großes Unterfangen,
    will mich nicht quälen oder schinden,
    um jene Weis­heit zu erlangen,
    die mich vermut­lich schweigen ließe,
    aus Rück­sicht auf Befindlichkeiten,
    mich aber in Konflikte stieße,
    in derlei drang­er­füllten Zeiten.

    Laßt es uns nicht dabei bewenden,
    jetzt still zu bleiben wäre Flucht,
    das lange Schweigen zu beenden,
    ist nicht mehr mangel­hafte Zucht.
    Was jetzt geschieht, geschieht global,
    so daß kein Außen mehr besteht,
    wehrt Euch, bevor ein letztes Mal
    der Welt die Sonne untergeht.

    Und sollten wir die Weltkabale,
    doch noch aus ihren Angeln heben,
    zerrt sie vor Eure Tribunale,
    laßt auch nicht Einen dort am Leben!

    Erin­nert Euch an jedes Leid,
    sobald Ihr ihrer habhaft seid.

    21
  3. Normaler Weise würde man den mit der Hab-mich-lieb-weste abholen und wegsperren. Da aber die ganze Welt bereits zu einem Irren­haus verkommen ist, fällt der nicht mehr ins Gewicht.
    Noch nie gab es so viele Irre und noch nie gab es so viele, die den Irren auch noch alles glauben…

    64
    • Das sind keine „Normal-Irren“, das sind Sozio­pa­then. Merk­male: „Betrof­fene“ zeigen ein gestörtes Sozi­al­ver­halten: Sie benehmen sich rück­sichtslos und extrem egois­tisch, verfolgen nur ihre eigenen Ziele, kennen kein Mitge­fühl, miss­achten soziale Normen und können sich Regeln nicht unter­werfen. Schon in der Jugend fallen sie durch aggres­sives und anti­so­ziales Verhalten auf. Sie prügeln sich häufig, stören in der Schule den Unter­richt, sind noto­ri­sche Lügner, betrügen und stehlen. Häufig miss­achten sie soziale Regeln, über­treten Gesetze und werden krimi­nell. Manchmal sind sie aber auch sehr erfolg­reich und gelangen zu hohem sozialem Status, gerade weil sie ihre eigenen Inter­essen vor die der anderen und die der Gemein­schaft stellen und häufig skru­pellos durch­setzen. (www.lifeline.de/krankheiten/soziopath-antisoziale-persoenlichkeitsstoerung-id170033.html)

      10
    • Einstein. Zitat.
      Ob das Universe unend­lich ist? hmm
      kann sein weiss ich nicht kann auch endlich sein
      ABER
      bei der Dumm­heit der Menschen bin ich mir ganz ganz sicher.
      .…..
      das bloede daran ist dass die dummen die Klugen immer mit in deren in das Hirn­am­pu­tierte Abyss mitreissen.

  4. Was ist nur los mit diesen kranken Hirnen? Die gehören doch eigent­lich auf die Prit­sche und ein Leben lang dort fixiert, damit sie keinen weiteren Schaden anrichten können…

    23
  5. die haben eben immer viele follower..wie der irre Oeste­rei­cher auch hatte..bis in das Abyss. Wollt ihr das totale abyss. und die irren kreischten in EXTASE JJAJAJAJAJAAA
    .…..
    die haben eben immer viele follower…schau dir Gruene an! sind alle auf ant IMPF demos Querdenker…fast nur Linke..waehlen dann parallel aber die Impf­pass­Partei die WE MUST LOCK DOWN ALL PARTEI..DIE GRUENEN..irre oder?
    schi­zo­phren eben SO sind linke

    1
    1
  6. Mehr über Attali:

    In sei­nem Buch „L’Avenir de la vie“ (1981) mein­te der damals 38-Jäh­­ri­ge am Beginn der Ära Mit­te­rand, daß es nicht wün­schens­wert sei, wenn die Men­schen zu lan­ge leben.

    In sei­nem Buch „Amours“ (2007) läßt Attali die Welt wis­sen, daß

    „eines Tages das Lie­bes­ge­fühl so inten­siv wird sein kön­nen, daß es meh­re­re Per­so­nen zugleich ein­be­zieht […] die Poly­amo­rie, in der jeder meh­re­re, ver­schie­de­ne Sexu­al­part­ner haben kann; die Poly­fa­mi­lie, in der jeder meh­re­ren Fami­li­en ange­hört; die Polytreue, in der jeder allen Mit­glie­dern einer Grup­pe mul­ti­pler Sexua­li­tät treu ist […]. Es wird im Schoß ein Kind einer frü­he­ren Genera­ti­on der­sel­ben Fami­lie aus­ge­tra­gen wer­den oder von irgend­ei­nem Spen­der, und die Kin­der von zwei les­bi­schen Paa­ren, die vom sel­ben Samen­spen­der stam­men, wer­den sich hei­ra­ten und eine Fami­lie grün­den kön­nen, die nur mehr Groß­müt­ter kennt, aber kei­ne Groß­vä­ter […], die Kin­der wird man durch exter­ne Gebär­müt­ter zur Welt brin­gen, ob tie­ri­schen oder künst­li­chen Ursprungs, mit gro­ßen Vor­tei­len für alle: für die Män­ner, weil sie die Geburt ihrer Nach­kom­men nicht mehr den Ver­tre­tern des ande­ren Geschlechts anver­trau­en müs­sen; für die Frau­en, weil sie sich der Lasten von Schwan­ger­schaft und Geburt entledigen.“

    Damit sind die „schö­nen“ Zukunfts­aus­sich­ten von Macrons Paten noch kei­nes­wegs zu Ende.

    „Es wird der Wunsch auf­kom­men, sich selbst zu reproduzieren

    luegenpresse2.wordpress.com/2021/02/15/prasidenten-beratermenschmaschinesex-mit-allem-und-jedem-gebarmaschinen-abschaffung-christlicher-feiertageschone-neue-welt/

    • Daher hat die Grün-rote Kofi-Partei also ihre abstrusen Ideen, die sie in die Tat umsetzen werden, werden sie nicht aufge­halten. Solche größen­wahn­sin­nigen Sozio­pa­then müssen vom normalen Volk fern­ge­halten werden. Wegschließen und den Schlüssel wegwerfen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here