Kommu­nal­wahlen in Italien: Giorgia Meloni, „die Neofa­schistin, die Rom erobern will“

Bildquelle: FDS

Es wird erwartet, dass die Vorsit­zende der Partei Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni, die große Rivalin des Lega-Chefs Matteo Salvini, ihre Forma­tion in der ersten Runde der Kommu­nal­wahlen heute und am Montag, insbe­son­dere in Rom, als Siegerin hervor­gehen lässt. Auf natio­naler Ebene liegen die Fratelli d’Italia in den Umfragen vor der Lega.
 

Die Muse der italie­ni­schen souve­ränen Rechten trat im Alter von 15 Jahren der Faschis­ti­schen Jugend der Sozialen Bewe­gung Italiens, der Erben­partei von Benito Musso­lini, bei. Giorgia Meloni wurde im Alter von 29 Jahren zur Abge­ord­neten gewählt und zieht es vor, sich als „Frau“, „Mutter“ und „Christin“ zu präsen­tieren, die eine „soziale, natio­nale und volks­nahe“ Vision vertritt. Mit 20 % der Wähler­stimmen auf natio­naler Ebene liegt die neofa­schis­ti­sche Partei Fratelli d’Italia, die sie seit 2014 führt, in der ersten Runde der Kommu­nal­wahlen, die am Sonntag und Montag in über 1.100 Gemeinden, darunter Rom, Neapel, Turin, Mailand und Bologna, statt­fanden, in Führung.

In Rom ist der rechte Kandidat in der Haupt­stadt, Enrico Michetti von den Fratelli d’Italia, auf dem besten Weg, die popu­lis­ti­sche 5‑Sterne-Bewe­gung von Virginia Raggi abzulösen.

Dies bestä­tigt die Taktik von Giorgia Meloni, die oft mit Marion Maré­chal vergli­chen wird – und das nicht nur wegen ihrer blonden Haare. Als sie sich im Februar weigerte, ihre Partei an der Regie­rung von Mario Draghi teil­nehmen zu lassen, wurde sie im Gegen­satz zur Lega und Forza Italia zur größten Gegnerin der Regierung.

Quelle: JDD


10 Kommentare

  1. Leider haben immer noch viel zu viele den ernst Der Lage immer noch nicht erkannt oder wollen ihn nicht erkennen da Sie daselbst ein kleines Rädchen im inzwi­schen Mega Großem pro ISLAM Getriebe sind .Hallo!!! Bitte aufwa­chen und sich an 1529 und 1683 erin­nern weil da ging es nicht nur um Wien .sondern um die Zukunft von großen Teilen Europas .Und wer Heute schon wieder schweigt ist um nichts Besser als das man SCHON WIEDER für die Totale Isla­mi­sie­rung Europas eintretet .Ich danke der MEHRHEIT der Bevöl­ke­rung von den V4 Staaten und auch Der von Japan anschei­nend die Einzigen die sich nicht Isla­mi­sieren lassen wollen ‚Die japa­ni­sche Regie­rung ist der Meinung, dass Muslime Funda­men­ta­listen sind und selbst im Zeit­alter der Globa­li­sie­rung nicht bereit sind, ihre musli­mi­schen Gesetze zu ändern. Aber auch die Wissen­schaft Laut Herrn Kumiko Yagi, Professor für arabisch- und Islam­wis­sen­schaften an der Tokyo Univer­sity of Foreign Studies: „Es ist die allge­meine japa­ni­sche Geis­tes­hal­tung, dass der Islam eine sehr engstir­nige Reli­gion ist und man sich von ihr fern­halten sollte.„und deswegen gilt schon länger folgendes: 1) Japan ist die einzige Nation, in der Muslime die Staats­bür­ger­schaft nicht erhalten.
    2) Muslime können in Japan keinen stän­digen Wohn­sitz erhalten.
    3) In Japan ist es verboten, den Islam zu verbreiten oder zu missionieren.
    UND NUR SO KANN ES GEHEN WENN MAN ÜBERLEBEN WILL!!!

    • und als 1683 der deut­sche Kaiser beim Abwehr­kampf um Wien war, nutzen es die Fran­zosen, um das damals rein deut­sche Straß­burg zu besetzen.

  2. Wieso im Titel und im Artikel das Wort „Neofa­schistin“ benutzt wird, ist mir ein Rätsel. Es enspricht auf jeden Fall nicht der Wahrheit.
    Viel­leicht sollten sich die Autoren mal genauer in Italien infor­mieren, bevor sie zu diesem Land etwas verfassen und veröffentlichen.
    vg.
    R.T.

    • Ist mir auch sofort aufge­fallen und mein Gedanke dazu: „Aha – jetzt wird eine vernünf­tige Pöli­ti­kerin als Neo-Fäschistin diskre­di­tiert wie sie es hier­zu­land schon mit der ÖfD und überall mit den vernünf­tigen ölter­na­tiven Porteien und ihren Pöli­ti­ke­rInnen machen, um die Islö­mi­sie­rung des Öbend­landes per Massen­mü­grü­tion weiter voran­zu­treiben.“ – m. E..

      Der Drachen röGIERT m. E. schon aus dem Hinter­halt wie direkt und ich kann an alle Italies nur appel­lieren, geeint Melöni zu wöhlen. 

      Wöhlt sie geschlossen und jagt den Drachen aus Eurem Land und dem ganzen Öbend­land – das ist meine vernünf­tige Empfehlung.

  3. Schlimmer als jene, die bisher in Rom wüten, wird sie nicht sein können. Als Faschist wird sie wahr­schein­lich sogar weit besser sein, da sie dann, sofern ein echter Faschist und nicht ein Medien „Faschist“ (nicht zu 100% auf extrem linker Linie), sie sich nur um die Belange der italie­ni­schen Römer schert und nicht den Inva­soren den Hintern vergoldet.

    • Die soll jetzt nur mit diesem Begriff diskre­di­tiert werden – die ist so wenige föschis­tisch wie all die anderen ölter­na­tiven Porteien in allen ÄU-Ländern. – Die ist nur vernünftig und liebt ihr Land.

Schreibe einen Kommentar zu Roberto Trimarchi Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here